Aktuelle Entwicklung der Serie

  • Ich fasse mich kurz:
    Die aktuelle Staffel gefällt mir, ein paar Folgen sind genial(Eden, Scheißtag usw) aber auch ein paar nicht so gut,aber immer noch okay. Gibt es bei jeder Serie, auch bei Cobra 11 gab es dies schon ein paar mal.
    Nachdem Tiefpunkt Herbst 2013-Herbst 2015 geht es qualitativ und Quotenmäßig wieder aufwärts.
    Mit Alex hat sich die Serie wie mit Chris und Jan verschlechtert die Folgen werde ich erstmal nie wieder oder erstmal nicht anschauen...
    Jedem seine Meinung aber mir gefällt die aktuelle Cobra...


  • Jedem seine Meinung

    Da gebe ich dir vollkommen Recht. Mich würde aber interessieren, was du mit „qualitativ aufwärts“ meinst. Sprichst du die Qualität der Humorelemente an? Die Spannung wird, denke ich, wohl eher weniger gemeint sein.

  • Nein, die Spannung nicht die war eigentlich nie so richtig groß bei Cobra 11 Folgen.
    Ich mein eher es ist wie früher mit Kranich oder Fux. Nicht nur Krimi(wie bei Alex) sondern eine Mischung aus Humor und Krimi also nicht mehr so düster wie es bei Alex war.
    Nur Humor ist blöd,nur Krimi ist blöd. Die Mischung machts.

  • Ich fasse mich kurz:
    Die aktuelle Staffel gefällt mir, ein paar Folgen sind genial(Eden, Scheißtag usw) aber auch ein paar nicht so gut,aber immer noch okay. Gibt es bei jeder Serie, auch bei Cobra 11 gab es dies schon ein paar mal.
    Nachdem Tiefpunkt Herbst 2013-Herbst 2015 geht es qualitativ und Quotenmäßig wieder aufwärts.
    Mit Alex hat sich die Serie wie mit Chris und Jan verschlechtert die Folgen werde ich erstmal nie wieder oder erstmal nicht anschauen...
    Jedem seine Meinung aber mir gefällt die aktuelle Cobra...


    Manchmal denke ich das man mit solchen Texten einfach nur Provozieren möchte...

    Deutschlands erfolgreichste Eigenproduktionen:


    Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei (12.03.1996 - 14.11.2019)
    Hinter Gittern - Der Frauenknast (22.09.1997 - 13.02.2007)


    EINE EINZIG WAHRE ERFOLGSSTORY MITTEN IN DEUTSCHLAND.

  • Ich fand Jan Richter cool der war auch nen guter Trauzeuge bei Semirs erster Hochzeit. Chris Ritter hab ich nicht geschaut die Folgen, aber vielleicht mache ich es noch.
    Für mich darf die Comedydosis nicht zu hoch sein. Also die Mischung muss schon stimmen. Mir war der Pilotfilm von dieser Staffel nix wie gesagt (Ich schau den nie wieder das schwör ich.)aber ich hoffe echt der von der Frühlingsstaffel wird wieder so wie die drei davor (Also nicht so nen Unsinn eben).
    Und ja Alex Brandt ich habe paar Folgen gesehen waren nicht schlecht, aber doch zu ernst oft. Ich brauche schon ne Prise Humor noch dazu.
    Also Tom Kranich und Ben Jäger fand ich am besten aber Jan Richter auch der war der drittbeste für mich. Und jetzt: Mal sehen wie die letzten drei Folgen werden.
    Man kann ja mögen wen man will von den Partnern ich find den aktuellen immernoch bißl fade, ich weiß auch nicht. Nur nett reicht einfach nicht meiner Meinung nach da muss auch was Interessantes sein, aber ist irgendwie nicht so. Von der Staffel jetzt fand ich erst drei Folgen echt gut (die zweite, dritte sowie Verlorene Kinder), eine war fast richtig gut (die Halloweenfolge) und der Rest bewegt sich so von Durchschnitt bis keine Ahnung was ich davon halten soll.


    Und was kritische Fragen angeht: Die dürfen nicht in die Hand beißen, die sie füttert. Also kann man sich solche Fragen sparen.

    Edited once, last by BlackWhiteRose ().

  • Manchmal denke ich das man mit solchen Texten einfach nur Provozieren möchte...

    Es ist doch lediglich eine Meinung. Es gibt immer zwei Gruppen. Die eine lässt sich provozieren und die Anderen sehen darüber hinweg. Wenn er/sie der Meinung ist, es gefällt, dann ist es so.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Es ist doch lediglich eine Meinung. Es gibt immer zwei Gruppen. Die eine lässt sich provozieren und die Anderen sehen darüber hinweg. Wenn er/sie der Meinung ist, es gefällt, dann ist es so.

    Denke auch, das ist ernst gemeint und soll nicht provozieren. Guck dich auf Facebook um. Da geht die Mehrzahl der Kommentare in genau diese Richtung. Ist ja an sich auch okay und ich akzeptiere das auch, aber seltsam finde ich es schon, worüber sich manche Leute kaputtlachen können. Witzig gemeinte Folgen - okay. So was wie Jäger und Gejagte fällt vielleicht in diese Kategorie. Aber das war wenigstens witzig und nicht so platt. Das hat man mit einem Augenzwinkern gedreht so nach dem Motto: "Bauen wir mal was zum Schmunzeln ein." Heute: "Bauen wir mega peinliche Pannen ein, grüne Farbeimer, die Erdogan bedecken oder dass Atalay sich als Präsident von wasweißichdenn zum Suppenkasper macht, auf Teufel komm raus, irgendwer wird schon drüber lachen." Das wirkt so gezwungen, so mühevoll herbeigeführt, so verkrampft, dass es einfach wehtut.
    Momentan wird doch dauernd versucht, in den Folgen vor allem zu Beginn Gespräche zum Schmunzeln zwischen Semir und Paul einzubauen. Nur wissen die Drehbuchautoren offenbar selbst nicht, wie sie das gestalten sollen, denn in den meisten Folgen bleiben diese Gespräche vollkommen steif und enden damit, dass beide keine Ahnung haben, was sie jetzt als Nächstes sagen sollen. Dieses ratlose Gefühl überträgt sich auch auf mich. Mit Rene Steinke war das nie Thema. Das beste Beispiel dafür ist diese eine Folge, die ich gerade nicht benennen kann, in der Semir immer nur "Hm" auf Toms Fragen antwortet und sich beide am Ende amüsieren - top Szene. Das wird man mit Daniel Roesner nicht mehr hinbekommen.

  • Nachdem ich leider die Folge am Donnerstag geguckt habe muss ich mich hierzu auch mal äußern.
    Ich persönlich finde, dass die Cobra von Woche zu Woche unglaubwürdiger wird. Wo sind die Zeiten hin in denen zwei Partner die sich gegenseitig blind vertrauen hin? Die Zeiten in denen es um authentische, realitätsnahe Fälle ging. Heute hat man es in fast jeder Folge mit der Weltzerstörung zu tun, die natürlich immer wieder zwei Autobahnpolizisten aus Köln verhindern können. Von 2013 bis 2015 konnte man Folgen sehen die mit Hollywood Produktionen mithalten können. Es gab Handlungsstränge die von Folge zu Folge spannender wurden. Ich persönlich wollte in der Alex-Ära keine Folge verpassen, weil der Handlungsstrang mit seiner Vergangenheit oder der mit Oberstaatsanwalt Sander mit dem packenden Finale in Lockdown einfach fesselnd waren.
    Jetzt: Zwei Autobahnpolizisten, (wobei man die FTL in fast keiner Folge mehr sieht) kümmern sich um die Rettung der Welt, oder beschützen einen König oder reiten mit Pferden durch Wälder. Bis auf einzelne Ausnahmen wie Die verlorenen Kinder, Preis der Freundschaft, Freier Fall ist diese Staffel bislang die schlechteste aller Zeiten. Ich verstehe es nicht, wird man gezwungen 13 Episoden mit aller Gewalt für eine Staffel zu produzieren?! Man, produziert doch einfach 7 bis 8 gute Episoden mit einem Handlungsstrang und authentische Fälle und nicht so ein Müll wie jetzt.
    Was auch zum fremdschämen ist, dass die erfolgreichste Actionserie Deutschlands Explosionen aus alten Folgen rausschneiden und kopieren muss. Das ist mehr als peinlich und ist ein Beweis dafür, dass man kein Budget seitens RTL für 13 vernünftige Episoden hat. Dann lasst es doch einfach.
    Was mir aufgefallen ist, dass es bei der Cobra einen erkennbaren Wechsel nach jedem Partnerausstieg gibt. 2007: Tom Kranich stirbt, Chris Ritter kommt, die Serie wird erstmals richtig düster den Zuschauern gefällt es nicht, Rausschmiss. 2008: Ben Jäger kommt, ein paar gute Folgen, ein sehr großer Haufen an Folgen die scheiße sind. 2014: Alex Brandt kommt, die Serie wird wieder düster nach zwei Jahren fällt RTL ein, wir machen eine Sitcom aus der Actionkrimiserie. Was wird passieren, wenn mal Daniel Roesner aussteigt? Wird es dann wieder ernst? Für mich ein Zeichen, dass RTL nicht so wirklich weiß, was sie Vorhaben.
    Meine Meinung ist, hört auf die Figur Semir zu einem Pausenclown zu machen, macht weniger Episoden die qualitativ hochwertiger sind als die jetzigen. Ansonsten wird das Format einen nicht verdienten Abgang wie die Titanic haben.

  • Ich sehe es sehr ähnlich, wie du PAST. Realismus war zwar noch nie so das Cobra Ding. Aber ich habe lieber etwas mehr Spannung, gerne auch ernsthafter. Und vor allem finde ich, dass Kontinuität in den Karaktern ganz viel über die Qualität einer Serie aussagt. Und dazu gab es jetzt ja schon ausreichend Kommentare.

  • Ich habe sehr lange überlegt, ob ich diesen Beitrag zu diesem Thema schreiben soll.
    Ich verfolge die Cobra seit 2008. Von da an habe ich angefangen jeden Donnerstag Abend die Cobra zu gucken. Angefangen hat es damals mit den Re-Runs von Jan Richter die 2008 auf RTL liefen. Ich habe diese Folgen als Einsteiger geguckt und fande es sehr cool. Irgendwie haben mir diese Storys und vor allem das Personal der PAST so gut gefallen. Ich fande Hotte, Dieter, Anna Engelhardt und Hartmut, Andrea haben so gut zusammengepasst. Danach kamen nach den damals neuen Ben Jäger Folgen die Re-Runs mit Tom Kranich und ich war noch mehr gepackt. Mir persönlich gefiel die Tom Kranich Ära (1. Und 2.) besonders gut, für mich persönlich die besten Folgen die es in 22 Jahren Cobra gab, gefolgt von der Alex Brandt Ära.
    Danach habe ich angefangen mir die Staffeln nach und nach auf DVD zu holen. Ich glaub ich hab mir von Staffel 1 bis 40 schon alles 2 mal angeguckt, manche einzelnen Folgen auch schon öfter (ich glaub "Comeback", "Explosiv" kann ich inn und auswendig mitsprechen).
    Aber vielleicht versteht ihr es ja..Ich fande diese Folgen von früher im Gegensatz zu jetzt so besonders so anders.
    Im Gegensatz zu RTL die ja seit Jahren nur noch die Re-Runs mit Ben Jäger zum gefühlten 10. Mal senden, und was ich sehr sehr schade finde, die Folgen von Alex Brandt nur bei Nitro wiederholt und nicht im Primetime Programm von RTL selbst...Schade.
    Nach Tom Kranich gefallen mir die Staffeln 33-36 mit Alex Brandt besonders gut. Das war so Thriller mäßig. So spannend wie nie, man hat sogar Cliffhanger eingebaut und eingefleischte Cobra Fans müssen mir Recht geben, dass die Frühjahrsstaffel 2015 die beste aller Zeiten war, ich sage nur Ausgelöscht (was ich mir sehr als Staffelauftakt als Pilotfilm gewünscht hätte und nicht als Doppelfolge), Angst und das gigantische Staffelfinale.
    Ich persönlich mag diesen Thrillerbereich vor allem in Filmen und deswegen gefiel mir die Alex Brandt Ära besonders.
    Ich sammel alle Staffeln der Cobra, aber habe mich dazu entschlossen die Staffel 41 nicht zu kaufen, weil ich finde dass ist nicht Alarm für Cobra 11 wie ich es kenne und liebe sondern Quatsch Comedy Club. So übertreibene Comedy Elemente das es schon weh tut es überhaupt anzugucken. Ich finde, dass es schon soweit ist das man sich fremdschämen muss wenn man sagt, dass man Cobra guckt. Ich finde man kann Erdogan Atalay selbst, vor dem ich Respekt habe, überhaupt nicht mehr Ernst nehmen kann. Ich finde sein Verhalten als Kommissar, bzw. Schauspieler der das seit 22 Jahren macht kindisch, albern, unglaubwürdig.
    Von Klassenfahrt habe ich nur bis zur ersten Werbung was mitbekommen danach habe ich mir PrisonBreak angeguckt. Ich kann mir das nicht mehr angucken.
    Das lege ich der Cobra ans Herz:
    - Holt Vinzenz Kiefer zurück
    Oder
    - Macht mal ein Jahr Produktionsstop, die Produzenten sollen sich mal die Folgen angucken die sie seit 2016 produziert haben und mal merken was für ein Haufen Sch..... das war


    - Die Cobra abzusetzen


    Ich persönlich werde mir die Herbststaffel auch wenn mir die Rückkehr von Jenny sehr interessant klingt, nicht mehr verfolgen.
    Ich hoffe man wacht in Köln mal auf und vielleicht merkt ja auch irgendwann ein Herr Atalay was für eine schlechte Leistung das bei der Cobra ist.


    Schaue mir lieber zum gefühlten 5 Mal die Tom Kranich Ära an.
    Das waren Folgen die für die Cobra stehen, für alle anderen: Im Herbst wird dann der Kindergeburtstag weitergefeiert mit Zahnfee und allem was dazugehört.

  • @PAST Sehr starker Beitrag :) !


    Es ist immer wieder schön zu lesen wie man quasi zur Cobra "gekommen" ist....Wir haben alle diese Geschichte :D
    Nur eine kleine persönliche Frage noch: Wie haben Dir die Folgen mit Andre gefallen? :)


    Was die Herbststaffel per se angeht würde ich aus aktueller Sicht behaupten, dass höchstwahrscheinlich der Block von Polinski für die Tonne da ist, zumal sich auch dort die Zahnfee finden lässt und so richtig überzeugen tut er mit einer Machart auch nicht, also kannst du da immer noch "Spaß" haben, wenn man halt solche Folgen ausblenden kann. Ich habe "Scheißtag" bis heute nicht komplett angeschaut. Nachdem ich mir Eden und Ahajda gegeben habe, war das dann doch mehr als genug unteres Niveau. Natürlich kann man mehr sagen sobald RTL die Pressemitteilung raushaut.


    Ansonsten hast du mit deinen Punkten vollkommen Recht, da braucht man nicht zwingend darauf eingehen, denn es ist bereits alles mehrfach erwähnt worden.


    Fakt ist aber, dass die Uhr tickt und tickt und der Cobra langsam aber sicher der "Saft" ausgeht und mal ehrlich....Was soll die Cobra noch großartig machen?
    Die beste Zeit hat sie hinter sich gelassen.
    Einen Partnerwechsel überlebt die Serie sowieso nicht ausgenommen Tom Beck sollte wieder seinen Weg zurückfinden, was aus heutiger Sicht ausgeschlossen ist.
    Ein Konzeptwechsel wäre die beste Variante, aber mit einer durchaus klugen Idee, welche wahrscheinlich aufgrund der letzten Erfahrungen auch nicht passieren wird.


    So...what? Spätestens 2019 wird abgerechnet, denn da hatte man ausreichend Zeit die Dinge wieder zu korrigieren und besseren Stuff zu produzieren.


    #rip

    "Mit Alex Brandt werden wir die Cobra ein weiteres Mal neu definieren - Alex Brandt ist ein toller Charakter mit Ecken und Kanten".

  • @Rare Bei den Episoden von André bin ich zweigeteilt. Ein paar Episoden sagen mir zu, ein paar aber auch nicht :D Genauer gesagt finde ich, dass die Staffel 3.1 sowie 3.2 die besseren der 4 Staffeln mit ihm sind. Zu meinen Favoriten zählen "Tödlicher Sand", "Taxi 541", "Die letzte Chance". Aber auch die Ausstiegsstory mit "Der Tod eines Jungen", "Ein einsamer Sieg" gefallen mir sehr gut.
    Von der Rückkehr 2013 fande ich schade, dass er zum Bösewicht geworden ist aber den Abgang mit der Klippe fande ich war gut gelungen.
    Die Episoden mit André schaue ich ab und zu, so gut gefallen mir diese dann doch nicht im Vergleich zu Tom Kranich. Für mich war auch irgendwie die Art von Mark Keller wie er diese Figur gespielt hat, hat mir zum Teil nicht gefallen, auf mich wirkte er ein bisschen zu arrogant.



    Naja also die Episoden von Polinski haben mir nie so wirklich zugesagt. Im Gegensatz zu Franco Tozza und Nico Zavelberg die wissen was sie da machen.
    Aber was solls, den glorreichen Absprung hat die Cobra schon längst verpasst. Man sollte gehen wenn es am schönsten ist. Bei RTL heißt es jedoch, Solange es noch genug Geld bringt wird es solange weitergemacht bis Erdogan Atalay altersbedingt mit Krücken auf Streife geht.
    Ich gebe dir Recht, einen neuen Partnerwechsel überlebt die Cobra erst recht nicht mehr, es sei denn es ist Tom Beck der wie ich denke mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zurückkehren wird, da er mit Einstein auf Sat.1 selbst großen Erfolg hat.
    Aber mal schauen wie lange man in Köln noch auf diesem Gleis fährt mit der 2015 so groß angekündigten "Leichtigkeit". Fehlt nur noch das als Staffelfinale in der kommenden Staffel Dana im pinkfarbenen BMW die ganze Welt rettet (klingt gar nicht übertrieben als Staffelfinale wenn es schon Episoden wie Scheißtag, Ahjada, Eden, Klassenfahrt gibt ;) )
    Nein danke da gucke ich mir nochmal Schachmatt oder Die schwarze Witwe oder Feindliche Brüder oder noch eine wirklich gute spannende, actionreiche und mit gut dossiertem Humor alà Tom Kranich gemachte Episode an. Denn das war noch Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei!

  • War lange nicht mehr im Forum aktiv, aber verfolge diesem Thread schon lange und will auch mal meine Meinung los werden.
    Hab innerhalb von zwei Wochen nochmal alle Alex Folgem durchgeschaut und muss sagen das war für mich Hollywood pur und Cobra 11 at the best. Wow was waren das klasse Folgen, mit einer guten durchdachten Story wie die dunkle Seite oder Ausgelöscht oder Angst. Ich könnte hier fast alle Folgen aufzählen. In der letzten Staffel hat man dann leider etwas im Niveau abgelassen mit Folgen wie Space.
    Aber viele haben die fehlenden Comedy Elemente mit Alex kritisiert. Grade in Staffel 36 hat man bewiesen, dass auch mit Alex der Übergang zu etwas lockeren Folgen funktioniert hätte. Spannende Fälle mit gut dosierten Witz.
    Aufgrund der Quote musste Alex gehen. Aber hat es was gebracht? Nein meiner Ansicht fallen die Quoten mit Paul noch mehr. Und man hat soviel über Board geworfen. Wenn ich heute die Folgen sehe seine ich oft, weil soviel kaputt gegangen ist. Folgen wie Scheißtag oder Klassenfahrt habe ich mir nicht angeschaut. Wieso? Weil leider passt Action/Krimi nicht mit Comedy. Wieso? Weil ich schaue eine Action Serie. Für Comedy Serien guck ich mir andere Serien an.
    Das ist das größte Problem, auch schon unter Ben. Man versucht zwanghaft alle anzusprechen mit diesem Mix. Besonders in Staffel 40 ist das misslungen. Da waren gute, ernste Folgen die zeigen, dass man auch besser sein man wie Preis der Freundsch6. Andere Folgen wie Jenseits von Eden ruinieren alles. Hoffe die Macher lesen sich das durch und verändern was. Hab RTL und Action Concept eine Email geschrieben. RTL hat ihre Standard Mails geschrieben und Action Concept leider nicht geantwortet. Kritikfähigkeit siegt leider anders aus.

  • @deviljoe


    Du hast Recht: Die Cobra schafft es nicht mit einem idealen Mix alle anzusprechen: Entweder eine Richtung, zu der man steht oder gar nichts. Natürlich gab es unter Alex auch einige Folgen, die wesentlich schwach waren wie etwa "Das letzte Rennen", aber trotzdem eine durchaus ernste Folge war, was zu einem einheitlichen Stil passt.


    Genauso ein zentraler Aspekt ist die Tatsache, dass langjährige Zuschauer die Comedy einfach kritisieren, zumal man mit Ben mit dieser Sache angefangen hat und es einfach sehr schlecht geendet hat. Ich habe mir vor geraumer Zeit noch einmal "Zahltag" angeschaut aus der Frühjahrsstaffel 2016. Eine Folge, die Ralph Polinski wirklich solide umgesetzt hat, aber auch da hat mich der Anfang mit dem Schwimmbad gestört und der erzwungenen Comedyeinlage. Beim zweiten Mal anschauen fand ich es minimal "besser" auch wenn es ein wenig deplatziert war.



    Was die Kritikfähigkeit von den Verantwortlichen angeht, so lässt sich sagen, dass es keine gibt. Sie fahren über uns drüber und wollen einfach eine zweite Ben Jäger-Ära erschaffen. Wir wussten im Sommer 2015 als die Meldung kam, dass das schief laufen wird und was ist passiert? Genau das wurde Realität.


    Kein Mensch hätte irgendwas gesagt, wenn man sich wirklich an Herbst 13 orientiert hätte, denn dort war der Humor wirklich in Ordnung, aber der Stil als auch das Gesamtkonzept war wunderbar und dort hätten die Macher auch die Serie hinbringen sollen. Daniel Roesner tut mir auch in dieser Sache extrem Leid, denn er wird wohl nie so richtig zeigen, was er drauf hat.


    Die Serie kann auch glaube ich nicht gerettet werden, denn die Schäden sind wirklich enorm groß außer die Sache mit dem "Koma-Traum" würde sich bewähren, aber das tut es eh nicht. So bleibt der Schachzug von RTL ohnehin das selbe Schema wie bisher: Sein eigenes Ding durchziehen und wir dürfen uns weiterhin beklagen, weil man nichts ordentliches auf die Reihe bringt.

    "Mit Alex Brandt werden wir die Cobra ein weiteres Mal neu definieren - Alex Brandt ist ein toller Charakter mit Ecken und Kanten".

  • Ein neuer "Geniestreich" von RTL:


    wunschliste.de/tvnews/m/die-klempnerin-drehstart-zu-neuer-rtl-crimedy


    Ob die Cobra demnächst auch zur "Crimedy" zählt???

    Ein Lichtblick. Headautor ist Boris von Sychowski, vielleicht lässt er dafür Cobra 11 zukünftig in Ruhe. Und wenn RTL mit der Klempnerin eine Crimedy-Serie als Zugpferd hat, kann man Cobra 11 wieder davon wegbringen.

    Wenn Engel hassen

    Stürzen sie wie Steine aus dem Himmelszelt

    Wenn Engel hassen

    Fliegen sie als dunkle Vögel in die Welt

    Wenn Engel hassen

    Landen sie als schwarzer Schatten der uns quält

    Und nehmen Rache an den Menschen, die gefallen sind

    Wie sie.


    Subway to Sally - Wenn Engel hassen


    <3

  • Ein Lichtblick. Headautor ist Boris von Sychowski, vielleicht lässt er dafür Cobra 11 zukünftig in Ruhe.

    Bitte nein! Boris ist meiner Meinung nach einer der besten Autoren, die der Cobra geblieben ist.
    "Vendetta", "Tag der Abrechnung", "Die letzte Nacht", "Gefangen" oder "Blut und Wasser" sind aus seiner Feder.
    In allen Fällen steht Boris für eine gewisse "Mindestqualität", sowohl im Bezug auf die Story an sich, als auch die Dosierung der Comedy und einen Härtegrad - wobei letzterer Punkt sicherlich nicht jeden Anspricht.
    Franco + Boris war besonders in der Alex-Ära immer die Traumkombi, auch die Folgen, bei denen er selbst Regie geführt hat (u.a "Die letzte Nacht") waren Bombe.
    Mittlerweise hat sich das geändert und ich hätte auch nichts gegen eine Folge, bei der Boris wieder mal selbst Regie führt.
    Aber wie schon von den meisten angemerkt, bringen auch "die besten" Autoren und/ Regisseure nichts, wenn das Gesamtkonzept von RTL so bleibt.
    Und wozu haben wir eigentlich noch die Headautoren? Um die Folgen in ihrer Reihenfolge zu sortieren? Welche Backgroundstory gibt es noch, oder wie kann ich mir deren Job momentan vorstellen?


    Hauptsache man hat bis 2019 Knop aussortiert, bevor das nicht passiert, wird sich nichts ändern. Gibt genug andere Spielwiesen, wo er sich austoben kann. Neue Autoren schön und gut, aber dieses "Experiment" ist (bereits mehrfach!) gescheitert..

    8) Ist ja wie auf der Autobahn hier....! :D

    Edited once, last by Cobra-X ().

  • Also wenn Boris von Sychowski die Cobra verlassen sollte, verlieren wir unseren derzeit besten Mann neben Nico Zavelberg als Regisseur. Die Folgen wo mindestens einer der beiden beteiligt ist, sind die einzigen, die noch irgendwie Qualität garantieren.

    Vinzenz Kiefer ist war die größte Chance für die Cobra!!

  • Gut okay.


    Trotzdem Lichtblick, wenn es eine klar als Crimedy gekennzeichnete Sendung gibt und in diesem Sektor als Zugpferd dient. Sollte man schon hoffen, dass die erfolgreich wird, dann wird die Cobra vielleicht mit diesem Genre wieder in Ruhe gelassen.


    Es ist ja auch nicht mal das Problem, dass etwas witziges in Cobra 11 vorkommt. Beide Kranich-Äras waren weit entfernt davon, unlustig zu sein. Gleiches gilt für die Fux-Ära, selbst da gab es vereinzelt Slapstick, ich denke nur an Bonrath und der Fisch-Transporter. Lockere Sprüche. Aber alles mit Niveau.


    "Der letzte Bulle" war sicherlich keine knallernste Krimiserie, ganz im Gegenteil. Die war sogar auf Komödie ausgelegt, ausdrücklich. Könnte man fast auch schon als Crimedy bezeichnen. Aber nie so niveaulos dämlich wie die aktuelle Cobra.

    Wenn Engel hassen

    Stürzen sie wie Steine aus dem Himmelszelt

    Wenn Engel hassen

    Fliegen sie als dunkle Vögel in die Welt

    Wenn Engel hassen

    Landen sie als schwarzer Schatten der uns quält

    Und nehmen Rache an den Menschen, die gefallen sind

    Wie sie.


    Subway to Sally - Wenn Engel hassen


    <3

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!