Eine kleine Liebe

  • Eine kleine Liebe


    "So Tom. Ich bin dann mal weg. Wenn du mich brauchst, weißt du ja wo ich bin." Tom blickte auf. "Was? Ach so Ja. Semir schönen Feierabend. Bis morgen früh." Semir sah ihn verdutzt an. "Wie nur schönen Feierabend? Was hast du denn?" Tom grinste "Was sollte ich haben? Ich wünsche dir einen schönen Feierabend."
    Nun fing Semir an zu lachen. "Du hast ne Freundin?" Tom sah ihn an und wog den Kopf hin und her. "Mal sehen, was daraus wird."
    "Wer ist sie?" Semir setzte sich auf seinen Stuhl und schaute ihn neugierig an. "Das mein Lieber Semir ist mein Geheimnis."
    "Ach komm schon. Ich verrate es keinem"


    "Ha, gerade deshalb verrate ich es dir nicht."

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • "Ach Tom, jetzt sei doch nicht so!! Ich verrate es wirklich keinem!"
    "Semir, ich glaube Andrea wartete auf dich!"
    "Jetzt lenk nicht ab. Triffst du dich heute mit ihr?"
    "Ja, aber komm nicht auf die Idee mitzukommen!! Das lasse ich auf keinen Fall zu!"
    Tom grinste Semir an und Semir sah Tom weiterhin interessiert an. "Tom bitte!"
    "Du wirst sie früher oder später kennen lernen. Ich wei? ja gar nicht ob das jetzt wirklich was aus uns wird!"

  • Semir sah ihn ernst an. "Hör mal. Ich mit meiner Frauenkenntnis kann es dir sicher sagen, ob es was wird. Aber dafür muss ich sie sehen." Tom lachte laut. "Semir die Tour zieht nicht mehr." "Welche Tpur denn?" fragte Semir erstaunt. "Ach komm. raus jetzt. Und mach dir und Andrea einen schönen Abend." "Tom du bist doch mein Freund. Also wer ist es?" Tom schüttelte Kopf. "Lies es von meinen Lippen ab. N E I N !"

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • mein internet hat mich gerade rausgeworfen!! so etwas aber auch X( X( X(



    "Also gut!! Aber morgen sagst du es mir!"
    "Semir, du gehst mir auf den Keks, wenn du jetzt nicht hier abhaust, dann trage ich dich hier eigenhändig raus oder ich sage der Chefin, dass sie dich in eine der Zellen einsperren soll!"
    "Na jetzt wirst du aber gemein!"
    "HAU AB!"
    "Is ja schon gut!"
    Semir grinste, ging auf Tom zu und flüsterte: "Morgen!"
    Tom wollte gerade wieder ansetzten als Semir aus dem Büro rannte.

  • So letzter Part hab gleich noch ein ernstes Gespräch mit dagmar und Steffi :D


    Tom musste auch lachen. Er wartete bis Semir draußen war und prüfte sogar nach dass er auch abgefahren ist. Danach verließ er ebenfalls die PAST und fuhr in die Kölner Innenstadt. Dort wurde er bereits sehnsüchtig erwartet. Zumindest hoffte er dies.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Tom parkte den Wagen, stieg aus und ging in die Firma, in der seine Verabdredung arbeitete. Er sah sie auf Anhieb und sie auch ihn. Sie kam direkt zu ihm und begrüßte ihn.
    "Pünktlich!! Sehr gut!! Ich hole schnell meine Sachen!"
    Und schon war sie verschwunden. Tom musste lächeln.


    ...
    so, gehe jetzt ins bett!!!! hoffe ihr hattet spaß? heute Dagmar und Steffi!!!
    bin morgen dann!!!
    schlaft alle gut!!

  • hallo marina!
    deine geschichte ist gut! :]
    ich bin auch ein liebhaber von tom!
    ich hätte da eine frage!
    ich bin nämllich ziemlich neu! :rolleyes:
    wie machts ihr des wenn ihr was schreibt das dann links bilder sind! ?(
    wäre nett wenn du antworten könntest :baby:
    judith 8)

  • hallo checkergirl!!!
    habe dir wegen deiner frage eine PN geschrieben!!! sieh mal nach!!!!
    und hallo an alle zusammen!!!!!!!!!!!!11

  • Sie war schon eine klasse Frau! Endlich hatte er nach langer Zeit mal wieder Glück in der Liebe, oder besser gesagt, mit der Liebe.
    Als die ganze "Liebelei" mit ihm und Isabell angefangen hatte, glaubte er noch nicht daran, dass daraus wirklich etwas ernstes werden würde.
    Doch unverhofft kommt oft....

  • Tom sah, dass sie wieder kam. Er hielt ihr die Tür auf und sie bedankte sich herzlich dafür. Auch am Wagen hielt er ihr die Tür auf, wartete bis sie eingestigen war, ging um den Wagen herum, stieg auf der Fahrerseite ein und fuhr dann in die Richtung des Chinesen!
    "Tom, kannst du eigentlich kochen??"
    "Naja, irgendwie muss ich ja auch was warmes auf den Tisch bekommen!! Bin zwar kein Profikoch, aber ja!"
    "Fahren wir vielleicht zu dir und ich überzeuge mich selber von deinen Kochkünsten??? Was meinst du??"
    Tom sah sie an und überlegte. Was war das denn jetzt?? Aber diese Chance lies er sich nicht entgehen.
    "Gut! Mein Kühlschrank und mein Kämmerchen ist voll! Du kannst dir also aussuchen was du essen willst!"
    "Gut!"
    ....

  • Also fuhren sie durch die dunklen Straßen Kölns, die nur mit ein paar Straßenlaternen beleuchtet wurden. Nach ungefähr einer halben Stunde, die sie mit Scherzen und Gesprächen über Gott und die Welt im Auto verbracht hatten, kamen sie auch schon in Toms Wohnung an.
    Lachend stiegen sie aus und sie liefen die Treppen zu Toms Wohnung hinauf. Dann schloss er auf.

  • "So, dann fühle dich wie zu Hause!! Was willst du denn Essen?? Was soll ich denn machen??"
    "Weiß nicht, was würdest du denn gerne Essen Tom?"
    "ähm, ich wollte mich da eigentlich nach dir richten!"
    "Was kannst du denn gut kochen??"

  • Tom lächelte. "Spaghetti mit Bolognese." sagte er leise. Sie nickte. "Okay, dann essen wir das." Tom ging in die Küche und kurz danach hörte man ihn mit Töpfen und Gläsern hantieren.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Dann klingelte Isabells handy. "Ich hab gesagt, du sollst mich nicht mehr anrufen! Will das nicht in deinen Schädel hinein?", sagte sie zornig, aber leise zu ihrem Gesprächspartner. "Isabell, bitte...". Doch Isabell beendete das Gespräch, indem sie es einfach wegdrückte. Dann atmete sie durch. "Nur die Ruhe bewahren", dachte sie.

  • Tom schnippelte gerade ein paar kleine Zwiebeln als er leise Isabells Stimme hörte. Er fragte sich wer sie da angerufen hatte. Er machte sich aber weiter nichts daraus, sondern kochte einfach weiter. Er stellte einen Topf mit Salzwasser auf den Herd und wartete bis das Wasser anfing zu kochen.


    ... hallo!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    checkergirl, dein posteingang ist voll!!!!! du musst ein paar PNs löschen!!!

  • dann is ja gut!! habe dir eine PN geschickt!!!


    Tom goss nach einer Viertelstunde die Nudeln ab und rief Isabell. Sie kam und staunte nicht schlecht, als sie Toms "Werk" sah. Er hatte Kerzen aufgestellt, Wein und die Spaghetti sahen sehr verführerisch aus.
    "Tom! Wenn das so schmeckt wie es aussieht, dann bin ich sehr erstaunt. Ich habe noch nie einen Mann gesehen, der den Tisch so schön gedeckt hat und auch noch gut kocht!!!"
    "Dann setz dich und probier! Aber zuerst stoßen wir an!"
    Sie taten es.
    ...

  • "Sag mal, war es etwas wichtiges vorher am Telefon?", wollte Tom dann plötzlich wissen und er legte die Gabel ab. Isabell verschluckte sich und sie musste laut husten. "Nein, wie kommst du denn darauf?", hustete sie und sie trank mit einem kurzen Lächeln einen Schluck von dem Wein.

  • "Ach ich dachte nur, weil du so erregt geklugen hast." Tom schaute ihr tief in die Augen.
    "Hast du sorgen?"


    "nein, nein, alles in Ordnung. Komm lass uns das essen geniessen."


    "Und dann das Dessert", Tom schmunzelte und aß weiter.

  • Tom sah wieder zu Isabell. Ihre Blicke trafen sich wieder. Tom sah ihr in die Augen und ließ den Blick bei ihr. Er hatte das Gefühl, dass irgendetwas war und das hatte mit größter Sicherheit was mit dem Gespräch zu tun!!! Aber jetzt wollte er einfach nur diesen Augenblick genießen.
    ...
    so, gucke DSDS und gehe dann ins bett!!!!!!!
    bis morgen ihr süß?en!! =) :baby: