Der Pechvogel

  • Der Pechvogel


    Max Reiners saß mit drei seinen Freunden am Stammtisch in seiner Kneipe. Alexandra hatte Thekendienst. Er war in ihr verliebt, aber zu feige ihr es zu sagen. Er sah immer wieder zu Alexandra.
    "Warum fragst du sie nicht einfach, ob sie mit dir ausgeht?" fragte Fabian. Max sah ihn an
    "Ich trau mich nicht." maulte Max. Fabian sah ihn an.
    "Soll ich sie dir klar machen?" fragte er lachend. Max sah ihn böse an.
    "Sie ist keine deiner Nutten!" schimpfte er. Fabian sah ihn an.
    "Ja, leider." meinte er nur.
    "Fabian lass sie in Frieden, klar. Sollte ich herausbekommen, das du versuchst die in deinen Stall zu holen, kannst du was erleben."
    "Hey, nun kriegt euch mal wieder ein." mischte sich nun Lutz ein und zur Theke rief er: "Alex, bringst du uns noch drei Bier?" Alexandra nickte und füllte die Gläser. Sie kam zum Tisch und Fabian trat Max unter dem Tisch gegen das Bein.
    "Ähm, Alex? Darf ich dich mal zum Essen einladen?" fragte er zögernd. Alex sah ihn an.
    "Sicher, warum nicht. Stell dich einfach an." Das saß. Eine eiskalte Abfuhr. Fabian lachte lautlos und auch Lutz konnte sich nicht zurück halten. Max legte einen ziemlich dämlichen Blick auf.


    "Hallo Alex", kam es von der Theke von zwei Männern, die gerade eingetreten waren. Alexandras Augen fingen an zu strahlen. Da, das war der Mann, der ihr zusagte. "Hallo Tom, hallo Semir." begrüßte sie die Männer, "habt ihr schon frei? Ist ein bisschen früh." lachte sie und ging zur Theke zurück.
    "Na ja auch wir dürfen mal pünktlich Feierabend machen. Gibst du uns ein Bier?" sagte Semir. Alex nickte und ging hinter die Theke. Sie sah Tom in die Augen. Wenn er hier war, dann war es schön. Sie würde alles tun um einmal mit diesem Mann allein zu sein. Aber er war wohl nicht an ihr interessiert. Na ja sie konnte es auch verstehen, ein Mann wie Tom, war sicher verheiratet. Wenn sie nur die Möglichkeit hätte, Semir zu fragen, ob es tatsächlich so ist. Vielleicht ergibt sich bald die Möglichkeit. Als ob man ihren Wunsch erfüllt hatte ging Tom zu den Toiletten. Semir saß an der Theke auf dem Hocker. "Semir?"
    Er hob den Kopf.
    "Darf ich dich mal was Persönliches fragen?"
    Semir nickte. "Was willst du wissen?" fragte er.
    "Ist Tom? ich meine, hat Tom?" Semir musste leise lachen. "Du willst wissen ob er verheiratet ist? Oder eine Freundin hat?" Alex wurde rot. Sie nickte.
    "Nein, ist er nicht und nein hat er nicht."
    "Danke." sagte sie leise.


    Max hatte gesehen, wie Alex auf die beiden ansprang. Er wurde wütend. Was hatten die Mä?nner, was er nicht hatte? fragte er sich. Er trank sein Bier aus und warf seinen Freunden einen Blick zu, das er gehen will. Lutz und Fabian sahen sich gegenseitig an. Lutz war heute dran zu bezahlen. Er ging zu Alex, zahlte und verließ dann mit Max und Fabian das Lokal. Draußen auf der Straße fing Max an zu schimpfen. "Boah, diese Schlampe. Was glaubt sie eigentlich wer sie ist?" Fabian sah ihn erstaunt an.
    "Was hast du den für ein Problem?" fragte er. Max sah ihn böse an.
    "Hast du nicht gesehen, wie sie mit diesem großen Typen geflirtet hat. Und mit dem Kleinen? Was sind das für Typen? Die kommen rein und schnappen mir mein Mädchen weg." Lutz sah ihn ernst an. "Hör mal. Sie ist nicht dein Mädchen. Sie hat dir ganz klar eine Abfuhr erteilt. Akzeptiere es und such dir ne andere. Du bist nicht ihr Typ."
    "Ach aber diese halbe Portion und der Riese, oder was?" Fabian lachte.
    "Ja, scheint so."
    "Nicht mit mir. Jungs. Nicht mit mir." Wütend lief Max die Straße runter. Lutz und Fabian sahen sich nur an.
    "Oha, der ist ja richtig eifersüchtig. Wir müssen aufpassen, sonst können wir unseren Deal in einer Woche vergessen. Wenn er nicht mitzieht, dann sind wir aufgeschmissen. Wir brauchen seine Fähigkeiten." Fabian nickte.
    "Der kommt schon zur Vernunft." meinte er nur.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Prima Anfang, cobra 1963! :baby:
    Wird bestimmt wieder Spa? machen!


    Alexandra stellte Semir und Tom die beiden Biere auf die Theke. Dabei strahlte sie Tom entgegen. Er erwiderte ihr Lächeln,stie? dann mit Semir an, der ihn frech angrinste.
    "Was hast DU denn?"
    Semir trank den ersten Schluck und deutete ,immer noch grinsend, auf Alexandra,die bereits wieder andere Gäste bediente.
    "Alex steht auf dich!"
    Tom sah ihn nur an, musste ebenfalls grinsen und schüttelte leicht den Kopf.
    "Was du immer so alles weisst,Semir....Im Ernst?"
    Semir nickte eifrig und stiess Tom aufmunternd an.
    "Lad sie doch mal zum Essen ein!"
    "Mensch Semir, ich suche eine Frau fürs Leben. Ich bin keine zwanzig mehr!"
    "Na und...ist doch niedlich!"
    "Hör auf jetzt...Alex ist bestimmt nett,aber die werd ich doch nichtmehr los..."
    Semir lachte und Tom boxte ihn in die Seite,da Alexandra gerade wieder auf sie zu kam.

  • . "Tom? Würdest du? ich meine? könnten wir?"
    "ja?" fragte Tom und tat als ob er nicht die geringste Ahnung hatte, was nun kommen sollte. Alex sah ihn an. Diese Augen, so grün und klar, dachte sie.
    "ach? vergiss es." sagte sie schüchtern. Tom fing an zu lachen.
    "Ist es so schwer zu fragen, ob wir beide mal ausgehen?" fragte er.
    Sie sah ihn an und wurde rot.
    "?Semir, er hat gequatscht" lachte sie und warf Semir einen gespielt bösen Blick zu. Dieser zog den Kopf zwischen den Schultern. Tom nickte.
    "Ja, er kann nichts für sich behalten. Aber zurück zu uns. Wann? Heute Abend?" Alex nickte.
    "Ja warum nicht. Gegen 22.00 Uhr habe ich Feierabend. Dann könnten wir?" Tom nickte.
    "Ich hole dich ab." Alex ging an Semir vorbei und hauche ein leises
    "Danke" in sein Ohr. Für jeden Außenstehenden sah es auch als ob sie ihn küsste.


    Max sah dies durch das Fenster. Er war nachdem Lutz und Fabian ebenfalls nach Hause gingen noch einmal zurück gekommen und wollte Alexandra noch einmal fragen, ob sie mit ihm ausging.
    "Sie steht auf Zwerge" dachte er wütend. Diesen Zwerg wird er aus dem Weg räumen dann ist sie frei für ihn. Er lief nach Hause. Wer war der Zwerg? Wie konnte er es herausbekommen. Dieser Zwerg wird mir meine Freundin nicht nehmen. Ich bin derjenige, der es bestimmt. Er war besessen von dem Gedanken, das Alex und Semir etwas hatten. Sie wird mich auch lieben, wenn sie erst einmal sieht was ich alles für sie tue, wird sie mich auch lieben. Er betrat seine Wohnung. Lutz und Fabian waren ebenfalls da.
    "Wo kommst du denn jetzt her?" fragte Fabian. Max sah ihn an.
    "Ich wollte noch mal Alex fragen, ob sie? na du weist schon. Aber sie hat diesen Zwerg geküsst. Sie steht auf Zwerge." Fabian musste lachen.
    "Du meinst diesen kleinen Typen? Ich glaub es nicht. Mann, Max vergiss sie. Wenn du es so eilig hast, nimm dir eines meiner Mädchen und lass die Kleine zischen. Denk an unseren Deal nächste Woche. Wir brauchen dich und dafür brauchst du einen klaren Kopf. So ein Transporter ist nicht einfach auszunehmen, das weißt du doch."
    Max nickte.
    "Danach müsst ihr mir helfen."
    Fabian und Lutz sahen sich an.
    "Sicher, wobei denn?" wollte Lutz wissen.
    "Ich will Alex. Ich will dass dieser Zwerg verschwindet. Aber allein werde ich es nicht schaffen."
    Lutz stand langsam auf.
    "Du willst den Zwerg aus dem Weg haben? Du meinst Mord?"
    Max sah ihn an.
    "Nein, kein Mord. Er soll nur wissen, das Alex meine Freundin ist."
    "Ist sie doch gar nicht." mischte sich Fabian ein.
    "Noch nicht." sagte Max."Noch nicht." Lutz drehte sich zu Fabian an und tippte sich mit dem Finger gegen den Kopf und zeigte anschließend auf Max. Fabian nickte.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • guten morgen!!!!!


    Tom und Semir bezahlten, verabschiedenten sich und gingen dann.
    "Na Tom, nimmst du dir auch frische Kleidung mit für mogend?", lachte Semir.
    "Ja, ja, mach dich nur dar?ber lustig!"
    Tom und Semir stiegen in den jeweiligen Wagen und fuhren nach Hause.
    Tom fuhr sehr schnell nach Hause, da er noch duschen und sich frisch anziehen wollte. Es war bereits 21.04 Uhr. Tom zog sich aus, verschwand unter der dusche und drehte das Wasser hei? auf. Als er fertig war, trocknete er sich ab,lief ins Schlafzimmer und zog sich rasch an. Dann nahm er den Autoschl?ssel vom Haken und rannte zu seinem Wagen.
    Als er dort ankam war es gerade 21.50 Uhr.
    Einmal pünktlich, dachte er und betrat die Kneipe.


    Er war nocheinmal zur Kneipe gefahren um zu sehen, ob der kleine sie abholte. Doch er konnte nicht glauben was er sah: Er sah Tom!!!
    "Warum geht sie mit ihm aus? War das vorhin nur ein kleiner Scherz mit dem Zwerg?" , fragte er sich. Er beobachtete die beiden weiter.


    ........
    hoffe ihr habt besser geschlafen als ich

  • Mist dachte sich max. Lucas und Fabian sind hinter dem Zwerg her um ihn ein Denkzettel zu verpassen. Wenn das daneben geht, dann... überlegte er. ... dann werden die beiden böse auf mich. Aber ich muss es ihnen ja nicht sagen. Die machen bestimmt nur eine kleine Reifenstecherei oder so. Nichts ernstes. Das kann der Kleine sicher vertragen.


    Tom fuhr mit Alexandra erst ins Kino, anschließend gingen sie essen. Gegen Mitternacht brachte Tom sie nach Haus. "Kommst du noch mit rauf?" fragte sie ihn. Er sah ihr in die Augen und nickte dann.


    ...
    Marina dann lass Tom mal eine schöne Nacht haben :D

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • ;) ;) =) =) =) =)immer doch cobra 1963!! =) Tom soll ja auch mal eine schöne frau abbekommen1!!!!!!!


    Tom folgte ihr nach oben. Er staunte nicht schlecht, als er die Wohnung sah. Alles war modern und eigentlich sehr luxuri?s eingerichtet. So l?sst es sich aber Leben, dachte Tom. Alex drehte sich um.
    "Willst du etwas drinken?", fragte Alex scheinheilig.
    "Nein, danke, ich...!", weiter kam er nicht.
    Er spürte Alex Lippen auf seinen. Tom erwiederte den Kuss leidenschaftlich. Alex drückte Tom durch die halbe Wohnung bis sie im Schlafzimmer ankamen. Sie zog sein Jacket und sein T-Shirt aus. Tom fing ebenfalls an Alex langsam auzuziehen und stieß sie dann aufs Bett.



    .....
    den rest kannst du dir ausdenken cobra 1963
    machen wir es zusammen ;) ;) ;) ;) ;)

  • na dann lasse ich die beiden mal dezent allein die Nacht durchlieben :D


    Am nächsten Morgen wachte Tom gegen sechs uhr auf. Alexandra lag neben ihm und schlief noch tief und fest. Er zog seinen Arm unter ihr weg und stand leise auf. Alexandra öfnete kurz die Augen. "Guten Morgen Tiger." sagte sie leise. Tom beugte sich über sie und küsste ihre Stirn. "Guten Morgen. Ich muss zum Dienst." "Soll ich Kaffee machen?" frage Alexandra. "Ne ist schon spät. Ich frühstücke im Büro." "Kommst du heute Abend wieder?" Tom lächelte und nickte dann.


    Auch Semir war früh auf den Beinen. Allerdings hatte er im Gegensatz zu Tom bereits ausgiebig gefrühstückt und wollte gerade in seinen Wagen steigen, als er sah, das Sein Reifen platt war. Er sah sich den Reifen an und erkannte sofort, das dort nachgeholfen wurde. Er sah sich um. An der Windschutzscheibe war ein Zettel. Er nahm ihn und las:


    "Lass die Finger von Alex"


    Mehr stand da nicht. Alex? fragte sich Semir. Da er aber nichs mit dem Namen anfangen konnte, machte er sich ran den Reifen zu wechseln.


    ...

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Tiger, cooooool!! =) =) =) =) =)


    Tom kam gut gelaunt und pünktlich in der PAST an. Jeder seiner Kollegen sah ihm nach, da er schon lange nicht mehr so gut gelaunt und vor allem pünktlich den Dienst angetreten hatte. Er ging in die Küche und machte sich einen Kaffee. Er holte sich auch ein Brötchen, die Petra jeden Morgen machte. Dann ging er in sein Büro und stutzte, da Semir noch nicht da war.


    Semir hatte den Reifen gewechselt und hatte sich auch schön dreckig gemacht. Er zog sich schnell um und fuhr dann zur PAST.


    .....

  • "Wenn ich dieses Schwein erwischen, dann gnade ihm Gott" mit diesem Fluch betrat Semir das Büro. Tom sah ihn an. "Ich wünsche dir auch einen Guten Morgen." sagte er und dann: "Was ist denn passiert?" "Irgend ein Esel hat mir den Reifen zerstochen. Diesen Zettel hat er mir dagelassen. Wohl als Warnung gedacht: "Lass die Finger von Alex" Ich kenne doch gar keinen Alex." schimpfte er weiter. Tom musste lachen. "Aber ich. Und das ist eine die." Semir sah ihn an. "Ach. Und war es schön?" "Ja sehr schön. Das war die beste Nacht, seit... ach egal." Semir lachte. "Ja ja. Die werde ich ja nie wieder los. Das waren gestern noch deine Worte und nun?" "Heute Abend geht es weiter. Ist gar nciht so schlecht, was junges im Bett zu haben." lachte Tom.


    ...

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Guten Morgen ,ihr Beiden! :baby:
    Die Story wird ja klasse!!!


    Semir schüttelte nur den Kopf und nahm sich Kaffee. Tom grinste ihm zu.
    "Nun mach mal nicht so ein Drama wegen einem Mal Reifen wechseln", lachte er fröhlich.
    "Ja,ja,du bist doch nur so gut gelaunt, weil du es endlich mal wieder geschafft hast,ein hübsches Mädchen abzuschleppen."
    "Nur keinen Neid, mein Freund." Tom besah sich den Zettel, den Semir auf den Schreibtisch geworfen hatte.
    "Meinst du,da gehts wirklich um Alexandra?"
    Nun grinste Semir.
    "Ach, machst du dir Sorgen um deine Reifen?"
    "Ja...vielleicht nehm ich heute Abend lieber deinen Wagen..."
    Wieder lachte Tom und nahm sich frischen Kaffee. Semir warf ihm einen bösen Blick zu.

  • Guten Morgen Dagmar
    Muss gleich mal meine Tastatur sauber machen. Die schreit danach. Klemmt so ein bischen. :rolleyes:



    Max bekam derweil Besuch von Lucas und Florian. "Und?" fragte er. "Wir haben ihn einen Reifen zerstochen. Eine Warnung an die Scheibe geheftet. Ich glaube allerdings das es nicht viel nützt. Als wir den Wagen bearbeitet haben, haben wir ein Blaulich gesehen. Sieht aus, als wäre der Typ bei der Zwergenpolizei." lache Lucas. Max sah ihn an. "Egal, Hauptsache er lässt Alex in Ruhe." Florian sah das Max nervös war. "Was ist denn?" "Ich bin gestern noch mal zu Alex. Aber sie ist mit diesem anderen ausgegangen. Diesen Großen der bei ihr in der Kneipe war. Die hat mit beiden was." Nun musste Lucas lachen. "Das ist ja besser als meine Nutten. Die kleine Schlampe treibt es mit Bullen."


    ...

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Max wurde bei Lucas Lachen richtig sauer.
    "Ich weiss nicht,was daran lustig sein soll! Alex ist mein M?dchen!"
    Wieder lachten sie und Lucas hob beschwichtigend die H?nde.
    "Okay,okay, lassen wir uns was einfallen. Aber du konzentrierst dich auf unseren Coup, klar?"


    Tom und Semirs Tag verlief ruhig, fast langweilig. So pünktlich wie nie machten sie Feierabend und als sie vor der PAST neben ihren Dienstwagen standen, fiel Tom die Geschichte von heute morgen wieder ein. Wieder begann er zu grinsen.
    "Semir, leihst du mir deinen Wagen?" Dann konnte er sich vor Lachen kaum noch halten ,während Semir wortlos die Tür seines BMWs öffnete und einstieg. Als er rückwärts aus der Parklücke fuhr, nickte er Tom durch die offene Scheibe nochmal zu.
    "Ich wünsch dir einen wunderschönen Abend und eine aufregende nacht, Partner!...Pass nur auf, dass du dich nicht übernimmst! Bis morgen!"

  • "Ich mich übernehmen? Nie!", sagte er und stieg in seinen Mercedes.
    Er fuhr direkt zu Alex und klingelte.
    "Hallo Tiger!", sagte sie nur und lie? ihn rein.
    "Hattest du einen schönen Tag?", fragte sie.
    "JA und du?"
    "Nicht so schön wie gestern Nacht!", sagte sie und Tom grinste.
    "Dann sollten wir vielleicht etwas gegen deinen nicht so tollen Tag tun mhhh?", fragte Tom und grinste wie ein Honigkuchenpferd.



    Lukas konnte sich vor Lachen immer noch nicht halten. Max wurde jetzt richtig wütend und lief aus dem Raum.
    "Das war zu viel Lukas!"
    "Na und?", sie kugelten sich vor lachen.
    "Was hast du für diesen anderen vor?"
    "Lass dich überraschen!", sagte Lukas.


    ...

  • So jetzt geht es wieder einfacher :D


    Semir fuhr nach Hause und war etwas sauer. Wenn der Typ heute wieder was am Wagen macht, dann wird er ein blaues Wunder erleben. Er machte sich ein gemütlichen Abend vor dem Fernseher und beneidete Tom um seinen Abend mit Alexandra.


    ...

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • dann bin ich ja froh
    habe bei semirs ende weitergeschrieben


    Tom und Alex saßen zusammen auf der Couch und Alex lag in Toms Armen. Sie hatte noch einen Film, den sie unbedingt mal sehen wollte und Tom hatte eingewilligt. Es war ein Liebesfilm und es kamen Alex Lieblingstiere vor: Pferde.
    Er hieß "Der Pferdeflüsterer" und ging über 3 Stunden. Tom sah sich den Film an und hoffte, dass der Film auch noch aufhören wü?rde. Als er dann aus war gingen beide ins Bett und wiederholten die letzte nacht.



    ......

  • lese ich direkt gleich und gib auch fed. ab


    Max war wütend auf seine Freunde. Was fä?llt denen eigentlich ein, sich über ihn lustig zu machen? Er tat es doch auch nciht. Weiso tun die das? Das würde er aber auch rausfinden, doch erst einmal gilt es diese beiden Typen loszuwerden, Alex für sich zu gewinnen und dann könnte auch der coup von dem Lucas sprach durchgezogen werden.

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • danke schon mal


    Am nächsten Morgen wachte Tom auf. Er sah neben sich. Das Bett war leer!!!
    Er ging nach unten und da hörte er Porzellan aufeinaner schlagen. Er ging in die Küche und sah Alex, die den Frühstückstisch schon gedeckt hatte und nur noch die Teller aus dem Schrank geholt hatte. "Morgen Tiger!", sagte sie und kam auf ihn zu. "Morgen süße!" Alex küsste Tom und Tom erwiederte den Kuss. Sie setzten sich und frühstückten. "Wieso hast du das getan?" "Naja, gestern musstest du ja schon weg, aber heute morgen wollte ich mit dir frühstücken!", sagte sie und sah Tom verliebt an.


    .....

  • Tom erwiderte den Blick. Er nahm sie ihn den Arm und küsste sie innig. "Weißt du, ich bin schon so lange nicht mehr so glücklich gewesen, wie die letzten zwei Tage." sagte er ihr leis ins Ohr. "Ich auch nicht." meinte Alex.


    Semir war ebenfalls auf den Beinen. Er ging raus und untersuchte erst einmal seinen BMW. Doch heute waren die Reifen okay. Er stieg ein und startete den Wagen. Dann fuhr er zur PAST. Er hoffte das Tom auch schon da ist. Auf der Autobahn geriet er in einen Stau. "Mann, warum den ausgerechnet heute?" fluchte Semir und klopfte mit den Fingern ungeduldig auf dem Lenkrad.


    ...

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D

  • Semir sah auf die Uhr und staunte. Es war schon 9.25 Uhr. Mist!! Er rief die Chefin an.
    "Engelhardt!"
    "Chefin ich bins!"
    "Semir wo bleiben Sie denn?"
    "Ich bin auf der A4 und stehe schon eine halbe stunde im Stau!"
    "Ach, wissen Sie wo Tom sich rumtreibt?"
    "Nein Chefin!"
    "Gut, ich warte auf Sie Semir!"
    Er legte auf und grinste. Typisch Tom!!!

  • Semir stand. Dann überlegte er sich wieso er stehen blieb. Er hatte doch Blaulicht. Er nahm das Licht, setzte es auf und fuhr dann auf dem Seitenstreifen weiter. Nach fünf Kilometer sah er den Grund des Staus. Ein Unfall. Semir schüttelte den Kopf. Doch dann wurde er auf einen der Unfallwagen aufmerksam. Er las das Kennzeichen :Ne- LK .... Das reichte. Er hielt an und rannte auf den Wagen los. "TOM?" "ja hier. Ist nichts weiter passiert. Nur Blechschaden." sagte Tom. Semir schüttelte den Kopf. "Nichts? Du hälst hier seit fast zwei Stunden den Verkehr auf. Die Leute wollen doch auch zur Arbeit." lachte er erleichtert das Tom nichts passiert war. "Wie ist das denn passiert?" Tom zuckte mit den Schultern. "Konnte nicht bremsen." meinte er nur.


    ...

    _______________________________
    Der Welt gehen die Genies aus,
    Einstein ist tot
    Beethoven wurde taub
    und ich fühle mich auch nicht gut. :D:D