[E 328] Meinungen zu „Freier Fall“

  • Dana hat mir diesmal sehr gefallen. Die Aufnahmeprüfung hat sie also bestanden und so ist der Weg für sie offen in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Wenn sie diese Richtung beibehält, dann könnte ich mich an sie gewöhnten. Semir und Dana waren diesmal die Hauptakteure, doch es hat mich nicht gestört. Es war bodenständig und auch Paul war nicht so blass wie sonst. Auch er hat mir heute gefallen.


    Dana hat den gleichen Dickkopf wie Semir und setzt ihn auch ein. Das gefällt mir mehr als die Dana, die sich an Paul ranschmeißt. Jetzt bleibt es doch ein wenig spannend, ob Dana die Ausbildung auch beendet und tatsächlich als Polizistin bestehen kann.


    Fazit: Die Folge war gut, aber es ist immer noch Luft nach oben! Ich würde mir wünschen, dass die Macher hier anknüpfen und nicht auf diese dümmliche Comedyschiene fahren.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Das war wieder eine bessere Episode. Deutlich besser als dieser Comedyscheiß der letzten 2 Wochen. Ich hoffe, dass es so weiter geht.
    Fin war zu sehen und hatte ne gute Rolle, Dana hatte ne große Rolle und so wie sie heute dargestellt war, kann sie öfters dabei sein. Auch Semir und Paul haben mir heute gut gefallen und Spannung war bis zum Schluss vorhanden.


    Was mir weniger gut gefallen hat: Kin, Susanne und Hartmut haben gefehlt. Außerdem war die Autobahn nicht zu sehen. Aber das stört weniger, da die Episode wenigstens keine schlechte Komödie war.

  • Endlich wieder eine Folge, die interessant und spannend war, man -oder zumindest ich- das Ende nicht von vorneherein absehen konnte und die auch glaubhaft gespielt wurde.
    Für mich war ebenfalls die größte Überraschung, dass ich Dana richtig gut fand, sie ihre Rolle ernsthaft und überzeugend dargestellt hat und man auch Semir alle Reaktionen absolut abkauft-genau so würde sich ein Vater in so einer Situation verhalten.
    Und plötzlich ist es auch nicht mehr schlimm, sondern gut, dass sie die Aufnahmeprüfung für die Polizeischule bestanden hat und er freut sich mit ihr. Und auch ich denke, dass ich mich an Gizem Emre gewöhnen kann, wenn sie eine ernsthaftere Auslegung ihrer Rolle kriegt.
    Diesmal auch kein peinliches Geflirte mit Paul, dafür trifft sie alte, etwas kleinkriminelle Freunde wieder, die den ultimativen Kick in großen Höhen suchen und dabei einen Mord beobachten. An dessen Aufklärung ist sie dann maßgeblich beteiligt, auch wenn sie Semir immer wieder hintergeht, das aber auch begründen kann.
    Normalerweise pflegt mein Mann immer ins Bett zu gehen, wenn ihm eine Folge nicht zusagt, aber diesmal ist er auf geblieben und fand, dass man das diesmal durchaus anschauen konnte.
    Ich bin allerdings danach noch bei "Das zweite Leben" hängen geblieben und ein bisschen Wehmut kam auf-das waren doch noch andere Zeiten und Boris von Sychowski ist einfach ein toller Regisseur.

    Edited once, last by susan: Fehler im Folgentitel-wie sollte es bei mir auch anders sein ().

  • Gestern zum zweiten Mal angeschaut, aber auch da konnte mich "Freier Fall" nur in Maßen überzeugen.


    Der Anfang ist - wenngleich auch viel zu lang - sehr stark, sowohl vom Humor, als auch von den Schauspielleistungen und der Dramatik her. Nach dem Sturz des Containers auf Danas Wagen bricht die Folge jedoch rapide ein.


    Nico Zavelberg holt aus einem - ich bleibe dabei - höchstens mittelmäßigen Drehbuch noch das Beste heraus, dunkler inszeniert war es durchaus (und wer mich kennt, weiß, dass ich für solche Inszenierungen bei der Cobra immer zu haben bin!), aber das Buch hat nicht mitgespielt. Der Mittelteil ist einfach viel zu langatmig und spannungsarm, es entstand bei mir kein wirkliches Interesse für den Fall und insbesondere die Charaktere, die hier blasser agieren als in "Unter Brüdern" - und das sagt schon viel aus. Die Ermittlungsarbeit ist - genau wie die Action - schwach ausgefallen. Paul Renner schiebt man einmal mehr in die Rolle eines freundlich lächelnden Kollegen ab, nicht in die eines Partners. Eigentlich geht es nur darum, aus Nick ein Geständnis herauszubekommen, mehr ist da gar nicht und das ist für 45 Minuten zu wenig. Wenn mich der Anfang einer in meinen Augen sehr starken Ben-Episode im Anschluss (Das zweite Leben) schon deutlich mehr anspricht, als "Freier Fall" als ganzes Produkt gesehen, vor allem, was die Partnerarbeit betrifft, dann hat man in meinen Augen komplett versagt.


    Erst am Ende legt die Episode nochmal zu - zum Einen schon wieder durch den sensationellen Humor, zum Anderen auch durch die erzeugte Spannung. Musik von Daniel Freundlieb - warum gerade hier?


    Witzig fand ich noch die Erwähnung der drei ??? ... Ob Erdogan die wohl zum Einschlafen hört? ;)


    Ich bin ja sonst eher nicht so auf die Details versessen, aber hier sind doch einige sehr vermeidbare Schwachstellen dabei.
    Zum einen die Uhrzeiten, wann wer bei Schrempf war und wann er "in den Tod sprang", da war einiges verkehrt. Dann die Sache mit dem Handy, das so gar keinen Kratzer beim Sturz vom Hochhaus davonträgt. Das iPhone will ich auch haben... Es wird weder die Sache mit dem Schließfach aufgeklärt noch ob Danas Freundin überlebt (ich tippe mal ganz mutig auf Ja, aber erwähnen kann man das ja wohl). Stattdessen ist am Ende die Polizeiprüfung wichtiger.


    Es war auch sehr unsensibel von Semir, zu Dana zu sagen, sie solle eine "echte Gerkhan" sein. Hat ja nicht vor wenigen Jahren ihre Eltern verloren...


    Fazit: Danke für den Versuch, aber ich ziehe Vaterfreuden vor, dort ist die Erzählweise einfach durchweg packender, das Drehbuch hat mehr Inhalt, nur der Humor ist hier besser platziert.


    Ich bleibe dabei, dass es hier nur für 5, höchstens 6 Punkte reicht. Das heißt nicht, dass ich keine ernsten Episoden mehr haben will, RTL ;)

  • Solide ist das Wort, das mir zu dieser Folge als erstes einfällt. Keine Experimente, nichts, dass einen aus den Socken haut, aber gute, mittelspannende Unterhaltung.
    Dana hat mir diesmal auch gut gefallen, allerdings mochte ich nicht, wie oft sie ihren Vater hintergangen und belogen hat, und dann auch noch vor ihm geflohen ist. Ich, an Semirs Stelle, wäre da schon ein bisschen nachtragend gewesen.
    Aber Semir ist ja ein guter, liebender Vater und vor allem der zuletzt gerne gescholtene Erdogan Atalay hat mir am besten gefallen. Die Szene, als er denkt, Dana wäre in dem zerquetschten Auto.... die ist mir schon ans Herzchen gegangen.
    10 Punkte für Erdogan.

  • ich bin positiv über Dana überrascht...sie hat sich super entwickelt....


    die Folge war schlüssig und mal was anderes....Dana hat es super gerockt und Semir ist auch nicht zu sauer geworden bei ihr....


    auch Paul und Finn waren da


    im ganzen super

    "...und außerdem Ich kann Blaulicht."



    aus "Drift"

  • Ich stimme meinen Vorrednern zu: So gefällt mir Dana! Sowohl das Ernsthafte als auch die Action stehen ihr gut. Kein peinliches Gezicke, kein anbiederndes Verhalten gegenüber Paul oder anderen Männern. Wäre schön, wenn sich hieraus eine starke Frauenfigur entwickeln würde. Aber noch ist mir da der "Papa beschützt" - Aspekt zu groß.
    Die Story hatte Höhen und Tiefen, insgesamt okay. Diesen "echte Gerkan" - Satz hätte man (auch angesichts der spärlichen bis negativen Informationen über den Rest von Semirs Familie) von mir aus auch dringend streichen sollen...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!