Feeds zu "Der Finne"

  • Dann fange ich mal an. Ich glaube, dass es sehr schwer ist, eine bereits geschriebene Geschichte während des Postens noch zu bearbeiten. Ich glaube das erhöht definitiv das Fehlerpotenzial. Aber muss ja jeder Autor für sich entscheiden. ;)

    Zu Deiner Geschichte: Um mich für eine Cobra Fan Fiction zu begeistern, braucht es folgende Sachen. Erstmal muss für mich persönlich Ben der Partner an der Seite von Semir sein. (Ja, ich kann halt nur ganz schwer loslassen ^^ ). Dann muss sie mich beim ersten Kapitel schon so „fesseln“, dass ich Lust auf die nächsten Kapitel habe. Sie muss logisch sein und ohne Rechtschreibfehler und interessant und spannend erzählt. Das hat Deine Geschichte alles, deshalb freue ich mich auf die nächsten Kapitel. :thumbsup:

  • Hallo meine Liebe,


    nach dem ich sicher gegangen bin, dass es wirklich deine Story ist, (du weißt ja warum) werde ich sie hier natürlich lesen, auch wenn sie mit Ben ist. Ich kenne die Story noch in der alten Fassung und fand sie da schon verdammt gut.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Ich kenne die Geschichte schon in der ursprünglichen Version und da fand ich sie einfach nur super. Habe jetzt woanders schon die ersten Kapitel der überarbeiteten Version gelesen und find sie auch toll, aber mir hat bisher zumindest, die Originalversion sogar besser gefallen.


    Aber ich mag alle deine Geschichten - natürlich auch weil Ben dabei ist aber auch weil sie echt spannend sind.

  • Auch ich muss gestehen, dass ich deine Geschichte vor längerer Zeit schon bei FF.de gelesen habe und sie total klasse fand-mir ist eigentlich schleierhaft, warum du sie überarbeitet hast, aber gute Geschichten kann man auch ein zweites Mal lesen und so bleibe ich dran.
    Zum Inhalt:
    Ben wird von seiner Vergangenheit heimgesucht und hier erfahren wir gleich, woher er die Kette hat, die er eher selten ablegt. Aber solche Alpträume kennt wohl jeder und ist froh wenn die aufhören!

  • Auch ich habe deine Geschichten woanders schon gesehen, aber ich muss gestehen, dass ich noch keine einzige gelesen habe. Ich habe immer mal nur so drüber geguckt. Ehrlich gesagt, haben mich die vielen finnischen Charaktere immer ein wenig abgeschreckt. :whistling:
    Aber jetzt habe ich hier das erste Kapitel gelesen und ich muss sagen, es hat mir gut gefallen. Es war auch noch kein einziger Flummi Mäkälä oder so in Sicht. ;)
    Wenn Ben Partner ist, kann ich eh nur schlecht wiederstehen, und anscheinend kannst du wirklich spannend und packend schreiben. Hier muss es auch tatsächlich um etwas gehen, was Bens Leben sehr geprägt hat, wenn er bis heute diese Kette trägt und das der Grund war, warum er überhaupt erst Polizist geworden ist.
    Also, ich bleib dran und bin gespannt.....

  • Ja, ich habe etwas am Plot gedreht, weshalb nun einige Situationen anders geworden sind als im ursprünglichen Text. Als ich es vor einigen Monaten begonnen habe zu überarbeiten und eigentlich nur die Rechtschreibfehler korrigieren wollte, kam plötzlich dieser "Merkste selbst, dass das nicht passt"-Moment in der Logik des Ganzen. Schwupp waren 30% meiner Rahmenhandlung im ersten Teil dahin, die bestimmte Dinge dem Leser auf eine andere Weise aufgeklärt hätten. Würde es genauer erklären, aber dann müsste ich zu tief in die Spoiler-Kiste greifen ;)


    Fand es selbst etwas schade und habe lange offline rumgefuscht im Text, um zu schauen, wie ich dieses Problem nun löse. Im zweiten Teil werde ich der ursprünglichen Handlung aber treu bleiben. Kann diese Dinge aber gerne aufgreifen, wenn das Ding durch ist. Vielleicht war es ja nur etwas, was mir als Schreiber übel aufgestoßen war.


    Es war auch noch kein einziger Flummi Mäkälä oder so in Sicht.


    Und dabei nehme schon leichte finnische Namen. Noch niemals hieß jemand bei mir zum Beispiel Vähäsöyrinki oder Määttä :whistling:
    Hat sicherlich mit Gewöhnung zu suchen. Ich lese gar keine oder nur sehr wenige deutsche Autoren, sehr viel Finnisches und durch mein Studium auch Skandinavisches. So fällt mir das überhaupt nicht auf und ein Mäkelä ist für mich wie ein Mayer. ^^

  • Ben erfährt Dinge aus seiner Vergangenheit, die er nie für möglich gehalten hätte. Vielleicht liegt darin auch der Grund dafür, dass er gerade nicht mehr zur Ruhe kommt. Es enttäuscht ihn, dass sein Vater diese Dinge bis heute vor ihm verschwiegen hat, nimmt aber nicht den Schmerz über den Verlust des besten Freundes seiner Kindheit.
    Ein Toter wird gefunden, aber auch da gelingt es nicht, eine Verbindung zu Seifert her zu stellen-der ist einfach mit allen Wassern gewaschen!

  • Ben wird schmerzlich klar gemacht, dass der Vater seines Schulfreundes Michael im Drogengeschäft war. Und Ben meint, dass der Grund, warum er den Fall Seifert haben wollte, der ist, dass er da im Unterbewusstsein Verbindungen hergestellt hat. Dass er den eventuell früher mal gesehen hat. Wohl bei den Hansens. Und dass deswegen auch die Träume über Michael wiedergekommen sind. Gut, das ist logisch. So könnte das zusammenhängen.
    Und gerade als Konrad ihn über einiges in der Vergangenheit aufklärt, kommt schon der nächste Tote dazwischen. Hui, das Tempo hier ist ja ganz schön flott. Und wieder hat das Opfer etwas mit Seifert zu tun, der aber leider ein Alibi hat und dem man nichts nachweisen kann.
    Ben beschäftigt das Thema immer mehr. Tag und Nacht. Da kommt er nicht mehr raus. Den Fall müssen sie aufklären, sonst gibt es für Ben keine Ruhe mehr.
    Irgendwie habe ich den Verdacht, dass Michael gar nicht tot ist. Dass der nochmal irgendwann in der Geschichte auftaucht. Auch weil die Geschichte, wie man dem Anfang entnehmen konnte, sich wohl auch noch irgendwann nach Finnland verlagert.
    Hoffentlich kommt der nicht als brandwunden-entstelltes Ungeheuer zurück, dass nach Rache dürstet.....uhhhhh... ;(
    Mir gefällt die Story bisher sehr gut. Fast bin ich ja in Versuchung auf dem anderen Portal vorzulesen. Aber nein, jetzt bleibe ich hier und lese brav Häppchen für Häppchen. So ist es ja auch spannender.
    PS: Also bist du finnischer Abstammung, Harukaflower?

  • Ich sehe schon, ich muss mich beeilen, damit die Geschichte bald überall auf dem gleichen Stand ist und gar niemand in Versuchung kommt! ....
    Nope, nichts finnisch. Spreche die Sprache nicht einmal, außer ein paar Standardsätze und böses Fluchwerk. Lese nur gerne skandinavische Autoren.

  • Na, da hätte die finnische Polizei aber auch ein Duo schicken können, das ein bisschen harmonischer ist und sich nicht gleich gegenseitig fast an den Kragen geht. Dieser Lindholm wäre besser zu Hause geblieben.
    Aber schnell waren sie da, die finnischen Kollegen. Das kann man nicht anders sagen. Gerade hat Ben noch mit Letho zum ersten Mal telefoniert, da steht der am nächsten Tag schon vor ihm und freut sich, ihn "endlich" kennen zu lernen. :D
    Da bin ich jetzt aber mal gespannt, was die Kollegen aus dem hohen Norden für einen Input geben können. Denn Semir und Ben kommen mit ihrem Fall ja selbst kaum vorwärts.
    In Finnland hat das "Phantom" anscheinend noch nicht mal einen Namen. Also, die scheinen auch noch nicht weit zu sein. Obwohl sie schon jemanden undercover eingeschleußt hatten. Häkkinen.....aha - der erste mit "ä". ;)
    @ Harukaflower: Stimmt, finnische Autoren kann man auch lesen, wenn man kein finnisch kann. Ich Doofie! Die werden ja schon gelegentlich übersetzt. :whistling: Ich lese übrigens auch gerne skandinavische Bücher, vor allem Krimis. Besonders Arne Dahl und Jo Nesbo finde ich klasse. Aber ich glaube, ein Finne war das bisher noch nicht dabei. Kannst du mir mal einen Tipp geben?

  • Aber nur ein "ä" und durch den nicht ganz unbekannten Rennfahrer auch sehr gut zu merken :P
    Was ich früher weggelesen habe war von Leena Lehtolainen. Ansonsten sind Taavi Soininvaara, Matti Rönkä (ohje ein Finnen-Flummi^^) ziemlich bekannte Autoren. Habe jetzt von beiden aber nicht so viel gelesen. Eventuell noch Jan Costin Wagner, der ist aber selbst jetzt kein finnischer Autor, hat aber einen finnischen Kommissar ... also in so fern^^

  • Danke, Harukaflower. Habe mir die Namen notiert. Dann werde ich mich demnächst mal auf neue literarische Pfade begeben. :)


    Letho gibt sich ziemlich geheimnisvoll. Er fragt Ben nach seiner Kette und lächelt dann noch ein Foto von Hansen an. :/ Auf Bens Nachfrage tut er das ab. Aber gut, Ben ist auch nicht besonders offen zu ihm. Man kennt sich halt noch nicht gut.
    Mittlerweile sind wir dann auch mal in Finnland. Häkkinen wird aus dem Krankenhaus entlassen. Nicht Mika, sondern der Polizist. :D Und der hat gleich einen Verfolger an sich dran hängen, der dann später auch noch in seine Wohnung einbricht. Und dort herausfindet, dass auch Häkkinen sich auf den Weg nach Köln macht. Noch mehr finnische Polizisten in Deutschland? Ob das offiziell abgesegnet ist? Ob Letho davon weiß?
    Hey, jetzt habe ich auch mein erstes finnisches Wort gelernt. Perkele, wörtlich: Teufel, sinngemäß: Verdammt.
    Dankeschön, es ist immer hilfreich in Sprachen fluchen zu können, die andere nicht verstehen. :thumbsup:

  • Tut mir leid, aber ich hänge ein wenig nach mit der Geschichte-nun nur mal das Feed zu meinem aktuellen Stand: Ben und Semir kommen einfach ncht weiter mit dem Fall, als ihnen zwei finnische Kollegen zu Hilfe kommen. Ja die beiden sind sich absolut nicht einig und ich freue mich schon auf viel Zündstoff zwischen den beiden-da sieht Ben, der mit Letho in seiner Position fast ein wenig vergleichbar ist, wie viel Glück er mit Semir als erfahrenem, aber nettem älteren Partner hat-es hätte ihn auch anders treffen können!

  • Puh....das ist ja eine verwickelte Geschichte. Konrad besucht Ben, der übrigens kurz vor dem völligen körperlichen Zusammenbruch steht, und versucht ihn zu überreden, den Fall abzugeben. Er tut das aber so penetrant und fordernd und wenig einfühlsam, dass Ben ihn bald vor die Tür setzt.
    Und draußen trifft Konrad dann auch den geheimnisvollen Michael, der Konrads Bestechungsgeld nicht will, dafür aber eine Waffe. Und Konrad hat auch gerade eine im Handschuhfach rumliegen und händigt die aus. =O Mein lieber Scholli......
    In was ist Konrad da verstrickt? :huh: Der scheint damals über die Drogengeschäfte vom alten Hansen nicht so uninformiert gewesen zu sein. Und auch jetzt weiß er viel mehr, als Ben weiß.
    Und ich schätze mal, dieser Michael ist DER Michael. Der lebt also doch noch. Und ist auch weiterhin in was verstrickt, wenn er eine Waffe "zum Selbstschutz" benötigt.
    Das ist alles sehr geheimnisvoll und lässt viel Raum für Spekulationen. Und es ist jetzt schon abzusehen, dass das alles sehr hart für Ben wird. ;(

  • "Schokobrötchen und irgendwas Belegtes". Ben und Joshua könnten auch Freunde werden. Die haben viel gemeinsam. :D
    Ben, das Millionärssöhnchen, hat dann aber nicht genug Geld dabei, um die Bäckerrechnung zu bezahlen. Wie gut, dass ihm der Finne seinen Geldbeutel mitgegeben hat. Indem Ben dann aber das Foto von Joshua und Michael findet. =O Jetzt weiß auch Ben, dass Michael noch lebt.
    Das war aber ziemlich doof von Joshua, dass er Ben den Geldbeutel mit dem Foto drin gegeben hat. Da musste Ben das Foto doch sehen. Oder war das so geplant? :/
    Jedenfalls konnte ich Bens Gefühle dann gut verstehen und die wurden auch sehr gut rübergebracht. Erst der Schock, dann die Enttäuschung und schließlich noch so was wie Eifersucht auf Joshua, da der jetzt Michaels bester Freund ist.
    Da bin ich echt mal auf Michaels Erklärung gespannt, warum er sich nie bei Ben gemeldet hat. Wie grausam, den besten Freund in dem Glauben zu lassen, man wäre in einem Feuer verbrannt. Die ganze Zeit, die Ben wohl gebraucht hat, um darüber hinweg zu kommen. Das ist eigentlich durch nichts zu rechtfertigen.
    Joshua macht Andeutungen, dass Konrad später verhindert hat, dass Michael sich wieder bei Ben meldet. Würde mich mal
    interessieren, wie er das geschafft hat. :/ Ob Konrad wirklich nur zu Bens Bestem agiert hat?
    Diese Geschichte ist noch sehr undurchsichtig und nicht wirklich zu durchschauen. Bin sehr gespannt, wie das weitergeht.
    Den Dialog zwischen Joshua und Ben, und dessen Gefühle fand ich sehr glaubwürdig. Hat mir gut gefallen. :thumbsup:

  • Sorry wenn ich hier nicht viel feede, ich kann aber nur noch mal betonen , dass ich deine Stories alle toll finde... Und wer die als Ben- Fan noch nicht kennt, hat bisher echt was verpasst!!!


    Das ist das Problem von alten Stories, man kann nicht mehr alle Leser überraschen und da hat man sicherlich auch wenig Stoff zum feeden. Aber vielen Dank für die Info.


    Danke auch für dein gleichzeitiges Lob. Ich persönlich würde manchmal sagen "Bitte lest erst ab der und der Story, alles andere ist totaler Bockmist und ich weiß nicht was in mich gefahren ist", aber das ist vielleicht meine persönliche Schreiber-Einschätzung, die unterscheidet sich ja manchmal doch von der des Lesers, doch sehr.

  • Nun ist auch Michael/Mikael in Deutschland und will ebenfalls wieder in dem Drogenfall mitmischen. Allerdings ist er nicht offiziell da. Sein Chef weiß noch nichts davon. Und so wird es wahrscheinlich auch erst mal bleiben.
    Mikael hat auch sehr persönliche Gründe, da wieder zu ertmitteln. Er meint, dass sein Vater noch lebt und er ihn gesehen hat. Na, da wiederholt sich die Geschichte ja. Aber was will Mikael? Seinen Vater zur Strecke bringen? Welche Gefühle hat er für seinen Erzeuger? Der hat ja wohl bei dem Mordanschlag auf seinen Sohn irgendwie mitgemacht, oder?
    Ich weiß nicht....mir scheint die Idee, da auf eigene Faust zu ermittteln nicht sehr clever. Und Mikael scheint auch leider nicht den Arsch in der Hose zu haben, sich bei Ben zu melden. Bin gespannt, wie das weitergeht....


    @harukaflower: Ich finde es ein bisschen schade, dass du so wenige Feeds bekommst. Aber das kann natürlich wirklich daran liegen, dass viele die Geschichte schon kennen. Wie gut, dass ich mich bisher noch nicht an die Flummi-Storys rangewagt habe. ;) Jetzt kann wenigstens ich dir regelmäßig feeden. Denn die Geschichte gefällt mir bisher sehr gut. Also, du kriegst mich quasi als Trostpreis. :D
    Ich finde auch generell, dass ALLE Schreiber hier sehr viel mehr Feeder verdient hätten. Wenn man bedenkt, wie viel Mühe sie sich mit ihren Geschichten machen und viel Zeit und Herzblut sie da reinstecken. Manchmal ist es schon ein bisschen ungerecht, dass dann nur so wenig zurückkommt.

  • Hallo Kerstin,

    ich muss dir ehrlich gestehen, dass ich die Story in der Urfassung sehr gemocht habe. Und was Trauerkloß sagt, ist schon wahr. Alle Schreiber hätten mehr Feeder gebraucht, dazu müsste man aber auch alle Geschichten lesen und das tun halt viele nicht, die sich vermutlich denken, dass der eine oder andere Schreiber sich in eine Traumwelt flüchtet, selbst der Held der Geschichte ist, oder aber sie es einfach nur als Blödsinn abtun. Oder sonst irgendwelche Gründe haben sie nicht zu lesen. Die einen feeden nur bei gewissen Storys, und anderen lesen nur mit und denken sich ihre Meinung. So ist es nun mal und dass sich das ändert denke ich nicht.


    Zur Story selbst:


    Mikael mischt jetzt mit und hält das für eine gute Sache. Er mag Recht haben, dass es wichtig ist. Zumindest in seinem Sinne aber Alleingänge werden immer bestraft. Entweder mit einem Disziplinarverfahren oder aber mit gesundheitlichen Problemem. Mal schauen ob du die Story auch etwas abgewandelt hast :D

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Na, dass die, die nicht an den Geschichten interessiert sind und sie nicht lesen, nicht feeden, leuchtet mir irgendwie ein. Aber wenn ich mir die Zugriffszahlen ansehe, dann hat doch jede Story genug Leser. Und wenn von denen nicht nur jeweils drei oder vier feeden würden, sondern ein paar mehr, dann würde es hier doch schon ganz anders aussehen.
    Also, vielleicht bin ich ja komisch, aber wenn ich eine Story lese und sie mir gut gefällt, dann fühle ich so was wie eine innere Verpflichtung, da auch was zurückzugeben. Als Dankeschön sozusagen. Denn das ist ja nicht selbstverständlich, dass sich andere, z.T. täglich, auf den Hintern setzen und mir neuen Lesestoff zusammenzimmern.
    Es mag auch vielleicht für ein paar heimliche Leser Entschuldigungen geben, warum sie nicht feeden. Vielleicht haben sie Probleme, etwas zu schreiben, vielleicht trauen sie sich nicht..... Aber das Zeitargument lasse ich nicht gelten. Jeder hat hier auch noch sein normales Leben mit Beruf und Familie, aber fünf Minuten sind immer mal drin. Wer die Zeit hat zu lesen, hat auch die, mal kurz "Hey, tolle Geschichte" zu schreiben. Man muss ja keine Romane schreiben, so wie manche :whistling: und es muss ja vielleicht auch nicht jeden Tag sein. Aber so ab und zu mal eine kleine Rückmeldung.... Ich finde, das ist nicht zu viel verlangt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!