Seminar fällt aus

  • so, dann fange ich im einverständnis aller mitschreiber mal an
    freue mich über feeds


    Tom saß an seinem Schreibtisch und bereitete sich auf den nächsten Tag vor, da er auf der Polizeischule ein Seminar machen sollte. Er sollte den Aufgabenbereich der Autobahnpolizei erläutern und alle Schüler, die sich auf diesen Bereicht spezialisieren wollten schon mal einen Einblick in die Arbeit der Autobahnpolizei geben. Er machte sich fertig und wollte gerade sein Büro verlassen um nach Hause zu fahren, als ihm Semir entgegen kam. "Na Tom, schon alles fertig?", lachte Semir, der es lustig fand, dass Tom dieses Seminar machte. Vorher hatte er sie nämlich immer gehalten. Aber dieses Mal kam der Auftrag von ganz oben, und da konnte keiner etwas sagen. "Ja ja, mach du dich nur lustig darüber, ich werde dir schon zeigen, dass ich das Zeug dazu habe!", sagte Tom und ging etwas beleidigt an Semir vorbei zu seinem Wagen und fuhr nach Hause. Er ging duschen und machte sich noch etwas zu Essen. Danach ging er ins Bett, da er morgen schon um 6.00 Uhr raus musste und sich nicht leisten konnte zu spät zu kommen.


    ...
    so jetzt könnt ihr ja weiterschreiben

  • Semir saß noch an seinem Schreibtisch und amüsierte sich das Tom den Seminarleiter machen musste. Er war schon zigmal derjenige gewesen, der sich vor Schülern stellen musste, Fragen beantworten musste, sich mit Papierknüllchen bewerfen ließ. Die Polizeischüler waren nicht anders als Hauptschüler oder Jugendliche die noch die Schulbank drückte. Er malte sich aus, wie es Tom ergeht, der vor einer Klasse mit zwanzig junen Polizeianwärtern stand und anfing zu stottern. Tja, Tom. Mach das beste daraus, dachte er noch.



    ...
    passt?

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • perfekt cobra 1963


    Am nächsten Morgen stand Tom um punkt 6.00 Uhr auf, zog sich an und machte sich auf den Weg. Wie wird das wohl? Werde ich mich zum Affen machen? Fragen, die Tom irgendwie Angst machten. Aber naja, dachte er, kann so schlimm ja nicht werden. Als er dort ankam ging er zur Direktorin. "Guten Tag, Kranich! Ich soll ein Seminar für die Autobahnpolizei machen!", sagte er und begutachtete die Leiterin der Schule. Sie hatte lange blonde Haare, blaue Augen, einfach attraktiv. Er wartete auf eine Antwort, ließ den Blick aber nicht von ihr. "Gut, da haben wir Sie ja eingetragen. Sie sind in dem Saal 35b im 1. Stock!", sagte sie und wünschte Tom viel Glück. "Danke!", sagte er, verließ den Raum und suchte sein Zimmer. Er fand es schnell. Tom trat ein und stutzte. Er hatte eigentlich gedacht, dass es eine Mischung aus Jungen und Mädchen ist, aber stattdessen waren es 20 junge Frauen!!! Tom wusste erst nicht wie er anfangen sollte. "Hallo, mein Name ist Tom Kranich! Ich bin von der Autobahnpolizei und werde Ihnen vor Augen führen welche Gefahren und Aufgabenbereiche Sie später in diesem Bereich erwarten wird!", sagte er und stellte seine Tasche ab. "Guten Morgen Herr Kranich!", kam es wie aus einem Chor. Tom musste innerlich grinsen. So schwer wird das wohl nicht, dachte er. Es kam eine Meldung. "Ja?", fragte er. "Dürfen wir Sie Tom nennen?", fragte eine Schülerin. Tom überlegte.


    ...

  • Tom musste grinsen. "Ja warum denn nicht. Ich heiße nun einmal so." sagte er und hatte damit die Lacher auf seiner Seite. Er fing an einen Vortrag über die Polziearbeit zu halten. Die Frauen hörten interessiert zu. Ab und zu wurden Fragen gestellt und Tom versuchte darauf die richtigen Antworten zu bekommen. Es war nicht immer einfach, aber es gelang ihm.


    Während Tom sich nach Ansicht von Semir einen faulen Lenz machte, schrieb er die Berichte, die er eigentlich schon seit einer Woche hätte abgeben müssen. Aber dieser Schreibkram nervte einfach nur. Er sehnte sich einen Anruf, einen Notruf, einen Mord herbei. Irgend etwas damit er das Büro verlassen musste. Er ahnte nicht, das er sich bald nach mehr Schreibarbeit sehen würde.


    ...
    bin heute vom Chef nach Hause geschickt worden. Habe fast 39 Fieber. :(

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • oh du arme ;( ;(, dann leg dich am besten etwas hin oder????
    hoffe dir geht es bald besser


    Tom fühlte sich keineswegs so, wie Semir ihm seine Seminare beschrieben hatte. Die Damen hörten ihm interessiert zu und schienen auch von ihm angetan zu sein. Das Seminar sollte über zwei Wochen gehen, in denen er sehr stark auf die Gefahren und Aufgaben einging. Wieder meldete sich eine Dame. "JA?", fragte er. "Sagen Sie Tom, können Sie uns mal ein Beispiel für eine gefährliche Situation geben? Am besten, eine Gefahr, die Sie selber erlebt haben?", fragte sie. "Nun gut, ich werde es versuchen, aber welche Gefahr hätten Sie denn gerne?", fragte er. "Wie meinen Sie das?" "Naja, ich habe eigentlich alle Gefahren durchlebt und möchte jetzt von Ihnen wissen, welche Gefahr Sie näher kennen lernen würden?", fragte Tom und konnte ja nicht wissen, dass das bald geschehen würde. "Haben Sie schon eine Geiselnahme mitgemacht?" "Auf welcher Seite?" "Na auf der Seite der Geisel natürlich!", meinte Sahra. "Gut, Ja!", Tom erzählte eine Geschichte und die Damen hörten ihm sehr gut zu. "So, das wars dann für heute!Sie können gehen, dann freue ich mich auf morgen!", sagte er, schnappte seine Jacke und seine Tasche und verließ den Raum.


    ...

  • nee, hab schon geschlafen. Wird mir zu langweilig im Bett. Außerdem werde ich dann noch kranker. :D :rolleyes:


    Semir legte die Akte beiseite und sah auf die Uhr. Gerade 18.00 uhr. Endlich mal pünktlich Feierabend, dachte er. Da klingelte das Telefon. "Ja jetzt klingelst du, wo ich fertig bin. Aber vorher nicht ein einziges Mal." sagte er zum Telefon und griff zum Hörer. Am anderen Ende war Tom. "Hey, Na Partner wie war der erste Tag mit den Polizeischülern?" fragte er. "Och du eigentlich gar nicht schlecht. Es sind nur Frauen. Eine hübscher als die andere. Ich sage dir, das werden die schönsten zwei Wochen, die ich bisher hatte." "Vermisst du mich gar nciht?" fragte Semir enttäuscht. "Nein. Semir. Ich muss wirklich sagen. Im Augenblick nicht." lachte Tom. " und was machst du gerade?" wollte Tom wissen. "Ach ich habe gerade die Berichte fertig, die du ja noch vor deiner Abreise fertig haben wolltest." "Ich? Meine Berichte sind längst bei der Chefin auf dem Tisch." "Ja, ja. Ich bin mal wieder derjenige, der es nicht rechtzeitig schafft." lachte Semir.
    ...

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Hallo und auch von mir gute Besserung!


    "Sag mal, wenn du auch gerade Schluß machst, laß uns doch noch was zusammen trinken gehen,Semir?"
    "Wir beide? Damit du mir den ganzen Abend von deinen Polizeischülerinnen erzählen kannst? Nee, laß mal gut sein...Ich fahr nach hause. Da habe ich selber die beiden schönsten Frauen der Welt."
    Sie lachten beide und legten auf. Semir konnte nicht ahnen, dass er gerade für eine ganze Weile das letzte mal so fröhlich mit Tom gesprochen hatte....


    Hoffe, es passt?

  • Danke euch beiden. Mal sehen, werde wohl morgen den ganzen Tag zuhause bleiben. :]


    Semir fuhr nach Haus und wurde von Andrea freudig begrüßt. Er nahm seine Tochter auf den Arm und knuddelte sie. "Hey, einen Kuss für deine Frau wirst du doch wohl übrig haben, oder?" Semir sah sie an und lachte. "Ja sicher, komm her." Er gab seiner Frau einen dicken Kuss und widmete sich dann seiner Tochter, für die er in den letzten Tagen viel zu wenig Zeit hatte. Man sah es ihr an, dass sie sich freute wenn ihr Papa mit ihr spielte. Sie war fast ein Jahr alt und Semirs ganzer Stolz. Wenn es nach ihm ginge, wäre es schon Zeit für das zweite. Aber Andrea wollte noch etwas warten.


    ...

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Tom machte sich am nächsten Morgen fertig und fuhr mit einer guten Laune zur Polizeischule. Dort angekommen parkte er seinen Wagen und ging in den Raum, in dem er heute wieder unterrichten würde. Ein Mädchen kam herein und Tom sah auf. Sie hatte einen ganz schön tiefen Ausschnitt, was Tom zwar direkt auffiel, aber er wollte natürlich nicht hinsehen. "Morgen, na wo bleiben denn die anderen?", fragte Tom. "Guten Morgen Tom. Haben Sie gut geschlafen?", fragte sie ohne auf seine Frage einzugehen. "Ja danke!", meinte er und fragte sich was das sollte. "Haben Sie alleine geschlafen?", fragte sie weiter. "JA warum?" "Ach nur so. Ich meine ein Mann wie Sie ist doch eigentlich nicht alleine oder?", Tom hatte das Gefühl als wolle sie damit erreichen, dass er mit ihr......, den Gedanken schob er direkt wieder bei Seite. Die anderen Schülerinnen kamen und alle setzten sich auf ihre Plätze. "Guten Morgen alle zusammen!", sagte er und wurde wieder mit einem "Guten Morgen Tom" begrüßt.


    ...

  • Währenddessen betraten drei Männer das Gelände der Polizeiakademie. Niemand hielt sie auf, da die Büro und Seminarräume im Vorderteil des Geländes für jedermann zugänglich waren. Auch sonst fielen die drei Männer nicht weiter auf. Sie waren alle drei um die dreissig, trugen Jeans und Lederjacken und schienen sich auf dem Gelände auszukennen.
    Wortlos betraten sie das Hauptgebäude und eine junge Frau, die im Eingangsbereich hinter einem Empfangstresen saß, blickte ihnen lächelnd entgegen.
    "Kann ich ihnen helfen? Zu wem möchten sie denn?"
    Sie blieben stehen und einer der drei lächelte freundlich zurück.
    "Wir wissen schon, wo wir lang müssen, danke." Im gleichen Moment zog er ein Tuch hervor und drückte es der überraschten Frau auf Mund und Nase. Nur sekundenspäter brach sie auf ihrem Stuhl zusammen und rutschte unter den Tresen. Die drei kümmerten sich nicht weiter um sie und gingen stumm weiter zum Fahrstuhl.

  • Tom fragte alle, wie man sich bei einer Geiselnahme zu verhalten hat und es kamen sehr gute Antworten. Tom war sehr zufrieden. "So, machen wir eine Pause!", sagte er und drehte sich um. "Tom, darf ich mal zur Toillete?", fragte ein Mädchen. "Wenn ich nachher Zigaretten riche dann gibts Ärger!Geh!", sagte Tom und ließ sie gehen. Er wusste nicht, dass es ein großer Fehler war, sie gehen gelassen zu haben.


    "Man, Tom darf jetzt bei 20 hübschen Damen sein und ich muss mich hier mit Berichten herumquälen!", flüsterte Semir und sah von seinem Bericht auf. Er nahm das Telefon in die Hand und rief Tom an. "Kranich?", die Damen sahen alle auf Tom. "Semir? Und was machen die Berichte?", fragte Tom und grinste. "Ha ha, alles in Ordnung bei dir?" "Ja, wir machen gerade Pause!" "Ach Tom, ich soll dir übrigens einen Gruß von einer Jennifer ausrichten!", sagte Semir und Tom hörte das grinsen von Semir irgendwie. "Von einer Jennif...Ach, danke Semir, hat sie sonst noch etwas gesagt?" "Ja, du sollst sie mal anrufen!", meinte Semir. Beide verabschiedeten sich und Tom rief direkt bei Jennifer an.


    ....
    gehe gleich ins Bett!!
    gute nacht an alle!!
    marina

  • Tom wollte sich gerade dem Schülerinnen wieder zuwenden, als die Tür aufflog und drei maskierte Männer in den Saal kamen. Tom sah sofort die Waffen. Er hob die Hände. "Was soll das?" fagte er vorsichtig. Einer der Männer kam zu ihm und bedrohte ihn unmittelbar mit der Waffe. "Klappe!" sagte dieser nur. Die Schülerinnen sah erstaunt was beim Lehrerpult abging. Dann kam der zweite Mann und sagte: "Meine Damen, mein Herr. Sie sind in unserer Gewalt. Wenn Sie sich an das halten was wir sagen, wird niemandem etwas passieren. Wenn jedoch einer glaubt, den Helden oder die Heldin zu spielen wrid es Verletzte oder sogar Tote geben. Also bleiben Sie alle ruhig, und es geht gut aus."


    ...
    bin heute zu hause

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Dann sah einer der drei sich fragend im Raum um.
    "Wer von ihnen ist Laura Schröder?"
    Schweigen. Nichts rührte sich. Tom sah den Mann an.
    "Also nochmal, wer ist Laura Schröder? Oder anders gefragt, die Tochter des Herrn Polizeipräsidenten?!"
    Wieder Schweigen und Tom machte zwei Schritte auf den Kerl zu. Sofort hoben die beiden anderen ihre Waffen.
    "Du bleibst schön ,wo du bist, Pauker!"
    "Ich gebe ihnen den guten Rat,aufzugeben oder sich zu stellen....das hat doch keinen Sinn."
    "So, meinst du? Ich frage zum letzten Mal, wer von euch Süssen ist Laura? Ansonsten knallts!"

  • halloooooooo!!!


    hoffe dir geht es besser cobra 1963!!!!!!!!


    Immer noch schweigen.
    "Gut, machen wir es so. Entweder sie kommt in der nächsten Minute zu mir oder euer Lehrer hat eine Kugel im Arm und hat Schmerzen!", sagte er und drückte die Waffe in Toms Schulter.
    Jedes Mädchen hatte Angst, jeder wollte hier so schnell raus wie möglich. Lara hatte Angst, dass Tom etwas passierte und erhob sic langsam.
    "Ahhh, dann scheinst du ja wenigstens vernünftig zu sein!"
    "Lara nicht!", sagte Tom und kassierte eine Ohrfeige.
    "Du gehst mir auf die Neven , wie heißt du?"
    "Kranich!", sagte Tom fest.
    "Hast du Handschellen??"
    Tom nickte.
    "Gib sie mir!", Tom tat was von ihm verlangt wurde.
    Einer der Männer durchsuchte ihn und fand was er suchte. Den Schl?ssel.
    "Fessel ihn!"
    ....
    hoffe ist nicht zu übertrieben?? :rolleyes:

  • Ist doch prima, Marina!
    Hoffe auch, dass es cobra 1963 besser geht! :]


    Kurz darauf saß Tom mit auf dem Rücken gefesselten Händen auf einem der Stühle am Rand des Raumes. Es war völlig still im Raum und die jungen Frauen sahen voller Angst zu den drei Männern. Der Eine, es schien der Anführer zu sein, gin jetzt auf Laura zu, strich ihr grinsend über die Wange.
    "Hübsches Ding!"
    Tom sprang auf. "Lassen sie das !"
    "Halt die Klappe, sonst knebel ich dich auch noch!....Na, dann werden wir doch mal sehen, was dein Vater bereit ist für dich zu bezahlen!"
    Einer der beiden anderen sah aus dem Fenster und dann zufrieden zu dem Anführer.
    "Karl, die ersten Bullen sind da!"
    "Gut! Dann hat die Kleine unten am Empfang schon Alarm ausgelöst! Läuft alles nach Plan!...Ben, sicher die Tür! Wenn du den ersten Bullen siehst, gib ein paar Warnschüsse ab!"

  • dann is ja gut!!


    Einer der Männer drückte Tom wieder auf den Stuhl, doch jetzt fesselte er Tom so, dass er nicht mehr aufstehen konnte.
    "So, damit du mir nicht wieder in die Quere kommst Kranich!", meinte er und gesselte sich wieder zu den anderen.
    Tom merkte, dass die Mädchen Angst hatten, versuchte durch irgendeine Geste sie an den Unterricht und das Benehmen bei Geiselnahmen zu erinnern.


    "Scheiße, vor 20 Minuten habe ich noch mit Tom telefoniert, jetzt ist er in der Gewalt drei skrupelloser Gangster!", fluchte Semir, der vor dem Gebäude stand.


    ...

  • hallo ihr zwei. So bin endlcih wieder wach. Muss gleich noch zum Doc, aber es geht schon besser. Was Schlaf doch alles bewirken kann. :baby:


    kling mich danach bei euch ein. Seid fleissig :D


    ...

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • hallo cobra 1963, dann viel spaß beim doc!!1 =)


    Tom wusste nicht, wie er sich und die Schülerinnen da rausholen konnte, aber er versuchte allen, die zu ihm sahen etwas Sicherheit zu schenken.
    "So, jetzt brauche ich dich Kranich!", sagte der Anführer und kam auf ihn zu.
    "Du kennst ja wohl die Nummer des Polizeipräsidenten, du wirst ihn anrufen und sagen, dass hier alles in Ordnung ist. Ein falsches Wort und ich brech dir alle Knochen, haben wir uns verstanden?"
    Tom nickte nur. Er bekam eine Handschelle aufgeschlossen und bekam das Telefon in die Hand gedrückt. Tom wählte, musste aber erst überlegen, da er sehr viele Telefonnummern kannte.


    ....

  • Schließlich kam ihm beim Wählen eine Idee. Er musste versuchen die Engelhardt an den Apparat zu bekommen. Sie war für verhandlungen mit den Gangstern oder dem Polizeipräsidenten sicher besser geeignet ,als die SEK Leute, die sicher gleich hier auftauchen würden.
    "Ich weiss die Nummer des Polizeipräsidenten nicht auswendig. Solche Gespräche werden immer nur über die Dienststellenleiter der Abteilungen geführt."
    "So, du Klugscheisser?! dann ruf deinen Chef an! Bei welcher Abteilung bist du denn,wenn du hier keinen Blödsinn schwafelst?"
    "Kripo Autobahn."
    "Okay,Autobahnbulle, dann ruf deinen Chef an!"
    "Chefin...ich hab eine Chefin. Und die findet solche sachen hier überhaupt nicht witzig, das kann ich dir jetzt schon sagen!"
    "Mach jetzt!", schrie der Kerl Tom an und Tom wählte die Nummer.

  • "Engelhardt!", meldete sich die Chefin sehr genervt.
    "Chefin ich bind!"
    "Tom??? Alles klar bei Ihnen?"
    "Ja, alles ok!"
    Tom wollte noch etwas erwiedern, doch schon wurde ihm das Handy aus der Hand gerissen.
    "So! Jetzt haben Sie ja gehört, dass es Ihrem Kollegen gut geht. Ich an Ihrer Stelle würde machen was ich verlange, ansonsten wird zuerst Kranich und dann ein Mädchen nach dem anderen das Zeitliche segnen, haben wir uns in dem Bereich verstanden? Gut, also ich will in einer halben Stunde mit dem Polizeipräsidenten reden, sollten Sie dieser Forderung nicht nachgehen werde ich Kranich mit dem größten Vergnügen erledigen!", der Anführer legte auf und machte seinen Leuten ein Zeichen Tom die Hand vom Mund zu nehmen.
    Das sollte nur eine Vorsorge sein.


    ...