Fantreffen-Berichte

  • Hallöle !!


    Ich bin dieses Jahr wohl die Erste. Ich hab hier für euch meine ganzen Eindrücke über das Fantreffen in einem großen Bericht zusammengefasst, damit alle, die dabei waren, das FT nochmal in Ruhe Revue passieren lassen können und alle anderen, die nicht dabei waren, mal so einige Eindrücke von so einem Fantreffen bekommen und sich dann vielleicht dazu entschließen, beim nächsten Fantreffen auch dabeisein zu wollen.


    Ich wünsche allen Interessierten viel Spaß? beim Lesen. (Der Bericht geht auf knapp 7 Wordseiten)


    Fantreffen 2006 Was für ein Wochenende !!



    Ich konnte es kaum erwarten. Endlich war es wieder einmal soweit. Es war Freitag der 1. September 2006. Das diesjährige Alarm für Cobra 11-Fantreffen konnte endlich beginnen.


    Das war ja mal wieder sonnenklar. Ich bin am Freitagmorgen selbstverständlich früher aufgewacht als mein Wecker eingestellt war. So ist das nun mal, wenn einem ein wunderschönes und aufregendes Wochenende mit Freunden/innen meiner Lieblingsserie bevorsteht. Gegen 08:00 Uhr kroch ich dann so langsam aus meinen Federn, um mich frisch zu machen und die restlichen Sachen noch schnell in meiner Reisetasche und dem Rucksack zu verstauen. Dann ging es auch schon kurz vor 09:00 Uhr mit dem Auto los, um noch eine Freundin an der Bushaltestelle abzuholen. Kurze Zeit später befanden wir uns schon auf einer relativ leeren Autobahn in Richtung Hürth. Die Fahrt verlief ohne besondere Vorfälle. Bereits um 10:45 Uhr kamen wir an der Bahnhaltestelle in Hürth-Hermülheim an, um noch eine Freundin dort einzusammeln. Doch die war nicht so früh da wie wir. Das machte mir aber überhaupt nichts aus. Nach ca. 1 Stunde Wartezeit, in der ich mich erst einmal mit einem Brötchen gestärkt habe, kam sie auch endlich mit der Bahn aus Köln an und es konnte weitergehen in Richtung Jugendherberge. Nach ein paar Minuten Fahrtzeit erreichten wir auch unser Ziel. Da wir ja viel zu früh waren, bis alle anderen Fans so langsam eintrudeln würden, begannen wir ein wenig die nähere Umgebung der Jugendherberge zu erkunden. So schlenderte ich mich meiner Freundin durch den Wald und anschließend ein wenig durch einen Stadtteil von Hürth, auf der Suche nach was Essbarem. So gegen 15:00 Uhr sind wir wieder bei der Jugendherberge angelangt. Langsam kamen immer mehr Fans dort an. Man begrüßte sich oder man wurde angesprochen von Leuten, die einen selbst vom Foto her aus dem Fanclub-Forum kennen. So stand man bald in einer größeren Gruppe auf dem Vorplatz des "Ville-Hauses" (die Jugendherberge). Dort waren viele Tische und Bänke aufgestellt, auf denen dann immer mehr Fans so langsam Platz nahmen.
    Man unterhielt sich angeregt, bis dann so gegen 17:00 Uhr die Zimmerverteilung begann. Thorsten ging rum und gab jeweils einer Person aus den jeweiligen Zimmern den Zimmerschlüssel. So konnten erstmal alle ihr Gepäck dort verstauen. Es gab bei einigen nach der Verteilung, wie immer, noch ein paar kleine Änderungen. ?Der wollte nicht mit dem auf einem Zimmer, der lieber mit dem usw.? Das kennt man ja. Man kann es halt nicht jedem Recht machen. Da wir auch selbst durch eine kleine Änderung nun eine Person mehr im Zimmer hatten, als Betten vorhanden waren und in dem kleinen Zimmer kein Platz mehr für ein Notbett war, durften wir (Danke dafür noch Mal an Thorsten) glücklicherweise umziehen. Das erste Zimmer war mir persönlich auch etwas zu klein ausgefallen für 7 Leute. Nur war das Gepäck natürlich schon im 1. Zimmer, was, wie soll es auch anders sein, im 2. Stock lag *Ächz*. Das andere Zimmer, was uns dann zugeteilt wurde, war im anderen Haus der Jugendherberge. Also das ganze Gepäck noch mal aufgesattelt und ab ins andere Haus. Nun hatten wir ein recht großes 7er-Zimmer, was uns allen viel besser gefiel als das vorherige. Nachdem nun die Zimmerverteilung für uns abgeschlossen war, ging es wieder raus in den Hof der Jugendherberge. Nun begannen die Mitarbeiter des Fanclubs die bestellten Sachen wie Poster, T-Shirts und Portraitbilder zu verteilen. Das dauerte auch so eine Weile, da die T-Shirts erst später eintrafen. Danach hielt Thorsten eine kurze Begrüßungsansprache und das warme Abendbuffet wurde eröffnet.
    Alle hatten großen Hunger, sodass sich eine gleich große Warteschlange vor der Essensausgabe bildete. Aber es ging doch recht flott voran. Es gab eine gute Auwahl z.B. Hähnchenschenkel, anderes Fleisch, Rotkraut, Kartoffelklöße, Br?öchen als Beilage, Kartoffelsalat, Obstsalat usw. Auf jeden Fall war alles sehr lecker. Ein großes Lob an dieser Stelle an den Jugendherbergsvater und seine Truppe, die wirklich ein hervorragendes Essen das ganze Wochenende über für uns bereitgestellt hat.
    Späwurde uns dann von Thorsten ein Teil des Programms für das Wochenende mitgeteilt. Leider hatte er eine traurige Nachricht für alle. Die Hauptdarsteller Erdogan Atalay und Gedeon Burkhardt hatten für diesen Abend eine 100%-ige Zusage für eine Autogrammstunde gegeben, mussten aber so ca. 1-2 Stunden vorher dann doch leider absagen, da der Produktionsleiter etwas am Programm der Darsteller geändert hatte und sie an diesem Abend nicht wie geplant frei hatten für das Fantreffen sondern an irgendeiner Probe teilnehmen mussten. Das war natürlich sehr schade. Thorsten richtete uns viele liebe Grüße der Darsteller aus. Es tat ihnen ja wirklich Leid, aber was sollen sie da nur machen. Es ist halt ihr Job. Wir Fans konnten nun Thorsten alles fragen, was wir immer schon mal von der Serie wissen wollten. Er weiß ja auch selbst so einiges und konnte somit praktisch alle Fragen, die gestellt wurden, sehr gut beantworten. So wurde wenigstens der Wissensdurst der Fans gestillt, sonst hätten wir diese Fragen direkt an die Schauspieler stellen dürfen. Danach erklärte uns Thorsten noch kurz den Ablauf des nächsten Tages.
    Im Anschluss daran versuchte der Fanclub ein Ersatzprogramm für den Ausfall der Autogrammstunde zu finden. Glücklicherweise hatte Dominik 2 Filme auf DVD mitgebracht, "Vernehmung der Zeugen" und "Bomben bei Kilometer 92". Wir durften alle bestimmen, was für einen Film wir gerne sehen würden. Da doch einige den Film "Bomben bei Kilometer 92", mich eingeschlossen, noch nicht kannten, war die Mehrheit für diesen Film. Als die Technik oben im Gruppenraum endlich funktionierte, war es mittlerweile schon 22:00 Uhr vorbei. Diejenigen, die den Film nicht sehen wollten, konnten draußen auf den Bänken sitzen bleiben, sich weiter unterhalten oder irgendwas anderes machen. Meine Freundinnen und ich gingen hoch in den Raum und schauten uns den Film an. Es war für mich sehr interessant, den 1. Pilotfilm endlich mal zu sehen. Mit dieser Folge fing ja Cobra 11 erst an. Durch diesen Film, bei dem damals bei der Erstausstrahlung 10,06 Mio. Zuschauer vor den Bildschirmen saßen, ging die Cobra 11-Mania erst los. Auch wenn von dieser 1. Folge kein einziger Schauspieler heute mehr dabei ist, konnte man schon viele Züge der Serie von heute erkennen.
    Nach dem Film ging es dann schon auf Mitternacht zu und die ersten Fans gingen so langsam schlafen. Auch ich begab mich mit meinen Freundinnen auf unser Zimmer, da es draußen doch relativ kühl wurde. Aber an Schlafen war noch nicht zu denken. Wir quatschen noch eine ganze Weile, bis wir uns so langsam zum Schlafen fertig machten. Ich konnte in dieser Nacht noch nicht so gut schlafen. über uns im Gruppenraum lief noch etwas Musik und draußen auf dem Hof der Jugendherberge haben sich noch einige unterhalten, bis, ich glaube es war Thorsten, mal sagte, dass alle doch bitte ein wenig ruhiger sein sollten. Irgendwann schlief ich letztendlich doch ein, aber ich hatte so einige Wachphasen in dieser Nacht.


    Am nächsten Morgen klingelte das Handy um 06:10 Uhr. Das hieß nun aufstehen für alle denn um 08:00 Uhr mussten wir komplett fertig zur Abfahrt sein und nach so einer kurzen Nacht ist es nicht leicht, so früh aus den Federn zu kriechen. In den Duschen gab es merkw?rdigerweise keinen großen Andrang, so dass ich doch schnell wieder im Zimmer war und nach 07:00 Uhr zum Frühstück gehen konnte. Es gab zwei Gruppeneinteilungen für die 1. Mahlzeit des Tages. Eine Gruppe durfte ab 07:00 Uhr früstücken, die andere erst ab 07:30 Uhr, sonst gäbe es nämlich einen Sitzplatzmangel im Essensraum. Es gab ein sehr reichhaltiges und abwechslungsreiches Frühstück mit verschiedenen Teesorten, Kaffee, Orangensaft, Milch, Kakao, Müsli, verschiedene Brot- und Brötchensorten, K?se, Wurst, Nutella und verschiedene Marmeladen. Es war wirklich auch genug vorhanden und es wurde immer für Nachschub gesorgt, so dass jede Gruppe satt essen konnte.
    Um 08:00 Uhr kam dann noch eine Freundin von mir an, die leider erst ab Samstag Zeit hatte. Auf dem Hof der Jugendherberge wurde w?hrenddessen die Autoeinteilung für die Fahrt vorgenommen. Damit auch ja kein Fan aus Versehen zurückblieb. Dann schaffte es Thorsten noch, auch wenn der Computer abgestürzt war, allen Fahrern, die kein Navigationssystem haben (ich glaube es hatte keiner ein Navi), uns einen Routenplan in die Hand zu dr?cken. Es ging ins ca. 75 km entfernte Aldenhoven auf die eigene Autobahn von Action concept. Nun hieß es: Ab in die Autos und in Gruppen von jeweils 5 Fahrzeugen Richtung Autobahn. Wir sollten alle in den Gruppen zusammenbleiben, dass wir dann auch alle ohne Umwege dorthin finden. Die Hinfahrt verlief komplikationslos. Es verfuhr sich keiner und die ganze Truppe kam schon kurz nach 09:00 Uhr am Ziel im Emil-Mayrisch-Industriepark bei Aldenhoven an. Dort wartete schon Petra von Action concept und wies alle Autos auf die freien Plätze ein. Dann wurde als erstes erklärt, dass wir jetzt alle auf der so genannten "Base" stünden. Dort wären an Drehtagen die ganzen Wagen von AC untergebracht (z.B. Kostümwagen, die Hymer (Wohnwagen) der Schauspieler, der Maskenwagen, der Verpflegungswagen, die Toiletten usw.). Doch heute war ja kein Dreh dort und somit war der Platz komplett leer. Petra erzählte uns etwas ?ber die Autobahn, die wir schon im Hintergrund ein wenig erkennen konnten. Da der Programmstart dort offiziell erst für 10:00 Uhr geplant war und wir ja etwas zu früh waren, war AC noch nicht komplett mit der Vorbereitung fertig. Es traf während der Ansprache von Petra ein kleiner Autotransporter mit 4 Wagen ein: 1 roter Sportflitzer, 2 Polizeiwagen und Semirs silberner BMW. Wir waren nun alle sehr gespannt, was Action concept da für uns vorbereitet hatte. Die Autos wurden weiter hinten auf einem Platz alle abgeladen. Die Fans wurden währenddessen von Petra schon mal in 12 Gruppen eingeteilt, damit später alles reibungslos ohne großen Zeitverlust ablaufen kann. Plötzlich gab es einen lautstarken Knall und weiter hinten stieg eine große Rauchwolke auf. Dies gehörte aber nicht zum Programm von AC. Petra selbst wusste nicht, was dort abging. Immer wieder gab es im Laufe des Programms an der gleichen Stelle einige Explosionen mit großen Rauchwolken. Keiner wusste, was dort passierte.
    Nun waren die Vorbereitungen von AC abgeschlossen und die 4 Autos fuhren mit quietschenden Reifen los auf die Autobahn. Viel sehen konnte man von unserer Position aus noch nicht, aber es sah schon sehr wild aus, was da hinten auf der Piste so passierte. Dann erzählte uns Petra die Überraschung, die auf jeden von uns wartete. Alle Fans durften einmal in den Autos mitfahren. In den Fahrzeugen saß jeweils 1 Stuntmen, die mit uns zusammen eine wilde Verfolgungsjagd veranstalteten. Das war eine riesige Überraschung, Alle Fans waren aus dem H?uschen und von nun ab, bis sie endlich an der Reihe waren, total aufgeregt. Ich konnte es kaum glauben. Das war einfach großartig, was sich da Petra von Action concept hat für die Fans einfallen lassen. Ich war in Gruppe Nr. 3 und somit relativ am Anfang dran. Die 4 Fahrzeuge kamen immer wieder zu uns gefahren, stellten sich hintereinander auf und die einzelnen Gruppenmitglieder konnten sich in die Autos verteilen. Ich setzte mich in einen Polizeiwagen rein. Frank war mein Fahrer, er war mir schon vom letzten Fantreffen und von einigen C11-Folgen bekannt.
    Nachdem alle sich angeschnallt hatten und nach einer kurzen Funkabsprache zwischen den Stuntmännern ging es auch schon mit Vollgas und quietschenden Reifen los. Der rote Sportwagen war der Gangster, den die anderen Autos schnappen sollten. Es ging in wilder Fahrt durch die Kurven auf die Autobahn. In jeder Kurve stellte sich das Auto fast quer, um dann immer wieder mit Vollgas weiter zu fahren. Ich und die Anja wurden hinten im Auto ganz schön durchgeschüttelt. Alle Fahrer zeigten wirklich ihr bestes fahrerisches Können. Es gab mehrere 180?-Drehungen, wieder Vollgas geben, abruptes Bremsen usw. Das volle Programm halt bei einer Verfolgungsjagd. Dann fuhren wir fast schon wenige Millimeter neben dem roten "Gangsterauto" her. Und als wir es eingekesselt hatten, gab es noch mal eine Drehung des Autos, bei der wir dann direkt vor der Leitplanke zum stehen kamen. WOW. Was für eine Fahrt. Es war einfach unbeschreiblich. Ich kann das Gefühlte und Erlebte nicht so richtig in Worte fassen. Es war einfach nur "Geil". Dann ging es, immer noch sehr rasant fahrend, zurück zum Autotransporter, wo wir Fans alle abgeladen wurden. Nach jeder Ankunft der Stuntmänner gab es einen Applaus von den Fans. Wir mussten dann alle zur Sicherheit auf den Autotransporter klettern, denn die Autos fuhren ja direkt an dem Transporter vorbei. Das war schon sehr gefährlich, wenn die ankommenden schnellen Fahrzeuge teilweise durch Schlammlächer fuhren und so einigen Staub aufwirbelten.
    Wir konnten dann bei jeder weiteren Fahrt vom Autotransporter aus Fotos machen, wenn die Autos an uns vorbeifuhren. Das war wirklich sehr aufregend. Am Ende, als alle mindestens einmal mitgefahren sind, war dann Schluss. Wir Fans durften dann viele Bilder von den Autos, den Stuntfahrern usw. machen. Es gab ein heilloses Durcheinander. Jeder wollte natürlich auch ein Foto von sich und dem jeweiligen Auto und eins von sich und dem Stuntman haben. So waren nun die Stuntmänner von AC die heimlichen Stars. Für so viele Fotos auf einmal haben die sicherlich noch nicht dastehen müssen. *g*.
    Nach einem großen Gruppenfoto mit den 4 Autos durften wir noch mal kurz zu Fuß auf die Autobahn gehen und ein paar Bilder machen von der Bahn selbst. Auf der Fahrt hatte man die ja nicht so zu Gesicht bekommen. *g*
    Dann war leider schon um 12:30 Uhr wieder Schluss, da um 14:00 Uhr schon die Führung durch die MMC-Studios auf dem Programm stand. Und bis alle 25 Fahrzeuge da ankommen, dauert so ein Weilchen. Bei der Ausfahrt aus dem Gelände wurden wir von Thorsten noch einmal gefragt, ob wir auch alle den Rückweg jetzt kennen. Ich bejahte dies und somit durften wir losfahren. Es sei dazu aber noch gesagt, dass wir nur die Wegbeschreibung für den Hinweg, nicht aber für den Rückweg hatten. Doch so schwer kann es doch nicht sein, jetzt einfach in die entgegengesetzte Richtung zu fahren. Es gab 2 Autobahnwechsel zu ?berstehen. Auf die erste Autobahn sind wir auch in die richtige Richtung zur?ck drauf gefahren, obwohl da nicht K?ln sondern Düsseldorf auf dem Schild stand. Doch beim 1. Autobahnwechsel gab es schon das große Problem. Auf dem gro?en Schild stand leider immer noch nicht Köln, sondern ganz andere Orte drauf wie Venlo und Mönchengladbach oder Koblenz, an denen wir uns nur wenig orientieren konnten. So bin ich dann durch meine Beifahrerin, die unbedingt Richtung Venlo (hinter Venlo ist die holländische Grenze) fahren wollte, leider in die falsche Richtung auf die Autobahn gefahren. Doch nach ca. 4-5 Kilometern merkte ich, dass wir anscheinend doch in falscher Richtung unterwegs waren. Wir fuhren nämlich nicht an Orten vorbei, die uns noch von der Hinfahrt bekannt waren und auch der Autohof, an dem wir nun vorbeikamen, war mir vom Namen her auch ?berhaupt nicht bekannt. Also fuhr ich an der nächsten Ausfahrt raus und in die andere Richtung wieder rauf auf die Autobahn. Nach ein paar Kilometern kamen wir auch wieder an dieser elendig langen Baustelle vorbei, die mich schon auf dem Hinweg tierisch aufgeregt hat, da sie so lang ist. Also wusste ich jetzt, dass wir auf dem richtigen Weg Richtung Köln waren. Der 2. Autobahnwechsel verlief dann wieder ohne Probleme, da endlich auf den Schildern "Köln" zu lesen war. Bei den MMC-Studios angekommen, stand schon eine relativ große Gruppe vor dem Eingang. Parkplätze gab es zum Glück genug. Doch es fehlten mir noch so ein paar bekannte Gesichter. So langsam trudelten auch die ein und ich erfuhr, dass noch so einige andere Fahrer au?er mir beim 1. Autobahnwechsel in die falsche Richtung gefahren sind. Und teilweise haben die nicht so schnell wie ich bemerkt, dass sie den falschen Weg eingeschlagen haben. Aber gut. Es waren irgendwann alle da, auch wenn ein Auto dann zu sp?t zu der F?hrung kam. Thorsten zählte noch mal alle auf, die die Führung durch die Studios gebucht hatten, dann ging es auf das Gelände. Wir wurden wieder in 2 Gruppen aufgeteilt. Meine Gruppe wurde diesmal leider nur durch 2 Studios gefährt, da im Moment nicht so viele Studios dort aufgebaut und einige im Ab- und Umbau sind. Wir durfte die Studios von der Schillerstraße inklusive dem Schillereck und das Studio von Oliver Geßens Talkshow sehen. Es wurde uns dabei einiges über die Magic Media Company erzählt und wir durften alle Fragen stellen. Es war nur leider schade, dass wir nur 2 Studios sehen durften, aber trotzdem fand ich es schön, einmal das Studio von der Schillerstraße und dem Schillereck zu sehen.
    Nach der Führung ging es zurück zu den Autos. Da es mittlerweile schon 15:00 Uhr vorbei war, hatten alle mächtigen Hunger. Einige Autos fuhren zum nahe gelegenen Mc. Donalds. Ich fuhr mit 2 Freundinnen zu einer Tankstelle und wir holten uns da was zum Essen. Zurück bei der Jugendherberge hatten wir Freizeit bis ca. 17:00 Uhr. Wir futterten unser gekauftes Essen und machten es uns im Hof gemütlich. Dann stand ein Cobra 11-Quiz im Gruppenraum auf dem Programm. Es wurden über einen Beamer nacheinander insgesamt 25 Fragen über einzelne C11-Folgen auf die Wand projiziert, die wir alle in Ruhe beantworten sollten. Natürlich ging es dabei keineswegs leise zu. Als Hauptgewinn gab es einen Setbesuch zu gewinnen. Nachdem die Fragen zu Ende waren, gab es Abendessen: ein kaltes Buffet stand an diesem Abend für uns bereit. Auch hier gab es eine große Auswahl, z.B. verschiedene Salate, Brötchen und Baguette dazu, Käsesorten, Wurstsorten, Fleischhackbällchen, dazu Obst und als Nachtisch, wer mochte, noch ein St?ck Kuchen. Nach dem Essen ging es wieder zurück in den Gruppenraum zur Aufl?sung des Quiz. Der bzw. die 2 Hauptgewinner (wegen gleicher Punktzahl) und der 2. und 3. Platz wurden aufgerufen und erhielten ihre Preise. Der 2. Gewinner/in bekam ein Shirt und als 3. Preis gab es ein Poster vom letzten Jahr, signiert von den Schauspielern. Dann hielt Thorsten noch eine Rede über das gesamte Fantreffen. Alle die was für die Schauspieler mitgebracht hatten oder die unbedingt was von den Schauspielern signiert haben wollten, konnten dies alles an Thorsten übergeben, der dann alles Weitere in die Wege leiten wird. Anschlie?end bedankte sich das Fanclubteam noch bei Thorsten, der sich ja für ein halbes Jahr, ab dem 30. November, aus der Fanclubarbeit wegen dem Abitur zurückziehen möchte, für seine Arbeit. Es war ein recht rührender Moment. Dann war auch schon das Programm f?r den Abend vorbei. Wir durften jetzt noch machen, was wir wollten. Nach ca. 22:00 Uhr oder doch ein wenig sp?ter, so genau hab ich da nicht mehr auf die Uhr gesehen, gab es für alle Interessierten noch eine Nachtwanderung, an der ich diesmal mit meinen Freundinnen teilnahm. Wir hatten alle genug Taschenlampen dabei, einer hatte sogar einen richtigen transportablen Strahler mitgebracht. Es ging ein gutes Stück durch den Wald. Als wir an einem Wohngebiet wieder raus kamen, sollten wir alle nun etwas leiser sein, da es im vergangenen Jahr zu einer Anzeige wegen Ruhestörung gekommen ist. Nun nahmen wir alle jüngeren Personen unter 16 Jahren in die Mitte der Gruppe, da, falls die Polizei an uns vorbeifuhr, wir nicht allzu sehr auffielen und kontrolliert wurden.
    Unbeschadet kamen wir dann so gegen 23:00 Uhr zurück zur Jugendherberge. Wir setzen uns noch raus an die Tische und unterhielten uns. Als es uns dann doch etwas zu kühl wurde, ging ich mit meinen Freundinnen zurück auf unser Zimmer. Da unsere Zimmernachbarinnen schon in den Betten lagen, waren wir recht leise und machten uns auch schnell fertig. Wir waren doch auch total geschafft nach diesem langen Tag und zu faul, noch irgendetwas Großes zu machen. Ich schlief diesmal bald ein und wachte erst durch das Klingeln des Handyweckers am nächsten Morgen so gegen 07:00 Uhr auf. Wir blieben teilweise noch ein Weilchen liegen, mussten uns dann aber doch irgendwann aufraffen und das schöne warme Bett verlassen.
    Nun hieß es so langsam alles einpacken. Nach 08:00 Uhr ging es dann gemütlich zum Frühstück, was genauso lecker war und üppig ausfiel wie am vergangenen Tag. Nun, frisch gestärkt für die Heimreise, packten wir den Rest zusammen und brachten die Taschen schon mal ans Auto. Die ersten Fans waren schon abgefahren, die nächsten verabschiedeten sich allesamt mit der Zeit voneinander. Ich blieb mit meinen Freundinnen und einem Rest von Fans bis 12:00 Uhr an der Jugendherberge. Das Fantreffen war nun vorbei und es begann ganz stark zu Regnen. Was solls. Ist ja jetzt egal gewesen. Wir hatten dieses Jahr wieder wirklich Glück gehabt mit dem Wetter. Da ist es wirklich nicht schlimm, dass es am Sonntagmorgen anfängt zu regnen. Die meisten waren eh schon auf dem Weg nach Hause. Ich setzte mich mit meinen Freundinnen in den Essensraum und wir spielten eine Runde "Mensch ärgere dich nicht?. Die restlichen Fans unterhielten sich im Gang. Um 12:00 Uhr wurde meine Freundin abgeholt und dann hieß es auch für mich "Abschied nehmen". Wir umarmten uns alle noch mal und versprachen: ?Beim nächsten Mal sind wir wieder alle mit dabei?. Dann stieg ich und noch eine Freundin in mein Auto ein. Ich fuhr sie wieder zurück zur Bahnhaltestelle in Hürth-Hermülheim und dann machte auch ich mich auf den ca. 2-stündigen Heimweg. Mit ein paar Behinderungen wegen eines Staus, kam ich dort auch gut an.


    Es war wirklich wieder ein wahnsinnig schönes Fantreffen gewesen. Die Premiere, dass diesmal wirklich keine Stars anwesend waren, haben wir alle gut überstanden. Es war wirklich überhaupt nicht schlimm. So was kann immer passieren. Wir sollten alle ja nicht allzu sehr drauf hoffen, dass jemand kommt. Nun ist es mal so eingetreten, doch auch ohne die Stars haben wir uns alle sehr gut amüsiert. Man hat einige neue Kontakte knöpfen und sich viel mit allen unterhalten können. Das Quiz vom Samstagabend fand ich auch eine sehr gute Idee. Das sollte man wieder machen. Das hat glaube ich, allen viel Spa? bereitet. So hat man auch sich direkt wieder über einzelne Szenen unterhalten, die einem dann so einfielen, wenn man die Folgennamen gehört hat.
    Ich möchte am Schluss jetzt noch ein großes Lob an Thorsten und sein gesamtes Fanclub-Team aussprechen. Ihr habt es alles sehr gut organisiert, auch wenn es dieses Jahr diese große Panne gab. Das habt ihr echt sehr gut gemeistert. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht, das hat man an den Reaktionen der Fans bemerkt.
    Ein riesiges Dankeschön natürlich auch an Petra und die Stuntmänner von AC, die extra für uns Fans ihren freien Samstag geopfert haben. Das hat wirklich keiner von uns erwartet und sie haben damit alle Fans total glücklich gemacht. Das war echt ein super Samstagvormittag. Vielen lieben Dank dafür. Das werden wir alle nicht so schnell vergessen.


    So. Dies sind meine Eindrücke von diesem wunderschönen Wochenende, dass ich nicht vergessen werde. Ich bin sehr glücklich, wieder dabei gewesen zu sein und so viele nette Leute wieder getroffen und Neue kennen gelernt zu haben, die man auf jeden Fall beim nächsten Mal wieder treffen möchte. Es war wirklich ein wahnsinnig schönes Erlebnis. Danke an alle!!


    Copyright by Iris


    LG
    Iris :)

    You`ll never walk alone!!

  • Das ist ein sehr schöner Bericht, Iris!!!


    Danke dafür! *hugs*


    Liebe Grüße,
    Nicky

  • Bitte schön Nicky. Gern geschehen. Danke für dein Feedback. =)


    Hier können auch noch weitere Fans ihre Berichte reinstellen, wer mag. Jeder erlebt ja auch so ein Fantreffen ein wenig anders. Da ist es auch gut, mal ein paar Vergleiche ziehen zu können.


    LG
    Iris :)

    You`ll never walk alone!!

  • hallo leute



    ich habe den bericht mit großer interesse gelesen.leider war ich dieses jahr nicht beim fantreffen da ich in ca. 4 wochen mein erstes kind erwarte.aber so wie sich das anhört war es ein spannendes wochenende.ich hoffe ihr hattet alle viel spa?.ich freue mich schon auf den 7. september wenn rtl die neuen folgen zeigt.



    schöne grüße
    claudia goldberg aus eschweiler

  • Danke für's Reinstellen deines Berichtes. Klingt wirklich klasse!

  • Hallo Iris
    Man bist du schnell ich bin erst bei Smastag....Aber das ist trozdem ein sehr schöner bericht...Und wenns hilft ich konnte Donnerstagnacht auch nicht schlafen und bin freitag viel zufüh aufgewacht...Aber ich denke da sist jeder--- :D


    Liebe Grüße Kerstin

    Edited once, last by Kerstin ().

  • Super Bericht, ausführlich wie von dir gewohnt! :D


    Besser hätte ich das Wochenende nicht beschreiben können :]

  • Was für ein toller Bericht. Vielen Dank für die detailierte Schilderung für diejenigen von uns die nicht dabei waren!!

  • Danke fürs Reinstellen Iris. Echt cool der Bericht.
    Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr auch dabei sein werde. Heuer hat es meinen Eltern (v.A. meiner Mutter) nicht gefallen dass ihre 15 Jährige Tochter 7-8 Stunden allein im Zug nach Köln/Hürth sitzt. Naja, kanns ja auch irgendwie verstehen, war aber schon traurig, dass Ich nicht mit durfte...


    vlg
    Biggi

  • Du hast einen sehr guten Bericht über das Wochenende in Hürth geschrieben. Haargenau und nicht einen Punkt ausgelassen. Super Iris!! =) =)
    Ich kann mich dem Bericht nur anschließen, denn ich war das erste mal dabei und es hat mir sehr gut gefallen. Schon die Atmosphäre mit den anderen Fan`s war super. Einfach toll,daß muß man miterleben. Ich bin auf jeden Fall nächstes Jahr wieder dabei, wenn es heist "Fanclubtreffen 2007". :P :P :P

  • Hallo Zusammen!! :P


    Tja, ich habe jetzt auch mal die Zeit und Lust, hier zum Thema Fantreffen 2006, was dazu zu schreiben.


    Iris : Schöner Bericht und so lang!? Gut gemacht! ;)


    Nun, ich für mich habe das WE ( also Freitag und Samstag ) etwas anders empfunden! Ich kann leider nicht alle Meinungen teilen. " Wie toll " es gewesen ist. Dann hat leider noch niemand ein wirklich tolles WE von Euch gehabt. Ich schon!! Es war o.k., aber ich hatte mir schon etwas anderes darunter vorgestellt.
    Mit der Zimmeraufteilung hat es ja wenigstens halb geklappt. Drei von uns waren ja zusammen.Warum nur die anderen drei nicht?? Wenn man es schon ordern konnte. Die Mäderl?s die mit im Zimmer schliefen waren auch total o.k., um Gottes Willen!! Alle sehr nett!! Nur warum? Dann taucht kein Prommi auf ( was mir persönlich total egal war!!!), doch dann gibt es nicht wirklich einen Plan B? Die Stimmung am Boden, ich konnte es in den Gesichtern sehen! Ich dachte man soll nie davon ausgehen das ein Darsteller kommt und es gibt kein weiteres, oder richtiges, Programm mehr? Schade!!


    Ja, die Sache mit AC am Samstagvormittag fand ich auch superklasse und auch die Studio?s( da ich sie noch nie gesehen hatte) zu besichtigen! Für die Leute, die diese Studios schon kannten, keine Ahnung? Auf jeden Fall, AC hat sich richtig was einfallen lassen!! Vielen Dank an dieser Stelle nochmal!! Dat war ?ne super Truppe!!! :P
    Ja, so ist ja nicht viel passiert und wir(die wir uns zusammengetan haben) haben uns selber ein Programm gestaltet. War das toll!! Ja, das ist einer der wenigen Punkte, wo ich für "toll" empfunden habe. Die Mädels zu treffen, nur dass hätten wir auch gut wo ander?s erledigen können. Wir haben uns auch nach Köln aufgemacht um Party zu machen, weil die Stimmung in der Bleibe soweit unten angekommen war, dat wollten wir nicht haben! Das müssen doch mehr Leute mitbekommen haben außer mir!? Verstehe ich nicht! Habe nur ich so ein feines Gefähl?? Fast Jeder hat eine Fresse geschoben und welch ein Umgang miteinander! Sowas hatte ich noch nie erlebt! Wie in einem Kindergarten! Ich weiss ja nicht was los gewesen ist, ich möchte es auch überhaupt nicht wissen!! Nur das hat man doch gemerkt!! Oder?? Egal, es ist ja auch rum!!
    Fü?r mich hatte das WE trotzdem noch ein supertolles Ende und zwar am Sonntag!! Das war mal ein richtig toller Tag!! Sehrgute Stimmung und Laune!! Das wiegt vielleicht das ganze WE auf ein: " wie toll es war ..." auf! In Bochum bei der Lesung mit Charlotte Schwab und ihrer besseren Hälfte. Einfach spitze!! Die beiden hatten es drauf!! Charlotte kann schon was!!!! Das Hotel super, wo man auch nicht angebrummt wurde, wie vom H.vater aus Hürth!! Wir Mädel?s hatten unseren Spass, sogar am Montag noch!!! Das war mal toll!!
    So, das war nur mal kurz der Eindruck den ich von dem Fantreffen 2006 hatte.
    Ende!! ;)


    VlG.,Bianca :D

  • Also ich denke es kommt auch ganz darauf an, was man selbst für eine Einstellung zu so einem Wochenende hat, wo nun mal leider nicht alles rund gelaufen ist.
    Natürlich war jeder ersteinmal etwas traurig, als dann klar war, dass keine Darsteller kommen werden. Aber ich denke dem Fanclubteam kann man da ?überhaupt keine Vorwürfe machen, das dann kein richtiger Plan B da war. Denn wenn nunmal eine 100% Zusage da ist, wozu sich dann noch die Mühe machen und einen zweiten Plan entwerfen. Aber daraus hat man ja gelernt.
    Zudem denke ich, wurde es vom Thorsten und Team doch noch einigermaßen gut gelöst. Man konnte Fragen stellen und sich weiter einfach nur unterhalten. Ob mit anderen Fans mit Leuten aus dem Team oder auch dem Thorsten. Wenn man sich dann natrlich schon daruf einstellt, das nun alles bl?d ist und sofort ins Zimmer geht, hat man davon natürlich auch nicht viel.


    Ich für meinen Teil habe an diesem Wochende viele nette Leute kennengelernt. Denn in der Zeit, wo eben nichts war konnte man sich einfach mal unterhalten, sich näher kennenlernen und untereinander Austauschen. Denn wenn ein volles Programm wäre, wo man von einem zum anderen hetzt, bleibt dafür nicht allzu viel Zeit.


    Daher muss ich sagen, dass ich ein sehr schönes Wochende hatte. Denn es ist wirklich nur eine persönliche Einstellungssache wie man dann mit unvorhergesehenen Pannen umgeht.

  • Super Bianca! Du sprichst mir aus der Seele! Genau so würde ich das WE auch zusammenfassen! Mein Highlight war einerseits, dass wir drei uns getroffen haben und anderseits unsere tolle Zeit in Bochum!
    Das keiner der Darsteller dort aufgetaucht ist, hat mich persönlich ebensowenig gestört!
    Der nicht vorhandene Plan B, das war schon eine Blamage für den Betreffenden.
    Selbst wenn es eine Zusage der Darsteller gegeben hat, so sollte man, meiner Meinung nach, immer darauf vorbereitet sein, dass sich im Drehplan der jeweiligen Personen etwas ändert! Ist man das nicht, so steht man dann halt mal im Regen!Aber wie du schon gesagt hast, so hatten wir ja zum Glü?ck einen Plan B! Und der war auch unsere Rettung!
    Und zu Bochum: Es war einfach genial! Ein Hotel, wo man sich als Gast sehr wohlgefühlt hat und nicht etwa den Eindruck hatte, sich für seine Anwesenheit entschuldigen zu müssen!


    Die Lesung: Einfach wunderbar. Charlotte Schwab und ihr Mann haben uns einen unvergesslich schönen Abend geschenkt, der besser nicht hätte sein können! Großes Lob an die beiden! Einfach spitze! Ein gutes Thema und eine perfekte Inszenierung dessen!!! Da sieht man einfach, was für gute Schauspieler die beiden sind! Wenn ich nicht schon vorher ein Fan von Charlotte Schwab gewesen wä?re, so wä?re ich es dann spätestens nach diesem Abend! Sven-Eric Bechtolf bei der Arbeit zu sehen, war eine wirkliche Freude für mich! Die beiden sind unschlagbar!


    Und wir dreiß Wir sind an diesem WE einfach richtig zusammengewachsen und ein tolles Team geworden!
    Ganz spezielle Grüße an euch beide! Ihr wisst schon, wie ich's meine!!!


    VLG, Maren

    Edited 2 times, last by Maren ().

  • Quote

    Original von cobra fan 88
    Also ich denke es kommt auch ganz darauf an, was man selbst für eine Einstellung zu so einem Wochenende hat, wo nun mal leider nicht alles rund gelaufen ist.
    Natürlich war jeder ersteinmal etwas traurig, als dann klar war, dass keine Darsteller kommen werden. Aber ich denke dem Fanclubteam kann man da überhaupt keine Vorwü?rfe machen, das dann kein richtiger Plan B da war. Denn wenn nunmal eine 100% Zusage da ist, wozu sich dann noch die Mü?he machen und einen zweiten Plan entwerfen. Aber daraus hat man ja gelernt.
    Zudem denke ich, wurde es vom Thorsten und Team doch noch einigerma?en gut gelöst. Man konnte Fragen stellen und sich weiter einfach nur unterhalten. Ob mit anderen Fans mit Leuten aus dem Team oder auch dem Thorsten. Wenn man sich dann natürlich schon daruf einstellt, das nun alles blöd ist und sofort ins Zimmer geht, hat man davon natürlich auch nicht viel.


    Ich für meinen Teil habe an diesem Wochende viele nette Leute kennengelernt. Denn in der Zeit, wo eben nichts war konnte man sich einfach mal unterhalten, sich näher kennenlernen und untereinander Austauschen. Denn wenn ein volles Programm wäre, wo man von einem zum anderen hetzt, bleibt dafür nicht allzu viel Zeit.


    Daher muss ich sagen, dass ich ein sehr schönes Wochende hatte. Denn es ist wirklich nur eine persönliche Einstellungssache wie man dann mit unvorhergesehenen Pannen umgeht.


    .. da sprichst du auch meine Ansicht an ..:


    Meinen Eindruck vom diesjährigen Fantreffen kennen einige Personen bereits, aber den anderen möchte ich diesen auch dann gerne auf diesem Wege mitteilen: Es hat mich sehr gefreut soviele nette Leute kennenzulernen, die ich sehr wahrscheinlich sonst nicht kennengelernt hätte - ansonsten gab es kein großartiges Programm, wo ich Bianca zustimmen kann/muss.


    Es ist leider ein fataler Fehler gewesen, dass wir uns auf die Zusage diesmal zu stark verlassen habe, liegt wahrscheinlich daran, da es in den letzten fünf Jahren geklappt hat - daraus haben wir aber für das nächste Mal auf alle Fä?lle gelernt.


    Die freie Zeit, die einen fanden es sehr gut, weil sie dann viel mehr untereinander sprechen bzw. sich kennenlernen konnten, weil es sonst immer ein Programmpunkt nach dem Anderen gab - die anderen widerum haben es sich, wie ich mir auch, anders vorgestellt.


    Wir haben auf alle Fälle daraus gelernt und werden es auch nächstes Jahr beweisen, dass es dann auch klappt.


    .. trotzdem möchte ich an dieser Stelle noch einmal auf die Zimmerverteilung eingehen: Leider habe ich dieses Jahr die Liste in Solingen liegen gelassen - ich weiß, dort lag sie gut .. - trotzdem haben wir die Einteilung nach dem besten Gewissen und Raumkapazit?ten gemacht. Im nächsten Jahr werden wir nicht mehr nach Zimmerwünschen fragen, da es sich lediglich um zwei Nä?chte handelt .. ;)


  • Nein, für mich ist es keine Blamage gewesen, wenn ich mit "für den Betreffenden" angesprochen seien sollte .., ich kann auf fünf andere Fantreffen zurückblicken, die anders verlaufen sind .. und das spricht für das gesamte Team des Fanclubs.


    In diesem Jahr haben wir uns halt dann darauf verlassen und standen dann im Regen - nicht schlimm, alle anderen haben auch das Beste aus der Situation gemacht und zahlreiche Kontakte geknüpft, wie es auch der eigentliche Sinn des Fantreffens ist.

  • @ cobra fan 88: Hallo!


    Sorry, weil man hier keine eigene Meinung haben darf!! Nun ich vertrete meine wenigstens!! Es gibt bestimmt Mehrere die ähnlich empfinden, nur sich mit dem Thema nicht auseinandersetzen wollen, oder keine Ahnung!? Oder, vielleicht Angst haben sie k?nnten einen dummen Spruch als Antwort bekommen! Ich jedenfalls habe keine Angst und bin auch für andere Meinungen! Ich habe bestimmt nicht das ganze WE ( oder halbe, bzw.gleich ) auf dem Zimmer verbracht!! Und, ich hatte bestimmt keine negative Einstellung zum Treffen. Sonst hätte ich mich garnicht erst angemeldet!!! Im Gegenteil!!! Die Bilder von den letzten Treffen und die Berichte haben mir sehrgut gefallen und ich wollte auch gern dabei sein!! Sonst, wie schon gesagt, hätte ich mich garnicht erst angemeldet und ich war Eine von den Ersten!!! Ich kann mir meine WE schon gut selber gestalten und muss nicht zum Auslüften oder weil ich sonst nicht weiss was ich machen soll, mit Vorurteilen, oder schlechter Stimmung etc.pp da anreisen!


    Bianca

  • Sie hatte deine Eindrücke nicht kritisiert, sondern du kritisierst jetzt nur ihren Beitrag, weil sie es anders empfunden hat .. aber das ist jetzt wahrscheinlich dann der dumme Spruch, den du gerade gemeint hast .., also entschuldige, dass ich mich hier nochmals eingeklinkt habe ..


    Ansonsten möchte ich mal anmerken: Hier darf jeder seine freie Meinung äußern, auch gerne zum diesjährigen Fantreffen - es ist kein Geheimnis, dass es diesmal nicht alles rund gelaufen ist. Wir können diese Kritiken dann verarbeiten und daraus nur für die nächste Organisation noch lernen ..

  • @ Thorsten: Ich habe aus gutem Grund niemanden persönlich angesprochen! Wie könnte ich das auch! Wer letztendlich dafür verantwortlich war, wird sich schon angesprochen fühlen. Ob es als Blamage empfunden wird oder nicht, liegt ebenfalls im Auge des Betrachters!
    Ich habe hier einfach nur meiner Meinung Ausdruck verliehen. Das sollte gestattet sein. Ob nun erwünscht, oder auch nicht, spielt da keine Rolle.
    Außerdem ist das WE ja, wie schon oben beschrieben, kein Flop gewesen und ohnehin Geschichte!
    Der eigentliche Sinn des Fantreffens ist mir ebenfalls nicht entgangen. Nette Leute habe ich auch kennenlernen dürfen! Ich habe eben nur das geschrieben, was ich erlebt und empfunden habe! Und das hat seinen Sinn ganz offensichtlich nicht verfehlt!

  • Quote

    Original von Maren
    @ Thorsten: Ich habe aus gutem Grund niemanden persönlich angesprochen! Wie könnte ich das auch! Wer letztendlich dafür verantwortlich war, wird sich schon angesprochen fühlen. Ob es als Blamage empfunden wird oder nicht, liegt ebenfalls im Auge des Betrachters!
    Ich habe hier einfach nur meiner Meinung Ausdruck verliehen. Das sollte gestattet sein. Ob nun erwünscht, oder auch nicht, spielt da keine Rolle.
    Außerdem ist das WE ja, wie schon oben beschrieben, kein Flop gewesen und ohnehin Geschichte!
    Der eigentliche Sinn des Fantreffens ist mir ebenfalls nicht entgangen. Nette Leute habe ich auch kennenlernen dürfen! Ich habe eben nur das geschrieben, was ich erlebt und empfunden habe! Und das hat seinen Sinn ganz offensichtlich nicht verfehlt!


    Nein, deine Meinung kann ich auch nachvollziehen, wie oben bereits geschrieben - den Sinn hat es ja auch nicht verfehlt, behauptet hier glaube ich auch keiner ..