Jugendlicher Leichtsinn mit Folgen

  • Jugendlicher Leichtsinn mit Folgen


    Rainer, Andreas und Mathias saßen in ihrem Clubraum und langweilten sich. "Mann das ist öde. Lass und doch mal was verrücktes tun." sagte der 13jährige Rainer. Andreas sah ihn an. "Was denn, zum Beispiel. Ne Bank überfallen, Spielhalle ausräumen oder was?"lachte der 14jährige Mathias. "Ihr habt sie ja wohl nicht alle." meinte der 15jährige Andreas. "Nein nicht so was. Etwas wo man uns nicht so einfach kriegen kann. Hier nur ungefähr zwei Kilometer weit geht doch die Autobahn lang. Die A4 meine ich. Die Brücke ist nicht weit entfernt. Wir werfen ein paar Steine auf die Straße und sehen was die Autofahrer machen." Schlug Mathias vor. Rainer sah ihn an. "Hey das ist aber gefährlich. Ich meine wenn wir ein Auto erwischen, dann könnte das schlimme Folgen haben." "Na und? Es gibt tausende die Fahrfehler machen. Na kommt schon. Seid doch keine Feiglinge. Nur ein Stein pro Person." Andreas sah zu Rainer und dann zu Mathias. "Na gut. Aber wirklich nur ein Stein und dann nicht die großen, sondern nur mittlere."Damit waren alle einverstanden und gingen zur Autobahnbrücke. Sie nahmen einpaar Ziegelsteine von der Baustelle neben dem Haus mit und verschwanden in der Dunkelheit.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Na, da bin ich doch wieder dabei! :]
    Guter Anfang,Elvira! ;)


    Die A4 war für diese Uhrzeit normal befahren und die Drei standen abwartend auf der Brücke. Mathias grinste nach unten und dann seine beiden Freunde an.
    "Haha, geil! Bei drei werfen wir alle gleichzeitig!"
    Andreas nickte und schlug ungeduldig seinen Stein gegen das Brückengeländer. Nur Rainer schien sich unsicher zu sein und sah nochmal fragend zu seinen Freunden.
    "...Was ist,wenn es einen Unfall gibt?"
    "Mann,passiert schon nichts!...Eins,zwei drei....!"

  • Hi Dagmar :baby:


    Achim Ringel war gerade mit seinem Wagen auf der A4 unterwegs. Er telefonierte verbotener weise mit dem Handy. Doch immer hatte er den Blick auf die Straße gerichtet. Es war nicht viel los. Er sah auf die Uhr am Armaturenbrett. Es war schon 22.00 Uhr. Gleich in ungefähr 15 Minuten würde er zu hause sein. Er fuhr gerade auf die kleine Fußgängerbrücke zu. Bevor er sie passiert hatte, gab es einen Schlag. Er erschrak, verriss das Lenkrad und schleuderte über die ganze Bahn. Ein hinter ihm fahrender LKW konnte nicht rechtzeitig bremsen und schob den Wagen von Achim Ringel zur Seite. Der Wagen kam endlich zu stehen. Doch viel war von ihm nicht mehr übrig. Achim kroch raus. Er war nicht ernsthaft verletzt, doch er war entsetzt was passiert war. De LKW - Fahrer kam zu ihm. "Sind Sie in Ordnung? Was ist denn in Sie gefahren. Sie sind völlig besoffen oder was?" Achim sah ihn an. "Mir ist was in die Scheibe geflogen." Der Fahrer des LKWs sah ihn an. "Das ist ja wohl eine absolute Lüge. Was soll den geflogen sein. Ein Vogel oder was?" Achim schüttelte den Kopf. "Ich weiß nicht. Sah aus wie ein Stein. Rufen Sie die Polizei, bitte." Der Mann nickte, griff nach seinem Handy und rief die Polizei an.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Hallo Elvira :baby:


    Tom und Semir waren auf dem Weg nach hause. Semir hatte den Beifahrersitz etwas nach hinten gestellt, gähnte und schloss die Augen. Tom sah ihn grinsend an.
    "Also Semir, was ist los? Gerade mal vierzehn Stunden im Dienst und schon machst du schlapp? Muss ich mir Sorgen um dich machen?"
    "Fahr mich einfach nach Hause!"
    In diesem Moment meldete sich das Funkgerät.
    "Zentrale für cobra 11"
    Semir riss die Augen auf und schüttelte den Kopf,doch Tom hatte bereits das Mikro in der hand.
    "Cobra 11 hört."
    "Unfall auf der A4, gleich bei euch in der Nähe. Irgendjemand soll Steine von der Brücke geschmissen haben. Kilometer 136."
    "Okay, wir sehen es uns an!"
    Schon schaltete Tom das Blaulicht ein und Semir verdrehte die Augen.

  • "Steine? Wer sollte denn so blöd sein, und Steine auf die Autobahn werfen?" sagte Semir. Tom sah ihn an. "Kinder oder Jugendliche die Langeweile haben." Semir sah ihn an. "Du meinst, das stehen einige Kids auf der Brücke und werfen mit Steine auf die Autos?" "Na wäre doch nicht das erste Mal. Schauen wir einfach mal nach. Würde mich auch nicht wundern, wenn die Autofahrer am Steuer eingeschlafen ist oder so. Vielleicht ja telefoniert. Na schauen wir uns die Sache mal an. Da vorn ist das." Tom hielt an. Semir und er stiegen aus. Ein LKW stand quer und ein Manta stand am Rand. Obwohl viel war von dem Manta nicht übrig. Die ganze Schnauze war eingedrückt. Doch zum Glück wurden die Fahrer nicht sehr schlimm verletzt. Semir nahm sich den Mantafahrer vor, während Tom zum LKW-Fahrer ging. "Sind Sie verletzt?" fragte Semir. Der Mann schüttelte den Kopf. "Nicht nennenswert." "Was ist passiert?" "Ich bin hier ganz normal gefahren, plötzlich kam was angeflogen und mir direkt auf die Scheibe. Die zersprang, ich verriss das Steuer und tja, den Rest sehen Sie selbst." Semir ging auf das Fahrzeug zu. Die Scheibe war tatsächlich zersprungen. Semir sah sich das Auto näher an. Auf dem Beifahrersitz lag ein Ziegelstein. Er zog sich die Handschuhe an nahm den Stein und hob ihn in die Höhe. "Gehört der Ihnen?" fragte er den Fahrer. Dieser schüttelte den Kopf. "Dann dürfte es wohl so gewesen sein, wie Sie es sagte. Der ist geflogen gekommen. Meine Kollegen werden gleich Ihre Aussage aufnehmen. Der Rest ist dann Versicherungssache." "Was machen Sie denn nun wegen diesem Steinwerfer?" "Wir werden versuchen ihn zu finden und dann wird er bestraft werden."Der Mann nickte. Semir ging zu Tom und erzählte ihm was er raus gefunden hatte. Tom sah sich den Ziegel an. "Na das wird dann aber ne lange Suche." stöhnte er. Semir zuckte nur mit den Schultern.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • "Komm, sehen wir uns mal da oben um",sagte Semir und deutete zur Brücke hinauf.
    Tom nickte, holte noch die Stablampe aus dem Wagen und gemeinsam kletterten sie den Hang zur Fussgängerbrücke nach oben.
    Es war niemand zu sehen.
    "Na, die haben sich sicher gleich aus dem Staub gemacht."
    "Lass uns trotzdem die Spurensicherung rufen. Vielleicht finden die ja hier oder unten auf der Autobahn irgendwas Brauchbares,Semir."
    "Ja", Semir nickte"mehr können wir jetzt sowieso nicht tun."
    "Ja,ja, schon klar,du willst ins Bett."

  • Semir grinste nur. "Na und ich bin eben müde." Tom nickte. "ja, du bist es von Beruf her. ich weiß. Mein Vater sagte immer. ' Was bist du? ---Müüde--- Was willst du werden? --- noch müder" Semir sah ihn an dann musste er lachen. Sie standen auf der Brücke und sahen runter. "Wenn die hier den Wagen richtig erwischte hätten, könnte es auch Tote geben." gab Tom zu bedenken. Semir nickte. "Ja, wir sollten die nächsten Tage und Nächte mal diese Brücke im Auge behalten. Ich glaube nicht, dass der oder diejenigen nach einem Mal genug haben."


    ...

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Die drei Jugendlichen waren währenddessen völlig ausser Atem wieder in ihrem Clubraum angekommen und verzogen sich sofort in die hinterste Ecke.
    Mathias lachte.
    "Mensch! Wie der LKW da reingedonnert ist! Cool!"
    Andreas nickte.
    "Mein Stein ist dem Mantafahrer voll durch die Windschutzscheibe! Wie das gefetzt hat!"
    "Hoffentlich hat sich niemand verletzt",erwiderte Rainer zögernd ,doch keiner der beiden anderen beachtete ihn gross.
    "Lass uns morgen nochmal zur Brücke, Andi! Endlich ist mal was los!"
    "Okay! Aber jetzt lass uns nach Hause,ist schon gleich zehn! Sonst gibts wieder Ärger mit meiner Mutter!"

  • Semir und Tom bezogen am folgenden Abend Stellung an der Brücke. Es blieb ruhig. Ab und an blieben Fußgänger stehen und sahen auf den Verkehr runter, doch keiner kam auf die Idee Steine zu werfen. Semir sah Tom an. "Lass uns was Essen. Es ist gleich schon sieben. Mir hängt der Magen ganz tief." Tom nickte. Sie stiegen ein und fuhren ab.


    Nur eine halbe Stunde später waren die drei Jugendlichen an der Brücke.


    ...

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Andrea setzte den Rucksack mit den Steinen ab.
    "Haha, diesmal haben wir auch mehr Munition dabei!"
    Schon nahm er den ersten Stein heraus und drückte Mathias ebenfalls einen in die hand. Rainer stand daneben,schüttelte den Kopf.
    "Also,ihr könnt ja machen,was ihr wollt...aber ich mach nichtmehr mit:"
    "Spieglein,Spieglein an der Wand,wer ist der grüsste Feigling hier im Land?",erwiderte Mathias und beide lachten.
    Sekunden später fiel der erste Stein nach unten!

  • Sandra Leitner war eben mit ihrer kleinen Tochter unterwegs auf der A4. Sie wollte nach Köln um ihre Mutter zu besuchen. Mara saß in ihrem Kindersitz und war eingeschlafen. Sandra war eine sehr vorsichtige Fahrerin. Sie fuhr nie schneller als 100. Jeder der schneller sein wollte, konnte sie überholen. Gleich kam sie an der Brücke. Sie hatte in den Nachrichten davon gehört, das von dort Steine geworfen wurde. Sie nahm instinktiv das Gas runter als sie die Brücke passierte. Doch dann knallte es. Sie erschrak und verriss das Lenkrad. Der Wagen geriet außer Kontrolle. Die nachfolgenden Autofahrer versuchten zu bremsen, doch die Reaktion kam viel zu spät. Viele Autos verkeilten sich. Der Wagen von Sandra wurde mehrmals gerammt. Er überschlug sich und kam auf dem Dach zum liegen. Einer der Autofahrer rief die Polizei.


    "Cobra 11 für Zentrale!" " Was gibt es?" "Massencrash auf der A4 in Höhe der Fußgängerbrücke. Vermutlich sind wieder Steine geflogen." "Wir sind unterwegs." Semir holte das Blaulicht raus und Tom gab Gas. Nur Minuten später waren sie am Unfallort. Es sah schlimm aus. Semir rannte sofort zu den Wagen, der auf dem Dach lag. Darin sah er eine Frau und ein Kind. "TOM!!!" rief er. Tom kam angerannt. "Da ist ein Kind und eine Frau drin." sagte Semir nur und versuchte mit Tom die Tür zu öffnen. Doch sie klemmten. Die Feuerwehr kam und kpmmerte sich als erstes um diesen Wagen. Mit vereinten Kräften konnten sie die Frau und das Kind befreien, doch zu spät. Der Arzt konnte nur noch den Tod feststellen. Semir sah zu Tom. "Dann haben wir es nun mit zweifachem Mord zu tun." Tom nickte. "Wissen wir wer sie war?" Semir sah ihn traurig an. "Ja, Sandra Leitner, 32. Das Kind war wohl ihre Tochter. Sie hat ein Armbändchen um. "Mara? Die Adresse habe ich auch. Wir müssen wohl?"Tom nickte. "Ja. Müssen wir." Sie gingen zum Fahrzeug und fuhren zu der Adresse.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • ....oje,wie furchtbar.....



    Als Tom und Semir eine Stunde später vom Haus Dieter Leitners wieder aabfuhren, herrschte zwischen ihnen nur noch stumme Trauer. Keiner von beiden sagte lange Zeit etwas,bis schliesslich Tom das Schweigen brach.
    "Das musst du dir mal vorstellen....ein Stein fällt von der Brücke und deine familie kommt nichtmehr nach hause..."
    "Ja...und das alles nur wegen ein paar völlig durchgeknallten Idioten!...Aber eines sage ich dir,die schnappen wir uns!"
    "Wir sollten auch den Dieter Leitner im Auge behalten,Semir...der ist glaube ich im Stande und..."
    "Ich weiss,was du meinst....Was für ein Scheisstag!"



    So, gucke jetzt Im Namen des Gesetzes! :baby:

  • Dieter Leitner saß nur da. Er starrte Löcher in die Luft. Seine geliebte Frau. Seine süße Tochter. Beide sind nicht mehr? Warum straft ihn Gott so? Was hatte er getan, das so etwas passiert. Er weinte lautlos. Am Fenster stehend sah er wie die beiden Polizisten wegfuhren. Die tun doch auch nichts. Ich muss aktiv werden. Ich werde die Typen finden, die Steine auf Autos werfen. Ich werde sie bestrafen. Das schwöre ich dir, Sandra. Ich werde dich rächen. Dich und Mara.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • ...gerade Werbepause...



    Rainer las die Schlagzeile der Tageszeitung, die neben seiner Cornflakesschale auf dem Küchentisch lag.
    `Junge Mutter und ihr Kind sterben nach Steinewurf auf der A4`
    Wie erstarrt las er diesen Satz,immer und immer wieder. Sein Vater blätterte die Zeitung um,sah fragend zu seinem Sohn.
    "Seit wann interessierst du dich denn fürs Zeitunglesen?!...Beeil dich lieber,kommst schon wieder zu spät!"
    Rainer antwortete nicht und dachte nur daran,wie er so schnell wie möglich mit Andi und Mathias sprechen konnte.

  • Andi und Mathias warteten schon. Als sie ihn sahen, lachten sie. "Das war ne Gaudi. Du hast echt was verpasst. Boah. die hat sich überschlagen und dann sind etliche andere drauf gedonnert. Echt Cool." "Echt Cool? Es sind eine Frau und ein Kind gestorben, ihr Hirnis. Das nennt ihr cool. Ihr seid krank." Andi und Mathias verschlug es die Sprache. Auch das Grinsen verschwand aus dem Gesicht. "Sag das es nciht wahr ist." flüsterte Mathias. "Es steht in der zeitung. Mann ihr habt zwei Menschen umgebracht."


    ...

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • "Scheisse!"
    "Mann, was machen wir jetzt?!"
    "Na was schon?!", schrie Rainer"Ihr müsst zur Polizei!"
    "Bist du total bescheuert?!Ausserdem...Andreas hat den Stein geworfen!"
    "Ich?! Spinnst du! Meine sind alle vorbei gegangen! Du hast das doch gesehen,Rainer,stimmts?! Komm,sag schon!"
    "Wenn ihr nicht zur Polizei geht,mach ich es!"
    Schon ging Rainer zur Tür,doch sofort hielt Mathias ihn fest.
    "Du gehst nirgendwo hin! "



    So, gute Nacht und bis morgen! Vielleicht kommen Marina und galadriel dann auch noch dazu. :]
    Schlaf gut! :baby:

  • "Hey du kannst uns doch nicht verpfeifen. Das geht nicht. Du hängst genauso mit drin." Rainer schüttelte den Kopf. "Ich habe nicht geworfen." "Na und. Das weiß Andi und das weiß ich. Aber die Bullen wissen nichts. Lassen wir es dabei." Andi nickte zustimmend. "Versteht ihr denn nicht. Ihr habe zwei Menschen umgebracht. Das M?dchen war gerade mal vier Jahre alt."


    Semir und Tom saßen im Büro. "Gott, wer ist so krank. Wie sollen wir die denn bekommen." Anna kam zu ihnen. "Okay. Tom, Semir. Wie weit sind wir?" Die beiden sahen sie an. "Wir haben uns jetzt drei Nächte um die Ohren geschlagen. Nichts. Es war wohl nur ein dämlicher Streich." "Der zwei Menschen das Leben kostete. Ich will wissen wer es war. Finden Sie es heraus. Kaffee trinken können Sie später." Sie rausche wieder ab. Semir sah Tom an. "Mann, hat die ne Laune."


    ...
    so bis heute Abend

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • :baby: Guten Mooorrrggeeen =) =)


    Rainer wollte nicht bleiben, aber er hatte Angst vor Mathias. Nicht daß er ihm schon mal was getan hätte, aber anderen und er hatte es gesehen. Andreas war sein bester Freund, mehr als Mathias. Sie waren schon seit dem Sandkasten unzertrennlich und verbrachten jede freie Minute miteinander. Mathias war erst vor einem Jahr hierher gezogen und Andreas war sofort von ihm begeistert gewesen. Rainer dachte damals, wenn Andi ihn mag, kann er nicht so falsch sein. Der Schulgong ertönte, die Drei machten sich auf dem Weg vom Jungenklo ins Klassenzimmer. Sie bemerkten nicht den Jungen, der nach ihnen das Klo verließ und ihnen auf dem Gang lange nachsah bevor er sich selbst auf den Weg in sein Klassenzimmer machte.
    Für Rainer würde es ein schweigsamer Tag werden. Er beteiligte sich nicht am Unterricht, obwohl er gerne zur Schule ging (auch das gibts noch :D :D anm. d. Red.).


    Hoffe, das paßt :D :rolleyes:

  • Guten Morgen! :baby:
    Passt natürlich prima,Galadriel! ;)


    Tom und Semir sassen bei Hartmut in der KTU und sahen fasziniert zu,wie Hartmut ihnen das Sicherstellen von Fingerabdrücken auf Ziegelsteinen demonstrierte. Er war wie immer in seinem Element und die beiden warteten einfach ab,bis er mit seinen Ausführungen fertig war. Wie immer hatten sie von all den notwendigen Prozessen so gut wie nichts verstanden.
    "So, das wars...War nicht schwierig."
    "Heisst das, du hast was gefunden?"
    "Ja, klar! Was dachtet ihr denn."
    "Ja, und?", fragten beide wie aus einem Munde.
    "Auf jeden Fall habt ihr jetzt ein paar Fingerabdrücke.Ob sie euch aber erstmal was n?tzen,glaub ich nicht..."
    "Wieso?"
    "Na,weil der oder diejenige vermutlich nicht in eurem Computer auftauchen wird. Von der Grösse der Fingerabdrücke handelt es sich nämlich nicht um die Abdrücke eines Erwachsenen,den ihr vielleicht schon in eurer Kartei haben könntet.Das kann man nämlich feststellen,indem man die Grösse der Fingerkuppen mit dem dazu passenden...."
    "Ja,ja, Hartmut,alles klar!...Also, Kinder etwa?"
    "Kinder? Ne, eher ein Jugendlicher.Vierzehn, fünfzehn,kommt darauf an."
    Tom und Semir sahen sich an.

  • :baby: Danke :D


    "Und übrigens!"
    Hartmut hatte einen Ton in der Stimme, der nichts Gutes ahnen läßt.
    "Ich kann Euch in ein - zwei Stunden die Herstellerfirma des Ziegelsteines zukommen lassen. Ihr könnt dann anhand der Chargennummern auf den Steinen die Baufirma finden, die die Ziegel gekauft hat. Dann müßt Ihr nur noch die Baustelle finden, auf der dieser Stein gelegen hat. Vielleicht sind die Jugendlichen ja dort in der Nähe zu Hause."
    "Hää"
    Tom sah Hartmut ziemlich belämmert an. Hartmut wußte, daß er ihnen überlegen war und das kostete er so richtig aus.
    "Hier, sieh mal...!"
    Er zeigte auf eine Nummer, die in den Ziegel eingebrannt war.
    "Das ist seit ein paar Jahren EU-Norm. Damit man die Ziegel einwandfrei zurück verfolgen kann, sollte mal Pfusch am Bau betrieben werden."
    Semir schüttelte perblex den Kopf.
    "Also, Hartmut! Du überrascht mich immer wieder auf´s neue!"