Kinokritik: Max Minsky und ich mit Carina Wiese

  • Max Minksy und ich:


    Der Film basiert auf dem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2003 ausgezeichneten Jugendroman "Prinz William, Maximilian Minsky und ich" von Holly-Jane Rahlens.
    Nelly (Zoe Moore) lebt mit ihren Eltern in Berlin. Zu Hause ist die hochbegabte 13-Jährige, die davon träumt, eines Tages Astronomin zu werden und die Geheimnisse des Weltalls zu erforschen, in ihrer eigenen Welt. Kleiner als andere Mädchen in ihrem Alter, mit Schminke nichts am Hut und Nickelbrille auf der Nase ist sie ein typischer Aussenseiter.


    Während ihre Mutter Lucy (Adriana Altaras), eine New Yorker Jüdin, der bevorstehenden Bat Mizwa der Tochter entgegenfiebert und ihr Vater Benny (Jan Josef Liefers), ein talentierter, aber relativ erfolgloser Musiker, mit Bandauftritten sein Geld verdient, gerät Nellys Leben zwischen Lesen und Lernen plötzlich aus den Fugen. Die Eltern streiten sich, der Vater hat eine Geliebte und zieht aus, Nelly steht zwischen ihren Eltern und es kommt noch schlimmer:
    Im verhassten Sportunterricht zeigt die Lehrerin Frau Sander (Carina Wiese) ein Video der vergangenen europäischen Basketball-Schulmeisterschaften in Luxemburg – unter der Schirmherrschaft des 16-jährigen Prinzen Edouard, Nellys großem Schwarm. Und in diesem Jahr ist das Team ihrer Schule zum Wettkampf eingeladen. Für Nelly ist sofort klar: Sie muss mit nach Luxemburg und dort ihrem Idol - Die Sache hat nur einen Haken:
    Nelly, der unsportliche Bücherwurm muss Basketball spielen lernen
    Eine Lösung des Problems bietet sich in Gestalt des 15-jährigen Max (Emil Reinke). Nelly fädelt einen komplizierten Deal ein: Mathe- und Englisch-Hausaufgaben im Gegenzug für Basketballtraining. Denn Max ist ein grandioser Spieler.
    Nelly Mutter zeigt wenig Verständnis für ihre Tochter, zumal diese den strengen Hebräisch Unterricht vernachlässigt und sogar von der Schule verwiesen wird.
    Mehr Verständnis hingegen findet Nelly bei ihrer Großtante Risa (Monica Bleibtreu) und deren Freundinnen, die in einem Berliner Altenheim wohnen. Die munteren älteren Damen bringen Nelly auch die zentralen Fragen des jüdischen Lebens näher. Sie beginnt zu verstehen, warum es wichtig ist, zu einer Gemeinschaft zu gehören, und dass es dabei gar nicht in erster Linie um strenge Glaubensdinge geht. Köstliche Dialoge zwischen den alten Damen und dem jungen Mädchen sorgten für einige Lacher unter den Zuschauern.
    Witzige Inszenierung - vor allem die wunderbaren Traumwelten Nellys - und die überzeugenden Darsteller, bescheren einen schönen Kinospaß, nicht nur für Teenis*gggg*.
    Für Carina Wiese Fans eine tolle, wenn auch leider kurze Gelegenheit, sie mal wieder in einer Rolle zu bewundern.


    Fazit: Sowohl meiner 11 jährigen Tochter und ihrer Freundin, als auch mir , hat dieser Film einen schönen Kinonachmittag beschert.



    Freigabe:ohne Altersbeschränkung
    Länge:99 Minuten / 2724 Meter

  • Hallo Steffi, danke für die Filmbesprechung. Hat mich neugierig gemacht und werde mal gucken, wo der in Augsburg läuft. :baby:

  • mal kurz was akutelles dazu einschiebe:





    Kinder-Medien-Preis "Der weiße Elefant": Hauptpreis für Sat.1-Kinokoproduktion "Max Minsky und ich"! Sonderpreise für Zoe Moore in "Max Minsky und ich"
    Berlin (ots) - Große Freude für das "Max Minsky und ich"-Team und Lukas Schust. Im Rahmen des Münchner Filmfestes wurde heute der "Kinder-Medien-Preis" verliehen. Die Sat.1-Kinokoproduktion "Max Minsky und ich" (2009 in Sat.1) erhielt gleich zwei Auszeichnungen. Regisseurin Anna Justice bekam den mit 3000 Euro dotierten Hauptpreis für diese "hinreißend komische und zugleich rührende Coming-of-Age-Geschichte...der Film erzählt einfühlsam von den Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens, weshalb er für junge wie ältere Zuschauer Unterhaltung auf hohem Niveau bietet." (Auszug aus der Jurybegründung)


    Die talentierte "Max Minsky"-Hauptdarstellerin Zoe Moore (15 Jahre) bekam den mit 500 Euro honorierten Sonderpreis für herausragende Nachwuchsdarsteller.
    .....



    und wer den Film noch sehen will, bei Amazon gibts die DVD :)


    https://amzn.to/31xrGBS