In der Zwickmühle

  • Endlich Feierabend dachte Tom und sah auf die Uhr. Er musste noch schnell am Flughafen etwas bei einem Bekannten abholen und war schon spät dran.


    Die Maschine in der sein Freund war, hatte nur kurz Aufenthalt in Köln und er musste sich beeilen.


    Vor dem Eingang stellte er den CLK ab und legte seine Waffe ins Handschuhfach und schloss es ab. Er wollte nicht schon wieder an der Sicherheitskontrolle angehalten werden und Theater wegen der Dienstwaffe bekommen. Dauerte ja nur 10 Minuten, dachte er sich und ging schnell rein.



    Hey , Manni, sieh mal da, der blaue CLK. das ist doch gefundenes Fressen für uns. Gerald zeigte auf den Wagen vor ihnen.
    Na wenn das kein Glücksfall ist. Den nehmen wir mit.

  • Tom ging durch den Flughafen und suchte seinen Freund. Als er an der abgesprochenen Platz kam, sah er Marc schon da stehen. Er ging direkt hin und wurde störmich begrüßt.
    "Hey, endlich!"
    "Is ja gut!! Hast du das was ich brauche?"
    "Ja hier!"
    Er gab Tom einen Gegenstand.

  • Mani und erald knackten den CLk auf der Schnelle und schlossen ihn kurz. Dann verschwanden sie. Manni durchsuchte den WAgen. "Hey das ist ein Blaulich, und hier eine Kelle, whow. Eine Knarre. Mann das ist ne Bullenkarre." Er lachte. Gerald sah ihn an. "Das ist der Hammer."


    hallo Marina

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Tom verabschiedete sich von Marc,den er seit vielen Jahren noch von der Polizeischule kannte. Inzwischen war dieser beim SEK und ständig unterwegs.
    "Vielleicht mal irgendwann mal länger auf ein Bier?"
    "Gerne Tom,wäre ja mal Zeit,was? So,ich flieg direkt weiter nach München! Machs gut und viel Spass mit dem Miniflitzer!"
    "Ja,dank dir! Semir wird vielleicht neidisch sein!"
    Tom hob nochmal grüssend die Hand. Dann ging er lächelnd zurü?ck zu seinem Wagen und begutachtete beim Laufen den kleinen Karton. Marc hatte ihm das ferngesteuerte Miniauto aus Amerika mitgebracht und Tom freute sich wie ein kleiner Junge darüber. Er sah jetzt schon Semirs Gesicht vor sich,wenn er damit über ihren Schreibtisch flitzen würde.
    Draussen vor dem Flughafen sah Tom sich um. Der Wagen...er hatte ihn doch genau hier...merkwürdig. Verwundert drehte er sich vor und zurück.

  • Tom suchte, doch er fand den Wagen nicht. "Noch ein Grund für Semir zu lachen." dachte er grübelnd und griff zu seinem Handy. "Semir hier?" hörte er. "Ja weiß ich. HAb dich schließlich angerufen. Hör mal, könntest du mal zum Köln-Bonner kommen?" "Was wieso? HAst du einen Platten?" "Nein nicht ganz. Nur ... naja weißt irgendiwe fiinde ich mein Auto nicht mehr.. .und...." Ein lachen kam aus dem Handy, was so laut war, dass Tom es vom Ohr abhielt.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • "SEMIR, frag mal nach ob der Wagen abgeschleppt wurde.
    Ich hab ihn vor dem Eingang abgestellt. Nur... ach, sag ich dir, wenn du hier bist."


    30 Minuten später stand Semir vor Tom und lachte immer noch. "Ne Kumpel, der Wagen ist nicht abgeschleppt worden. Sag nicht , du hast dir den Dienstwagen klauen lassen? "Noch lachte Semir.


    "Ja hab ich". Tom griff sich an den Kopf. "Aber viel schlimmer. Meine Waffe war im Handschuhfach.Scheisse. Was jetzt?"


    "TOM? sag mal, bist du irre? Wieso? Wie blöd muss man sein um sowas zu tun?"


    "Semir danke, ich weiss es selbst. Streu noch Salz in die Wunde.
    Hilft jetzt auch nicht weiter."

  • "Okay, gehn wir zur Flughafenüberwachung. Die haben ja ne Videoaufzeichnung des Parkplatzes. Vielleicht sehen wir die Diebe, die dir armen Polizisten den Wagen geklaut haben." Semir grinste leicht. "Semir, wenn du noch ein Wort sagst, dann... dann schwöre ich dir, das du es bereuen wirst." SEmir sah ihn an. "Ich mach doch gar nichs." Tom ahnte nicht dass er bald das gefrotzel mit Semir vermissen wird.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Manni steckte die Waffe und das Magazin ein. Die kam ihm wie gerufen. Er hatte schon länger eine Rechnung offen und das hier war die Chance.


    Gerald und er hatten sich getrennt und den CLK bereits an ihren Boss weitergegeben. Dafür war gutes Geld in ihre Taschen gewandert.


    Tom und Semir hatten die Bänder und waren auf dem Weg in die PAST.



    "Es hilft alles nix, ich geh zur Chefin. "Tom war fertig mit den Nerven.


    "Wart mal ab, wir finden den Wagen sicher heut nacht noch. "Semir versuchte ihn zu beruhigen.


    "Lass mal Semir, ich bins schuld, ich bade das jetzt aus."


    Tom ging auf direktem Wege in Annas Büro.

  • Tom stand vor ihrem Schreibtisch und wartete ab,bis es vorrüber war. Unbemerkt sah er nach draussen zu Semir,der schliesslich Mitleid bekam und ebenfalls ins Büro der Chefin kam. Anna war wirklich auf 180.
    "Semir als Verstärkung nutzt ihnen jetzt auch nichts,Tom! Verdammt nochmal,das kann doch wohl nicht wahr sein!"
    "ja Chefin....ich war wirklich nur fünf,vielleicht zehn Minuten...."
    "Offentsichtlich aber lange genug,dass man ihren Wagen klauen konnte! Ist die Fahndung raus?"
    "Sicher."
    "Ergebnisse?"
    "...eher nein."
    Sie nickte wütend. "RAUS! Alle beide. Und finden sie ihren Wagen,Tom! Und die Waffe! Schnell!"

  • HALLO!!!!!!



    Tom und Semir verließen Fluchtartig das Büro.
    "Ich habe dir doch gesagt, dass wir hätten lieber heute nacht suchen sollen!"
    "Ja, is ja gut! Lass uns mal die Videobänder ansehen, vielleicht erkennen wir ja da was drauf!!"
    "Hast Recht!"
    Tom und Semir gingen in ihr Büro und legten die Videobänder ein.
    ...


    und gute nacht!! bis morgen!!

  • Sie saßen so bis nach Mitternacht und fanden nichts. Der CLK war auf den Bändern nicht zu sehen.


    Müde und k.o. lies Semir Tom vor der Türe raus.
    "Ich hol dich nachher ab und Kopf hoch, das wird schon"


    " Danke, aber ich hab da wenig Hoffnung" Tom war total am Boden zerstört.


    Er ging rein , legte sich einfach so aufs Sofa und zermarterte sich den Kopf.



    Manni lag auf der Lauer und wurde belohnt. Günter, sein Ex Kumpel tauchte endlich vor seinem Wagen auf. Er kannte seine Gewohnheiten genau und hatte auf dem abgelegenen Parkplatz gewartet.


    Ein Schuß hallte durch die Stille und das Opfer brach mit einem Schuß? im Rücken zusammen.



    Manni war zufrieden. Er steckte die Waffe wieder ein und zog die Handschuhe aus. Schnell machte er, dass er vom Tatort wegkam.

  • Am nächsten Morgen als Tom und Semir in die PAST kamen wurden sie sofort von Anna in Empfang genommen. "Beide sofort in mein Büro." Tom sah Semir an doch der zuckte nur mit den Schultern. Anna schloss die Tür. "Tom, ich habe eben einen Anruf von der Kripo Köln bekommen. Es geht um IHre Waffe." Tom sah sie an. "Man hat sie gefunden?" "Nein eher eine Kugel aus ihr. Es wurde gestern ein Mann mit der Waffe erschossen. Das war gegen 1.00 Uhr. Wo waren Sie um diese Zeit?" "Chefin? Sie glauben doch nciht..." "Was ich glaube ist egal. Wo waren Sie?" "Zu hause." "Allein?" Tom nickte. "Ja sicher. Was soll das?"

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • " Das hat uns noch gefehlt" Anna setzte sich und sagte keinen Ton mehr.


    "Sie glauben doch nicht im Ernst, dass ich mir den Wagen klauen lasse, und dann jemand erschiesse.das ist doch völlig an den Haaren herbeigezogen. Wer ist das Opfer?" Tom war fassungslos und wütend zugleich.


    " Tom, was ich glaube oder nicht, das spielt keine Rolle. Frau Schrankmann ist für den Mord zuständig und die wird gleich erfahren, dass das Opfer mit ihrer Waffe getötet wurde. Sie wissen was dann kommt? Ist ihnen klar, was das für Folgen haben kann?"

  • Tom rollte die Augen. "Na super. Besser kann der Tag ja gar nciht anfangen. Ausgerechent die Schranke." Semir nickte. "Chefin, Tom war bis Mitternacht mit mir zusammen und wir haben versucht die Diebe von dem Wagen zu finden..." "Ja aber nicht um eins." kam in diesem Augenblck von Schrankmann, die das Büro betrat. Tom sah sie an.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Und der Blick,den Schrankmann ihm zuwarf,war nicht sonderlich freundlich.
    "Guten Morgen,Frau Schrankmann",sagte Anna schnell,doch auch das nützte nichts. Schon stand sie dicht vor Tom und funkelte ihn an.
    "Haben sie ein Alibi für die Zeit von Mitternacht bis ca. 2 Uhr,Herr Kranich?"
    "Ich wüsste nicht,wofür ich eins brauchen sollte...Aber zu ihrer Beruhigung,ich habe geschlafen."
    "Wie schön. Allein?"
    Einen Moment lang war es still und Tom konnte sich trotz der Situation ein Grinsen nicht verkneifen. "Ja, leider schon,Frau Schrankmann."
    "Dann wissen sie sicher,was ich jetzt tun muss."
    Sofort stand Anna von ihrem Schreibtisch auf."Moment mal,Frau Schrankmann, es gibt keinerlei Hinweise,dass Herr Kranich..."
    "Das ist unerheblich,Frau Engelhardt. Ich möchte sie bitten,mir ihren Dienstausweis auszuhändigen.Ihre Waffe ist ja bereits verschwunden!...Bis zur Klärung dieser Angelegenheit sind sie vom Dienst suspendiert."

  • " Und nicht nur der Umstand, dass mit ihrer Waffe ein Mord verübt wurde, sondern alleine die Tasache, dass sie sie im Handschuhfach ihres Wagens abgelegt haben. Kranich, das hat ein Nachspiel. Ich erwarte den Bericht bis heute Mittag und dann halten sie sich zur Verfüung. "
    Frau Schrankmann verliess das Büro ohne zu grüßen und knallte die Türe hinter sich.


    Tom ging wortlos in sein Büro, setzte sich an den Schreibtisch und fing an zu schreiben.


    Smeir stellte einen kaffee vor ihm ab" Hier, trink mal was. Und dann..."


    "Semir, lass mich in Ruhe, nett gemeint, aber du weist was ich verbockt hab. Nun muss ich die Konsequenzen tragen" Tom unterschrieb seinen Bericht, nahm seine Jacke und ging.

  • Semir sah ihm nach ."Hey...ich ruf dich an,Tom! "
    Doch Tom drehte sich nichtmal mehr um.
    Semir eilte ins Büro der Chefin.
    "Chefin,die Schrankmann geht mir m?chtig auf den Zeiger! Das kann doch wohl nicht..."
    "Semir, das war die zu erwartende Konsequenz. Da kann ich auch nichts machen,tut mir leid."
    "Ja,ja,ich weiss! Verdammt,ich fahr jetzt erstmal zur Gerichtsmedizin!"
    "Tun sie das. Aber Semir?"
    "Ja?"
    "Alles ,was sie in dieser Sache tun,das tun sie allein,haben wir uns verstanden?"
    "Sicher."

  • In der Gerichtsmedizin bekam Semir den Bericht direkt in die Hände. das Opfer war eiskalt von hinten erschossen worden.



    Der Name war ihm auf die Schnelle kein Begriff, aber er würde in der PAST mal alle Akten durchsehen und überprüfen, wer das war. Hoffentlich kannte Tom ihn nicht oder hatte mal mit ihm etwas zu tun, das würde jetzt noch fehlen.



    Er versuchte seinen Partner auf dem Handy und zu Hause zu erreichen, doch niemand ging ran. Wo steckt der bloss. Semir machte sich Sorgen um Tom.


    Er fuhr wieder zurück zur Dienststelle und fing an das Opfer zu überprüfen.


    "Semir, komm mal" Hott rief ihn." Man hat den CLK gefunden, bzw jemanden damit festgenommen, der das Auto grad auf einen Hänger laden wollte.
    Hier ist die Adresse " Hotte reichte ihm einen Zettel.
    "Kollegen der SPUSI sind schon unterwegs"

  • Tom sass bei Frankie in der Bar am Tresen und sah auf sein Handy. Semir hatte bereits viermal versucht ihn zu erreichen,doch Tom war nicht ran gegangen. Im Moment wollte er einfach nur seine Ruhe haben.
    Frankie,der gerade Kartons mit neuen Gläsern ins Regal stellte,sah seinen Sohn fragend an.
    "Das ist das erste Mal,dass du vormittags um elf bei mir am Tresen sitzt und trinkst."
    Tom antwortete nicht.
    "Bevor ich den Laden um drei aufmache,war hier bisher noch keiner betrunken...da wärst du der Erste."
    Wieder keine Antwort. Frankie zuckte die Achseln und kümmerte sich wieder um die Kartons.

  • Semir war vor Ort angekommen und besah sich Toms Wagen. Das Handschuhfach war aufgebrochen worden, das konnte man sehen. Sonst sah man auf den ersten Blick nichts und Harmut würden den CLK in der KTU komplett auseinandernehmen.


    Semirs Handy klingelte.


    " Semir? Frankie hier. Sagen sie mal, Tom sitzt hier bei mir an der Theke und ist bis unter die Dachkannte voll. Was ist passiert? Mit mir redet er nicht. Ich mach mir Gedanken." Frankie hörte sich besorgt an.


    " Ok, ich komme, aber ich komm hinten rein, er mussm ich nicht gleich sehen, bevor wir reden". Semir legte auf uns fuhr los.