Gemeinschaftsstory 1*

  • ,,Das wird sie ganz bestimmt nicht. Dafür werde ich sorgen. Danke für alles Doktor."

  • ,,Wie geht es dir mein Schatz?" ,,Ganz gut. Lass uns nach Hause gehen." Semir nahm Andrea in den Armund ging mit ihr nach draußen.

  • Andrea fragte:,,Rufst du in der PAST an, dass wir nicht mehr kommen? Ich möchte mich hinlegen."

  • "Na klar, Schatz.", antwortete Semir,"Wenn du willst, frag ich die Cheffin, ob ich mir eine paar Tage frei nehmen darf." Andrea l?chelte und meinte: "Nein,nein, das ist nicht nötig."
    Semir ruft in der PAST an. Dort sind natürlich alle erleichtert, das es Andrea gut geht.

  • ,,Ich bin so glücklich mein Schatz. Wir bekommen Zwillinge." ,,Des wird hart." ,,Wir schaffen das. Du wirst die tollste Mama sein, die es gibt."

  • Am nächten Tag auf dem Revier
    Diesmal war es Semir, der zu spät war. ,,Hey Partner. Des kenn ich ja gar nich von dir." ,,Sorry. Ich konnte mich einfach nicht von Andrea verabschieden." ,,Ich kann es noch gar nicht glauben, dass du Vater wirst." ,,Dann wirst du das, was ich dir jetzt erzähle, erst recht nicht glauben." ,,Was denn?" ,,Wir bekommen Zwillinge." ,,Was?"

  • "Ja, wir bekommen 2 kleine Doppelgänger,", meinte Semir lächelnt. "Oh mann, ich freu mich ja so für euch beiden. Wie willst su sie denn nennen?", fragte Tom.

  • "Hmmm, da hab ich und Andrea zwar schon oft trüber erzählt, aber..." sagte Semir und Tom unterbrach ihn "Aber, was heißt es bei dir?" "Andrea sagt wenn es Mädchen werden dann sollen sie Anna und Jennie heißen und wenn es Jungs werden dann sollen sie Florian und Claus heißen und bei mir Mariena und Anne und wenn es Jungs werden dann sollen sie Christian und Andre heißen." sagte Semir und Tom antwortete "Und wenn es ein Junge und ein Mädchen wird?" fragte Tom. Semir sagt "Ohje, da drüber haben wir noch garnicht geredet. 8o"...

    Edited once, last by Max Jundt ().

  • ,,Ihr seit mir welche.", meinte Tom grinsend. ,,Guten Tag meine Herren." Anna Engelhardt war in das Büro der Helden getreten. ,,Wie geht es Andrea und dem Baby?" ,,Sie meinen den Babys." ,,Wie meinen sie das?" ,,Wir bekommen Zwillinge Chefin." ,,Dann Gratulation."

    Edited once, last by Zukka ().

  • ,,Das stimmt." ,,Meine Herren, es gibt auch noch Arbeit." ,,Nat?rlich Chefin." ,,Dann mal ran an die Arbeit. Sie müssen doch noch einen Bericht schreiben, warum sie schon wieder ein Fahrzeug zu Schrott gefahren haben." ,,Ach Chefin.." ,,Nichts da."

  • Darum machten sie sich an die gehasste Aktenarbeit. Später klingelte Semirs Handy, es war Andrea.

  • Semir geht ans Handy und sagt "Ja, Gerkhan", "Semir komm schnell ins Krankenhaus" sagte Andrea schnell. "Ja, mein Schatz ich bin gleich da" sagte Semir, "Semir was ist?" fragte Tom, "Andrea sagt ich muss schnell ins Krankenhuas kommen, kannst du bitte die Berichte schreiben?". "Natürlich mach ich das, ich hab ja nichts besseres vor. ;)" sagte Tom und Semir antwortet "Danke, wenn mal deine Frau so weit ist, dann schreib ich auch mal für dich die Berichte." "Dazu muss ich erst mal wieder eine finden. So eine wie Elena find ich nie wieder!:(" sagte Tom traurig. "Das tut mir leid mit Elena und das weißt du oder?", "Ja natürlich weiß ich das" sagte Tom traurig. "Also ich muss."
    Semir rennt raus zum Wagen und fährt los zum Krankenhaus.

  • Dort angekommen parkte er mit quitschenden Reifen vor dem Eingang und raste hinein. An der Repzesion stellte er sich vor und fragte, wo Andrea sei. ,,Bitte warten sie einen Moment, bis der Doktor kommt. Er wird ihnen alles sagen."

  • "Ok, aber machen sie bitte schnell" sagte Semir und die Frau antwortete "Junger Mann hetzen sie mich doch nicht.", "Ja, kommt er jetzt oder nicht?"....

    Edited once, last by Max Jundt ().

  • ,,Ja, er kommt. Bitte setzen sie sich." ,,Ich kann mich nicht setzen. Ich will endlich wissen, was los ist." ,,Das sagt ihnen der Arzt." Semir gehorchte und setzte sich hin. Da erschien auch schon der Arzt...

  • Semirs Nerven waren gespannt wie Drahtseile, sodass er sofort auf den Arzt zustürmte. "Herr Doktor, nun sagen Sie mir schon, was ist mit meiner Frau?"
    "Beruhigen Sie sich erst mal Herr Gerkhan", versuchte der Arzt ihn zu beruhigen.
    "Wir mussten aufgrund der Tatsache, dass ihre Frau Zwillinge bekommt, heute erneut eine Untersuchung durchführen. Leider mussten wir dabei feststellen, dass
    es lebensbedrohliche Komplikationen geben würde, wenn ihre Frau beide Kinder austrägt", klärte ihn der Arzt auf.
    Semirs Gesicht verlor plötzlich an Farbe, er schluckte "Was bedeutet das, heißt das, dass meine Andrea sterben wird, oder was?".


    Der Mann im weißen Kittel, sein Gesicht von einem bereits leicht ergrauten Bart geziert, erwiderte Semir mit besänftigender Stimme "Nein, nein soweit wird es auf keinen Fall kommen. Ich habe mich natürlich sofort mit meinen Kollegen beraten. Damit ihre Frau keiner unnötigen Gefahr ausgesetzt wird, müssen wir jedoch das schwächere der beiden Babies so rasch als möglich operativ entfernen. Ich habe bereits mit Ihrer Frau darüber gesprochen. Sie stimmte dem bereits zu, da es ihr auf jeden Fall lieber sei, ein gesundes Kind zur Welt bringen zu können, als womöglich am Ende beide zu verlieren". Der Arzt machte eine kurze Pause und fuhr jedoch gleich fort "Natürlich wollte sie zuerst auch nochmal mit ihnen darüber sprechen. Ich schlage vor, dass sie am besten gleich zu ihr gehen. Sie befindet sich in Zimmer 408", der Arzt deutete mit seiner Hand nach hinten den Gang entlang um Semir den Weg zu zeigen.


    "Oh mein Gott, das wird ja immer schlimmer", dachte Semir bei sich, während ihm wirre Gedanken durch den Kopf schossen. Mit leicht verwirrter und zitternder Stimme brachte Semir gerade noch ein "Sie entschuldigen mich bitte Herr Doktor, ich muss zu meiner Frau" und huschte schnurstracks an dem Arzt vorbei Richtung dem ihm genannten Zimmer.


    RINGRINGRING...."Oh, verdammt, immer diese Anrufe genau zum unpassendsten Zeitpunkt", meckerte Semir auf dem Weg zu Andreas Zimmer vor sich hin.
    Er fingerte rasch sein Handy aus der Tasche und sah natürlich sofort am Display, es konnte wieder nur dringend sein. "Hallo Chefin, momentan ist wirklich kein guter Zeitpunkt, kann ich Sie.....". Semir wurde jäh unterbrochen "Semir, wir brauchen Sie ganz dringend. Tom ist bereits unterwegs, sie müssen auf der Stelle zur A 84 km 209 fahren. Dort wurde ein Geldtransporter bei voller Fahrt gebremst und beraubt. Der Fahrer wurde dabei getötet, der Beifahrer schwerstens verletzt. Die Ganoven befinden sich im Fluchtauto noch auf der Autobahn. Der verletze Beifahrer muss schnellstmöglich befragt werden." Semir kam bei diesem Redeschwall gar nicht zu Wort, ein klägliches "Aber Chefin, ich..." wurde von Frau Engelhardt beschwichtigend überhört. "Semir, ihre privaten Problemen müssen in dem Fall leider warten. Machen sie ihre Arbeit, es tur mir leid...", mit diesen Worten unterbrach Frau Engelhardt die Leitung.


    Nun stand Semir da, von seinen Gefühlen hin- und hergerissen. Andrea wartete ein paar Meter von ihm entfernt im Krankenhausbett auf ihn um mit ihm über ihre gemeinsame Zukunft, ihrer beider Fleisch und Blut eine Entscheidung zu treffen. Sein Job riss ihn in die total gegengesetze Richtung.
    Er entschloss sich zumindest, ihr Bescheid zu geben und sie vom Auto aus anzurufen um sie nicht wieder durch seine stressige Arbeit total im Stich zu lassen und sie wieder vertröstet zu müssen, so wie es bereits des öfteren der Fall gewesen war.


    Doch nun hieß es sich beeilen...Tom erwartete ihn, ein neuer Fall musste geklärt werden. Hastig lief Semir, teils von Schuldgefühlen gegenüber Andrea geplagt, teils mit dem Gedanken bereits am Tat- und Unfallort, den Gang des Krankenhauses zum Lift entlang um nicht noch mehr kostbare Minuten verstreichen zu lassen.....