Unfälle werden öfter zusammengeschnitten

  • Irgendwie ist mir in letzter Zeit öfter aufgefallen, dass Unfälle aus alten Folgen in neue reingeschnitten werden (dass in z.b. einer Folge der identische Unfall passiert wie in einer Folge, die vor einem Monat lief). Zum Beispiel in der Folge Exodus war ein Unfall, der aus der Folge Im Fadenkreuz stammt (weißer 3er BMW fährt von hinten in einen grauen Wagen). Ist euch das schon auch aufgefallen? 8)

  • Sowas nennt man "Recycling", sollte man eigentlich nicht tun, kommt aber hin und wieder in Serien vor.


    Ein Bsp. in der 4. und letzten Staffel von Knight Rider wurde der ein oder andere Turbo Boost von einer früheren Staffel hergenommen, weil das Budget dafür nicht mehr ausreichte

  • Ich muss aber sagen so schlimm find ich das nicht... mir ist so was noch nie aufgefallen, aber selbst wenn es das würde... es ist immerhin jedesmal AFC 11 und die Action bleibt.

  • Sorry, aber auf sowas achte ich nicht. :thumbdown:


    Mir ist es egal woher der Unfall oder Stunt stammt. Hauptsache es passiert was spektakuleres in den einzelnen Folgen, aber eine oder mehrere Szenen zum lachen dürfen auch nicht fehlen. Denn sonst wäre es einfach nicht das Cobra11 was wir kennen.


    Aber das ist nur meine Meinung :!:

  • Bei der Folge "Exodus" waren Szenen von "Kurzes Glück", "Countdown auf der Todesbrücke"(Pilot Team 2), "Außer Kontrolle", und "Im Fadenkreuz".

    Deutschlands erfolgreichste Eigenproduktionen:


    Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei (12.03.1996 - 14.11.2019)
    Hinter Gittern - Der Frauenknast (22.09.1997 - 13.02.2007)


    EINE EINZIG WAHRE ERFOLGSSTORY MITTEN IN DEUTSCHLAND.

  • Kann sein, das es sowas gibt, aber meist fällte es nur wenigen auf.
    In jeder Serie egal welche gibt es so einige Dejavüse(oder wie man das schreibt)doch meinst denken die Zuschauer, das war nur einbildung und denken nicht mehr lange darüber nach. ;)

  • Muss mich meinem "Benutzernamens-Vetter"(Supercop) anschließen. Wieso immer neue Atos schrotten?

  • Meine Meinung. Solange man die "recycelten Unfälle" gut reinschneidet, finde ich, ist das kein Problem. :) Und wenn man bei durchschnittlich 750.000 € (hab ich mal auf 'ner Website gelesen) pro Folge ein bisschen spart, istdas ok. Und ich meine Hermann Joha sagte so ungefähr im Film "Action - Made in Germany": "Wenn es schießt, rummst und kracht, das Kind im Manne lacht." Und das tut es normalerweise ganz ordentlich, ob mit oder ohne "recycelten Unfällen", meine ich. :)

  • ich finde das gar nicht schlimm weil die action geht durch "recycelte" unfälle auf keinen fall verloren:-)
    und meistens schaue ich auf sowas gar nicht

  • oder es fällt mir nicht auf weil ich noch nicht alle folgen gesehen habe;-)

  • Nur schnell ein nettes Beispiel, wo gleich der ganze Stunt genommen wurde:


    Links "Der perfekte Mord", rechts "Die Zeugin"



    Wenigstens haben sie daran gedacht, Jan vorher seinen alten Dienstwagen ("Mensch, das ist ja mein alter Dienstwagen! Wir müssen uns den kurz ausleihen...") wiederzugeben ^^


    Wäre ich der Schauspieler in "Die Zeugin" würd emich das mächtig anzipfen, dass für meinen spektakulären Abgang nichtmal ein neuer Stunt gedreht wird :P


    "So, jetzt drehen wir meinen geilen Abgang!! Wo sind die Stuntmen?!?"
    "Nene alda, den holen'wa aus'm Archiv..."

  • Gut, das ist mir auch aufgefallen, dass der Stunt komplett wiederverwertet wurde. Aber es war sicherlich nicht gerade einfach und billig, diesen Stunt zu drehen. Und solange man das Recycling (halbswegs) vernüftig in die Folge reinbaut, dann ist es nicht all zu schlimm. :)

  • Gut, das ist mir auch aufgefallen, dass der Stunt komplett wiederverwertet wurde. Aber es war sicherlich nicht gerade einfach und billig, diesen Stunt zu drehen. Und solange man das Recycling (halbswegs) vernüftig in die Folge reinbaut, dann ist es nicht all zu schlimm. :)


    Ich finde das sieht immer so aus also ob einem da die Ideen ausgehen, im Bereich Stunts.

    Deutschlands erfolgreichste Eigenproduktionen:


    Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei (12.03.1996 - 14.11.2019)
    Hinter Gittern - Der Frauenknast (22.09.1997 - 13.02.2007)


    EINE EINZIG WAHRE ERFOLGSSTORY MITTEN IN DEUTSCHLAND.

  • gehen ihnen ja auch


    Der typische (den nenn ich schon seit Jahren so) "Cobra-11" Sprung kommt praktisch in jeder Folge vor ^^ (Seitwärstrolle)


    Aber ab und zu sind die Sachen einfallsreich, mein Liebling zB:


    Leider weiß ich nicht, wie die Folge heißt, aber Semir's BWM springt auf einen LKW, der fährt auf eine Brücke zu, woraufhin Jan den Rückwärtsgang einlegt und am LKW rückwärts fährt bzw am Punkt stehenbleibt, weil ja der LKW auch fährt, bis dieser zu Ende ist, und der BMW hintervorraus auf die Autobahn kracht


    Während die beiden den Leuten auf der Brücke zuwinken :D


    Zu sehen gibts das auf Youtube (http://www.youtube.com/watch?v=kgYE4DGzkss) bei Minute 2:04


    sry für ot ^^

    Edited once, last by Rimeau ().

  • auch wenn er ein bisschen unlogisch ist weil man niee so schnell rückwärtsfahren kann gehört er auch zu meinen lieblingsstunts...auf so eine geniale idee muss man erst mal kommen:D

  • Der Stunt aus "Der perfekte Mord" in "Die Zeugin" wiederverwendet wurde, ist wirklich unprofessionell!!
    Ich glaube, da wäre es besser, wenn der Bösewicht am Ende von "Die Zeugin" überhaupt nicht verunglückt wäre, sondern von Semir und Jan angehalten und freiwillig aufgegeben...

  • ist euch dann auch aufgefallen das in "feuer und flamme" kurz mal der gleiche drift wie in "showdown" verwendet wurde?
    der bmw wo um die ecke fährt...aber nur kurz...

  • Cobra fan 93


    Danke :)


    @Dusik


    Naja, aber dann wäre der Cobra Fan ja auch enttäuscht gewesen, oder...?


    Vorher am Budget sparen, damit für den Endstunt was überbleibt :P


    @flex


    hehe ne, ich schau dann mal...aber witzig, die sind doch hintereinander, oder? Oder wurden sie nur hintereinander gesendet?