fragen zu geniale geschichten

  • Hi leute,
    ich wollte euch mal fragen, wie man es hinbekommt, solch coolen und spannenden Geschichten zu schreiben.
    Ich würde dazu gerne mal wissen, wie Ihr vorgeht.
    Das wäre echt cool wenn ihm mir und den andren ein paartipps geben könntet.
    heaggggggdl


    gruß siggi :P ;) :D

  • is richtig.
    Fantasie habe ich , ich weiß halt nur nicht, wie ich mich richtig ausdrücken soll und wie ich es schreiben muss.


    gruß siggi

  • Nun siggi, ich schreibe meine Storys in Word vor und lese es dann einige Male durch, bevor ich sie fürs Forum fit genug halte. Ein Patentrezept gibt es allerdings nicht. Munter drauf losschreiben und natürlich die Rechtschreibung nicht vergessen. Denn nichts ist schlimmer als einen Text zu lesen, der vor Fehlern strozt. Daher immer von Word die Rechtschreibung überprüfen lassen.


    Um solche spannenden Geschichten zu schreiben, braucht man wie Timmiboy schon sagte Fantasie. Schreib dir einfach mal die Ideen auf, die sich um deine Geschichte drehen und dann versuche dich da hin zu schreiben. Und je mehr Storys du schreibst, um so sicherer wirst du. Ob deine Geschichte ankommt, liegt aber immer am Leser. Ob deine Story gelesen wird, siehtst du an den Zugriffen. Messe es niemals an den Feeds. Denn selbst wenn du kein Feed bekommst, so heißt es nicht, das die Geschichte nicht gefällt. Viele lesen nur und schreiben nichts dazu.


    LG

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Hallo siggi.


    Ich persönlich lasse mich inspirieren, am besten von alltäglichen Dingen, von Orten usw., aber auch bieten manchmal die Folgen selber Anschlusspunkte, an denen man anknüpfen kann.


    Wenn dann die Grundidee da ist, lasse ich sie mir durch den Kopf gehen, spiele mit verschiedenen Möglichkeiten.


    Sobald ich ein halbwegs brauchbares Grundgerüst für die Geschichte habe, erstelle ich eine Gliederung über den Ablauf, aber auch eine Auflistung von wichtigen Personen und deren Handlung oder Minibiographie. Auf diese Art habe ich immer einen Überblick und eine Art Leitfaden. So ein Leitfaden macht besonders dann Sinn, wenn die Geschichte etwas länger und die Handlung komplizierter angelegt ist.


    Nachdem diese Vorabeit abgeschlossen ist, beginne ich mit dem Schreiben der eigentlichen Geschichte. Wie Elli schon sagte, an die Rechtschreibung denken und den Teil immer wieder mal durchlesen, aber auch ein wenig auf Logik achten (z.B. sollten Personen in der Handlung nicht urplötzlich und ohne Grund den Namen wechseln - oder nach einer schweren Verletzung sofort wieder fit sein usw.).
    Früher gab es hier sehr viele Gemeinschaftsfanfictions, da hat dann jeder gleich live gepostet, aber wenn Du für Dich alleine oder im Team mit einer Freundin, einem Freund schreibst, dann rate ich Dir, wie Elli auch, benutze Word zum Vorschreiben und speichere Dir die Geschichte und ggf. Deinen Leitfaden ab, evtl. auch als Sicherungskopie auf einen Datenstick oder ähnlichem Medium.


    Ganz wichtiger Punkt beim Schreiben: Beim Erzählen der Geschichte immer daran denken, dass Du mit Worten Bilder malst. Also je schöner und detailreicher eine Szene oder ein Gespräch beschrieben ist (z.B. Mimik und Gestik der Personen, Ausstattung eines Raumes, Wetterlage, örtliche Begebenheiten..), desto spannender und schöner wird das "Bild". Du musst ja nicht gleich im Soap-Opera-Stil verfallen und jede Einzelheit aufzählen, aber in ein paar schönen Sätzen verpackt, wirken Details sehr angenehm, der Leser weiß, was geschieht und warum das so ist, der Leser kann sich leichter in die Situation hineinversetzen.


    Wichtig ist auch, dass man sich selber nicht hetzt. Für´s Schreiben braucht man Geduld. Manchmal hat man einen Hänger und kommt nicht weiter, dann am Besten die Geschichte für eine Weile Ruhen lassen und sich dann wieder an die Fortsetzung machen. Diese Schreibblockaden sind nicht schlimm und bitte nicht daran verzweifeln. ;)
    Ganz besonders wichtig auch dann, wenn Du die Geschichte quasi "live" schreibst, also einen Teil schreibst und den dann gleich veröffentlichst. Wie gesagt, lass Dich nicht hetzen...Je nach Länge der Geschichte dauert es eine Weile - Du bestimmst Dein Tempo in Abhängikeit von Deiner Zeit neben Schule/Arbeit und Kreativität. ^^


    Ein anderer Punkt, der mir sehr wichtig ist, ist die Tatsache, dass ich mich in die Geschichte und vor allem in die Hauptpersonen versuche hineinzuversetzen. Auf diese Art erhält die Geschichte einen persönlichen Touch, weil man ja etwas von sich hergibt beim Schreiben, und die Szenen werden lebhafter. Ich gebe zu, das ist schon recht anstrengend, gerade bei emotionalen Szenen und nach gut zwei Seiten (die dann tatsächlich schon mal drei Stunden in Anspruch nehmen) ist man dann schon mal reif für eine Pause. :sleeping:


    Aus eigener Erfahrung rate ich Dir, nicht unbedingt an mehreren Storys gleichzeitig zu arbeiten, weil man irgendwann doch den Bezug zu der Geschichte verlieren könnte. Und es ist auch mitunter leicht frustrierend, wenn da doch mehrere Geschichten "offen" auf der Festplatte schlummern. Lieber eine Geschichte fertig und gut geschrieben, als ein halbes Dutzend halbherzig geschriebene oder unfertige Geschichten. ;)


    Ein Tipp noch am Rande: Manchmal ist ein sogeannter Beta-Leser, also jemand der für Dich Korrektur liest und nach Rechtschreib- und Logikfehlern guckt, sehr gut. Mitunter kann man von dieser Person auch wertvolle Tips erhalten, gerade wenn man an einer Stelle nicht weiterweiß; Ideen austauschen und dann zusammen besprechen, ob die Umsetzung passt oder nicht - Du bekommst ehrliche Meinung und auch Hilfe von dieser Person. Hierfür eignet sich der Austausch über Email oder ICQ, wenn Du die Person aus dem Forum kennst. Oder frage jemanden aus Deinem Bekannten- oder Freundeskreis.


    Beim Veröffentlichen immer darauf achten, dass Du an einer spannenden Stelle, also quasi einem Mini-Cliffhanger, aufhörst und den Leser auf die Fortsetzung neugierig machst.
    Wieviel Text Du an einem Tag reinstellst, ist Dir überlassen, hängt aber natürlich auch davon ab, wieviel Du geschrieben hast.
    Ein Tipp am Rande, wenn Du Text auf Vorrat hast, bzw. die Geschichte komplett fertig ist: Poste nur einmal am Tag bzw. jeden zweiten Tag ein Teilstück. So gibst Du den Lesern eine gute Chance, Deine Veröffentlichungen in Ruhe zu lesen, den Inhalt zu verarbeiten und dann auch vernünftige und schöne Feedbacks zu posten. ;)
    Zum Thema Feedback möchte ich Dir noch eines sagen, wie Elli auch: Mach Dir nichts draus, wenn nicht gleich Feeds kommen. Mitunter ist es nicht einfach, ein Feedback zu schreiben - und manche haben vermutlich nicht die Zeit oder das Interesse bzw. sind nicht registriert. Das Deine Geschichte aber gelesen wird, siehst Du anhand der "Klicks" ;)


    So, und nun viel Spaß beim Schreiben. :thumbup:

    Edited once, last by Yvonne ().

  • ich danke dir rechtherzlich für deine tipps.
    ich hoffe ich bekomme das jetzt gut genug hin.
    gruß siggi

  • ich danke dir rechtherzlich für deine tipps.
    ich hoffe ich bekomme das jetzt gut genug hin.
    gruß siggi


    Hi siggi.


    Gern geschehen. Aber wie Du schon bemerkt hast, es sind nur Tipps. Was auch immer Du daraus machst, liegt an Dir und wirst sicherlich einen Stil/ein Konzept für Dich finden und dann bestimmt eine gute Geschichte schreiben.


    Viel Erfolg dabei. ;)


    Liebe Grüße,


    Yvonne.

  • Auf jeden Fall sollte man sich keinen Stress machen...
    Ich persönlich schreibe erst auf einem Blatt vor und lasse meine Fantasie spielen und gebe es später in den PC ein. ;)


    ZITAT von Paul Maar:
    Ich benutze lieber zuerst Stift und Papier. Ich kann zwar in 2 Stunden, 2 wirklich perfete Sätze auf dem PC schreiben, aber auf dem Papier kommt mehr zustande...

  • Hi siggi !


    Grundvoraussetzung für eine gute GS ist eine gute Handlung. Sicher sollte auch Action enthalten sein, aber eine sinnvolle und logisch aufgebaute Handlung ist für eine GS viel viel wichtiger als 20 Explosionen. Überlege dir nach jeder abgeschlossenen Szene, wie es jetzt sinnvoll weitergehen könnte, und das ganze so, um es für den Leser interessant zu gestalten. Wie Elvira schon sagte, gib auch dringend Acht auf die Rechtschreibung und vor allem: Schreib die GS erst am Computer komplett fertig, bevor du sie ins Forum stellst. Früher hab ich meine Geschichten immer schon Stück für Stück im Forum verfasst, aber das ist nicht gut, denn wenn du mal nicht weiterweißt, die GS aber schon im Forum steht, und du weißt dass deine Leser warten bis es endlich weitergeht... das sit kein gutes Gefühl. Also erst mit Word oder einem anderen Schreibprogramm fertigstellen und dann die einzelnen Teile ins Forum stellen. Eins ist auch ganz wichtig, was timmiboy schon erwähnt hatte: FANTASIE ! Und wenn du bei einer GS wirklich gar nicht weiterweißt: Im Forum findest du ganz sicher jemanden, der dir helfen kann.


    Ich hoffe, dass ich dir noch ein paar nützliche Tipps mitgeben konnte. Weiterhin viel Spaß und Erfolg beim schreiben :)

  • Also ich selber kann dir keinen Tip geben aber eins Wollte ich mal gesagt haben


    Ich habe mir die Geschichten Durchgelesen und ich bin völlig Buff was ihr da für Arbeit und zeit investiert ich könnte es gar nicht naja mit zwei Kindern nen Bissel schwer :) Aber Hut ab an alle die so GEILE Geschichten schreiben können ganz großes LOB an euch :) Ich freu mich auf mehr :) Die Geschichten von euch helfen mir wirklich nach den ganzen stressigen Tag abzuschalten :)


    soviel Dazu :)


    Lg Mandy

  • Hallo


    Also den einzigen beiden Tipps die ich dir geben kann ist die Geschichte erst zu Ende zu schreiben, denn du weist nie wie viel Zeit du in der nächsten Zeit hast und dann liegt die Story ziemlich lange rum. Ich selber ärgere mich z.B. auch das ich meine Story nicht erst zu Ende geschrieben habe und jetzt im moment leider keine Zeit für die Story habe und jetzt steht sie heir im Forum und es geht einfach nicht weiter. Das ist jetzt auch nciht so klasse.


    Der zweite Tipp ist der das du alles in Word vorschreibst, die Gründe dafür und den Tipp selber auch haben dir ja schon einige andere genannt

    Semir: Das war jetzt aber nicht genau nach den Vorschriften
    Tom: Seit wann interessierst du dich denn für Vorschriften