[E262] Meinungen: "Die Geisel"

  • Uops da hat sich Semir selbst ausgeschaltet. Aber flink ist der Kleine ja…:D. Alex gefällt mir mit seiner sonoren Stimme. Irgendwie hat die was….


    Die Improvisation die er da an den Tag gelegt hatte, nicht schlecht. Allerdings war er mir ein wenig zu freundlich….Das ein Räuber „Danke“ sagt hat der Tankstellenbesitzer sicher auch noch nicht oft gehabt.


    Das Kim und Susanne über die Handlung von Alex überrascht war, kam sehr gut rüber und auch Semirs Verwunderung war net schlecht. Nur der Satz „zumindest hat er sie nicht verloren…“ passte irgendwie nicht. Diese Frau die Alex sich als Geisel nahm, kam mir doch sehr bekannt vor….und da war es….das war doch die Kleine aus der Episode „Operation Gemini“.


    Semir muss feststellen, dass ein Smart nicht gerade ein schnelles Auto ist und konnte fast abgehängt werden. Blöd nur, dass die Kollegen da wohl keine Geduld haben und Alex und Nicole festsetzen wollten. Dass der Wagen dann in den Teich geht…damit hat wohl keiner gerechnet. Semir muss rein und seinen Partner retten. Am Anfang dachte ich echt, dass Nicole ertrunken war, aber das war dann ja wohl nicht so. Dass Kim Krüger mal wieder ausrastet habe ich nicht wirklich verstanden. Alex hätte fast das Vertrauen bekommen, aber die anderen Kollegen haben das versaut.


    Die Beweggründe von Nicole Silvia zu entführen waren ganz schön heftig. Die Geschichte eines ärztlichen Kunstfehlers hatten wir so glaube ich auch noch nicht gehabt, Simon oder? Zumindest kann ich mich nicht erinnern. Semir hatte in dieser Folge aber auch nur Pech. Erst wird er durch einen Unfall abgehängt und dann wird er angefahren. Allerdings wenn das Auto ihn so erwischt hätte, wären gebrochene Beine das mindeste was er sich hätte zuziehen müssen. Aber gut, die Unverwundbarkeit ist ja nichts Neues.


    Dieser Arzt war mir echt unsympathisch. Aber das Interview was er gab und dort sagte, dass er die 10 Mio nicht an den Entführer zahlen sondern als Kopfgeld. Das war echt hart. Das seine Tochter dann wohl doch gegen ihn ausgesagt hat, war nicht wirklich überraschend, denn Silvia scheint ein anderes Rechtsbewusstsein zu haben, wir ihr Vater.


    Schön zu sehen, das das Team Alex und Semir gut funktionieren und ich hoffe, dass es so weiter geht. Das es die Wuppertaler Schwebebahn nun in Köln am Wienerplatz gibt, ist mir zwar neu aber gut…da könnte man drüber nachdenken. Rundum eine schöne ernsthafte Folge. Weiter so!

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Die erste 45 minütige Folge mit Alex Brandt hat mich leider nicht so richtig überzeugt. Auch heute noch nicht, auch wenn sie mir besser gefallen hat, als beim Vorab anschauen auf RTLnow. Wirklich schlecht ist die Folge nicht, aber es gibt einfach zu viele Dinge, die mich stören, und trotz der 0815-Story besser hätten sein können, ja, sogar sein müssen.


    Insgesamt fällt die doch recht billige Produktion deutlich auf. Für Stunts und Action ist wenig Platz und die Locations sind nicht gerade die originellsten. Wir haben es hier mit einer sehr schlichten Umsetzung zu tun, die mich persönlich nicht fesseln konnte. Man hat überhaupt kein Raumgefühl, ist zwar von Anfang an in der Geschichte drin, und doch fehlt komplett die Spannung.


    Mit den Charakteren entsteht ganz und gar keine Identifikation, da sie zum einen sehr eindimensional gezeichnet sind, und zum anderen auch die schauspielerischen Leistungen sehr zu wünschen übrig lassen. Jennifer Ulrich ist zwar eigentlich eine sehr gute Schauspielerin, trotzdem ist ihr diese Rolle hier schwer abzukaufen. Christoph Gareisen als Dr. Ruhnau ist die wohl größte Fehlbesetzung der letzten Jahre. Abenteurlich sein Spiel, vor allem am Ende der Episode.


    Visuell ist die Folge ebenso schwach. Kein Vergleich zu "Revolution", eher auf Niveau Anno 2005. Auch die Kameraarbeit- und perspektiven sind ziemlich schwach.


    Überzeugen tut hingegen Vinzenz Kiefer als Alex Brandt. Vor allem optisch, auch was die Kleidung angeht, passten Alex und Semir heute noch besser zueinander. Sie wirkten stellenweise schon wie ein eingespieltes Team. Die Parallelen zu Alex´ Vergangenheit, auf die immer wieder angespielt wurden, lassen auf in Zukunft noch viel Spannung rund um den Charakter hoffen.


    Auch die Szenen in der Schwebebahn gefielen mir sehr, hier wurden auch erstmals die Beweggründe von Nicole näher beleuchtet und man konnte den Charakter besser verstehen.


    Am meisten ärgern tut mich das Ende. Das beginnt schon mit dieser unglaublichen Vorhersehbarkeit im Wald und wird dann noch getoppt durch eine billige Explosion mit schlechten Kameraperspektiven und durch eine unglaubliche Drehbuchschwäche. Ruhnau will Semir weiss machen, er habe in Notwehr auf Nicole geschossen?! Hat er denn nicht direkt danach bei seiner Flucht auch noch wie wild auf Semir gefeuert? Will er das dann auch als Notwehr verkaufen? Versuchter Mord = versuchter Mord. Das gibt überhaupt keinen Sinn, dass Ruhnau hier noch versucht, sich herauszureden. Es wurde eingebaut um die Tochter als Zeugin ins Spiel zu bringen, die sich die Frage stellen muss ob sie ihren Vater deckt oder nicht. Dafür hätte man dann aber Ruhnau nicht auf Semir feuern lassen dürfen. Komplett sinnlos. Gut gemeint, und doch grausamst schlecht im Endprodukt.
    Auch haarsträubend die Tatsache, dass Nicole, kurz davor noch niedergeschossen und von Alex reanimiert, wieder putzmunter mit ins Krankenhaus geht, um sich von ihrem Bruder zu verabschieden.


    Dann regt mich auch die Schlussszene enorm auf. Eigentlich ist ja auch das gut gemeint, und könnte wirklich ein starker Moment in einem Film sein. Nicht aber hier. Sowohl der Junge im Koma, als auch das Entführungsopfer kamen in der gesamten Episode vielleicht in 2, maximal 3 Szenen vor. Dann aber sieht man am Ende plötzlich wie das Entführungsopfer, natürlich überhaupt nicht traumatisiert von den Erlebnissen und unmittelbar nach ihrer Gefangenschaft, dem kleinen Bruder iher Entführerin nun Geschichten aus einem Märchenbuch vorliest. Nee. Sorry, das hat mich definitiv nicht erreicht, geschweige denn berührt. Dazu hatte der Zuschauer überhaupt keine emotionale Bindung zum Jungen, oder auch zum Entführungsopfer. Man hätte die Folge da beenden müssen, als das Mädchen an Alex und Semir vorbei ging und Alex sagte: "Vielleicht ist er ja doch nicht so allein". Das wäre ein schönes Ende gewesen. Alles was dann noch folgte, war mir einfach zu symbolisch, gekünstelt, ergo unrealistisch und einfach nicht ernstnehmbar.


    Damit diese Szene ihre Wirkung hätte bringen können, hätte die gesamte Geschichte viel emotionaler erzählt sein müssen, die Charaktere hätten viel tiefer gezeichnet sein müssen. Wie etwa damals in der Folge "Entführt". Da gab es von Anfang an die düstere und spannende Atmosphäre (die zudem auch noch von besserern Schauspielern bereichert wurde), die von Anfang an ein viel größeres Mitgefühl mit dem Opfer und den Angehörigen entstehen ließ.


    Kurz gesagt: Meine Kritik geht eindeutig an Heinz Dietz, der diese Folge einfach zu 0815-mäßig erzählt hat. Aber auch das Drehbuch, welches zwar gute Ansätze hatte, wurde nicht konsequent genug vollendet und weist haarsträubende Lücken auf, was Logik und Sinn angeht.

  • Also ich fand die Folge gut. Sie hatte überraschende Wendungen, keinen Überflüssigen Humor und Alex war einfach nur Spitze.
    Semir schrottet weiter seine Dienstwagen.


    Ich konnte Nicole nachvollziehen, auch wenn das die Geiselnname nicht unbedingt entschuldigt. Der Arzt ging garnicht, ich hoffe seine Tochter hat den hinter Gitter gebracht. Dass sich die Geisel dann um den Jungen kümmert, hätte ich nicht erwartet.


    2 kleine Minuspunkte:
    - Der Stund der zum 3. mal verwendet wird
    - und Semirs unverwundbarkeit. Die Szene hätte man anders regeln können.


    Ich gebe der Episode 8/10 Punkten.


    PS: Weis jemand wie lange Jenny weg bleiben wird?

  • So, auch nach dem 3. ansehen bleibe ich bei meiner positiven Meinung. Natürlich hat die Folge Schwächen, die Simon zwar alle richtig benannt, jedoch für meinen Geschmack etwas zu sehr in den Vordergrund gestellt hat, denn grauenhaft fand ich an der Folge überhaupt nichts! Für mich hat gerade die vergleichsweise schlichte Erzählweise, für einen durchgehenden Spannungsbogen gesorgt. Tolle Momente für Alex gab es auch, er könnte sogar der erste richtige Badass der Cobra werden! Und das Ende gefiel mir auch! (für mich war da nämlich ein Zeitsprung) Ach ja, eine Fehlbesetzung, kann ich in Christoph Gareisen nun wirklich nicht sehen! Er hat für mich, einfach herrlich widerlich gespielt, vor allem sein Mienenspiel Die Charakterzeichnung war zwar lange nicht so vielschichtig wie in "Entführt", dafür hatte die Folge den Fokus halt mehr auf der Täterin und dem Fall an sich statt auf den Betroffenen


    Aber ein Teil von Simons Kritik ist auch bei mir angekommen. Wollte ich der Folge eben tatsächlich noch 9 Punkte geben, so komme ich nun auf 8 mit dem Vermerk, dass mir der neue Ansatz der Cobra extrem gut gefällt. Vielleicht besser als alle vorherigen! (Auch wenn meine Lieblingsserie Person of Interest bleibt) Und wie ich auf Facebook gesehen habe, haben Simon und ich heute zumindest in diesem Punkt eine Gemeinsamkeit. :D

  • @Ben-Semir95 : Grundsätzlich ist die Folge vielleicht wirklich gut. Von der Konstruktion her, der Grund-Plot ja. Für mich aber eben nicht von der Umsetzung her. Wenn es all diese Dinge, die ich (zugegeben vielleicht etwas kleinlich) aufgezählt habe nicht gegeben hätte, dann hätte auch mir die Folge sicherlich besser gefallen im Gesamteindruck. Denn einen Weltretten-Plot will ich ja noch viel weniger haben. Aber es gibt für mich in einen Film einfach so Dinge, wo ich immer denke, dass man hier dies besser machen MUSS, und dort das, damit es INSGESAMT als gut anzusehen ist. Beim Pilot gab es von diesen "Dingen" ÜBERHAUPT nichts. Und in "Die Geisel" gab es davon einfach zu viel von. Schauspieler, Kamera, Regie. Und auch Drehbuch.


    Quote

    denn grauenhaft fand ich an der Folge überhaupt nichts!


    Damit hast du vielleicht Recht. Vielleicht klingt mein Post tatsächlich etwas zu hart von der Betonung, aber stimmt schon...grauenhaft trifft eher auf gewisse andere Folgen der Ben Ära zu...

  • nichts außergewöhnliches, aber mir hat die Folge gut gefallen.
    ich fänds besser, wenn es den leicht düsteren schein von dem Pilot beibehalten wird.


    würde auch 8 von 10 Punkten geben ;)

  • Ich persönlich fand, dass mit dem Lösegeld was zum Kopfgeld wird sehr von Hollywood abgeguckt.
    hat Mel Gibson auch so gemacht
    Ansonsten fand ich die Folge recht gut.
    ich mag den Neuen Charakter Alex und freue mich mehr über ihn zu erfahren.
    Die schauspielerische Leistung von Vinzenz finde ich super. Er kommt überzeugend rüber.


    Durch den für mich vorhersehbaren Hollywood-Abklatsch
    7 von 10 Punkten

  • Ich fand die Folge angenehm bodenständig und es gab nur wenige kleinere Sachen, die mich gestört haben.


    Kiefer gefällt mir wirklich immer besser. Gleicht sehr meinem FF-Charakter Kevin, von seiner ruhigen Art und seiner monoton wirkenden Stimme. Als hätte man sich von mir Inspiration geholt 8o:D

    Wenn Engel hassen

    Stürzen sie wie Steine aus dem Himmelszelt

    Wenn Engel hassen

    Fliegen sie als dunkle Vögel in die Welt

    Wenn Engel hassen

    Landen sie als schwarzer Schatten der uns quält

    Und nehmen Rache an den Menschen, die gefallen sind

    Wie sie.


    Subway to Sally - Wenn Engel hassen


    <3

  • Simon: Ich gebe dir ja in allen Punkten recht. Zwar hat die Umsetzung mMn der Folge nicht wirklich geschadet, war aber natürlich trotzdem kein Vergleich zu "Revolution". Zumal gerade die Bildsprache des Piloten etwas ist, womit man sich (sofern sie Folgen übergreifend eingeführt wird) von den Krimis der öffentlich-rechtlichen abheben kann!


    Ich könnte mir vorstellen, dass die variierende Inszenierungsweise zum Teil der Tatsache geschuldet ist, dass Dietz Folgen vor Tozzas Pilot gedreht wurden. Ich schau mir gleich mal an, wie die Sache mit "Familienfest" aussieht! 8)

  • Ich mach's kurz.: Abgesehen von dem etwas holprigem Drehbuch und einigen vermeidbaren Logiklöchern..., das war in meinen Augen eine der bis dato besten Regie-Arbeiten von Heinz Dietz., wenn nicht sogar die beste.


    ENDLICH wird wieder für Cobra-Verhältnisse "realistisch" ermittelt und agiert. Die Grundstimmung war durchgehend ernst, trotzdem gibt es endlich wieder dosiert sympathische Gags ("Hey... ganz ruhig." - "Ich bin ganz ruhig!" :D ). Mich konnte die Folge von Beginn an fesseln und der Spannungsbogen wurde stetig aufgebaut. Die Action-Szenen fand ich "klein aber fein" und absolut NICHT billig oder schlecht in Szene gesetzt. Auch nicht den so scharf kritisierten Endstunt. Vielleicht bin ich ja auch einfach nur leicht zu beeindrucken. ^^
    Aber mal im ernst, wer denkt, dass "Die Geisel" mit Beck-Folgen von 2009-12 auch nur ansatzweise vergleichbar ist, der kann sich wohl auch an Stirb langsam 5 erfreuen...


    "Was macht der da?" - "Er sagt, er kann alleine besser denken." :D Alex Brandt ist jetzt schon für mich der der coolste und charismatischte Partner, den Semir je hatte. Hoffe seine Geschichte wird in den nächsten Folgen mehr thematisiert. Die Darstellung der Nicole hat mich ebenfalls überzeugt.


    Die Folge an sich hat mich teils sehr an alte Zeiten errinert, in denen noch nicht immer die Welt gerettet werden musste. Ich bin heilfroh, dass die Cobra zurück zu alter Stärke gekommen ist.


    Insgesamt gebe ich 8 von 10 Punkten. Bitte weiter so!



    Zum Intro: Zum Glück sind Geschmäcker verschieden. Ich finde es nämlich geil, gerade WEIL einiges verändert wurde. Kurz und dynamisch mit coolen Einstellungen.
    Dieser Parcour-Look gefällt mir! :)

  • Ich habe die Folge ja bereits vorgeschaut gehabt(was für ein Zufall :D ) und irgendwie fand ich es doch ein wenig schwierig mir ein Urteil über diese Folge zu bilden.


    Das Hauptproblem bei dieser Folge ist einfach die Story: Sie hatte die ein oder andere Momente die vielleicht ein wenig überraschend waren[z.b Kopfgeld], aber es war einfach kein "Wow-Effekt" da, was natürlich nicht zwingend schlimm ist. Man hat versucht das beste draus zu machen und hauptsache man driftet nicht wieder in irgendwelche Comedyschiene oder in Atombombenfälle hinein, davon haben wir ja wohl alle die Schnauze voll.


    Der Anfang mit der Tankstelle war ja mal Improvisation vom feinsten :D Schön, dass man da die "Geiseln" etwas Realistischer dargestellt hat.


    "Wie heißt den du"? "Maria" - Maria..also dann solltest du deinen Tätowierer wechseln Nicole" - Alex Brandt einfach der hammer :D Generell muss man sagen, dass Alex bzw. Vinzenz Kiefer in dieser Folge total überzeugt hat. Auch positiv zu erwähnen ist, dass man endlich das erste "Detail" von ihm erfährt: In der Seilbahn: "Ich habe selbst Brüder" - ENDLICH hat ein Kriminalhauptkommissar mal keine Schwester! Bis jetzt find ich das Team Alex und Semir super ;) Mal sehen was da noch auf uns zu kommt.


    Die Action war heute auch realtiv schwach: Der Anfangsstunt war ja sogesehen ein Witz und zum Endstunt muss überhaupt nichts mehr gesagt werden. Alleingang 3.0 wie bereits im Spoiler-Thread erwähnt.


    Auch Simon's Kritik wegen dem Ende ist bei mir ein wenig eingetroffen ;) So fand ich, dass das Ende doch ein wenig blöd umgesetzt wurde, auch wenn man es gut gemeint war. Das ist ja eigentlich genauso die selbe Situation wie das Ende von "Tödliche Wahl" - "unpassend, unnötig, schlecht"


    Die Charaktere in dieser Folge waren jetzt sag ich mal in Ordnung, zumindest hat Nicole überzeugt, der Rest war so irgendwas im Durchschnitt bis misarabel. Ansonsten wurde zur Folge eigentlich eh schon alles gesagt, die beste war sie nicht aber auch nicht die katastrophalste.


    Es ist außerdem erstaunlich wie sehr sich die Alex-Folgen[bzw dem Anschein nach] von den Ben-Folgen unterschieden. Ich mein, so einen Fall hätte es im Jahr 2011 gar nicht mal gegeben...wohl eher hätten sich die beiden Protagonisten darüber lustig gemacht oder sonst etwas....


    Abschließend bleibt noch zu erwähnen, dass "Die Geisel" insgesamt 8 von 10 Punkte erhält.

    "Mit Alex Brandt werden wir die Cobra ein weiteres Mal neu definieren - Alex Brandt ist ein toller Charakter mit Ecken und Kanten".

  • Na ja, ich fand die Folge so mittelmäßig.
    Ich muß zugeben, da ich nun seit einigen Jahren in Kanada wohne, bin viel zuviel von der Hollywood-Szene verwöhnt.
    Ich kenne bessere Action, Drehbücher und Kameraführungen, und vor allem bessere schauspielerische Leistungen.
    Da kann Deutschland mit seinen Schauspielern nicht mithalten. Sorry, no offence.
    Die einzige deutsche Serie, die ich anschaue ist Cobra11, weil ich diese schon seit dem Beginn an verfolge.


    Also ich finde die schauspielerische Leistung von Kiefer gut, und man nimmt ihm diese Coolness ab.
    Was aber das Drehbuch und die Action betrifft, kann man sie nicht mit Hollywood vergleichen.
    Vielleicht doch, in einem Punkt: Die billig kopierte Version mit dem Lösegeld.
    (Ach ja, passen denn 10Mio Euro in solch einen kleinen Koffer?)


    Und wie Elvira schon erwähnt hatte: Semir hätte viel schlimmere Verletzungen erlitten, hätte der Wagen ihn so erwischt.
    Ich musste nur den Kopf schütteln, als Semir in der nächsten Szene putzmunter laufen konnte.
    Ich denke mal, seinem Stuntdouble ging es wohl nicht so gut.
    Die Unverwundbarkeit unserer "Helden" geht mir langsam auf den Geist.


    Und habt ihr mal die Schüsse gezählt, die vom Arzt aus dem Revolver gefeuert wurden?
    Ich kenne mich mit Waffen nicht aus, aber das Magazin eines Revolvers hat maximal 6-8 Schüsse, oder?
    Und der Arzt konnte 15x abfeuern.


    Tz,tz,tz.... seien wir mal gespannt auf die weiteren Folgen.
    Ich persönlich würde nur 6 von 10 Punkten vergeben.

  • Ich fand die Folge ganz OK ! Aber die Spannung war von Anfang an weg.
    Da man schon nach den ersten 5 min wusste wie es ausging ! Also mir ging es so.
    Dennoch muss ich sagen das Semir und Alex ein echt tolles Team sind und ich bin gespannt was die Staffel
    noch alles so hergibt 8o

  • It is a good episode . I like the seriousness in these new episodes.
    The geisel remember me to the episode Entführung with Chris.
    I haved loved to see Erdogan swimming in the river twice, he is in good form for his 47 years.
    And Vincent is showing that he is good for the series.
    I hoped to see Bonrath in his house with Semir, and also Andrea wasn´t in the episode .
    The firl, Nicole is a good actress that she has done very well.

  • Wie bereits im Spoilerthread schliesse ich mich Simons Meinung an,uebrigens,ich schreibe manch woerter hier anders, da ich von japan aus schreibe und es hier manche buchstaben nicht gibt (ihr merkt dann schon welche XD). die umsetsung des drehbuchs erinnert mich an die ersten beiden cobra 11 staffeln, voll mit logikfehlern, dass es eigentlich jedem auffallen muss, die handlung ist also an sich nicht schluessig. die umsetsung erinnert mich von den kosten und der machart eher an manche schlechte folge der sokoreihe, und ist auch nicht sielgruppengerecht ausgefallen. spannung wird hier nur gering gehalten. das verhalten der entfuehrerin und des doktors ist an vielen stellen fragwuerdig. vincs fehler mit der knarre, die ihm verloren geht, ist eigentlich ein anfaengerfehler, naja, kann mal passieren. aber diese folge scheitert an einer schwachen insenierung und stellt eine der schlechteren folgen der cobra 11 dar. 5\10 punkte.

  • Ich finde bei dieser Folge insbesondere den Anfang sehr gelungen, da es hier keinen zufälligen hinweis auf das Verbrechen gibt. Man ist direkt mit der Beschattung eingestiegen. Viele andere Folgen beginnen mit einer meiner Meinung nach sehr unrealistischen Hinführung auf die Verbrecher bzw. das Verbrechen:


    Zentrale: "Auf der A3 findet eine Verfolgungsjagd statt!"
    Cobra 11: "Wir sind ZUFÄLLIG in der Nähe und übernehmen."
    Oder die Verbrecher bauen unmittelbar in Sichtkontakt von Cobra 11 eine Massenkarambolge.


    Dass man hier eine andere Einführung gewählt, finde ich sehr gut und fände es schön, wenn es künftig mehr von diesen gibt. natürlich bleibt die Antwort schuldig, wie man auf die Entführerin gekommen ist, dennoch kann ich in diesem Fall drüber wegsehen. Man steigt mit einer bereits geplanten Beschattung in die Handlung der Serie ein.


    Sonst finde ich die Serie auch sehr gelungen mit Ausnahme des Endes. Dazu gehören die Anzahl der Schüsse aus dem Revolver. Und die rolle des Entführungsopfers. Diese hat anscheinend keine Spuren von der Entführung mitgenommen und dass sie einfach so bereit ist, sich um den Bruder ihrer Entführerin zu kümmern ist auch etwas Sonderbar.

  • Kurz und knapp:


    Super Folge! :thumbsup:
    Gefiel mir sogar besser, als "Revolution"!
    Und Vinzenz gefällt mir auch immer besser! :thumbup:

  • Mal wieder spät dran-aber egal!
    Ich fand die Folge eine nette Abendunterhaltung. Da haben wir schon schlechtere-aber auch bessere gesehen, aber ich muss sagen, mit dem Niveau könnte ich durchaus leben!
    In dieser Folge war die Kameraführung, die Beleuchtung und auch die Stimmung völlig anders als im Piloten-also das war dann definitiv Tozza!
    Aber trotzdem finde ich zwar Simons Bewertung interessant und kann mich da auch in vielen Punkten anschließen, aber ich bin jetzt nicht so negativ gestimmt! Das Thema war mal was völlig anderes, allerdings hätte man das noch mehr ausbauen können- fast schade, dass man das nicht gemacht hat, aber was will man in 45 Minuten! Also für mich war die Handlung nicht immer so vorhersehbar, ich wäre im Leben auf keine Einzeltäterin gekommen! Den fingierten Banküberfall von Alex Brandt fand ich auch mal was völlig Neues und das Gespräch im Fluchtwagen mit der Geiselnehmerin war sehr tiefgründig. Ich hätte den Einsatzleiter am liebsten gewürgt, als er zur absolut unpassenden Zeit den Hubschrauber vor dem alten BMW landen ließ.
    Bestimmte Sachen waren sehr unglaubwürdig und der Darsteller des Dr. Rangau hat mich persönlich jetzt nicht überzeugt. Der Showdown im Wald war spannend, aber unrealistisch-als Fachkraft hätte ich allerdings Alex am liebsten bei der Rea gehauen-Mann Leute, das war viel zu langsam wie er die Herzdruckmassage durchgeführt hat. Leute, ihr müsst etwa 100 Mal die Minute drücken und zwar den Brustkorb mindestens zu einem Drittel eindrücken, damit das nen Wert hat. Und wenn es euch graust, zu beatmen, dann lasst es-alleine durch das Eindrücken wird schon Luft in die Lunge gesogen. Alex hat da das Herz der Bankräuberin eher ein wenig gestreichelt, als massiert! Dafür hat ihm die Beatmung getaugt, das war ihm glaube ich nicht unangenehm! Ich glaube ich muss mich da mal als medizinische Beraterin bewerben! ;)
    Oh ja und man sieht, dass Semir weiter der unverwundbare Superheld ist-so wie ihn das Auto von den Füssen geholt hat, hätte ich eher auf einen mehrmonatigen Krankenhausaufenthalt getippt-aber super Stunt!
    Ach ja, die Szene in der Schwebebahn hat mir total gut gefallen, obwohl die weder in Köln, noch in Wuppertal gespielt hat!
    Aber egal-es war keine überragende, aber solide Abendunterhaltung.
    Ich hätte am Schluss auch einen Zeitsprung kalkuliert und mir ist bis heute nicht klar, wie das Entführungsopfer ausgesagt hat-für oder gegen Papa? Oder hab ich da was übersehen? Ich hätte sogar eher erwartet, dass sich Alex jetzt um den Jungen im Wachkoma kümmert-aber so war auch ok! Bin ne Frau und brauche ein wenig Friede-Freude-Eierkuchen bei sowas! Sonst hätte ich doch tatsächlich ne Verlegung des Jungen auf meine Intensiv anstreben müssen!
    Insgesamt muss ich aber meinen positiven Eindruck von Vinzenz Kiefer nochmals bestätigen-er gefällt mir in seiner Rolle extrem gut und ich freue mich schon wieder auf die nächste Folge! Ja Sabrina ich weiß, ich bin ne treulose Tomate, aber so ist das eben!

  • Ich muss Susanne zustimmen, auch ich fand die Folge gelungen und sie mir gerne angesehen. Sie war nicht so überragend wie ¨Revolution¨, aber für eine 45-Minuten-Folge ok.
    Nur, Susanne, es war kein Banküberfall und kein alter BMW, sondern eine Tankstelle und ein alter Audi ;)
    Der Stunt, in dem Semir von dem Auto angefahren wurde, war klasse gemacht und reiht sich ein in die geschätzt 1000 Unverwundbarkeiten der ¨Helden¨, daran ist man gewöhnt, ich will sie ja auch nicht in jeder Folge im Krankenhaus sehen. Auch die Szene mit der Schwebebahn fand ich gut. Weiß jemand, wo das gedreht wurde, bzw. welche Bahn das war?
    Die schlechte Technik bei der Herzdruckmassage ist sogar mir als Leihen-Ersthelferin aufgefallen, da sollten sie sich wirklich mal weiterbilden oder zumindest beraten lassen. Aber ob die für die korrekte Massage noch freiwillige Schauspieler für die Opferrolle fänden, wage ich zu bezweifeln.

    "Ich will mit Alex arbeiten - oder gar nicht!"

  • Ach ja, die Szene in der Schwebebahn hat mir total gut gefallen, obwohl die weder in Köln, noch in Wuppertal gespielt hat!


    Stimmt sie könnte auch in DD gedreht worden sein.... :D

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!