Familienfeier mit Hindernissen

  • Endlich nach zwei stunden kam Andrea mit Aida raus. Sie schloss ab und brachte die Kleine zu der Nachbarin. Dann fuhr sie ebenfalls in die PAST. Barthel stieg aus als sie zehn Minuten weg war und öffnete die Tür. Er betrat die Wohnung und sah sich um. "Na du hast es aber gemütlich. Drecksbulle." sagte er leise. Dann wühlte er einige Schubladen durch und riss Wä?sche aus dem Schrank. Dann legte er einen Zettel auf das Bett.


    Adnrea betrat die PAST und sah das Tom und Semir bereits unterwegs waren. Sie arbeitete und fuhr dann gegen drei nach Hause. Sie kaufte ein und dann fuhr sie erst nach Hause um die Sachen einzuräumen. Die öffnete die Tür und sah das Chaos, welches im ganzen Haus herschte. Sie stellte die Sachen ab und rief Semir an. Nur zehn Minuten später war er da. Andrea stand vor der Tür. "Einbrecher? Aber soweit ich gesehen habe, ist nichts verschwunden. Aber auf dem Bett liegt ein Zettel." Semir nickte. "Wo ist Aida?" "Sie ist noch bei der Nachbarin." Semir schickte die Spurensicherung rein um Fingerabdrücke zu nehmen, aber er ahnte schon dass keine gefunden wurden. Dann sah er sich den Zettel an. "DAS WAR NUR EINE WARNUNG!!! DU KANNST DICH NICHT VERSTECKEN" stand darauf.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • "Schatz? Was hat das zu bedeuten? "Andrea sah besorgt den Zettel an und dann wieder zu ihrem Mann.


    "Das bedeutet, dass mein Magen Recht atte. Da steckt mit Sicherheit dieser Barthel hinter."
    "
    "Wo steckt Barthel hinter?" Das war Tom, der mitlerweile auch informiert worden war.


    Semir zeigte ihm den Zettel.


    "Tja, scheinst dur wirklich Recht zu haben. Und jetzt?


    Passt auf. Ihr kommt jetzt erstmal mit zu uns. Platz haben wir genug. Ich ruf Petra an und sage ihr Bescheid."


    "Wir 2 werden uns dann jetzt nach Barthel mal genauer umsehen."


    Tom telefonierte und fuhr dann mit Semir los.


    "Was will der Kerl damit erreichen? ist der blöd oder was? Erst warnt er dich und dann ?
    Wir sollten uns mal mit dem Anstaltsleiter im Knast unterhalten, ob er da auffällig gewesen ist oder was."


    Tom fuhr Richtung Ossendorf.

  • "Herr WErksner. Wie hat sich dieser Barhtel denn so benommen? Ich meine war er auffällig während de Haftzeit?" fragte Semir dem Anstaltsleiter. "Nun Herr Gerkhan. Herr Barthel war nicht gerade einfach. Einmal ist er mit dem Messer auf einem Mithäftling losgegangen und hat ihn böse verletzt. Dafür bekam er eine Woche Dunkelhaft. Ein weiteres Mal hat er in der Küche gearbeitet und Rattengift ins Essen gemischt. Dafür bekam er zwei Wochen Einzelhaft. Und kurz vor seiner Entlassung versuchte er seinen Zellengenossen die Kehle durchzusägen." "Aber trotzdem wurde er entlassen." "Ja, sicher. Er hat doch glaubhaft gemacht, dass er bedroht wurde und sich nur gewehrt hat. Zumindest bei dem ersten und dem Letzten Fall. ABer das mit dem RAttengift hat er auch erklärt. Da er selbst nicht kocht, hat er sich vergriffen." "Vergriffen? Stehen bei Ihnen Gift und Gewürze so nah bei einander?"

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • "Wir konnten ihm nichts nachweisen."


    "Wenn sie möchten können sie sich gern noch mit unserem Arzt unterhalten, der ihn die ganze Zeit untersucht und überwacht hat. Ich nehme an, sie wissen, dass er starke Medikamente erhalten hat?"


    Beide nickten." ja, aber dennoch würden wir das gerne noch genau wissen.


    Vielen Dank erstmal."


    Wenig später saßen sie dem Arzt der anstalt gegenüber. "ja, Herr barthel. Ein schlimmer Zeuitgenosse. Kann einem sogar leid tun. Er hat teilweise Probleme die Realität von anderem zu unterscheiden. Aber mit den medikamenten hatten wir ihn soweit eingetellt, dass ein halbwegs ormales Leben möglich war."


    "Ja gut und weiter?" Semir sah den Mann an.


    "Er wird jetzt ausserhalb betreut. Hier die Anschrift seines Arztes."


    Schulte gab ihnen die Adresse.


    Sie bedankten sich und fuhren zurück in die PAST. Für den Arzt ist es jetzt zu spä?t. Das machen wir morgen. Jetzt lass uns erstmal noch schnell mit der Chefin sprechen, damit wir was gegen Barthel machen können, wenn wir ihn finden.

  • Anna hörte sich schweigend an, was Tom und Semir ihr berichteten. "Okay. Semir. Sie schienen ja sein Ziel zu sein. Erstens Andrea und Aida kommen aus der Schusslinie und da ich weiß, dass Sie sich nicht ensperren lassen, wird Tom besonders gut auf Sie aufpassen. Okay. Morgen fahren Sie zu dem Arzt und versuchen heraus zu finden, unter welchen Drogen Barthel steht oder stand. Der Gesundheitszustand und alles was uns hilft. KEine Alleingänge für Sie Semir. Kein Schritt ohne Tom." Semir nickte. Tom sah ihn an. "Du bist damit einverstanden?" "Ja sicher. ERst sorge ich dafür, das Andrea und Aida... MOment. Tom wenn der Typ mich beobachtet hat, dann weiß er sicher, das du auch Familie hast. " Tom sah ihn erschrocken an. "Okay. dann alle vier in Sicherheit bringen." Tom sah Anna an . Sie nickte. "Alles klar. Petra, Andrea und beide Kinder. Ich werde umgehend dafür sorgen, das alle vier sciher sind. Und nun fahren Sie nach Hause und packen."

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • "Grossartig",erwiderte Tom,als er mit Semir im Auto sass,"Wirklich,ganz grossartig!Eines sag ich dir,wenn dieser Typ mir jetzt meine Hochzeit versaut,werd ich aber richtig sauer!"
    "Wird er schon nicht...jetzt müssen wir erstmal Andrea und Petra erklären,dass sie mit den Kindern in eine Schutzwohnung m?ssen. Das ist viel schlimmer."
    Tom nickte nur und kurz darauf liess Semir ihn vor seinem Haus aussteigen.
    "Okay,dann packt ihr auch alles ein. Wir treffen uns in ner Stunde in der PAST, Tom."
    "Ja sicher...Was für ein Scheiss Job!"
    Semir lächelte leicht,"Naja,hättest du in der Schule ein bißchen besser aufgepasst,dann ...."
    "Haha, sehr witzig. Bis später!"
    "Ja,bis gleich."
    Semir hob nochmal gr?ssend die Hand und gab Gas. Tom sah ihm nachdenklich hinterher.

  • Als Semir vor der Haustür stand, klingelte sein Handy. Er meldete sich. Ein Lachen erklang. Semir sah sein Handy an. "Barthel? Was soll das?" fragte er. "Ich sehe dich" kam als Antwort. Semir drehte sich um. Dann entdeckte er den Volvo, der nicht weit von ihm stand. Er ging darauf zu. Doch als er fast bei ihm war, fuhr dieser mit einem Bltzstart auf ihn zu. Semir konnte gerade noch zur Seite springen.


    Guten mOrgen

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • :baby: Moin Moin und nen schönen Wochenstart


    Semir prallte hart gegen den Bordstein . Der Volvo war bereits um die Ecke gefahren. Semir konnte den Fahrer leider nicht erkennen, doch war sich sicher, das es Barthel gewesen war.


    Er rappelte sich auf und ging ins Haus, wo Andrea bereits beim packen der nötigsten Sachen für sich und Aida war.



    "Schatz, ich bin genauso wenig begeistert wie du." Tom
    brachte eine große Reisetasche nach unten. "gerade jetzt, mitten im Stress mit der Hochzeit , aber eure Sicherheit geht vor. Und Andrea mit Aida geht es auch so. "


    Er nahm Petra in den Arm und küßte sie." ich verspreche dir, wir schnappen den Kelr so schnell es geht.
    Jetzt bringe ich euch erstmal mit Semir zusammen in Sicherheit, ok?"



    Sein Handy klingelte." ja smeir? Was? ok, dann bis gleich in der Past, ich passe auf, ja."


    Tom steckte das Handy weg.


    Der Kerl wurde langsam nervig. Erst die Warnung, jetzt der Anschlag auf Semir mit dem Volvo. Es wurde Zeit, diesem Spiel ein Ende zu bereiten.

  • Als Tom bei Semir ankam, saß dieser gerade vor Andrea und ließ sich verarzten. Er hatte Schürfwunden am Arm und am Rücken. "Der Typ nervt mich ganz schön. Aua, Andrea pass doch auf. Das tut weh." war er am schimpfen. Tom musste doch irgendwie grinsen. "Hast du den Fahrer gesehen?" Semir schüttelte den Kopf. "Den Fahrer nicht, aber den Wagen. Der war gestern schon mal hinter mir. Erst dachte ich, es war ein Irrtum aber nun..."

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • "na jetzt wissen wir , das er es Ernst meint."


    Sie brachten die 2 Frauen mit den Kindern in die Schutzwohnung. Eine Streife sollte in unregelmässigen Abständen Kontrolle fahren.


    nachdem die 2 Kleinen eingeschlafen waren, saßen die 4 noch zusammen.


    Petra und Andrea waren nervös .


    "Morgen früh suchen wir als Erstes den Hausarzt auf und werden Barthel dann auflauern. Über kurz oder lang muss er ja mal nach Hause kommen."


    "So, wir 2 fahren jetzt zu euch nach Hause Andrea, "Tom stand auf. Wer weiss, evtl. lauert er uns ja da schon auf.


    "Macht euch keine Sorgen, bitte. Hier seit ihr in Sicherheit."


    Sie verabschiedeten sich von den beiden .

  • Semir fuhr mit Tom zu seiner Wohnung. Er hatte irgendwie ein sehr ungutes Gefühl dabei. Sie fuhren gerade in die Straß?e wo Semir wohnte, als es knallte. Tom schlug mit dem Kopf gegen die Scheibe und verlor bei dem Aufprall das Bewußtsein. Semir knallte mit dem Kopf gegen den Airbag. Er richtete sich auf und sah sich um. Von der Seite war nur etwas dunkles zu erkennen. Ein Wagen war ihm in die Seite gefahren.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • "Verdammt,das gibts doch nicht!", schrie er und sprang aus dem Auto. Noch beim Aissteigen hatte er bereits die Dienstwaffe in der Hand. Doch der Fahrer des anderen Wagens war nirgendwo zu sehen. Semir fluchte. Wo war der Kerl hin? So schnell konnte doch niemand nach so einem Unfall verschwinden! Semir sah in die leere Fahrerseite und sah einen riesigen Stein auf dem Gaspedal liegen.
    "Scheisskerl!",fluchte er,dann rannte er erneut um den Wagen herum um nach Tom zu sehen.
    "Tom?! Tom!" Dieser war gerade wieder zu sich gekommen und hielt sich den Kopf.Noch etwas verwirrt sah er Semir an. "Was war das denn?"
    "Erklär ich dir gleich...Bist du okay?"
    "Nee...weiss nicht.Ja,glaub schon."



    Guten Morgen! :baby:
    ...ihr steht einfach zu früh auf,ihr Beiden!

  • Na, Morgenstund hat Gold ... oder wie war das*gggg*


    Er griff sich an den Kopf. "Gibt sicher ne Beule, aber ich werds überleben."


    Er stieg auf Semirs Seite aus und schwankte etwas.


    "Wirklich alles ok bei dir?"Semir sah in besorgt von der Seite an.
    "ja doch, wenn ich das sage."


    "ar das Barthel? "Tom zeigte auf den völlig eingedellten Wagen an der Beifahrerseite.


    "Sicher, nur leider hab ich ihn nicht gesehen. Gas war mit einem Stein blockiert.


    Scheisse, verdammt, der Kerl nervt mich jetzt aber wirklich." Semir rief die KTU und einen Abschleppwagen.


    "Hier, "er warf Tom den Hausschl?ssel zu. "geh rein und pack dir Eis auf die Beule, die wird schon dick."

  • Tom nickte nur und ging langsam zu Semir ins Haus. Dann holte er sich einen Kühlakku aus dem Kühlschrank und legte sich einen Moment auf die Couch.
    Semir kam etwa eine halbe Stunde später und sofort richtete sich Tom wieder auf.
    "So,KTU ist da, beide Wagen werden rübergebracht.Ich fahr da auch gleich hin...Kannst ruhig liegenbleiben."
    "Nee...ich komm mit!"
    "Bist du sicher,das das eine gute Idee ist? Immerhin warst du zwei drei Minuten bewusstlos und..."
    Tom stand auf,"Du hörst dich ja schon an wie Petra, Mensch! Komm,lass uns fahren. Ich bin okay."
    Als sie an der Tür standen,sahen sie sich beide gleichzeitig an.
    "Ja toll,und welchen Wagen nehmen wir?"
    "Na,meiner ist kaputt."
    "Ja,und meiner steht auf der PAST...."
    Semir grinste "Dann ist das jetzt ein absoluter Notfall! Wir nehmen Andreas Wagen."

  • Tom schwang sich mit Kühlakku am Kopf auf den Beifahrersitz.


    "Sag bloss kein Wort zu Petra wegen dem Unfall vorhin."


    "Brauch ich nicht," Semir lachte. "Das sieht sie auch so. Müßtest das mal im Spiegel sehen. Das schillert schon."


    "Scheiss. Mann, In 2 Wochen ist Hochzeit , wir haben jede Menge Termine und jetzt das. Der soll mir über den Weg laufen, dann kann er was erleben. Echt. "


    "Ui, neuer Dienstwagen?" Harmut lachte, als Semir den Punto vor der KTU abstellte. "Sehr witzig Hartmut, wirklich. Danke.


    Schon was gefunden? "Semir war sichtlich genervt.



    "Ne, nicht wrklich. ausser dem großen Stein und das der Wagen geklaut ist, nicht. Fingerabdrücke gabs diesmal genug, allerings keine von eurem Verdächtigen.


    Diesmal war er schlauer."


    "Ok, danke. Falls du och was findest, wir sid auf der PAST."


    Draussen wurde es bereits hell, als die beiden dort ankamen.


    "Jetzt brauch ich erstmal einen starken Kaffee. " Semir gähnte.


    "Der Arzt macht um 8 Uhr auf, dann stehen wir am besten direkt auf der Matte. "Tom suchte den Zettel mit der Adresse raus.

  • Und bereits kurz nach acht standen sie vor dem Praxisschild des Arztes.
    "Doktor Frank Schürmann,Arzt für Allgemeinmedizin und Neurologie",las Semir vor,"Na,das passt ja."
    "Wieso?"
    "Na,da kann der sich gleich mal deinen Schädel ansehen,während wir mit ihm sprechen.Nicht,das da bei dem Unfall doch irgendwas..."
    "Semir,untersteh dich! Ausserdem hab ich wenig Zeit..."
    Semir öffnete die Praxistür und sah Tom an.
    "Wieso?"
    "Hab um 9.30 einen Termin beim Herrenausstatter."
    "Was willst du denn da? Hast doch wohl Anzü?ge genug.Da wird ja wohl irgendeiner auch für deine Hochzeit passen."
    "Semir, glaub mir,das verstehst du nicht." Tom grinste und Semir schüttelte verständnislos den Kopf. Dann betraten sie die Praxis.

  • Sie stellten sich bei der Sprechstundenhilfe vor und wurden auch gleich ins Büro des Doktors gebeten.


    "Guten Morgen meine Herren, Frau Reiter sagte mir sie sind von der Kripo. Was kann ich für sie tun."


    "ja, also es geht um einen ihrer Patienten Herr Dr. Schürmann. Wir hä?tten gern ein paar Auskünfte über Herrn barthel, der Anstaltsarzt von ossendorf hat uns zu ihnen geschickt. und während sie das erzählen, könnten sie mal kurz auf den kopf meines Kollegen schauen? Er hatte heute nacht einen kleinen Unfall und war bewusstlos. Den Rest sehen sie ja deutlich."


    Semir grinste, während Tom ihn mit Blicken tötete.


    "Na dann nehmen sie mal da Platz und ich schau mir das mal an."Er winkte Tom zu einem Stuhl .


    "u Herrn Barthel kann ich ihnen leider nicht viel sagen, sie verstehen, meine Schweigepflicht hindert mich daran.
    Was genau wollen sie denn wissen?


    Und sie sehen jetzt mal hier auf meinen Finger und folgen ihm mit den Augen bitte." Er fuchtelte Tom vor der Nase rum.



    "Es geht um die Medikamte , die Herr Barthel zu sich nimmt. Was unterdrücken die oder was müssen wir darü?ber wissen? Was passiert wenn er die absetzt, sowas wäre für uns wichtig. "


    "Tja, sie wissen ja sicher um den psychischen Zustand von Herrn Barthel. Die Medikamente sollten natürlich nicht abgesetzt werden ohne mein Wissen. Wäre dies der Fall ist mit einer deutlichen Steigerung seiner Aggressionen zu rechnen. Er hat sich nicht im Griff. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Nur , die Gefahr, die von dem Mann ausgeht, sollten sie nicht unterschätzen."


    Er wendete sich wieder Tom zu.


    "Das wäre ok, haben sie Ausfallerscheinungen oder Sehverschlechterung? Kopfschmerzen?"


    "Nein, alles nicht, aber Zeitdruck. Also bitte. Mir geht es gut. "Tom war sauer, die Uhr zeigte schon kurz nach 9.


    "Gut, aber ich rate ihnen etwas Ruhe zu halten. Der Beule nach zu urteilen haben sie mindestens eine leichte gehirnerschütterung. damit sollte man nicht spaßen."


    "Ja, danke, tu ich nicht. Ist noch etwas?"
    Tom stand auf und ging schon zur Türe.


    "Vielen dank , "Semir schüttelte dem Arzt die Hand.


    "Mein Kollege ist nervös. Er heiratet bald. Nehmen sie es ihm nicht übel."



    Draussen vor der Tür bekam Semir Toms Wut ab.


    "Sag mal, was sollte das eben? Ich hatte dir vorher gesagt es ist alles ok. und du ? Jetzt komm ich zu spät.
    Los jetzt. Steig ein, ich habs eilig."



    20 Minuten später sass Semir mit einem Kaffee in der Hand neben Tom und amüsierte sich , wie der sich in einen Smoking quälte.

  • Der Verkäufer bracht inzwischen zwei weitere Modelle und nickte Tom anerkennend zu.
    "Ja...wunderschön...ganz hervorragend! Ihre zukünftige Frau wird begeistert sein!"
    Tom stand vor dem Spiegel und warf dabei einen Blick zu Semir. Dieser hob die Kaffeetasse und grinste nur. "Ja,wirklich! Ganz hervorragend!", kam wieder die säuselnde Stimme des Verkäufers.
    In diesem Moment klingelte Semirs handy.
    "Ja Chefin ,was gibts?...Okay,sind gleich da!" Semir legte auf und sprang auf.
    "So Schluss mit dem Pinguinkram, Partner! Gibt Arbeit!"
    "Wie?! Jetzt?! Ich hab ja noch garnicht alle..."
    Doch Semir zog Tom bereits die Smokingjacke aus. "Ja,dann machst du mit dem netten Herren hier eben nochmal einen neuen Termin! Los komm!"
    "Ja,was ist denn?!"
    "Nachbarn haben den Barthel nach Hause kommen sehen! Nun los,jetzt zieh doch mal das Ding aus!"
    Sofort schmiss Tom die Smokingjacke dem verwunderten Verk?ufer zu und beide rannten aus dem Geschäft. Er rief ihnen nach.
    "Junger Mann! Hallo! Sie haben doch noch die Hose..." Aber das hörten beide schon nichtmehr.

  • "Hier , deine Waffe. "Semir reichte Tom im Lauf zum CLK die Dienstwaffe, die er noch in den Hä nden hielt.


    "Mist, ich hab meine Hose..". Tom bbleib stehen.


    "Pech, los, wir haben keine Zeit. Barthel geht uns durch die Lappen. Deine Hose kannst du nachher holen. Die ist doch chick, die du da hast....."Semir lachte.


    Tom stieg ein gab Gas.



    Kurz vor Barthels Haus stellte er den Wagen ab. Sie klingelten beim Nachbarn, der ihnen die Türe zu dem 8 Parteien Mietshaus öffnete.


    Barthel wohnte in der 3 Etage . Sie stellten sich vor die Türe und klingelten.


    Drinnen hörte man es klappern.


    "Barthel, machen sie auf. Polizei. Wir wissen, dass sie zu Hause sind."


    Semir und Tom sahen sich an. "Auf 3?"


    3 Sekunden später hatten sie dir Türe eingetreten und stürmten in die Wohnung.

  • In den paar Sekunden,in denen sich beide in der Wohnung orientierten,war Barthel schon auf dem Balkon.
    "Barthel! Bleiben sie stehen! 3. Etage, das klappt nicht!" Und genau in diesem Moment knallte es! Eine Druckwelle liess Tom und Semir zurückfliegen und beide knallten gegen die Zimmerwand. Sofort war alles voller Rauch.
    "Semir?" "Ja...okay...und du?" "Scheisse, meine Hose..." Husten folgte.
    Langsam rappelten sich beide auf. Semir humpelte zum Balkon,atmete hastig frische Luft und sah hinunter. Ein dicker Strick hing bis hinunter zum Erdgeschoss und er sah gerade noch einen Mann unten zwischen den Büschen verschwinden. Jetzt erreichte auch Tom hustend den Balkon,hielt sich den kopf und war bereits am Telefon.
    "Ja,er ist weg! Schickt ein paar Kollegen los,Barthel läuft in westlicher Richtung ,vermutlich zur Markgrafenstrasse! Vielleicht erwischen sie ihn noch!...Nee Hotte, wir nicht! Schick die Spusi her und ne Feuerwehr! Hier gabs ne Explosion!"
    Tom legte auf,sah an sich herunter ,deutete auf die zerrissene Hose und liess sich erstmal auf den Boden sinken. Semir tat es ihm nach,hielt sich das Knie.
    "Der wusste genau,dass wir auftauchen,Tom! Der verarscht uns!"
    "Mann,weisst du,was so ne Smokinghose kostet?"
    "Ja,was rennst du auch damit aus dem Geschäft?" Semir grinste,während Tom ihm einen bösen Blick zuwarf und langsam wieder aufstand.
    In Barthels Wohnung hatte sich der Rauch allmählig verzogen und glücklicherweise war kein Feuer ausgebrochen.
    "Was ist denn mit deinem Knie?", Tom sah Semir fragend an,während sie auf dem Weg durch die zerstörte Wohnung waren.
    "Geht schon....bin irgendwo gegen geflogen."