[E367] Meinungen zu "Schöne neue Welt"

  • Die heutige Folge empfand ich als die bis dato Beste der Neuausrichtung...mag vielleicht mitunter daran liegen, dass sie im Grunde eine 1:1-Kopie von „Ein tiefer Fall“ von 2003 ist ;)


    • Das Ende war jedoch zu Anti- klimatisch, da hätte definitiv mehr Wumms hergemusst.


    • Der neue Andrea-Handlungsstrang ist Käse: Ihr Mann verschwindet für 10 Monate in der Türkei auf der Suche nach seiner Mutter und sie hat nix besseres zu tun als (mit den Kindern???) nach Kopenhagen auszuwandern? Quatsch...


    • Letztes Jahr hieß es noch dauernd, Daniel Roesner sei ein blasser Stichwortgeber gewesen. Fand ich übrigens nie.

    Aber was ist dann bitte Vicky?

    Bis jetzt ist da ja 0 Tiefe vorhanden, sie wirkt wie Semirs Anhängsel. Auch das Verhältnis untereinander ist noch sehr kühl.

    Ohnehin bekomme ich mittlerweile den Eindruck, dass die Serie sich nun hauptsächlich um Semir dreht.

    Ulkig, wenn man bedenkt, dass die Staffelpreview und Fanprognosen eine Team-Betonung versprachen. :)

    Mal schauen, ob das noch besser wird...


    Trotzdem, alles in allem eine solide Folge, die ich mir definitiv nochmal anschauen würde.

  • Ich fand die Episode in Ordnung. Nicht überragend, aber auch nicht schlecht. Leider kaum Spannung dabei, Action war so gut wie gar nicht zu sehen. Allerdings war es Recht Ernst, wenn auch mit passenden Schmunzlern. Das Spiel zwischen den Charakteren, besonders zwischen Vicky und Semir, hat mir sehr gefallen. Vielleicht sollte man wirklich diesen Drehbuchautor einfach weg lassen. Bin aber schon Mal gespannt auf die nächste Episode in zwei Wochen.

  • Ich fand die Folge sehr interessant. immerhin greift sie auch hier wieder etwas auf, das jedem passieren kann, der im Berufsleben steht. Wegrationalisieren des Arbeitsplatzes aufgrund irgendwelcher Veränderungen. Jedem dem das passiert wird sich erstmal in einem Loch wiederfinden aus das er entweder mit klarem Verstand herauskriecht oder aber, wie hier schön gezeigt, durchdreht. Die Aktionen zwischen den Schauspielern hat mir sehr gefallen und auch Dana ist nicht mehr so nervig. Jetzt bleibt zu hoffen, dass sich die Quoten so halten,wie bisher.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Ich werde noch nicht warm mit der neuen Cobra.


    Gut:

    - Harmonien im A-Team als auch im B-Team.

    - Technik des 21. Jahrhundert voll ausnutzen, Knöpfe im Ohr, direkt miteinander verbunden sein, nicht erst noch das Handy immer rausholen und die Kollegen anrufen - nein, sie sind alle in einer Sitzung, mit Kramer als Team-Leiter, der so ja nie selbst vor Ort sein kann (in Ausnahmefällen bestimmt irgendwann mal wird)

    - Gastdarsteller hat das Gefühl des "Boden unter den Füßen wegziehen" gut gespielt. Teilweise Overacting, aber insgesamt in Ordnung .....


    Weniger gut:

    - ..... doch das man ihm Knüppel hinter Knüppel hinschmeißt und nach 30 Min. damit immer noch nicht durch ist - weil irgendwann is das Dingen doch mal klar. Anderson in Firma, Demo auf Autobahn mit Tochter, Tochter haut ab, Tochter will ausgerechnet zu Anderson, f**king Umweltzone, E-Auto an der Tanke. Fand ich zuviel des Guten.

    - Warum ist der olle Bulli an der Tanke nicht explodiert ? Ich hatte sowas von die Daumen gedrückt!

    - Tochter sieht Mutter nach 15 Jahren wieder - fliegt dann aber lieber den Regenwald retten. Ah ja.

    - 55jähriger Mann bringt Wäsche zu Mutter in die Backstube. Aber mal sowas von ah ja. Entschärft Bomben, schließt Autos kurz, kann seine Waffe dreimal kreiseln lassen - aber die gute Miele im Keller, da hörts dann auf! ?(


    Hoffentlich wird wenigstens einer der horizontalen Handlungsstränge dieses Jahr noch aufgelöst. Am Anfang eine Szene zum Rassismus, aber am Ende noch schnell die Istanbul-Schiene mit "isch hab de Typen gefunden, der meine Bruder getötet hat" -- Ende. Hmm.


    Auf das Eingehen einer Meinung von jemandem, der sich nie im Forum beteiligt und mit seinem 7. Post über alles und jeden beschwert, verzichte ich.


    Marco : im Titel fehlt die Überschrift "Meinungen:" vor dem Folgentitel, wie sonst auch immer ;)

    ~~ Autobahn-Legende seit 12.03.1996 ~~

  • Auch wenn das die Folge ist, die mich bisher von den ersten drei der Staffel am wenigsten überzeugt hat, fange ich dennoch mal an.

    Das Umweltthema ist aktuell und warum soll sich die Cobra nicht neuen Themen öffnen? Allerdings war es mir auch alles in allem ein wenig too much.

    Wie viel Pech kann ein Mann noch haben? Der Gastdarsteller, der den Vater mimte, hat zwar überzeugend gespielt, aber wenn man ein paar Schippen emotionaler Achterbahnfahrt weg gelassen hätte und dafür wenigstens einen größeren Stunt gezeigt hätte, hätte es mir besser gefallen. Da hätte sich die Szene mit dem Camper an der Solartankstelle sehr angeboten, ich war schon enttäuscht, dass es nur ein kleines Feuerchen gab und keine Explosion, so teuer das auch sein mag.

    Die Szenen im Hambacher Wald waren sehr intensiv und mega düster, für dieses Szenario hat es gut gepasst, insgesamt würde ich mir aber ein wenig mehr Helligkeit in den Folgen wünschen.

    Gerade im Großraumbüro PASt mit den nun vielen Bildschirmen und moderner Technik ist es schon sehr düster, da würde ich nicht den ganzen Tag arbeiten wollen. Allerdings ist es wohl tatsächlich so, dass die Bodycams der modernen Polizisten halt auch überwacht werden müssen/ sollen und ich finde es eine gute Sache dass man den neuen Chef als Rollstuhlfahrer zeigt. Nachdem ja auch klar ist, dass niemand den Weg zur Polizei, wo ja körperliche Fitness erstes Gebot ist, als Mensch mit körperlichen Einschränkungen findet, muss das wohl erst passiert sein, als er schon im Dienst war. Wenn er keinen Rückenmarkstumor oder eine neurologische Erkrankung hat, wird das wohl eine Unfallfolge sein und wir werden ja sicher noch nach und nach die Backgroundstory dazu erfahren.


    Was ich auch nicht gut fand war, dass bisher außer Dana und seiner Mutter von Semir´s Familie niemand zu sehen war. Wenn jemand 10 Monate weg ist, sollte zumindest eine Skype - Verbindung mit Andrea und den Kids möglich sein. Aber andererseits machen Semir´s Flashbacks von seinem Türkeiaufenthalt schon Lust darauf, mehr darüber zu erfahren, gerade auch weil er das nach außen so runter spielt. Auch die drohende Rache des Bruders schafft Spannung. Kriegen wir da eine neue Auflage von "Vendetta" zu sehen?


    Interessant auch die WG von Dana und Vicky in einem stylischen abgewrackten Fabrikgebäude- ja die Wohnungen der Akteure bei Cobra waren immer schon sehenswert;).


    Packend fand ich, wie Semir sich in den durch gedrehten Vater hinein versetzen kann und auch als die Tochter aus dem Flieger geholt wurde, war das nur gut und richtig. Da kann einem der Vater nochmals leid tun, wenn ihn seine Frau, die ja so überhaupt nicht zu ihm passt, verlassen hat, als die Tochter noch ein Kleinkind ist und er in ihr jetzt die Schuldige an der ganzen Misere sieht.

    Immerhin wird der Amok laufende Normalo gestoppt und auch nur verletzt, nicht getötet. Hier hat mir das Zusammenspiel der neuen Akteure gut gefallen, auch ein neues Team muss nicht unbedingt schlecht sein- sehe ich gerade auch bei mir in der Arbeit, wo 30% meiner Kollegen und Kolleginnen entweder gekündigt haben oder schwanger sind- Umstrukturierungen sind zwar anstrengend, aber nicht immer verkehrt.

    Jetzt bin ich mal gespannt auf nächste Woche, ich schaue ja prinzipiell nicht vor, aber die Spoiler stimmen mich hoffnungsvoll.

    Ich bin auf jeden Fall offen für Neues, obwohl ich ja auch ein alter Cobradinosaurier der ersten Stunde bin.

    In diesem Sinne - lassen wir uns überraschen!

    Eure susan

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!