Konflikte

  • Hier fängt wieder was Neues für alle fleissigen Leserinnen und Leser und natürlich Mitschreiber an.
    Viel Spass! :D


    Semir legte den Bericht der Chefin auf den Schreibtisch. Sie sah auf, blickte zu ihm und hob die Augenbrauen.
    "Danke....Wo ist eigentlich Kranich?"
    Semir zuckte gelangweilt die Achseln und wandte sich zum Gehen.
    "Keine Ahnung....Wahrscheinlich fährt er gerade den nächsten Wagen zu Schrott."
    Damit verliess er ihr Büro und sie sah ihm nur stumm nach.
    Tom kam kurz darauf, nahm sich einen Kaffee und ging zu Semir ins Büro.
    Dieser würdigte ihn keines Blickes.
    "Morgen." Keine Antwort.
    Tom verdrehte leicht die Augen, setzte sich und sah zu Semir hinüber.
    "Bist du immer noch sauer wegen dem BMW oder was?! Es tut mir leid, okay? Es tut mir leid!"
    "Soll ich dir was sagen?!" Semir blickte ihm wütend entgegen,"das ist mir diesmal wirklich scheissegal, wie leid dir das tut! Nie im Leben, nie im Leben hättest du es mit dem BMW auf die andere Seite von diesem Scheisskanal schaffen können! Und das wusstest du auch ganz genau!"
    "Semir, sollte ich den Kerl einfach so entkommen....?"
    "Und das wir überhaupt noch lebend aus dem Wagen rausgekommen sind, grenzt an ein Wunder!"
    Tom sprang auf, wurde jetzt ebenfalls sauer. "Bitte was! Jetzt übertreibst du aber!"
    "Ach ja?! Ich übertreibe, ja! Du bist total irre! Sich bei dir mit ins Auto zu setzen ist in der letzten Zeit lebensgefährlich!"
    Sie funkelten sich gegenseitig an und Tom schüttelte schliesslich fassungslos den Kopf und verliess das Büro. Die Tür knallte zu und die Kollegen warfen ihm einen verwunderten Blick zu.



    Na, dann mal los, Mädels..... :D

  • toller Anfang Dagmar :D


    Kölner Innenstadt Dresdner Bank. Die Kunden waren bereits gegangen es war kurz vor der Mittagspause. Natalie Pausch war die letzte der Angestellten. Sie wollte gerade die Bank abschließen, als sie mit Gewalt in den Schalterraum gestoßen wrude. Ein Mann hielt ihr eine Waffe vor der Nase und befahl ihr das Geld aus der Kasse in eine Tragetasche zu packen. Natalie gehorchte und tat was der Mann von ihr wollte. Anschließend wurde sie in dem Küchenbereich eingesperrt. Sie hörte wie der Mann die Bank verließ und ein Auto das in hohem Tempo abfuhr.


    Semir saß allein im Büro. Er war sehr wü?tend. Immer wieder hatte er vor Augen wie der BMW über diesem Kanal schwebte und sich langsam mit der Schnauze senkte. In Gedanken sah er sich und Tom abspringen und hart auf dem Wasser aufprallen.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Danke, Elvira :rolleyes:


    Der BMW eignete sich eigentlich nur noch für die Schrottpresse, an seinem Körper gab es keinen Knochen, der ihm nicht weh tat und der Bankräuber war ebenfalls entkommen. Es war rundum ein Scheisstag gewesen und Semir kochte immer noch vor Wut, wenn er das alles von gestern nochmal Revue passieren liess.
    Andrea kam rein.
    "Da wurde schon wieder eine Bank überfallen, Semir. Genau wie gestern, der Täter ist flüchtig."
    Semir sprang auf. "Dann haut der bestimmt wieder Richtung A46 ab! Wo ist Tom hin?!"
    Andrea zuckte die Achseln.

  • Das ist doch typisch. Immer wenn er gebraucht wird, ist Tom nicht da, dachte Semir. Er rannte aus dem Büro und zu seinem .... Da fiel ihm ein, er hatte ja keinen Dienstwagen mehr. "Verdammt noch mal." brüllte er seine Wut raus. "soll ich den vielleicht mit dem FAhrrad verfolgen?" In diesem Augenblick hielt Tom vor ihm. "Steigst du mal ein?" fragte ihn Tom. Semir stieg ein und ab ging die FAhrt auf die A 46

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • "Sagst du mir wen wir suchen und ich verspreche dir, dass ich vorsichtig fahre. "Tom versuchte Semir wieder friedlich zu stimmen, denn mit einem ärgerlichen Semir im Auto zu sitzen, bereitete ihm keinen Spaß.


    "Du? Vorsichtig fahrem? KLannst du das überhaupt noch? "Man merkte Semir an, dass er diesmal mehr als sauer war.


    "Ach weisst du was Semir? Sag einfach wo lang und dann halt einfach die Klappe."


    Jetzt war Tom ebenfalls richtig sauer.

  • "Den Bankräuber, der deinet wegen nicht geschnappt wurde." gab Semir grimmig wieder. "Wieso habe ich Schuld? Wir hätten ihn eher bekommen, wenn du die Reifen getroffen hättest." "Ach meinst du ich kann ruhig zielen wen du den Wagen von rechts nach links und wieder nach rechs ziehst?" "Ja soll ich mich vielleicht von den Kugeln treffen lassen?" Beide brüllten sich gegenseitig an.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • da habt ihr drei ja schon kräftig geschrieben!! tolle idee!!


    Tom konzentrierte sich wieder auf die Straße und Semir sah aus dem Fenster. Keiner wollte länger den Atem aufwenden und den anderen anschreien. Tom wollte nur noch aus diesem Auto heraus und nach Hause. Er war fertig mit den Nerven. Semir hatte immer etwas an seinem Fahrstil zu nörgeln, obwohl er keinen besseren hatte. Tom sah kurz zu Semir, dann wieder auf die Straße.
    "Wo hin`?"
    "Geradeaus, ich werde dir schon was sagen!", entgegnete Semir schnippig.
    ...


    hoffe ich habe mich gut eingelesen??? :rolleyes:

  • Tom sagte nichts. Er fuhr einfach. Er wußte nur zu gut, dass wenn Semir erst einmal sauer war, nicht so schnell wieder aufhören konnte ihm Vorwürfe zu machen. Alles nur wegen einem Auto. So ein Schwachsinn. "Sag mal wie lange willst du eigentlich noch schmollen, wegen dem Wagen?" fragte er nach einer Weile. "Tom. Ich schmolle nicht wegen den Wagen. Du hast mich fast umgebracht. Der Wagen ist reif für die Schrottpresse und du tust als wäre nichts gewesen." "Es war doch auch nichts. Du lebst, ich lebe. Was willst du denn noch?" "Den Bankräuber."

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Semir schaute stur nach vorne auf die Straße.


    "na dann nimm doch den da vorne, der müßet es der Beschreibung nach sein." Er zeigte auf einen Schlangenlinien fahrenden gelben Citroen .


    "ber versuch diesmal weder mein Leben zu riskieren, noch das Auto zu schrotten bevor wir den Kerl haben. Dein Leben scheint dir ja momentan nicht viel wert zu sein."

  • Tom warf Semri nur einen Blcik zu. "Welchen der Wagen soll ich denn folgen?" fragte er. "Na den gelben Citroen da vorn. Das ist nämlich laut Beschreibung der Bankräuber." "Ja woher soll ich denn wissen, das du eine Beschreibung hast. Idiot" gab Tom wütend zurück.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Dann gab er gas und raste dem Citroen hinterher. Nur kurz darauf waren sie fast auf einer Höhe. Plötzlich öffnete sich die Seitenscheibe des Wagens und ein Pistolenlauf kam zum Vorschein.
    "Achtung!!" Tom stieg auf die Bremse. Und da Semir genau im gleichen Moment seine Waffe gezogen hatte, flog die jetzt durch den Ruck quer durch den wagen. Er fluchte.

  • "Sag mal bist du irre? brüllte Semir auf der Suche nach seiner Waffe. Ich hatte die Waffe entsichert und hab keine Bock meine eigenen Kugeln einfangen zu dürfen."
    Tom hingegen hatte andere Sorgen, denn der Bankräuber schoß weiter auf den Wagen und er mußte nun nicht nur dem Verkehr sondern auch den Kugeln ausweichen, während der CLK ins Schleudern kam.

  • Die erste Kugel schlug ein und verfehlte Semir nur um Haaresbreite. "Kannst du wenigstens mal ausweichen" brüllte er Tom an. "Wenn du zurück schießen würdest, wäre es viel einfacher." "Ja womit denn?" Tom gab ihm seine Waffe. "Hiermit zum Bespiel" Semir nahm, die WAffe. Er drehte das FEnster runter und zielte auf die Reifen des Citroens.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • "Scheisse! Jetzt halt doch die Karre mal ruhig! Genau wie gestern, es ist genau wie gestern! Es kotzt mich an!"
    Tom antwortete nicht und konzentrierte sich auf die Strasse. Aber innerlich kochte er vor Wut.

  • Der fliehende Bankräuber schoss auf den Verfolgern. Der Wagen hatte schon einige Einschüsse schlucken müssen, doch immer noch gaben die Verfolger nicht auf. Es war schwierig, denn er wollte nicht auch noch einen Unfall haben. Dann wäre die Flucht gescheitert und er würde das Geld nicht mehr ausgeben können.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Endlich traf Semir einen der Hinterreifen des Citroen. Man sah förmlich,wie das Gummi zerfetzte und der Wagen ins Schlingern geriet. Dann durchbrach er die Leitplanken und raste rechts den kleinen Abhang hinunter. Tom kam ein paar Meter weiter auf dem Standstreifen zum Stehen und beide sprangen aus dem Wagen.
    Unten an der Böschung hatte der Bankräuber bereits den zersö?rten Wagen verlassen und rannte das Feld Richtung Wald entlang.
    "Nun los! Hinterher! Komm schon!", schrie Tom.
    "Ja toll! Ich brauch meine Waffe!"kam Semirs w?tende Antwort, während er gleichzeitig Tom die seine zurückwarf. Tom fing sie auf und rannte dem Kerl hinterher.

  • Semir fand seine Waffe und rannte hinter Tom her. Dieser war fast bei dem Wagen angekommen. Der Bankräuber schoss auf Tom. Dieser warf sich ins Gras und versuchte sich in Deckung zu bringen. Semir rannte ebenfalls auf den Wagen zu. Auch auf ihn schoss der Bankräuber. Während er Semir unter Beschuss nahm, deckte Tom ihn mit Schüssen ein.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Dann sprang der Kerl auf und hatte sekunden später den Wald erreicht. Tom und Semir rannten hinterher.
    "Du solltest ihn vern?nftig in Schach halten! Dann wäre ich auch an ihn rangekommen!"
    "Semir, hör auf damit!! "

  • "Ja ist doch wahr. Verdammt wo ist er denn hin." "Du rechts ich links." "Wieso ich kann auch links..." Semir! Tu es einfach!" Semir rannte los. Tom ebenfalls. Sie versuchten den Flüchtenden einzukreisen. Semir entdeckte ihn als erstes. "STEHENEBLEIBEN!" schrie er. Doch der Mann blieb nciht stehen. Semir rannte weiter.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Dann blieb Semir mit dem rechten Fuss in einer Wurzel hängen, stürzte zu Boden und schaffte es gerade noch ,sich einigermassen abzurollen . Trotzdem tat sein Fuss einen Moment lang so verdammt weh, dass er Mühe hatte wieder auf die Beine zu kommen. "Semir?!" Toms Stimme.
    "Ja, hol ihn dir! Mach schon!"
    Tom rannte weiter. Erneut schoss der Kerl und Tom sprang hinter einem Baum in Deckung. Als er ihm dann kurz darauf weiter folgen wollte, konnte er ihn nirgendwo mehr entdecken. Wie vom Erdboden verschluckt. Tom hielt die waffe in der Hand, sah sich um. Nichts.
    "Scheisse!"
    Semir kam herangehumpelt.
    "Hast du ihn endlich?! Wo ist der Kerl?!"