Episodenguide: Endstation für alle

Hallo zusammen,

aktuell finden redaktionelle Arbeiten an unserem System statt, bei dem neue Inhalte in den Episodenguide eingepflegt werden. Dementsprechend kann es aktuell zu fehlerhaften Darstellungen bei der Nutzung des Episodenguides kommen.

Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen,
das Team des offiziellen "Alarm für Cobra 11" - Fanclubs

Endstation für alle

Sascha (Jörg Schüttauf) entführt einen Reisebus, nachdem er festgestellt hat, daß er nicht mehr unerkannt entkommen kann. Steffi (Susann Uplegger) muß widerwillig mitziehen.
Sascha (Jörg Schüttauf) entführt einen Reisebus, nachdem er festgestellt hat, daß er nicht mehr unerkannt entkommen kann. Steffi (Susann Uplegger) muß widerwillig mitziehen.Bild: MG RTL D

Kurzinfos

Folgennummer
009
Lauflänge
46:16 Min.
Erstausstrahlung
07.05.1996
Einschaltquote
6,89 Mio. Gesamtzuschauer

Folge anschauen

  • DVD Logo

Folgeninhalt

Die kokainabhängige Steffi ist in Schwierigkeiten: Sie schuldet ihrem Dealer bereits eine Menge Geld und erwartet in Kürze eine neue Drogenlieferung. In ihrer aussichtslosen Lage überfällt sie eine Bank, schießt dabei den Wachmann an und flieht. Auf einer Autobahnraststätte trifft sie sich mit ihrem Kontaktmann Sascha. Der merkt bald, dass etwas schiefgelaufen ist: Immer mehr Polizisten kommen auf das Gelände und suchen offenbar nach Steffi.

Sascha gerät in Panik und zerrt das Mädchen in einen vollbesetzten Reisebus. Er hofft, unerkannt mit der Reisegruppe fliehen zu können. Doch Semir Gerkhan hat die beiden von Mareikes Restaurant aus beobachtet und Steffi als die Bankräuberin identifiziert. Er gibt sich als Fahrgast aus und steigt ebenfalls in den Bus. Sascha riecht den Braten und nimmt alle Insassen als Geiseln. Steffi muss widerwillig mitziehen. Semir wird gefesselt. Der vollbesetzte Bus verlässt die Raststätte. Sascha fährt mit dem Bus bis zu einer Haltebucht, zu der er seine Komplizen per Handy dirigiert hat. Dort will er mit den anderen Geiseln aussteigen. Die Täuschung gelingt, doch in letzter Sekunde kann sich Semir von seinen Fesseln befreien. Sascha schießt auf Steffi, bevor er von Semir gestellt werden kann. Das verletzte Mädchen schleppt sich hinter das Steuer des Busses und rast wieder auf die Autobahn.

Doch sie ist nicht allein – ein kleiner Junge hat sich unter den Sitzen versteckt und kommt nun hervorgekrochen. Die angeschossene Steffi sinkt ohnmächtig über dem Lenkrad zusammen. Der Bus schlingert über die Autobahn und droht, gegen einen Brückenpfeiler zu rasen...

Zusammenfassung

  • Frank leitet als Vertretung für die Chefin die Dienststelle, da diese zu Besuch beim Zahnarzt ist. Bei der Frage, wie man die Frau stoppen soll, die den Geldtransporter überfallen hat, gerät er mit dem SEK Leiter Weller aneinander.
  • Semir fängt eine ältere Frau auf, die beinahe gestürzt wäre. Anschließend essen die beiden gemeinsam in der Raststätte Waldenau und Semir sorgt dafür, dass Mareike die Kassette der Dame spielt. Die ältere Dame bedankt sich daraufhin bei ihm auf Französisch, aber Semir versteht leider kein Wort.
  • Bei dem anstehenden Zugriff kommen Weller und Frau Lamprecht einfach nicht auf einen Nenner und tragen einen kleinen Machtkampf untereinander aus.
  • Als die Autobahnpolizei, auf Befehl von Weller, den Rastplatz räumt entdecken die Gangster die Falle in der sie sitzen und kapern einen Reisebus nach Paris. Semir entdeckt seine Chance um einzugreifen und gibt sich spontan als Neffe der älteren Dame aus, die er in der Raststätte kennengelernt hat. Als Frau Lamprecht den übrig gebliebenen Reisegästen in der Waldenau die Situation der Geiselnahme schildert droht die Situation aus dem Ruder zu laufen. Mareike bietet ihre Hilfe an und versucht die Reisegäste zu beruhigen.
  • Semir versucht einen Hinterhalt im Bus vorzubereiten, doch wird dabei von den Geiselnehmern bemerkt, die ihn daraufhin mit einem Gepäcknetz aus dem Bus fesseln.
  • Als Sascha mit den Geiseln den Bus verlässt schießt er seine vermeintliche Komplizin Steffi an und lässt sie im Bus zurück. Unterdessen gelingt es Semir sich zu befreien und Sascha anzuschießen. Dieser wird daraufhin festgenommen, doch Steffi ergreift mit dem Reisebus die Flucht.
  • Als die Beamten feststellen, dass Matthias noch im Bus ist nehmen Frank und Semir die Verfolgung auf. Da Steffi aufgrund ihrer Schussverletzung das Bewusstsein am Steuer verliert versucht Semir in den Bus überzusteigen, schafft dies aber aufgrund der Fensterhöhe nicht und hängt am Fahrerfenster. Daraufhin überredet er den Jungen, dass dieser jetzt den Bus steuern und anhalten muss und erklärt ihm dies anhand des Videospiels, welches er in der Raststätte gespielt hat.

Trivia

  • Die schwangere Frau im Bus spielt Tetris auf einem Gameboy.
  • Der Junge im Restaurant spielt an einem Automaten das Spiel Cruis’n U.S.A.
  • Sascha möchte sich mit seinen Komplizen beim Autobahnkilometer 92 treffen, der gleiche Streckenabschnitt wurde auch bereits in der Episode “Bomben bei Kilometer 92” thematisiert.

Musikguide

Timecode
Titel
Interpret
Beschreibung
12:45 Min.
L'accirdéoniste
Édith Piaf
Semir sitzt mit einer älteren Dame an einem Tisch in der Raststätte Waldenau
Amazon Logo
iTunes Logo

Darsteller

Rolle
Darsteller
Frank Stolte
Johannes Brandrup
Semir Gerkhan
Erdoğan Atalay
Katharina Lamprecht
Almut Eggert
Steffi
Susann Uplegger
Sascha
Jörg Schüttauf
Vivienne
Alice Treff
Marina Auberg
Gerit Kling
Marcus Bodmer
Uwe Büschken
Jochen Seyfert
Matthias Freihof
Mareike Vanstraaten
Lou-Lou Rhemrev
Thomas
Pierre Sanoussi-Bliss
Matthias
Robert Stadlober
Benny
Ivan Gallardo Baez
SEK-Einsatzleiter Weller
Jürgen Reuter
Busfahrer
Dietmar Lahaine
Rainer
Kaspar Eichel
Hanna
Barbara Stanke
Katrin
Miriam Köfer
Beate
Katrin Klein
Gunnar Auberg
Ulrich Simontowitz

Crew

Aufgabe
Name
Buch
Clemens Berger
Nach einer Idee von
Frank Göhre
Kamera
Reinhard Köcher
Regie
Peter Vogel
Musik
Reinhard Scheuregger
Schnitt
Brigitte Hujer
Stunts
Action Concept
Hermann Joha
Ausstattung
Ulrich Bergfelder
Requisite
Claus Beiser
Ingo Schlegel
Ton
Uwe Thalmann
Kostüm
Antje Krüger
Maske
Eberhardt Neufink
Monika Mörke
Kameraassistenz
Peter Arnold
Licht
Ingo Conrad
Mischung
Holger Rogge
Regieassistenz
Gerald Hujer
Aufnahmeleitung
Hildegard Westbeld
Jürgen Joppen
Peter Ulbrich
Produktionsleitung
Frank Huwe
Producer
Dirk Eggers
Produktionsfirma
Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft