Belastene Beweise


  • Es war kurz vor Mitternacht. Chris fuhr. Semir saß neben ihm. Hinten saßen Hotte,Bonrath und Hartmut . Alle Fünf kamen von einem Spiel des 1 fc Köln. "Ich habe gesagt das wir gewinnen" sagte Chris. "Es war doch nur ein Testspiel" erwiederte Semir. "Nur?". "Galatasaray wird noch Meister und gewinnt die Meisterrunde.


    Und ihr dümpelt in der zweiten Liga". Hartmut meldete sich. "Ähm Jungs können wir bei der nächsten Raststätte rausfahrn?. Ich müsste mal auf Klo". "Das kommt von der vielen Cola" erwiederte Bonrath. Chris sah das Schild. "In 3 Kilometern. Raststätte Hürth". "Ich habe Hunger" sagte Hotte. "Okay wir fahren ran essen was und Hartmut kann auf Toilette" sagte Semir. Alle waren einverstanden. Also fuhren sie ab. Chris tankte noch. Er bemerkte den Jeep. Ein Afrikaner stieg aus. Er ging zu einem Mercedes der ganz in der Nähe stand. Der Fahrer stieg aus. Es war ein blonder Typ in Lederjacke und Jeans. Beide schienen sich zu kennen.


    Der Afrikaner gab dem blonden ein Paket und erhielt einen dicken Brief. Der stieg wieder in sein Auto und fuhr davon. Chris wollte zur Kasse. Der Afrikaner kam. Er steckte das Päckchen in den Mantel und nun sah Chris die Pistole. Er trat auf den Afrikaner zu. "Entschuldigen sie". "What?". Chris zeigen seinen Dienstausweis. Der Afrikaner rannte davon. Chris hinter ihm. An einer Böschung blieb der Schwarze stehen und zog die Waffe. Chris zog seine ebendfalls. Indessen saßen die Anderen vor ihrem Essen. Da ertönte ein Schuß. Semir und Bonrath rannten hinaus. Chris umklammerte seine Pistole. Der Afrikaner hielt sein Bein und jammerte etwas unverständliches. "Er hat geschoßen" sagte Chris. Plötzlich konnte der Afrikaner deutsch. "Er hat geschoßen. Gottverdammter Bastard". Er umklammerte sein Bein. Bonrath kniete sich hin und sah sich die Wunde an. "Er braucht einen Arzt". Semir zog bereits sein Handy. Chris kniete jetzt auch.


    "Wo ist seine Waffe?". Semir sah Chris an. "Hast du geschoßen?" fragte er etwas lauter. "Glaubst du ich schieß auf einen Unbewaffneten?". Ein Polizeiwagen hielt neben ihnen. Zwei Uniformierte sprangen raus und zogen Pistolen. "Waffen weg. Hände aufs Dach". Wärend sie sich hinstellten sprach Semir das aus was alle dachten. "Verdammte Scheiße". Lautlos nickte Chris neben ihm.


    "Das darf doch nicht wahr sein". Anna Engelhardt stand vor ihrem Team. "Hier das schreibt die Presse über ihren Ausflug". Sie knallte eine Zeitung auf den Tisch. Deutscher Polizst schießt auf unbewaffneten Afrikaner. Staatsanwältin Claudia Schrankmann trat ein. "Sagen sie mal Frau Engelhardt. Welcher ihrer Leute hat uns das wieder eingebrockt". Chris erhob sich. "Ich". Er trat auf sie zu. "Er hatte aber die Waffe in der Hand". Schrankmann streckte ihre Hand aus. "Dienstausweis, Waffe und Ausweis". Chris blieb keine


    Wahl. Er übergab alles. Schrankmann warf allen einen bösen Blick zu. "Niemand ich wiederhole niemand ermittelt in diesem Fall. Das übernimmt Kommisar Kindermann". Semir, Hotte und Bonrath erschraken. Auch Anna war nicht begeistert. Chris und Susanne sahen fragend in die Runde. Aber bevor jemand was sagen konnte trat er auch schon ein. Verändert hatte er sich nur an den Haaren. In Semir kam Erinnerung auf. Erinnerung an Andre Fux. "Wie ich sehe sind die Beteiligten alle anwesend. Dann verhöre ich sie hier


    nacheinander". Er zeigte auf Chris. "Mit ihnen fange ich an". In der folgenden Stunde kam Kindermann nicht weiter. Doch dann bat er zum Schluss Semir in den Verhörraum. "So sieht man sich wieder". "Was


    wollen sie Chris ist unschuldig". "Bei Fux waren sie der Sieger. Diesmal werde ich gewinnen". Semir sah


    Kindermann an. "Ich verweigere die Aussage". "Sie werden mich nicht zum Narren halten". Semir sah den Feind böse an und verliess dann mit lautem Türknallen den Raum. Kindermann sah ihm lächelnd nach.


    Es war ein neues Büro. Sammy Diarra setzte sich. Vor ihm saß Lorenz Landers. "Und?" fragte Landers.


    "Ich habe die Aussage gemacht und das H versteckt". "Das ist doch gut". Sammy fuhr hoch. "Lassen sie nun endlich meine Familie frei?". Landers sah Sammy an. "Ich habe Freunde bei der Polizei. Und die sind anderer Meinung". "Und was ist mit Chris Ritter?". "Hat Chris Ritter nicht diesen Semir Gerkahn zum Partner?". "Ja so heißt er. Aber warum?". "Ich weiß das er eine kleine Familie hat. Ein wenig Druck schadet nie". "Was haben sie vor?". Landers griff zum Telefon. Er wählte eine Handynummer.


    "Ich bins..........Seid ihr schon vor der Tür?. In zehn Minuten startet ihr". Er legte auf. "Sie Schwein". Landers lächelte. Sammy sah ihn böse an und verliess fluchtartig das Büro.


    Heute hatte Andrea nicht viel vor. Deshalb fuhr sie einkaufen. Zurück fuhr sie Landstraße. Sie fuhr nur 70. Aber jetzt fuhr aus einem Gebüsch heraus ein Motorradpolizist los. Er winkte wild als er vor Andrea war. Sie fuhr auf seine Anweisung auf einen leeren Rastplatz. Er stieg von seiner Kiste und kam.


    Sie kurbelte das Fenster herunter. "Führerschein und Autopapiere bitte". Sie gab sie ihm. "Aussteigen und ans Auto stellen". Als sie ihm den Rücken zudrehte drückte er ihr ein stinkendes Tuch auf Mund und Nase.


    Schnell wurde sie bewußtlos. Er verrfrachtete sie im Kofferaum. Dann saß er hinterm Steuer und fuhr los.


    In einer verlassenen Gegend fuhr er in eine von Landers Lagerhallen. Drinnen trug er Andrea ins Verlies. Ein fensterloser Raum ohne Tür. Er fesselte sie mit Handschellen an der Heizung. Draußen fuhr ein Wagen vor. Einer von Landers Männern stieg aus und half seinem Chef aus dem Wagen raus. Der kam dann. "Und?". "Ich hab sie". Landers lächelte wieder. "Sehr gut. Und die Schokoküsschen?". "Die sind noch im Keller". Landers nickte. "Es gibt eine gute und eine schlechte Nachicht". Der falsche Polizist sah seinen Boss an. "Welche denn". "Ich kann meinen Plan vollenden. Das Cobra Team wird bald Geschichte sein. Das ist die Dienstwaffe von diesem Ritter". Er zog das eigentliche Beweismittel aus der Tasche des


    Mantels. "Sobald das erledigt ist nehmen wir uns diesen Gerkahn vor". "Ja Chef guter Plan". Sammy kam mit dem Fahrrad. Lorenz sah ihn durch das Hallentor. Er nahm die Waffe etwas aus der Tüte. "Schade das es so enden muß. Aber jetzt kommt die schlechte Nachicht". PENK.


    Semir ging auf und ab. Chris saß da. "Woher kennst du eigentlich diesen Kindermann?". Semir drehte sich um. "Er hat einen deiner Vorgänger verdächtigt jemanden ermordet zu haben". Susanne klopfte an die Tür.


    "Semir die Staatsanwältin hat angerufen. Du sollst in die Industriestraße. Angeblich liegt da dieser Typ der Chris beschuldigt tot". Eine halbe Stunde später waren Semir und Bonrath am Tatort. Hartmut war auch da. Er führte die beiden zum Toten. Es war in einer alte Lagerhalle. "Sie gehört der Lorenz GMBH" sagte Hartmut und zeigte eine Visitenkarte. "Lorenz Landers baut ihr Traumhaus" las Bonrath vor. "Er erwartet euch in seinem Büro". "Gut komm" sagte Semir. "Wolltet ihr nicht den zweiten Toten sehen?". Semir drehte


    sich um. "Zweiter Toter?". Er lag in einem Lager und trug Polizeiuniform. In der Hand eine Pistole. "Wer soll das jetzt sein?" fragte Bonrath. "Das ist Pascal Weinert. Vorbestraft wegen Körperverletzung" antwortete Hartmut. Landers stand in seinem Büro vor einem Modell. Semir klopfte. "Treten sie doch ein".


    Semir setzte sich. "Herr Landers?". "Das ist ein Modell ihrer Autobahn. Ich plane dort Rasthöfe zu bauen".


    "Können wir über die Toten reden". Landers Telefon klingelte. "Ich habe sie gefunden un......". Weiter kam er nicht. Kindermann stand in der Tür. "Ich dachte sie seien weg von dem Fall. Landers starrte einen Moment erschroken. "Wiedersehn" sagte Semir. Kindermann folgte ihm. "Damit kommen sie und ihr Freund Ritter nicht durch". "Wir werden sehn" sagte Semir und ging.


    Staatsanwältin Schrankmann raste hysterisch ins Büro. Anna sah sie an. "Wer hat ihren Männern gesagt das sie zum Tatort fahren sollen". Susanne stand auf. "Ich weil sie mich anrufen ließen". Schrankmann sah sie an. "Wann?". "Vor etwa einer Stunde klingelte das Telefon. Ihre Sekräterin Yasmin Becker sagte das Semir zum Tatort soll". "Frau Becker ist doch nur Praktikantin". Anna sah Susanne an. "Sie trifft keine Schuld. Finden sie heraus wo Semir jetzt ist". Susanne nickte. Chris hatte mitgehört. Yasmin Becker war die neue Spur. Warum rief sie ohne Befehl an?. Er stieg ins Auto und fuhr zur Kanslei. Angekommen stieg er aus und ging ins Gebäude. Es war niemand da. Chris öffnete eine Tür. In diesem Büro schien die Becker zu arbeiten. Chris nahm einen Brief vom Tisch. "Ich hab ne Pistole. Dreh dich um Scheißbulle". Er drehte sich um. Eine junge Frau stand mit Pistole in der Tür. Chris war in die Falle gelaufen. Sie sah ihm in die Augen. "Mein Auftraggeber wartet schon nebenan". Sie trieb ihn vor sich her. In der Küche stand der Mann der für all das verantwortlich war. Chris starrte ihn an. "Du bist genauso blöd wie Semir" sagte Yasmin. "Warum ausgerechnet ich?" fragte Chris. "Wir werden bezahlt. Auf eurem Grunstück soll ein ganz


    neues Luxushotel stehen. Und irgendwie mußten wir ja euer Team loswerden. Wenn die Anderen hier sind


    werden sie deinen Abschiedsbrief finden. Du hast Andrea Gerkahn entführt und willst nun mit dem Geld deines Partners weg. Semir Gerkahn findet dich als du ihre Leiche wegschaffst und erschießt dich". "Damit kommt ihr nicht durch". Yasmin lachte zufrieden. "Los ab in deinen Wagen. Der muss weg von hier".


    Indessen waren Anna und Schrankmann am überlegen. Wer war der Verräter?. "Ich lege für Ritter meine Hand ins Feuer. Er hat nicht ohne Grund geschoßen". "Und warum verrät mich diese Yasmin?". An der Tür


    klopfte es. Semir trat ein. "Chefin ich habe eine Spur". "Zeigen sie her Gerkahn". "In der Lagerhalle haben wir spuren von zwei Personen festgestellt. Finger und Schuhabdrücke. Und diese Personen waren beide in unserem Büro". Er gab Anna eine Mappe. "Das gibts nicht". Sie gab Schrankmann den Ordner. "Fahren sie sofort in meine Kanzlei. Die Bande wird ihre Spuren verwischen". Semir nickte und startete. Als er vor dem Büro ankam hörte er das diese Yasmin noch da war. Er betrat das Büro. "Gerkan" rief sie. "Das Spiel ist aus. Ich rufe meine Kollegen". "Keine Sorge Gerkahn. Die Polizei ist schon da". Semir drehte sich also um.


    Kommisar Kindermann hielt eine Pistole. "Glauben sie etwa mit dem mickrigen Gehalt kann ich leben?".


    "Sie wußten also das Chris nicht geschoßen hat". Kindermann zeigte die Pistole mit der Sammy und der Blonde erschoßen wurden. Semir sah die Verbrecher an. "Ich erledige ihn. Du fährst zu Landers" sagte Kindermann. Yasmin nickte und ging dann.


    Mit dem Pistolenkolben schlug Kindermann zu. Semir ging k,o,. Als Semir zu sich kam saß er in seinem Auto. Er war gefesselt. Kindermann öffnete den Kofferaum. "Na wach?". "Damit kommen sie nicht durch".


    "Irrtum". Kindermann knallte den Deckel zu. Dann sah er den Abhang runter. Als er den Wagen anschieben


    wollte spürrte er den Lauf der Pistole. "Hände hoch ex Kollege". Kindermann drehte sich um. Anna, Hotte, Bonrath, Schrankmann und Hartmut standen ihm gegenüber. "Sie sind verhaftet" sagte Schrankmann. Der korrupte Kommisar wollte zur Waffe greifen. Doch da schlug Bonrath zu. Kindermann kippte bewußtlos um.


    Anna öffnete den Kofferaum und befreite Semir.


    Landers blickte Andrea die mit an. "Schade das wir uns bald trennen müssen. Aber ich kann nun mal keine Zeugen gebrauchen". Yasmin trat ins Wohnzimmer. "Der andere Bulle war da". Landers drehte sich um.


    "Und?". "Kindermann hat das übernommen. Und was wird mit denen?". "Tja leider haben wir nun leider keine Verwendung mehr für sie". Er zog seine Pistole. In diesem Moment ertönten Sirernen. Yasmin wollte die Sache gleich beenden. Aber Landers war dagegen. "Du nimmst den Kerl im Jeep mit. Ich übernehm die


    Kleine. Wir treffen uns in der alten Fabrik. Du nimmst das Geld mit". Yasmin nahm den Aktenkoffer. Dann trennten sie sich. Landers machte Andrea los und zerrte sie mit sich nach oben. Dort stand Landers BMW.


    Er sperrte Andrea in den Kofferaum und fuhr los. Yasmin mußte den bewußtlosen Chris nach draußen schaffen. Doch dort wartete bereits Semir. "Hände weg von meinem Partner". Yasmin sah Semir an. "Lassen sie mich durch oder er stirbt". "Das wäre Mord". "Na und. Was habe ich zu verlieren?". Sie ging mit Chris als Geisel zum Jeep. Anna und Herzberger nährten sich von Yasmins Rücken. "Hauen sie ab". Yasmin wollte nur noch weg. Sie stieß Chris weg. Herzberger hob die Pistole und schoß. Ein Reifen platzte. Yasmin knallte gegen ein anderes Auto. Herzberger rannte zum Wagen. "Aussteigen. Hände hoch". Yasmin tats. Chris kam wieder zu sich. Semir legte einen Finger auf seinen Mund. "Es wird gleich für dich gesorgt". Ein Krankenwagen kam. Chris wurde auf eine Trage gelegt. "Diser Landers will zu einer alten Fabrik. Andrea ist auch dort". Anna sah Semir an. "Wo könnte diese alte Fabrik sein?". Offenbar wollte nun Yasmin doch reden. "Kölner Industriegebit Nord". Anna sah wieder Semir an. "Sie können mein Auto nehmen". Sie gab ihm den Schlüssel. "Danke" sagte Semir und war schon wieder weg.


    Landers hatte Andrea an eine Wand gefesselt.. "Ich muß sie leider loswerden" sagte Landers. "Es wird einfach wie ein großer Unfall aussehen. Neben Andrea war ein Wasserhahn. Landers drehte ihn ganz auf.


    "Schon mal ne Wasserleiche gesehn?". Er kletterte aus dem Schacht. Dann verliess er die Fabrik. Semir sah ihn. "Stehenbleiben". Landers stieg in sein Auto und fuhr auf Semir zu. Der konnte gerade noch zur Seite springen. Dann drehte Landers wieder um. Semir stieg in einen nahen Benz und fuhr hinter Landers direkt auf die Autobahn. Landers entdeckte eine Fluchtmöglichkeit. Ein LKW mit Holzstämmen beladen hatte eine Panne. Im vorbeifahren zerschoß er die Halterungs-seile. Semir trat aufs Gas und entkam knapp der Falle. Er holte wieder auf. Dann fasste er die Chanche. Er beugte sich etwas aus dem Fenster und schoß. Landers verlor die Kontrolle. Er knallte frontal gegen einen Brückenpfeiler. Semir hielt und sah nach Landers. Der hing tot in den resten seines Autos. "Ausgespielt" sagte Semir und lächelte.


    Am nächsten Tag hatte Semir Chris abgeholt. Er mußte jedoch tanken. "Ich werde nie mehr allein tanken" sagte Chris. "Ich habe aber den Tank leer gefahren" antwortete Semir. Chris gab ihm den Schlüssel. "Hier". "Was soll ich damit?". Chris stieg aus. "Ich werde etwas gutes tun und zur Dienststelle joggen".


    Ein Jeep und ein Mercedes rollten an. Semir rannte Chris nach. "Das ist nicht mein Auto. Chris?. CHRIS".


    ENDE


    :)