Cobra 11 früher und heute

  • Moin,


    beim sehen der letzten Folge hat sich mir die Frage aufgedrängt wie sich Cobra 11 in den letzten Jahren gewandelt hat. Im Grunde ist nix mehr wie es mal war. Sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. Ich wollte mal eure Meinung hören, ob sich Cobra 11 in die richtige Richtung entwickelt und ob Ihr ein paar Dinge habt, die Ihr nicht mehr missen möchtet oder auch welche, die Ihr dringend wieder haben wollt :D


    Bei mir überwiegen die Kritk Punkte leider.


    Stichwort Story: Früher (1996 bis ca. ende von Tom Kranich) konnte ich Cobra 11 Story technisch immer gut zusammenfassen mit "Ein actiongeladener Tatort". Tatort an sich finde ich immer langweilig - Cobra 11 paarte aber für mich immer die gute tiefgründige Story eines Tatorts mit der richtigen unterhaltsamen Action. Zugegeben der vergleich Tatort vs. Serie hinkt ein bisschen aber ich finde so kann man es gut beschreiben. Heute haben sich die Storys von Cobra 11 ja grundlegend geändert. Alles wirkt immer nicht mehr so glaubwürdig, übertrieben oder einfach albern. Beispielsweise diese komische Superwaffe im letzten Pilot Film, die mit einem Schuss eine riesen Explosion auslöst. Mal ganz davon abgesehen das die Story wieder völlig überzogen und unpassend für die Autobahnpolizei war. Den Vergleich zu alten Pilotfilmen muss man hier nicht ziehen - die kennt Ihr alle :D aber als herausragendes Beispiel will ich hier mal "Todesfahrt der Linie 834" erwähnen.


    Stichwort Optik: Die Optik der Serie war früher viel realitätsnaher. Streifenwagen haben gepasst, so wie sie auch real auf den Straßen fuhren usw. Wie die Streifenwagen heute in der Serie aussehen, sieht doch real kein einziges Fahrzeug mehr aus. Das ganze verleiht dem einen total künstlichen flair. Und natürlich das alt gediente Thema: Das Blaulicht von Semir und Ben. Sorry aller fortschrittlichkeit und moderne zu liebe aber DAS ?! In der letzten Folge (Formel Zukunft) konnte man wieder gut sehen wie bescheuert das eigentlich aussieht. Die Polizei hat inzwischen zwar rote leuchten. Aber nur zu Absicherungszwecken und als Anhalte Signal. Mehr nicht. Ich erwarte keine völlige Realitätsnähe aber selbst jeder absolute Polizei Laie sitzt dann vor dem Bildschirm und fragt sich was diese bescheuerte (weil unrealistische) Beleuchtung Soll? Dann doch lieber wieder die beiden Blitzer hinter der Heckscheibe oder ganz realistisch: eine aktuelle LED Magnetleuchte.


    Stichwort Witz: Erdogan Atalay hatte mal gesagt "Es gibt Zeiten da sind wir etwas ernster und manchmal sind wir wieder lockerer". Dem Zitat nach sind die Zeiten aktuell ja ziemlich locker. Mal ehrlich: Die meisten Sprüche sind doch echt albern und platt. Sowas sehe ich eher in ner Kindersendung. Wenn Ben einem Türsteher gegenüber steht und bevor er ihn K.O schlägt nochmal n tollen Spruch lässt, trägt das


    a) nicht sonderlich zur glaubwürdigkeit der Story und des Charakters Ben Jäger bei
    b) passt das einfach nicht zur Cobra. Hätte es früher nie oder zumindest nie in dem Umfang gegeben.


    So das waren so die Dinge die mich eher stören. Positives fällt mir so spontan nicht ein, außer das Hotte und Dieter noch da sind! Bin gespannt auf eure Pro / Contra Punkte :D

  • So ich weiß das ich jetzt auf die naja haue, aber ich muss das jetzt lso werden....


    Seit der ersten Stunde verfolge ich Cobra 11 und habe jede Wiederholung gesehen ich schreibe Geschichten über Cobra 11 und das was ich so jetzt gelesen habe da stört mich ja einiges daran...


    den Action Concept will nur mit der Zeit gehen, heut zu Tage sieht man an jeden Dienstwagen der Polizei, Feuerwehr und RTW diese sogenannten Flash Lights, weiß ich durch Erfahrung und meinem Bruder. Das im Originalen die Polizei nie einen Mercedes Cope fahren würde ist ja richtig, oder das diese tollen Waffen noch weit in der Ferne liegen ist mir klar, ich war beim Bund und weiß was in Zukunf an Waffen auf dem Markt kommen, sorry Schweige Pflicht, aber so in der Art wird es irgendwann mal diese Waffen geben oder auch diese Autos, die sogenannten Elektrofahrzeuge sind nun einmal da und im Gespräch sparren an der Energie(Rohöl) müssen wir nunmal.


    Die Veränderung an der Serie sind da ganz klar, aber doch nicht so Negativ wie das hier oft geschrieben wird, klar gibt es mal eine Folge wo die Realität sehr abweicht, doch wenn ihr auf Realtität steht dann gibt es doch noch andere Sender, ich sage nur Gute Zeiten schlechte Zeiten, Nur die Liebe zählt und Marienhof, das man die Realtität bei Cobra 11 nich wiedergeben will liegt wohl dran das man sich sagt das es sonst zu sehr Realitishow mässig wird, und das will keiner sehen.


    Ich weiß durch andere Sendung, dass zum Beispiel viele Stars sagen das wenn bei C11der Anfang nicht mit einem massen Crash beginnt, ist es nicht Cobra 11 ist, und wie oft sehen und hören wir das es zu massen Crashs aud der A1, A2 und A7 und die in Bayern kommt, also doch schon sehr Real bei Cobra 11.


    Zu den Sprüchen wo sich auch viele hier aufregen, seit Ben Jäger als Partner von Semir Gerkhan dabei ist hat die Serie erst an Witz und Spitz gewonnen, vorher war es einfach nicht so cool wie jetzt, klar einige der Sprüche gehen unter die Gürtelline und es heißt ja aber die KINDER die da zu sehen, was haben den Kinder um 20.15 Uhr noch vor der KLotze zu suchen, und ja ich habe selber ein Kind...danke, ich meine seit doch mal ehrlich was wäre wenn Gedeon Burkhardt wieder dabei wäre, sorry aber der war so steif und und uncool, das man vor dem TV einschlief, wollt ihr ihn den wieder haben?


    Im ganzen meine ich die Serie versucht immer an der Zeit zu bleiben, meine Freundin is bei der Polizei und schwärmt auch von Cobra sie sagt selbst das vieles so ist, aber nun mal nicht alles, aber sagt sie irgendwie müssen sie ja Storys aufbauen und das da nicht alles stimmt mit dem wie die Arbeit der Polizei wirklich ist, das kann man nun mal nicht ändern und ist so, ûnd ganz ehrlich ohne Cobra 11 wäre das Leben doch langweillig.


    Ich finde ihr solltet einfach mal über das was euch nicht gefällt über weg sehen, und euch da drüber freuen das Alarm für Cobra 11 weiter hin läuft und auch nächstes Jahr euch den Donnerstag versüßt.

  • Hallo yeah,


    du sprichst da schon was Wahres an. und vor allem finde ich es gut, dass ich hier mal meine Meinung sagen kann, ohne gleich in der Luft zerrissen zu werden.
    Als in den 90er Jahren Cobra 11 anfing, da war das was, für die damaligen Zeiten waren die Stunts was ganz neues, dass das heute keinen mehr vom Hocker haut, ist schon klar, aber mir gefielen die Folgen. Die Jahre darauf steigerte sich die Serie, die Fälle wurden anspruchsvoller, die Stunts spektakulärer, dazu kam noch, dass immer eine gewisse Spannung da war, es gab Ermittlungen, Rückschläge, der Humor kam auch nicht zu kurz, Dramatik war da. kurzum, man fieberte jeden Donnerstag mit den Helden mit, was nun passieren würde.


    Ich fand es herrlich, wie sich Ben und Semir in dem Pilotfilm "Auf eigene Faust" zusammengerauft haben, die ersten Staffeln von ihm fand ich auch toll, ein frischer Wind, was junges, dazu noch nett anzusehen, das passt schon alles. Aber gerade in der letzten Staffel fehlt mir wirklich was. An erster Stelle steht bei mir die Ernsthaftigkeit, mich stören echt manchmal die Sprüche, manche haben auch schon nen Bart. Nicht erst noch den Bösewicht zutexten, gleich umhauen *grins*.


    Semir ist ein Charakter, man muss ihn gern haben, ich mag ihn, vor allem wenn er ärgerlich ist 8) Ich fand neben allen Partnern war er schon immer der lockere von Beiden, nie im Anzug, ganz zu Beginn, kann ich mich mal an Folgen mit Jacket erinnen, aber er passt am besten in Jeans und Lederjacke daher.


    Klar muss eine Serie mit der Zeit gehen, aber bitte irgendwo auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Hut ab, vor dem, was Action Concept da leistet, aber manchmal ist weniger mehr, keine Superbatterien, die in einem Megaatompilz enden, auch bitte keine energiesparenden Elektroautos, energiesparen und Umwelt sind wichtig, aber ein Elektroauto bei der Autobahnpolizei, ist unrealistisch. Mich stört auch nicht, wenn in einer Folge Autos "nur" irgendwo rüber fliegen, damit kann ich sehr gut leben, nicht jeder abgehobene Wagen muß auch gleich einen Helikopter runter holen, ist schon ein Klasse Stunt, aber ich habe bei dieser Staffel echt das Gefühl, das es nur noch darum geht, so viel wie irgendwie möglich, kaputt zu kriegen.


    Wo bleibt die Dramatik? Ich will nicht gleich am Anfang wissen wer der Täter ist. Der Überraschungsmoment fehlt, war doch herrlich, wenn man früher auch im Dunkeln tappte und dann auf einmal Baff war, weil man damit nicht gerechnet hat. Das Miteinander auf der Wache fehlt, Hotte, Dieter, Andrea. Wo ist das Menschliche, Private? Früher wurde was miteinander gemacht, Bowling, Gartenfeste. Alle die ich jetzt aufgezählt habe, fristen doch eher ein Schatten- oder gar kein Dasein, find das so schade, lasst das ganze bitte nicht zu einer Zwei-Mann Show verkommen.


    Leider überwiegt bei mir im Moment das Negative, was aber nicht heißen soll, dass ich jetzt kein Cobra 11 mehr gucke, ich bleibe auch weiterhin dabei, kann doch nur noch besser werden :)

  • Ich will niemanden in der Luft zerreißen oder gar Angreiffen...


    es kann sein das ihr mich da jetzt falsch verstanden habt, und dafür mochte ich mich Endschuldigen.


    Nur bin ich der Meinung da ich viel mich mit Nachrichten, und alles was mit Polizei, Feuerwehr und Co zu tun hat Beschäftige und ich seit zich Jahren C11 schaue kann ich sagen das nun einmal was hier gesagt wurde mit den Flash Lights und den Sprüchen der Zeit endsprechend mit gehen wird bei C11 und somit der Geschmack nicht immer bei jedem getroffen wird, und Realität bekommt man bei Totto und Harry schon genug

  • Zunächst mal finde ich es super, dass hier so ein Thread aufgemacht wurde! :)


    Ich beschränke mich bei der Entwicklung von C11 jetzt einfach mal auf die
    Zeit ab Tom Kranich. Das war meiner Meinung nach schon super, die Sendung hatte einfach alles: Eine gute Story mit Spannung, natürlich
    Action und vor allem "echten" Fällen. Dazu kam früher schon eine genau passende Portion Humor (damals schon sehr viel Hotte und Dieter zu
    verdanken :D), Dramatik, die private, und menschliche Komponente, und für die entsprechenden Zuschauer auch immer mal wieder ein Schuss Romantik ;).


    Das war schon ziemlich perfekt. Als Tom dann aufgehört hatte und Jan kam, hat sich eigentlich nicht allzu viel verändert. Die Stunts haben meiner
    Meinung nach von der Qualität und Abwechslung nochmal zugenommen, der Anteil von Humor hat ein bisschen zugenommen (super) und auch
    der Anteil von Hotte und Dieter wurde größer. Auch Hartmut kam in dieser Zeit dazu, Schröder war viel zu sehen - also rundum eine tolle Zeit. 8)
    Von der Gesamtstory her fand ich es etwas schade, dass damals kein genauer Grund für Jans Verlassen des Teams genannt wurde (Kein großer Vorwurf, hat sich wohl bei den Vertragsverhandlungen von Christian Oliver leider so ergeben, dass keine Zeit für eine entsprechende Folge blieb).


    Danach war es wunderbar, das Comeback von Tom zu erleben. Er ist für mich
    einer, der C11 neben Semir natürlich mit am meisten geprägt hat. So
    viel verändert hat sich meiner Meinung nach gar nicht, eigentlich war
    alles toll - Semir und Tom haben einfach super zusammengepasst.
    Entsprechend dramatisch war ja dann auch Toms Abgang. Das ist das erste und bislang einzige mal gewesen,
    dass ich bei einem Film geheult habe - auch heute noch kommen mir bei
    der Folge an manchen Tagen die Tränen... Damals wurde ja von vielen Seiten gesagt, dass die Serie
    damit ein großes Stück reifer geworden ist. Die Story dieses Pilotfilms
    hatte Kino-Qualität - was zwar ein paar davor auch schon hatten, aber
    eben nicht mit dieser Dramatik.


    Fortsetzung folgt... ;)

  • So, weiter gehts: ;)


    Als dann Chris kam, war Cobra 11 ja dann auch irgendwie erwachsener - für viele
    oft einen Tick zu steif. Von der Action her war natürlich alles nach
    wie vor super (größte Explosion bei C11 in "Stadt in Angst"), nur
    der Humor wurde etwas zurückgeschraubt. War aber meiner Meinung nach
    auch gar nicht so schlecht mit Gedeon Burkhard, dem lustige Rollen
    einfach nicht so liegen, mal einen etwas kantigeren Partner von
    Semir zu sehen.
    Als er dann starb, hat es mich nicht sehr berührt.
    Er war ja auch nicht so lange dabei, war nicht so ein liebenswerter Typ
    und auch die Atmosphäre war bei seinem Abgang eine andere als bei Toms
    Tod (Bei Tom Gewitter mit strömendem Regen mitten inder Nacht und bei
    Chris strahlender Sonnenschein). Aber von der Spannung dieser Folge her
    - schon nach wie vor sehr hohes Niveau.
    So, und als Ben dann kam, kam auch wieder der Humor und einfach ein junger
    frischer Wind. Etwas schade fand ich es, dass der Humor nun etwas mehr
    von Hotte und Dieter weggezogen und bis auf ein paar Ausnahmen auf die
    beiden Helden fixiert wurde. Trotzdem hat mich das am Anfang gar nicht
    so sehr gestört, Hotte und Dieter gabs noch, Story und Dramatik gabs
    auch nach wie vor, aber seit kurzem (gegen Ende der letzten Staffel)
    nimmt mit das etwas zu viel Überhand. Hotte und Dieter sind seit
    "Spurlos" nur noch selten zu sehen, seit dieser Staffel fast gar nicht
    mehr. Das versucht man jetzt wohl mit umso mehr Humor seitens Semir,
    vor allem aber Ben, zu kaschieren. Die Sprüche können schon sehr lustig
    sein, aber in der Menge und auf dem Niveau dieser Staffel ists etwas
    übertrieben, finde ich. Was jetzt nicht viele stören wird, mich aber
    nervt, ist auch, dass Ben in jeder Folge "Fuck" sagen muss... Früher
    hat man da einfach "Mist" oder "Scheiße" gesagt. Aber wenn man so wie
    ich dann jedes mal ein Stöhnen von seinen mitschauenden Eltern hören
    muss, wenn so unnötig dieses Wort fällt... Ich selber finde es nicht so
    schlimm, aber erklär das mal der bei mir zum Teil etwas konservativ
    eingestellen vorangegangenen Generation... :rolleyes:
    Seit dieser Staffel werde ich leider, auch wenn ich es gar nicht wahr
    haben will, auch bei der Story zum Teil minimal kritischer. Und die
    Action dieser Staffel hat sich bisher wirklich nur auf fliegende Autos
    und hier und da mal ne Explosion reduziert. Da war der Pilotfilm mit
    dem Heli, den Fässern u.ä. bis auf wenige Ausnahmen schon noch das
    höchste der Gefühle. Actionconcept werden doch hoffentlich nicht die
    Ideen ausgehen - schließlich kann man doch auch wie früher Container
    durch die Luft schmeißen und Autos auch mal ne Schraube in alle
    Richtungen machen lassen oder so. 8) :D Trotz allem habe ich das Gefühl, dass die Story bei "der Angriff" nochmal Dramatik usw. bieten wird.


    Zusammenfassend würde ich mir für die Zukunft einfach wünschen, dass der Humor wieder
    etwas angepasster wird und C11 nicht in Comedy ausartet, dass Hotte und
    Dieter wieder mehr vorkommen, mehr privates vom Team kommt und die
    Action wieder etwas vielfältiger wird (wobei letzteres wirklich ein
    Luxus-Problem ist). Mehr richtige Fälle mit Dramatik wären in Zukunft
    auch nicht schlecht.
    Trotz allem bleibt C11 immer die Sendung No 1. !

  • Hi@all ,
    also, ich habe die Anfangszeiten der Cobra mitbekommen und auch die anfängliche Fluktuation der Darsteller. Richtig zum Magneten wurde die Serie für mich mit der Rolle des Tom Kranich.Damit hatte ich die Abende keine Sprechstunde, ähnlich wie beim Formel 1 -Start.
    Mein Vater war Polizeibeamter und reagiert allergisch auf die surreale Arbeitsweise des Cobra 11 - Teams. Soll er doch Aktenzeiche xy ungelöst schauen.... :whistling:
    Zwischen Tom Kranich und Semir herrschte eine reale , abspürbare Beziehung, die in der Lage war, den Zuschauer ins Boot zu holen. Als Tom den Serientod ereilte, war für mich eine Weile Ende mit Cobra- Abenden. Auch der Versuch, mit dem Wandel zu gehen , scheiteret an den Folgedarstellern!
    Christian Oliver war mir zu kindlich, Gideon Burkhard zu unnahbar, zu cool.Fast kalt.Auch an Tom Beck/ Ben Jäger mußte ich mich gewöhnen. Aber... diese Beziehung und das Verstehen ist wieder da. Es ist absolut unverkrampft und deutlich zu merken, das Tom Beck und Erdogan eine "Ausser- am- Drehort- Beziehung" haben, die sie motiviert, ihre Rollen darstellen zu können. Das führt auch dazu, dass ich als Zuschauer merke, dass gewisse Dinge grad mal nicht im Drehbuch standen, sondern auf der Basis des Miteinanders aus der Situation heraus enstehen.
    Die Geschichten sind fiktiv. Aber Cobra hatte wohl nie die Absicht, Aktenzeichen xy Konkurrenz zu machen!! Es geht klar hervor, das Semir den reifen Part hat, und Ben den des Draufgängers mimt. Wie sich das im Laufe der Zeit entwickelt, sei dahin gestellt. Bleibt das Team so, wird sich Action Concept schon was einfallen lassen, Ben etwas mehr Reife angedeihen zu lassen, ohne den sarkastisch ,coolen Charakter zu verändern.
    Ich denke aber auch, dass sie schon aufpassen müßen, dass mit Tom Beck nicht nur eine femenine Teenieliga vorm TV hängt, die sich seines Astralkörpers ergötzt. :D :whistling: Und die Chance ist noch lange nicht vorbei!!! ;)

  • Was mir im Moment ganz deutlich fehlt in das Team. Was war es doch immer schön, wie Hotte und Dieter sich gegenseitig gezankt haben. Wenn es hart auf hart kam konnten sie sich aber immer wieder aufeinander verlassen. Auch haben sie immer wieder eine schöne lockerheit in die Serie eingebracht. Die Chefin hat immer wieder mal einen anschiss verteilt aber auch immer wieder hinter ihren Männern gestanden. Und mit Andrea konnte auch ein bisschen das Private umfeld abgedeckt werden, was ja schließlich auch dazu gehört. Alles in allem war immer das ganze Team zur ermittlung eines Falls nötig. Alle haben mit ihren Fähigkeiten zur Lösung beigetragen.
    Und genau das fehlt mir heute. Hotte und Dieter sind in dieser Staffel überhaupt nicht mehr wirklich vorhanden. Susanne darf kurz ein paar Infos an die Helden verteilen und die Chefin ist für den Anschiss zuständig. Übrig bleiben dann noch Ben und Semir die irgendwie jeden Fall lösen. Das Miteinander und das Private bleibt dabei auf der Strecke.


    Die Action kann ich nicht groß bemängeln. Die Stunts sind weiterhin erster klasse. Vorallem ist es auch meist so, dass nie zu wenig aber vorallem auch nicht zuviel vorhanden ist. Das Einzigste was ich mir wünschen würde sind mehr Bodystunts. Tom Kranich dürfte früher immer wieder mal von LKW zu LKW springen um einen Gangster zu verfolgen. Oder auch einfach mal Verfolgungsjagten zu Fuß, mit den Fahrrad, Skateboard oder sonstigem. Das bringt mal etwas abwechslung in die ganze Sache hinein.


    Beim Humor gehen die Meinungen sehr auseinander. Ich persönlich muss sagen, dass ich lustige Szenen und Sprüche sehr gerne habe. Und warum soll Ben nicht erst noch einen lässigen Spruch sagen bevor er einen Gängster dingfest macht. Insgesamt hat mich das in dieser Staffel nicht sonderlich gestört. Allerdings muss ich auch sagen das es die Mischung macht. Es sollte nicht zu viel und nicht zu wenig sein.


    An dieser Stelle möchte ich gerne auch noch auf die Dramatik zu sprechen kommen. Ich liebe die Folgen wo es auch mal dramatisch wird. Als Beispiele: Hetzjagd, Die Hütte am See, Im Kreuzfeuer, Abschied, Hochspannung usw.. Das sind folgen wo es wirklich spannend ist und vorallem wo unsere Helden auch mal leiden dürfen. Sie müssen nicht immer unverletztlich sein.


    Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden. Es macht mir im Moment noch immer wieder Spaß jede Woche Cobra 11 anzusehen. Und wenn die einzelnen Kritikpunkte in Zukunft noch verbesser werden bin ich fast wünschlos glücklich. ;)

  • Ok, I confess that I didn't understand all your comments cause google translated them in an awful way :D and that I haven't seen yet the new season you are watching, but I'd like to add a comment.


    Yes Cobra is changed in the year as, I think, all the tv series that last for lots of season (see CSI, NCIS, Stargate sg1); it's normal that, after lots of years and episode it's difficult to write stories so good as the beginning and sometimes they seems banal. But I think that Cobra is still a beautiful series and I like watching it as the 1st day, especially now that Ben is in

  • Also,wenn ich die letzte Folge der Serie zum ersten Mal gesehen hätte,dann hätte ich mir ehrlich gesagt keine weitere angesehen und wäre kein Fan geworden,aber ich kenne ja die früheren Folgen.Und die waren richtig toll.Mit Tom Kranich war für mich die richtige Mischung an Witz und Ernsthaftigkeit.Bei Gedeon Bukhardt war fast gar kein Spass mehr und jetzt mit Tom Beck ist es to much.Bei den Stunt's oder wie das Blaulicht aussehen soll hab ich nicht's zu meckern.Ich wünschte mir auch ,dass Hotte und Dieter mehr in Erscheinung treten.Es kommt mir wirklich so vor als ob sich alles nur noch um Ben und Semir dreht,klar sind sie die Helden der Serie,aber das ging doch früher auch.Mir kommt es so vor als ob RTL nur noch auf junges Publikum setzt,platte Sprüche ,Slapstick,Action einen schicken Helden zum anschmachten und ständig das schon erwähnte FUCK Wort,obwohl das noch das kleinere Übel ist.Das die Geschichten nicht der Realität entsprechen stört mich auch nicht weiter.Meine Hauptkritik ist die Albernheit.Als Tom Beck dazu kam war alles noch gut die ersten Folgen haben mir auch sehr gut gefallen,aber diese Staffel überzeugt mich nicht.Ich hoffe aber es wird wieder besser,halt der Serie aber trotzdem die Treue,wie heisst es so schön" wie in guten und in schlechten Tagen".Dafür mag ich die beiden Helden viel zu sehr.Also bitte,bitte keine Comedy Serie aus Cobra 11 machen.

    Am Ende gibt es nur zwei Möglichkeiten, aufgeben oder weitermachen.

  • Ich finde es irgendwie gar nicht so einfach zu sagen, welche Folgen mir besser gefallen haben. Meiner Meinung nach gab es in jeder Cobra-Zeit Folgen, die sehr gut waren, Folgen, die durchschnittlich waren und Folgen, die mich nicht so begeistert haben. Ich mag auch am liebsten die Folgen, wo unsere Helden ein wenig "leiden", wo man merkt, wie viel sie einander bedeuten und wo sie Angst umeinander haben. Und das sind dann halt meine Lieblingsfolgen. Melanie hat ja bereits einige Folgen aufgezählt und da stimme ich mit ihr überein.


    Tom Kranich fand ich total super. Er hat so gut mit Semir harmoniert, die beiden waren ein tolles Team. Aber, ich finde auch, dass einige Folgen insbesondere nach seinem "Comeback" nicht so gut waren. Da gibt es viele, die ich von der Story her nicht so mag. Die Jan-Folgen waren inhaltlich teilweise richtig gut, besonders "Feuertaufe" und "Für immer und ewig". Das waren richtig tolle Pilotfilme.


    Die Gedeon Burkhardt Folgen waren zwar ernsthaft, aber ich fand sie inhaltlich zum Teil richtig klasse und dramatisch. Die Figur "Chris Ritter" war ja insgesamt eher depressiv und sehr ernsthaft angelegt, was ich eigentlich gut fand. Die Folge "Nemesis" hat mir super gefallen. Insgesamt hätte man aus dem Gespann "Semir und Chris" meiner Meinung nach viel machen können, wenn nicht Gedeon aus den mehr oder weniger bekannten Gründen ausgestiegen ist.


    Ben Jäger ist toll. Ich fand "Auf eigene Faust" und "Das Ende der Welt" einfach nur richtig gut, obwohl das Thema in "Das Ende der Welt" wohl auch etwas extrem war. Aber, ich fand die Dramatik in der Folge so stark, dass ich sie mir immer wieder ansehen kann. Das Tom Beck sehr gut in der Lage ist auch ernsthaft zu spielen, hat er bereits in vielen Folgen bewiesen. Er überzeugt mich schauspielerisch und sieht nebenbei wirklich gut aus. Und er und Erdogan harmonieren richtig klasse. Und das ist für mich das Wichtigste überhaupt. Es gibt bisher so viele super "Semir-Ben-Folgen, dass ich auch darüber hinweg sehen kann, dass einige nicht so perfekt sind. Und damit sind wir bei der aktuellen Staffel angekommen: Ich stimme auch sämtlichen Leuten zu, die der Meinung sind, dass diese Staffel nicht durchweg gelungen ist. Vielleicht sind die Folgen einfach nur unglücklich aneinander gereiht. So viele schräge und seltsame Nebencharaktere gab es echt noch nie. :S Und Ben hat wohl auch noch nie so viele Sprüche gekloppt wie in dieser Staffel. Das er so oft "Fuck" sagt, ist mir gar nicht so aufgefallen, obwohl ich auch schon Ü-30 bin. :) Ich dachte immer sein Lieblingswort ist "Vollpfosten". Und das hat Semir ja jetzt auch mal benutzt. Ich mag Bens Art schon sehr...obwohl seine Sprüche manchmal schon etwas unlustig sind. Was ich bei Ben toll finde sind seine Sprüche, wenn er in großer Gefahr ist, z.B. in "Begraben" oder auch bei "der Anschlag". Er ist halt gerne etwas frech. Ich stehe auch eigentlich eher auf etwas tiefsinnigen Humor, über den Semir ja sehr oft verfügt. Semir hat einfach ne tolle Situationskomik. "Der Angriff" scheint aber doch wieder etwas ernster zu werden und ansonsten hoffe ich sehr auf die nächste Staffel, da darf es dann gerne mal wieder etwas dramatischer und weniger albern werden.


    Dieter, Hotte, Andrea, Susanne, Hartmut und die Chefin sollten unbedingt häufiger vorkommen. Das Zwischenmenschliche fehlt wirklich sehr!!! Dienstausflüge, Gartenparties usw. sind schon etwas tolles. Dafür darf es dann gern mal etwas weniger Action sein!

  • also ich muss auch sagen, dass mir die Personen um Erdogan und Tom wirklich fehlen! Ich habe jede Folge mehrmals gesehen und muss auch sagen, dass die Folgen nicht unbedingt besser geworden sind. Die Folgen ab "Höllenfahrt auf der A4" waren meiner Meinung nach die besten, bis Rene Steinke das zweite Mal ausgestiegen ist. Jetzt dreht sich alles viel zu sehr um die Storys und um die Helden. Kleine Streitigkeiten zwischen Hotte und Dieter fehlen doch schon sehr! Oder das die Helden mal in Urlaub fahren und dann einer entführt wird, wie es früher schonmal vorkam, dass fehlt! Und die Storys werden meiner Meinung nach von viel zu weit hergeholt. Das hat auch im entferntesten Sinne nichts mehr mit der normalen Polizei zu tun, wie es früher doch eigentlich immer noch der Fall war.
    Vielleicht sollte man ein wenig dazu zurückommen!!

  • Ich fand vor allem die ersten Folgen mit Ben ziemlich gut. Auf eigene Faust war einfach überragend. Für mich der Höhepunkt der Serie.


    Aber schon letztes Jahr wurde es immer lächerlicher. Bens Sprüche erinnerten immer mehr an eine Comedy Soap, denn an eine ernsthafte Serie. Auch die Tatsache, dass die beiden bei einem MG nie von einer Kugel direkt vor Ihnen erwischt werden ist einfach schwachsinnig, sorry. Ich brauch nicht die gnadenlose Realität, aber zuviel Unrealistisches raubt den Spass und auch die Spannung. In der letzten Folge ist mir aufgefallen, wie hingeklatscht eigentich alles war. Es war ein total lineaer Ablauf: Man schaue mal bitte ganz genau, was die Darsteller sagen und reagieren, vor allem die Gastdarsteller. Das ist einfach nur pur auswendig gelernt und hat nichts (!) mit schauspielerischem Können zu tun! Achtet mal ganz genau drauf. Und das war schauspielerisch wirklich ein absoluter Tiefpunkt.


    Und klar...bevor man dem Bösewicht den vernichtenden "Ohnmachtsschlag" (lol?) versetzt, vorher noch ein lockerer Spruch. Man hat ja die Zeit. Und tschüss - Böswicht ist besiegt. Yau.
    Wenn man nicht in der Lage ist in 45 Minuten eine Geschichte zu erzählen, soll man es lassen. Es nervt derbe, wenn ein Ende so hingeklatscht ist. Faustschlag - Gangter Matsch. Ahja.


    Cobra 11 hatte immer mal schwache Folgen und das ist okay. Gehört ja auch irgendwie mit dazu. Gegenwärtig nerven mich vor allem drei Dinge:


    a) Diese vollkommen übertrieben Stunts. Ähm, entschuldigung, Action sehr gern, aber wenn in ejder Folge irgendwo Explosivfässer stehen, vergeht mir der Reiz. Auch das Unrealistische. In der letzten Folge versucht Semir zB gar nicht mehr die Bösewichte am Ende aus dem brennenden Wagen zu retten - hauptsache der Koffer. Das reicht. lol? Und überhaupt: Die Bösewichte werden nichtal mehr gezeigt. Halt Crash - Bum - Tot. Außerdem fällt es immer öfter auf, dass im finalen Stunt keine Leute mehr im Auto sitzen. Klar, Verletztungefahr für die Stuntleute, aber dann doch wenigstens Puppen oder sowas....Der Unrealismus hat stark zugenommen. Und das war jetzt nur ein beispiel.


    b)Diese Gastdarsteller. Hier ein MTV Clown, da irgendeine DSDS Tusse, zwischendurch der ewig witzlose Pocher, dann GZSZ Püppchen oder sonstigen "Sternchen". Alter. Nur weil man auf anderer Ebene Erfolg hat kann man nicht auomatisch schauspielern! Grrr. Lasst den Scheiß und nehmt diese Viecher aus de Programm. Bitte wieder mehr richtige Darsteller. UND NICHT DRÖLFTAUSENDMAL DEN GLEICHEN DARSTELLER ALS BÖSEWICHT! Man! Gibt genug gute, deutsche arbeitslose Schauspieler (die u.a. wegen den DSDS Puppen keinen Job kriegen).


    c)Der lineare Verlauf einer Folge. Die produzenten haben einfach keine Ideen mehr. Du weißt sofort, sobald wie die Schwester eines Pootagonisten mitspielt, dass diese im Verlauf der Folge eh gekidnaped wird.Sobald wie eine Bootstour am Ende eienr Folge dabei ist, ist klar, dass die irgednwo reinfahren werden. Sobald wie eine Baustelle eingeblendet wird ist klar, dass es eh in den nächsten Sekunden einen Wandel gibt, den man schon 5657898569Mal voraussagen konnte. Es reizt einfach nicht mehr! Wo sind echte unvorhrgesehen Wendungen? Auch nervt es langsam, dass man wirklich langsam erahnen ann, dass "hochangesehne Politiker und etc." sowieso am Ende immer die Bösen sind. Und dass riesige Mafiabosse dann nur drei Komplizen dabei haben, ist auch ein Witz. Wenn schon solche Stories dann bitte mit mehr Mühe, mehr Realismus, überraschenderen Wendungen und vor allem mal echten Überrachungen. Natürlich kann man so ein Niveau nicht über eine ganze Staffel halten, aber bitte zumindest bei einzelne Folgen. Um en gegenbeispiel zu bringen: 2007 war der Bösewicht in einer Folge mit Chris und Semir der Nachhilfelehrer. DAS war mal eine echte faustdicke Überraschung! Und bei aller Liebe: Bei jedem neuen Gähn-Spruch von Ben, vermiss ich Chris Ritter mehr und mehr! Der hatte vielleicht an manchen Stellen zu wenig Humor - okay! Aber wenigstens blieb die Ernshaftigkeit auf der Strecke. Ben hingegen wird immer mehr zu einer Lachfigur. Und vielen weiblichen Fans reicht es eh aus, dass der Typ eben gut aussieht, singt, und lockere Sprüche drauf hat. Öhm, nein, ich erwarte von Coba 11 etwas mehr.


    So Posting ist lang genug....dann diskutiert mal. ;)


    PS: Und ähm...so langsam aber sicher fällt es auf, dass die Verfügung der Kleidungsstücke für die Darsteller und Komparsen nicht sonderlich groß ist...*hust*

  • Wow... da hast dich aber richtig geärgert, ju. Mit etwas weniger Grim im Bauch auch sicher besser wesentliche Tasten getroffen. Dann hätte bei dem Posting sogar die Rechtschreibung gestimmt ;-o))

  • Ich bin schon auch davon überzeugt, dass sich Action Concept was einfallen lassen muß, um auch wieder ernsthafter zu werden. Aber es gibt ne Menge Folgen,in denen Tom Beck sein Schauspieltalent bewiesen hat. " Begraben" "Schattenmann" " Der Komplott" als Beispiele. Ich find es ok, dass er einige coole Sprüche klopft, wenn manch anderer sich in die Hosen machen würde. Aber grade in den Folgen hat er gezeigt, dass auch ein Superbulle verletzlich und angefressen sein kann. Da ich bereits die Folge von Donnerstag vorab gesehen habe, weiß ich , dass es toppen wird!! :thumbsup:

  • Ja, ein bißchen mehr Ernsthaftigkeite wäre schon super.
    Aber nicht komplett ernsthaft wie zu Chris Ritter Zeiten...da fehlte der Spaß meiner Meinung nach fast komplett.


    Was mich persönlich am meisten stört bei den neuen Folgen ist die Unverletzlichkeit der Helden.
    Da wir auf Ben geschossen, die Kugel wird durchs Handy abgefangen...und alles was ihm dazu einfällt ist es gibt für alles ein App.


    Ist ja alles witzig und kommt auch cool rüber. Aber bißchen Verletzlichkeit sollte auch Ben mal wieder zeigen (dürfen). Die Helden müssen ja nicht jedes Mal im KH landen (wäre ja auch langweilig), aber so mal ein bißchen leiden das fehlt mir. Auch Ben Jäger ist ja nicht Superman (obwohl er so aussieht... :love: ).


    Nun, ich bleib der Serie treu...aber ich hoffe auf ein oder zwei Veränderungen...und bitte keinen neuen Partner für Semir, das ständige Gewechsel ging mit bissl auf den Keks.

  • Bei der heutigen Folge hab ich das Gefühl das sie extrem gut wird, bei dem was ich so drüber lese :D Man darf gespannt sein......
    Freue mich übrigens sehr über das riesige Feedback zum Thema, einige tolle Beiträge hier :thumbup:

  • Ich denke mit der Folge heute, was ich bis jetzt so gesehen habe, werden auch die momentanigen Kritiker milde gestimmt, und ändern ihre Meinung schnell


    also Hut ab für die Leistungen in der Heutigen Folge.

  • ICH finde der Angriff hatte eine sehr gute Story . Zwar ein bisschen absurd aber mitreißend auch die Chefin und Susanne kommen in dieser Folge nicht zu kurz .Ich hätte mir vielleicht gewünscht das Ben nicht sofort nach dem er gefangen schon wieder ausbricht ; ;)
    dies hätte noch mehr zur spannung bei getragen aber in ganzen war dies die beste folge der Staffel :D
    ich würde mich auch über ein bisschen mehr ersthasftigkeit der Folgen freuen

  • Hy Leute,


    wie soll ich anfangen?
    Seit der ersten Folge mit Erdogan hab ich jede Woche Cobra 11 geschaut.
    Im Gegensatz zu Heute, gab es damals "noch nicht" soviele Möglichkeiten um alles etwas aufzupeppen,
    aber dies machte man irgendwie schon wieder wett.
    Auch wenn einem schon der Wandel der Zeit auffält, wenn man sich die damaligen Folgen anschaut und dennoch ist man den Grundlagen treu geblieben.
    Einziger Hacken, mit Gedeon als Partner hat man in meinen Augen ein Risiko gewagt.
    Gedeon passte nicht in diese Serie und nicht zum Team, weshalb einige (mich eingeschloßen) froh über sein Ausstieg waren.
    Jeder Partner und jede Chefin brachte etwas neues in die Serie und deshalb liebe ich Cobra 11.


    Gratulation für diese grandiose Leistung :thumbsup:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!