[E297] Meinungen: "Kriegsbeute"

  • Die Folge gefiel mir von Anfang bis Ende, was nicht zuletzt an der Brutalität der Gangster lag. Aber sein Telefonat mit Krüger war nicht schlecht. Auto ist Schrott, aber eine Reinigung reicht aus. Wenn Krüger wüsste. :D


    Das Semir den Samariter spielt und die vierköpfige Familie aufnimmt, war doch klar, nachdem er gesehen hatte wie sie wohnt. Nur hatte er nicht damit gerechnet, dass seine Familie auch schon wieder zurück kommt und geriet in Erklärungsnot. Aber er nimmt sich ja doch hin und wieder „Arbeit“ mit nach Hause. Tja und durch diese Aktion bringt er natürlich auch seine Familie in Gefahr. Aber es ist ja doch noch mal gut gegangen. Andrea kennt sich in solchen Situationen schließlich aus.


    Die Bodyaction fand ich besonders gut. Nicht nur labern und Auto fahren sondern auch mal kämpfen. Paul scheint der ruhige Pol in der kollegialen Gemeinschaft zu sein. Er kommt mir sehr gelassen vor und behält immer die Nerven während Semir doch schon ausrastet.
    Am Ende siegt wie immer das Gute.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Mittlerweile weiß ich auch nicht mehr weiter, aber diese Episode hat mich nicht vom Hocker gerissen. Die Geschichte als auch die Aktualität war sicherlich nett, aber über die Umsetzung kann man sich mittlerweile wirklich streiten. Welchen Charme die Serie nach meiner Meinung mit der neuen Ausrichtung verloren hat, möchte ich erst in der kommenden Woche nach der letzten Episode der Staffel "aufbröseln" - aber ich hoffe inständig, dass man hier das Ruder schnellstmöglich wieder rumreißt und uns auch Spannung bietet.

  • Meiner Meinung nach war die Folge wieder besser, als das was uns letzte Woche geboten wurde und das eigentlich schon mal etwas positives ist.


    An was es genau lag, kann ich nicht sagen, denn auch heute haben richtige Spannungsmomente gefehlt, aber würde diese Folge, rein auf diese Staffel bezogen, im Mittelfeld sehen.


    Im großen und ganzen hätte man aber dieses top aktuelle Thema einfach besser umsetzen können. Potenzial hatte die Story, aber aufgrund Leichtigkeit und Humor eben wieder mit einer gewissen Handbremse umgesetzt.


    Mir fehlt derzeit einfach der gewisse Kick, da ist einfach nichts was hängen bleibt.
    Semir Gerkhan zeigte heute so manch Charakterzug wo ich dachte: Hä? und Paul Renner, ich werde einfach mit dem Charakter nicht warm, das ist mir alles zu brav, zu lasch. Hinter dem Charakter ist kein Pepp.


    Aber trotzdem, die Folge war in meinen Augen besser als "Tricks".


    Eine Bewertung nach Punkten fällt mir schwer, ich sage Mittelfeld, wenn es auf die Zeit Paul Renner bezogen ist und sage lieber nichts, wenn es auf die Zeit inkl. Alex Brandt bezogen ist.


    Nun, das ist aber meine Meinung, also bitte auch nicht böse sein. Ich freue mich wirklich für jeden, dem die Neuausrichtung gefällt, nur ist Sie eben absolut nicht mein Fall. Mir ist es zu viel Leichtigkeit und das Thema Humor ist für mich nicht wohl dosiert...wenn Humor vorkommt ist der teils so plump, dass ich eher entsetzt bin.

  • Mir fehlt derzeit einfach der gewisse Kick, da ist einfach nichts was hängen bleibt.


    Ja, das Gefühl hatte ich auch. In ein paar Wochen werde ich mich weder an die Titel noch an den Inhalt der Folgen erinnern können. =O


    Ich mag die Rolle „Paul Renner“ und Daniel Roesner ist ein guter Schauspieler, aber (bis auf den Pilotfilm) finde ich ihn blass und austauschbar. Manchmal muss ich auch überlegen, ob er in der oder der Szene überhaupt mit dabei war. Aber ich bin mir sicher, er kann das besser, wenn man ihn mal lässt und wenn die Handlungen und Dialoge besser werden. ;)


    Bei den Geschichten fehlt mir irgendwie der Spanungsbogen. Die Story plätschert so vor sich hin, das war es dann aber auch.


    Semir Gerkhan zeigte heute so manch Charakterzug wo ich dachte: Hä?


    Ja, Semir hat in manchen Situationen wirklich sehr seltsam reagiert. =O Wenn es dem Regisseur dann schon nicht auffällt, warum sagt dann ein Erdogan Atalay nichts dazu? Er ist doch seit einigen Folgen Consulting Producer, da sollte sein Wort doch Gewicht haben. Und schließlich kennt Keiner die Rolle Semir besser als er.


    Also, die Folge gestern war besser, als die Folge in der Woche davor, aber von zufrieden, spannend und unterhaltsam ist es doch noch allgemein weit entfernt. ;(

  • RTL reicht es nicht, wenn das Thema Flüchtlinge bei Der Lehrer behandelt wird, sondern will es auch in einer Actionserie unterbringen, beauftragt dafür Nico Zavelberg, Regie zu führen und Daniel Freundlieb für die musikalische Untermalung. Was kann da schon schiefgehen? Genau. Aber das schreibe ich nicht, sondern denke es nur.


    Spaß beiseite. Kriegsbeute ist eine Folge, die man sich sicherlich anschauen kann, aber nicht allzu häufig wird. Einmal mehr wird mit dem Charakter Renner sehr viel weniger gearbeitet als mit Semir, mehr noch, hier wird Renner fast zum Nebenkollegen degradiert, der - wie Hartmut oder Susanne - zwischendurch mal Infos liefert und dessen Hauptaufgabe darin besteht, Semirs Ausraster herunterzuspielen. Offenbar hat man Roesner für den falschen Job engagiert. Das ist eine bodenlose Frechheit seitens RTL. Irgendwie kommt es mir so vor, als hatte RTL kurzzeitig geplant, die Figur Alex Brandt in zwei Staffeln, statt in einer, abzubauen und schlussendlich wurde in den Drehbüchern einfach nur der Name durchgestrichen und ersetzt.


    Aber mal zur Folge an sich:
    Der Anfang war zugegebenermaßen gar nicht übel, bis man Semir dann einfach einen Helfer-Instinkt einpflanzt und glauben lässt, in einer Woche - bis zur vermeintlichen Rückkehr von Andrea - hat die Familie etwas anderes gefunden. Da hilft es auch nichts, Komik jetzt dauerhaft als Bedrängnis-Komik einzusetzen (Auto / Chefin / Andrea nicht gefragt), anstatt eine Babyalarm-Nummer abzuziehen, nebenbei arbeitet man auch diesbezüglich ausschließlich mit Semir!


    Die Folge braucht viel zu lange, um etwas Ordentliches aufbauen zu können, man schwankt bedrohlich Richtung Halblangeweile. Durch die Blassheit von Kollege Renner bleibt auch die "spannende" Ermittlungsarbeit spürbar auf der Strecke. Erst nach einer satten halben Stunde (!) haben mich die Szenen einige Minuten lang ansatzweise total überzeugt. Es ist übrigens auch keineswegs witzig, wenn Andrea die Großmutter nicht versteht.


    Man ist im letzten Drittel auf einem guten Weg, bis man sich am Ende wieder alles versaut, Semirs Kampf gegen zwei ach so gefährliche Röhrchen, dazu die Haltung des Gangsters, als wäre man in irgendeiner Werbung gelandet, das war schon unfreiwillig traurig. Aber dass man sich nicht mal was anderes einfallen lässt, was jemanden, der so unglaublich sympathisch sein soll(te) vom Abdrücken abhält (z. B. keine Munition mehr), verstehe ich beim besten Willen nicht. Ebensowenig, wie viel Sympathie selbst Andrea anschließend noch für die Dame aufbringen kann und natürlich ist Semir im Job zwar wieder mal der Held und zu Hause der letzte Tollpatsch. Danke, RTL. Zur Musik muss allerdings gesagt werden, dass sie gar nicht übel war.


    Nun klingt das alles vielleicht so, als würde ich diese Folge hassen. Das stimmt nicht. Es ist halt nur so, dass man mich im Moment schwerer überzeugen kann, als noch vor einem Jahr, weil ich - alleine durch das Cobra-Jahr 2015 - anspruchsvoller geworden bin und durch die noch immer andauernde Blassheit von Paul Renner einfach nicht das Feeling von Tom-Kranich-Episoden entsteht, was ja ok wäre, wenn dem so wäre. Es sieht einfach so aus, als hätte man gesagt "So, Herr Atalay, wir setzen ihnen jetzt einen neuen Partner vor und Sie machen gute Miene zum bösen Spiel!". Die Chemie soll stimmen, doch das tut sie nicht, vielmehr wirken die Folgen einfach verkrampft. Eine Gerkhan-Renner-Freundschaft wie bei Tom oder Ben ist da nicht in Sicht. Als einzelne Episode für sich gesehen, wenn ich sie mir in 1, 2 Jahren nochmal anschaue, ist "Kriegsbeute" nicht mal schlecht. Im Serienkontext sieht die Sache leider ganz anders aus.


    Nun verbleibt nur noch das Staffelfinale. Ich befürchte, Renner wird auch dort nicht gerade glänzen dürfen. Hoffen wir das Beste.

  • Also, ich bin recht begeistert von der Folge, aber der Reihe nach:



    1. Semir und Paul geraten mitten in einen Fall, und das mit Renoviersachen für das Haus :)
    2. Der Wagen ist schrott (und die Farbe ist hin), doch als Fr. Krüger anruft, meinte Semir nur, das eine Reinigung reicht. Man gut, das sie es nicht gesehen hat.
    3. Semir ist wieder der Samerita und Held und nimmt eine Flüchtlingsfamilie auf, und dann kommen aber seine Mädles früher wieder und er steht da. Doch dann ist es friedlich, und zwischen den Kindern werden keine Unterschiede gemacht
    4. Die Frau, die er aufgenommen hat, hat also ein Geheimnis und ist unseren Helden nicht ehrlich gegenüber...
    5. Das Ende fand ich irgendwie schön und witzig in einem. Alle helfen beim Renovieren, die Mädels streichen, Paul hat die Bohrmaschine und Semir.... der ist mal wieder ein voll trottel und die ganze Farbe fällt auf ihn



    Im ganzen bin ich wie gesagt zufrieden und ich hoffe, es geht nicht so schnell vorbei....

    "...und außerdem Ich kann Blaulicht."



    aus "Drift"

  • Für mich war jetzt die Folge nicht einmal sooo-schlecht. Das Thema an sich war interessant, aber man hat wirklich teilweise gezwungene Gags rein gepresst, die dann nicht einmal witzig waren-ja auch mir fällt da spontan Andrea´s Kochen mit der Oma und die Farbkatastrophe zum Schluss ein, während ich die Verfolgungsjagd mit dem Hänger eigentlich ganz gut und so witzig fand, dass ich darüber lachen konnte-und die Stunts waren natürlich klasse.
    Die schauspielerische Leistung der Nebendarstellerin, die die trauerne Witwe im Racherausch dargestellt hat, fand ich ganz ok und den Daumen auf die Wunde in der Flüchtlingsthematik zu drücken, ist auch in Ordnung, wobei mir die Umsetzung da nicht sehr gut gefallen hat-also ich als Andrea würde mich da bedanken, wenn ich zuvor nicht einmal einen Telefonanruf wert wäre, bevor da Mitbewohner einziehen!


    Nur für mich stellt sich jetzt auch die Frage: Wo war Paul? Grübel-hat der überhaupt mit gespielt? Ach ja, jetzt kann ich mich nebulös an ihn erinnern, aber wie meine Vorschreiber schon bemerkt haben-da kann er nichts dazu, dass er so schlecht in Szene gesetzt wird, denn prinzipiell gefällt mir der Partner Paul Renner durchaus, wie auch Daniel Roesner als Person, aber da könnte man mehr draus machen, allerdings finde ich diese Fusseln auf seinem Kopf nicht sehr attraktiv!
    Übrigens war das seit mehr als zwei Jahren das erste Mal, dass mein Mann mal wieder eine ganze Folge gemeinsam mit mir angekuckt hat, der konnte mit der Vinzenz-Kiefer-Aera überhaupt nichts anfangen, aber ehrlich gesagt fand ich die anschließende Wiederholung der Ben-Jäger-Folge, wie auch schon letzte Woche eigentlich das beste an diesem Cobradonnerstag!

  • I have liked a lot the episode, overall the first 20 minutes. The accidents at the beginning has been very good and the fight in Semir´s hause and also the fight at the end.


    Very funny the relationship between Andrea and the grandma. The actress who does the character of the grandma does very well his role, a great actress.


    The rest of the team: Kruguer, Jenny and a Harmut have disappeared, only a little of Harmut we have seen.


    We haven´t seen and a almost nothing in all the season to Dana, the Semir´s oldest daughter


    Daniel Roesner works very few in the episode and his character results very plane and Erdogan very well as always


    The scene at the end is a littlesilly and I don´t like it


    A episode better than last week


    I gives 8,5/10

  • „Kriegsbeute“ war mit Sicherheit besser als die letzte Folge, nun das war natürlich auch nicht schwer.


    Die Folge war auch wirklich nicht schlecht, der Anfangsstunt mit Anhänger hat mir gefallen. Das Flüchtlingsthema zu thematisieren, passt in unsere Zeit, der eigentliche Fall hatte dann allerdings mehr mit dem Ausnutzen der Kriegssituation durch Kunstdiebe zu tun.


    Verständlicherweise ist Andrea völlig überfahren von der Situation, arrangiert sich aber recht schnell mit dem Besuch. Was hat Semir eigentlich mit der Unterwäsche vor dem Haus zu suchen? Hätte da nicht auch der Wäschekorb gereicht? Nein, bei RTL ist es ja lustig, Situationen peinlich aussehen zu lassen.


    Dass Semir die Familie nicht in der Unterkunft lassen konnte, war ja klar, er ist einfach zu gut für die Welt, wenn auch anscheinend außerhalb seines Dienstes in dieser nicht überlebensfähig. Hatte er sich im letzten Jahr schon als Camper völlig dämlich angestellt, mussten hier seine nicht vorhandenen handwerklichen Fähigkeiten herhalten, die im Farbbad gipfelten. Was wohl lustig und leicht von den Machern gedacht war, fand ich nur übertrieben und albern. Irgendwie scheint mein Humorzentrum tiefer im Kopf zu sitzen, als bei RTL.


    Und wieder gibt es einmal mehr ein Tu-es-nicht-der-ist-nicht-wert-Ende, hatten wir ja auch noch nie! Glückwunsch zu diesem genialen Schachzug.


    Außer Hartmut war vom PAST-Team niemand dabei, oder? Paul blieb in der Tat auch in dieser Folge blass, was mir als Semir-Fan jetzt nicht ganz so stört, aber irgendwann sollte man uns auch mal eine Paul-Folge präsentieren.


    Meine Kritik klingt jetzt hart, aber ich habe ich dabei auf die Momente konzentriert, die mich gestört haben, insgesamt war die Story durchschnittlich gut, die Stunts und Bodyfights in Ordnung. Wir sind in den letzten 3 Jahren wohl nur zu sehr von vielen guten Folgen verwöhnt worden, da kommen die Folgen dieser Staffel leider bislang nicht ran. Und es bleibt nur noch eine Chance.


    Schade dass die nächste Staffel nicht erst nach den Erfahrungen und Kritiken der letzten Staffel produziert wird, so lassen auch die Folgen im Herbst keine wesentliche Änderung erwarten.

    "Ich will mit Alex arbeiten - oder gar nicht!"


  • Schade dass die nächste Staffel nicht erst nach den Erfahrungen und Kritiken der letzten Staffel produziert wird, so lassen auch die Folgen im Herbst keine wesentliche Änderung erwarten.

    Ich glaube auch nicht, dass man sich diesbezüglich nur nach dem Fanclub richtet. Auf Facebook herrscht ein ganz anderer Ton...

  • Ich glaube auch nicht, dass man sich diesbezüglich nur nach dem Fanclub richtet. Auf Facebook herrscht ein ganz anderer Ton...

    Der Fanclub ist für RTL nicht entscheidend, genauso wenig die Meinung zu der derzeitigen Staffel. Der Fanclub hat gerade mal 1000 Mitglieder, wenn die nicht mehr mit von der Partie sind, interessiert das auch keinen. 1000 Zuschauer mehr oder weniger retten die Quoten auch nicht.


    Und was den Ton auf Facebook anbelangt, dazu sage ich lieber nichts mehr. Die `voll fette Folge` Generation hat die Macht, aber auch immer wieder kurzfristig, wenn man es verfolgt, auch Kommentare vorhanden sind, in denen sich beschwerd wird, warum Kommentare einfach verschwinden?!?!


    Somit steht hier auch außer Frage, das kritisch gesehene Kommentare gelöscht werden um den Schauspieler Daniel Roesner zu schützen. Grundsätzlich eine absolut richtige Entscheidung, man hätte genau dies auch bei Vinzenz Kiefer machen sollen. Aber die Tatsache, dass kritische Kommentare entfernt werden, bringt für außenstehende den Anschein, dass alles super toll ist.

  • Auf Facebook herrscht ein ganz anderer Ton...

    Ich weiß, ich wollte hier nur nicht schon wieder Facebook ins Gespräch bringen.
    Ich kann die Leute (oder Kinder) dort auch nicht verstehen, warum ist in deren Augen jede Folge "Super wie immer"? Aber die liegen anscheinend genau in der Zielgruppe von RTL.

    "Ich will mit Alex arbeiten - oder gar nicht!"

  • Ich weiß, ich wollte hier nur nicht schon wieder Facebook ins Gespräch bringen.
    Ich kann die Leute (oder Kinder) dort auch nicht verstehen, warum ist in deren Augen jede Folge "Super wie immer"? Aber die liegen anscheinend genau in der Zielgruppe von RTL.

    Die liegen auch nicht in der Zielgruppe von RTL, das zeigen die Quoten eindeutig.


    Nur hat diese Leichtigkeit und Humor eine Gruppe hervorgerufen, die öffentliche Netzwerke wie Facebeook einfach nutzen.


    Die eigentliche Zielgruppe, die für RTL relevant ist, hat sich sillschweigend verabschiedet.

  • Um noch mal auf die Folge zurückzukommen:


    Ein Highlight dieser Folge ist übrigens Lillys Blick in der Schlussszene, als Semir zur Krüger sagt: "... ich bin ja handwerklich nicht ganz unbegabt." - Einfach unbezahlbar!
    Die glaubt ihrem Vater kein Wort. Die Schauspielerin gefällt mir!

    "Ich will mit Alex arbeiten - oder gar nicht!"

  • Der Fanclub ist für RTL nicht entscheidend, genauso wenig die Meinung zu der derzeitigen Staffel. Der Fanclub hat gerade mal 1000 Mitglieder, wenn die nicht mehr mit von der Partie sind, interessiert das auch keinen. 1000 Zuschauer mehr oder weniger retten die Quoten auch nicht.
    Und was den Ton auf Facebook anbelangt, dazu sage ich lieber nichts mehr. Die `voll fette Folge` Generation hat die Macht, aber auch immer wieder kurzfristig, wenn man es verfolgt, auch Kommentare vorhanden sind, in denen sich beschwerd wird, warum Kommentare einfach verschwinden?!?!


    Somit steht hier auch außer Frage, das kritisch gesehene Kommentare gelöscht werden um den Schauspieler Daniel Roesner zu schützen. Grundsätzlich eine absolut richtige Entscheidung, man hätte genau dies auch bei Vinzenz Kiefer machen sollen. Aber die Tatsache, dass kritische Kommentare entfernt werden, bringt für außenstehende den Anschein, dass alles super toll ist.

    Wieso ist denn der Fanclub nicht entscheidend? Klar, wir sind "nur" 1000 Leute... Aber es sehen ja sicher noch mehr so Leute wie wir so, die dies aber vielleicht nicht bei Facebook kund tun oder dort noch nicht mal angemeldet sind. RTL sollte sich ja alle Meinungen anhören und sich daran orientieren und nicht nur an den Meinungen, die bei Facebook gepostet werden...


    Wie alt ist denn die Zielgruppe? Ich dachte von 4 bis 49 oder sowas? Aber wenn nur Facebook wichtig ist, dann sind das wohl eher die 12 bis 25 Jährigen??????


    Klar ist es verständlich, dass Kommentare gelöscht werden, um Daniel Roesner zu schützen, aber wenn er dann irgendwann gehen muss, dann ist das Geschrei gross und alle wundern sich, weil dann angeblich keiner wusste, dass viele mit Daniel nicht zufrieden waren. Ich finde Daniel super, und fand die Folgen mit Vinz dafür nicht so toll.. Aber da ist ja jeder anderer Meinung...

  • Klar ist es verständlich, dass Kommentare gelöscht werden, um Daniel Roesner zu schützen

    Es ist nicht verständlich, dass Kommentare gelöscht werden, sondern Zensur - natürlich nur sofern Daniel oder die anderen Kommentar-Schreiber in den Kommentaren nicht übelst beleidigt werden.

    "Ich will mit Alex arbeiten - oder gar nicht!"

  • Es ist nicht verständlich, dass Kommentare gelöscht werden, sondern Zensur - natürlich nur sofern Daniel oder die anderen Kommentar-Schreiber in den Kommentaren nicht übelst beleidigt werden.

    Ja Yon so meinte ich das, ich hab mich irgendwie etwas falsch ausgedrückt bzw. unmissverständlich...

  • Dafür müsste man eigentlich einen neuen Thread aufmachen...
    Aber trotzdem noch dazu: Wir sind zwar 1000 Leute, aber regelmäßig aktiv sind davon allerhöchstens 100 und wenn man dann noch die abzieht, denen die Folgen kompromisslos gefallen, lacht RTL sich tot.

  • Also mir hat die Folge richtig gut gefallen. Schon der Anfang hat mein Komikzentrum getroffen. Ich dachte noch, na toll, wieder mal der altbekannte Beginn, aber einen Streifenwagen mit Anhänger sieht man auch nicht so oft auf der Autobahn. :D
    Den Fall fand ich interessant, sehr gut, dass man die aktuelle Flüchtlingsproblematik aufgegriffen hat und ja, einige Szenen fand ich auch richtig spannend.
    Den Schlussgag mit Semir und der Farbe war sogar mir zu platt, aber die Szene als Andrea und die Kinder unerwartet früh zurückkamen und Semir in Erklärungsnot über die Hausgäste geriet, das war göttlich.
    Ich fand das auch nicht unrealistisch, dass man in einem Flüchtlingsheim Mitleid bekommt und eine Frau mit ihren Kindern und ihrer Mutter bei sich wohnen lässt, wenn man genug Platz hat. Und da Andrea schon immer sehr sozial eingestellt war, konnte Semir auch davon ausgehen, dass sie einverstanden ist.
    Ja stimmt, Paul war wenig zu sehen, aber in den Szenen, in denen er dabei war, ist er doch sehr bestimmt aufgetreten. Z.B. als er Semir in seinem Wutanfall gebremst hat oder als er bei dem Museumstypen die Papiere eingezogen hat. Deshalb kann ich da einen schwachen Charakter nicht wirklich erkennen.
    Für mich eine gute Folge. Interessanter Fall, spannend inszeniert. :thumbup:

  • Ich fand die Folge schon besser, als "Tricks", aber begeistert hat sie mich auch nicht. Alles vorhersehbar und durchschaubar. Keinerlei Überraschungen. Das Ende, wie immer. Jemand wird vom finalen tödlichen Racheschuss abgehalten. Der Humor war auch ziemlich platt. Semir wird wirklich als Trottel der Nation hingestellt. Gefällt mir nicht. Der kann ja wirklich gar nichts ausser Schiessen, Autofahren und Bodyfights.
    Paul ist mir in dieser Folge kaum aufgefallen.


    Aber was mir richtig gut gefallen hat, war der Stunt mit dem Streifenwagen und dem Anhänger. Ich glaube so etwas hatten wir hier noch nicht.


    Eine durchschnittliche Folge, die mich wieder nicht mitgerissen hat. Aber zumindest habe ich mich nicht gelangweilt, wie bei der letzten. Lege jetzt noch alle Hoffnung in das Finale. Und hoffe, dass es mir mehr zusagt, denn zum ersten Mal überlege ich ernsthaft, ob ich mir überhaupt diese Staffel auf DVD kaufe. Das war noch nie! Und das macht mir selber Sorgen.

    Am Ende gibt es nur zwei Möglichkeiten, aufgeben oder weitermachen.

    Edited once, last by silli ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!