Erste Rohfassung eines Berichtes vom Fantreffen.

  • Das Fantreffen 2005 ? Wir lassen es krachen


    oder ?Ringdingdingdingdingding?


    Ja hier sitze ich nun am Sonntag-Abend am PC und denke an die letzten 4 Tage zur?ck. Donnerstag ging es mit Ina und Katrin zusammen nach H?rth, um mit dem Orgateam die letzten Vorbereitungen f?r das Fantreffen zu treffen. Aber ich will jetzt nicht von irgendwelchen Diskusionen berichten, sondern die sch?nen Ereignisse des Wochenendes berichten.
    Freitag 2.9.2005 um 16 Uhr war es soweit: Von Estland bis nach Belgien, von L?beck bis nach Bayern kamen die Fans. In den ersten Stunden ging es darum, dass man die Zimmer verteilte und alte Bekanntenschaften wieder aufleben konnte. Und es waren wie immer die alten Gesichter da, die seit Jahren dabei sind, ob es Moni ist oder Arnaud, Christian oder Karina, einfach alle. Man freut sich jedes Mal die Leute zu sehen, den einen mehr oder weniger ;).
    Das Fantreffen 2005 stand unter einem besonderen Stern. Der Fanclub feierte seinen 5 Geburtstag. Dieser wurde auf einer sehr gut von Katrin und Ina organisierten Party zelebriert.Gegen 22.00 Uhr war es Zeit eine Tradition aufleben zu lassen: Die Nachtwanderung. Eigentlich immer sehr sch?n, wenn man in einem ?berschaubaren Rahmen durch den Wald bis zur Tankstelle l?uft. Doch diesmal war es einfach zu viel und auch zu kurz. Hoffentlich wird es n?chstes Jahr da ein besserer Weg gefunden, damit diese Tradition nicht ausstirbt, aber auch nicht das Programm des Fanclubs unterbricht.
    Der Fanclub ist sp?testens seit diesem Jahr, wenn nicht schon letztes Jahr, auch bei dem ans?ssigen McDonalds in H?rth bekannt und ber?chtigt. Am Freitag Vormittag noch f?r 54 ? dort eingekauft, sorry noch einmal, wenn nicht alles dabei war. Aber am Freitag Abend durften Katrin, Ina, Patrick, Karina, Sabrina, Judith und ich den Laden betreten. Nach diesem kurzen Ausflug zum Essen, haben wir uns noch den Arnaud und die Sarah geschnappt und haben unsere eigene Nachtwanderung gemacht.Gegen 3 Uhr waren wir erst wieder in der Herberge.
    Doch dann passiert in der Nacht etwas, was das ganze Fantreffen ver?ndern wird: Es war 3:30 etwa, als er kam. Wer??? Der Crazy Frog. Ja ihr lest richtig. Gegen 3:30 spielte irgendwer zweimal den mehr oder weniger Hit ?Axel F? vom Crazy Frog. Besonders in Erinnerung blieb sein ?Ringdingdingdingdingding?. Nach knapp 6 Minuten und eine doppelten Ladung vom Frosch schlief ich dann ein.
    Ich als Fr?haufstehe war um 6 Uhr schon wieder wach und machte mich erstmal auf, eine Zeitung zu holen. Irgendwann um 7 bis 7.30 waren es Chris und Siggi, die als N?chste wach wurden. Doch die ganze Zeit fragt ich mich, ob ich den Frosch getr?umt hatte oder nicht. Als Arnaud und Patrick, die das Zimmer neben mir hatten, verneinten den Frosch geh?rt zu haben, bekam ich Zweifel. Irgendwie fand ich niemanden, der den auch geh?rt hat. Ich erz?hlte nat?rlich davon, dass es bei mir die Nacht ?ber ?Ringdingdingdingdingding? gemacht hat. Man hat mich glaube ich da f?r Verr?ckt erkl?rkt. Doch als ich die M?dels, die ebenso im selben Flur waren wie ich, bzw. es war zun?chst nur Karina, mir best?tigen konnten, dass sie auch den Frosch geh?rt haben, war ich erleichtert. Endlich gab es Zeugen, die pl?tzlich immer mehr wurden. So verbreitete sich diese n?chtliche Unterhaltung schnell auf dem Vorplatz und man h?rt nur noch ?Ringdingdingdingdingding?. Doch mehr dazu sp?ter.
    Es gab ja auch noch Programm f?r den Samstag. Zun?chst ging es zu den MMC-Studios, wo wir durch bekannte Kulissen gef?hrt wurden. Schon im letzten Jahr war es sehr interessant und hoffentlich wird es auch n?chstes Jahr wieder diese F?hrung geben. Um 12 Uhr teilte sich die Gruppe: Die, die noch nie bei Actionconcept waren, wurden ausgiebig ?ber das Gel?nde geleitet und konnte einen sehr guten Einblick ?ber die Arbeit erhaschen. Die andere Gruppe konnten sich ausruhen oder sich selbst etwas aussuchen, was sie machen wollen. Um 15.30 traf man sich dann aber komplett auf dem AC-Gel?nde und AC hat sich da etwas sehr tolles einfallen lassen. Wir haben Cobra 11 gespielt. Ja wirklich. Jeder, der 100 Teilnehmer, hat eine Rolle bekommen. Ob Setrunner oder Tontechniker, Schaulustiger oder VIP-Betreuung. Alles war auf unserem Set vertreten. Semir und Tom sahen sehr klasse aus. Man dachte wirklich, dass der richtige Tom am Steuer des BMW gesessen hat. Auch das Duo Hotte und Dieter im orginalen (!!!!) Porsche zeigten ein gutes Bild. Besondes Dieter aka Arnaud konnte durch seine Gr??e im kleinen Porsche ?berzeugen. Die Cheffin aka Katrin J. Hatte wohl die undankbarste Aufgabe. Sie musste im Porsche hinten sitzen und da Hotte und Dieter nicht gerade klein waren und somit die Sitze weit nach hinten gestellt waren, war es f?r die Cheffin so eng wie ein Fisch in der Dose oder doch ein Frosch ;) ? Bald wird es ein zusammengeschnittenes Material unseres Drehs geben. Daf?r noch einmal ein riesiges Danke an AC. Sorry aber, dass wir Katze durch unser Ringdingdingdingdingding etwas verwirrt haben.
    Nach einem ausgiebigen Buffet, daf?r noch einmal ein riesen Dank an die Herbergselter, stand der H?hepunkt des Fantreffens an. Eigentlich waren nur Ren? und Erdogan angek?ndigt, doch auch Charlotte war anwesend. Alle 3 waren seit fr?h Morgens beim Dreh gewesen und schrieben, lie?en sich fotografieren oder redeten mit allen Fans noch ?ber 2 Stunden lang. Auch hier noch einmal ein ganz gro?es Danke sch?n!!! Man konnte sehen, dass sich alle ?ber den Besuch gefreut haben. Ich pes?nlich habe mich besonders ?ber den Besuch von Sarah Krause sehr gefreut.
    Ohne Arnaud und Sarah ging es dann wieder zur Nachtwanderung. Diesmal waren wir aber schon um 2 Uhr wieder in der Herberge. In einer kleinen, aber feinen Runde des Orgateams lie?en wir das Fantreffen schon einmal Revue passieren. Gegen 2.30 Uhr und nach einem sch?nen Mett-Br?tchen ging es aber dann ins Bett.
    Nach einer weiteren kurzen Nacht war das Fantreffen eigentlich schon wieder fast vorbei. Der Sonntag stand im Zeichen vom Verabschieden. Irgendwie ist dieser Tag immer der Traurigste am Fantreffen. Da freut man sich ein ganzes Jahr auf das Fantreffen, doch dieses ist schneller vorbei, als man denkt. Gerade erst angekommen, da verabschiedet man sich schon wieder. Und wenige Stunden sp?ter sitzt man wie ich vorm PC und redet mit den Leute, die man gerade noch sehen und anfassen konnte, ?ber ICQ und ist wieder viel Kilometer voneinander entfernt.
    Alles im Allen war es wieder einmal ein sehr gutes Fantreffen. Vielleicht war es das Lustigste von Allem. Der Frosch hat dazu seinen Beitrag geleistet.
    Leider lief nicht alles 100 %ig wie geplant, aber wir sind auch nur Menschen. Das Wort des Fantreffen wird aber uneingeschr?nkt Ringdingdingdingdingding sein. Ich hoffe, dass wir 2006 noch einmal nachlegen werden, denn viele Leute, inklusive meiner Person, vermissen jetzt schon die Leute vom Fantreffen.

  • Vielen Dank, lieber Marcus, dass Du - wie schon so oft - wieder einmal den Vorreiter gemacht hast mit Deinem Bericht. Es ist ein sehr sch?ner Einblick in Dein pers?nliches Erleben des vergangenen Wochenendes *Rrrringdingdingdingding* *LOL*


    An dieser Stelle m?chte ich nun (gerade erst nach Hause gekommen) alle anderen Teilnehmer des Geburtstags-Fantreffens bitten, doch ebenfalls ihre Erinnerung in Worte zu fassen. Ihr m?sst das nicht so ausf?hrlich tun wie Marcus, obwohl uns das freuen w?rde. Wir m?chten aber in jedem Fall von m?glichst vielen Leuten ein Feedback bekommen, um denen, die in diesem Jahr nicht dabei sein konnten, einen umfassenden Eindruck des Ganzen zu vermitteln. - Im ?brigen dient ein Feedback ja auch dazu, zu erfahren, was wir bei eventuellen weiteren Fantreffen ?ndern k?nnten, um den unterschiedlichen Erwartungen gerecht zu werden.


    Also, haut in die Tasten, Leute, und schreibt uns, wie Ihr das Fantreffen aus Eurer Sicht erlebt habt. (Ein wenig mehr als ein "Es war toll, vielen Dank." m?chten wir aber schon haben ... ;) )

  • Das Alarm f?r Cobra 11 ? Fantreffen 2005 !!!
    Ein Bericht von Dominik Schreiegg
    Los ging es am Freitag den 02. September um 16.00 Uhr. Nach der Einlass Kontrolle machte Thorsten eine kleine Ansprache und verk?ndete was an diesem Wochenende alles Geplant war, er verriet aber noch nicht welche Darsteller kommen werden. Nach dieser Ansprache gab es auch schon Abendessen. Am Abend feierten wir noch bei guter Musik das 5 J?hrige Bestehen des Fanclubs. Dann wurde es auch schon Zeit f?r die Ber?hmte Nachtwanderung. Als wir von der Nachtwanderung zur?ckkamen, l?ftete Thorsten endlich das Geheimnis welche Schauspieler kommen werden. Einige Leute waren nach dieser kleinen Rede schon sehr m?de von der Anreise (auch ich) und gingen dann auch schon schlafen.
    Am Samstag machten wir uns nach dem Fr?hst?ck auch gleich auf den Weg nach MMC zu einer Studiof?hrung. Danach gingen wir zu Action Concept wo wir zuerst in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Wir besichtigten die B?ros von Cobra 11 und schauten zu wie die Stuntmans ausgebildet werden. Nach dieser F?hrung konnten wir erst mal etwas Trinken und essen, da es sehr Hei? war. Wir konnten noch einem Hubschrauberpiloten von Action Concept fragen stellen und schauten noch zu wie der Pilot mit seinem Hubschrauber startete. Danach wurden wir in vier Gruppen aufgeteilt und konnten so fast das ganze Gel?nde von Action Concept erkunden. Auf dem Gel?nde von AC wurde sogar ein Teilst?ck von einer Autobahn nachgebaut auf der noch die Autos vom vergangenen Drehtag standen. Die Mitarbeiter von Action Concept hatten sogar noch eine ?berraschung f?r uns. Wir Drehten selber einen Teil von Cobra 11 auf dieser Autobahn. Die Organisatoren des Fantreffens durften die Hauptrollen spielen. Der Rest sollte sich in die Autos setzen die auf dieser nachgebauten Autobahn standen und normale Autofahrer spielen. Thomas und ich setzten uns in einen BMW Z3 Coupe. Es wurden zuerst ein paar Probeaufnahmen gemacht und dann hie? es: ?Kamera ab und Action? Wir sollten aufgeregte Autofahrer spielen die nach einem Unfall im Weg stehen und bl?d schauen.
    Am Samstagabend schauten wir noch das etwas ?ltere Making of von 1999.
    Und dann kamen endlich die lang ersehnten Darsteller: Erdogan Atalay, Rene Steinke und Charlotte Schwab. Nachdem sich die erste Aufregung gelegt hatte schrieben sie flei?ig Autogramme und beantworteten fragen. Obwohl sie einen harten Drehtag hinter sich hatten blieben sich noch 2 ? Stunden. Nachdem sie wieder gefahren sind bedankte sich noch Thorsten bei den Leuten die ihn immer tatkr?ftig geholfen haben das Fantreffen oder andere Veranstaltungen in den letzten 5 Jahren zu Organisieren. Danach war es auch schon sehr sp?t und wir begaben uns wieder in unsere Betten.
    Am Sonntag Fr?hst?ckten wir noch gem?tlich. Nach dem Fr?hst?ck verteilten noch Thorsten und seine Helfer Autogrammkarten von: Charlotte Schwab, Martina Hill und Dietmar Huhn. Danach verabschiedeten wir uns von Thorsten, den anderen Fans und traten die Heimreise an.

  • Liebe Fanclubleitung ;-)


    Okay, ihr habt es nicht anders gewollt...dann fang ich mal an. Dies alles ist meine pers?nliche Erfahrung. Ich war noch nie ein ganzes WE dabei und ich sags im Voraus: mein Feedback beinhaltet nicht nur Lob, obwohl ich das WE im gro?en und ganzen klasse fand.


    Allllso...
    Der Freitag.


    Ja, das war so ne Sache. Der Shuttle-Service hat prima geklappt, wir sind alle dort angekommen, wo wir hinsollten: Die Jugendherberge. Dort eingetroffen, haben wir erstmal eingecheckt. Sehr professionell, mit Namensschild, Unterschrift und allem, was dazugeh?rt. Nur das Zimmer h?tte man gleich erfahren sollen, schlie?lich kann man nicht raten, dass die Zahl neben der Unterschrift das Zimmer bedeutet.


    Die Zimmerverteilung ist meiner Meinung nach ganz gut ausgegangen, nochmals viele Gr??e an meine Zimmermitbewohnerinnen :-).
    Danach wusste man zun?chst nicht so wirklich, wo man hinsollte. Nach einer Weile bekamen wir mit, dass es jetzt oben im Gruppenraum weitergehen sollte. Dort suchten wir uns einen Platz auf der Bank und warteten. Leider war das Warten ein ziemlich gro?er Bestandteil des Treffens...Dann begann Thorsten mit seiner Ansprache, in der wir erfuhren, dass die Autogrammstunde am Abend nicht stattfinden w?rde, dass jedoch die angesagten DJs f?r die Party den Fanclub auch in Stich gelassen hatten. Danach trugen wir unser Gep?ck auf unser Zimmer. Irgendwann sahen wir durch unser Fenster, das zum Vorhof der JH hinausging, dass der Herbergsvater den Teilnehmernn etwas mitteilte...leider bekamen wir davon nix mit, weil uns niemand Bescheid gegeben hatte.


    Ein paar Minuten sp?ter begaben wir uns zum Buffet, allerdings fanden wir drinnen zum sitzen keinen Platz mehr, deshalb setzten wir uns drau?en auf eine Treppe. Das Essen war ganz gut, irgendwann gingen wir wieder hoch in den Gruppenraum, wo dann eine kleine Party stattfand. Es gab Getr?nke und Knabberzeug in Massen, und Katrin gab sich sehr viel M?he, uns Partytr?ge Fans zum Tanzen und Mitmachen zu bewegen (Gro?es Lob, auch wenns nicht so ganz geklappt hat, es lag nicht an dir ;-)). Sp?ter fand noch eine Nachtwanderung nach, wo schlie?lich auch wir unter-18-J?hrigen mitdurften. Gegen 23:00 wurde im Gruppenraum das Programm f?r den n?chsten Tag vorgestellt und die Auserw?hlten f?r Action Concept bekanntgegeben. Das war der Freitag.


    Tagesfazit: Ich war etwas entt?uscht und hatte dem Rest des WE's gegen?ber gemischte Gef?hle.



    Der Samstag


    Das Zimmer 16 stand gegen 8 Uhr auf, alle waren...nunja...etwas geschafft, die Nacht war etwas l?nger gewesen... *schnarch* ;-).
    Wir stiefelten runter zum Fr?hstuck, schlugen uns den Bauch voll und gingen irgendwann rauf in den Gruppenraum. Heute sollte es zun?chst zu den MMC-Studios gehen. Wir suchten uns auf eigene Faust eine Mitfahrgelegenheit und nach und nach kamen auf dem Parkplatz vor den Studios alle an. Danach liefen wir alle Katja hinterher und auf dem Vorhof der Studios angekommen, machten wir ein Gruppenfoto und danach hie? es mal wieder warten. Leider wurde einem nur sehr selten gesagt, worauf man eigentlich wartete - vielleicht w?re das sinnvoll gewesen. Nach einer sehr guten Studiof?hrung (wir erfuhren viel ?ber die Magic Media Company, z.B. dass das keine Produktionsfirma ist, sondern eine Dienstleistungsgesellschaft, die Studios und die Technik und das Personal verleiht; bekamen einige Studios zu sehen, u.a. Genial Daneben, RTL Nacht News, 7 Tage 7 K?pfe, ... und durften Fragen stellen soviel wir wollten), teilte sich die Gruppe. Die ca. 58 Auserw?hlten gingen zu Action Concept (da ich nicht dazugeh?rte, kann ich dazu leider nicht soviel berichten), die anderen suchten sich ein Auto und fuhren zur?ck zur JH.


    Wir mussten uns 3 1/2 Stunden die Zeit vertreiben. Die "?briggebliebenen" bestanden aus dem Fanclubteam und ca. 8 Teilnehmern. Da mein ganzes Zimmer au?er mir bei AC war und ich sonst niemanden kannte, fragte ich beim Fanclubteam an, ob noch Hilfe beim Aufbau f?r die geplante Ersatzautogrammstunde am Abend gebraucht wurde - Fehlanzeige. Zum Gl?ck lernte ich dann noch ein paar andere M?dels kennen (es waren ?brigens nur M?dels ?brig).


    Es hie?, die die noch nicht bei AC waren, d?rfen hin - warum gab es dann bei uns zwei M?dels, die zwar oft zum Dreh k?nnen aber noch nie die Produktionsfirma geschweige denn die Stuntschule von innen gesehen hatten, und unter den AC-Besuchern nicht nur Leute, die noch nie dagewesen waren? Das war ein fettes Minus. Au?erdem gab es in der JH keinerlei Verpflegung f?r uns, es war mittlerweile 13:00 und wir hatten um 8 gefr?hst?ckt...Zum Gl?ck erbarmte Sascha sich sich, uns zum MC D zu fahren, da beim Pizzaservice nur ein AB dran ging. Die Fahrt zum McDonalds erwies sich als sehr lustig...("bis gleich..."), doch dies ist eine andere Geschichte. Nach einem Fastfood-Mittagessen im JH-Garten ging es um ca. 15.15h wieder zu AC. Jetzt durften auch wir aufs Gel?nde, und nachdem wir alle unsere Namensaufkleber bekommen hatten, trafen wir endlich die anderen Teilnehmer wieder. Viel Zeit zum Erz?hlen war jedoch nicht - es ging gleich weiter, und der kommende Programmpunkt entsch?digte f?r einiges.


    Wir durften eine Szene nachdrehen - und alle, wirklich alle hatten eine Rolle. Es gab Action-Komparsen, Hauptdarsteller, Verletzte, Setrunner, Beleuchter, Regisseure, Maske, Tonleute, Kameraleute,...alles was man sich so vorstellen kann. Jeder bekam einen Drehbuchausschnitt, ein AC-Cap und einen Aufkleber mit seiner Aufgabe. Zimmer 16 bestand aus Action-Komparsen. Zu f?nft quetschten wir uns in einen hammergeilen schwarzen BMW. Die Regisseure teilten uns eine Rolle zu: Wir sollten einfach ein Bisschen Zickenterror machen, gegen die Reifen treten usw. Zwischendurch kam immer mal Kirsten mit ihrer Making-Of-Kamera von AC vorbei. Um 17:00h hie? es dann "Licht ab! Ton ab! Kamera ab! Helden ab!" und der Dreh begann. Irgendwann sollen wir auch noch die Aufnahme bekommen...


    Danach holte AC extra einen Gabelstapler, um ein Gruppenfoto von uns zu machen und im Anschluss daran konnte man noch Fanartikel erwerben. Schlie?lich brachen wir wieder zur JH auf, wo es Abendessen gab, Danksagungen von Thorsten ausgesprochen wurden, ein Making of gezeigt wurde. Dann war es soweit. Mitten in einem weiteren Making-Of trafen Ren? Steinke, Erdoan Atalay und Charlotte Schwab ein (die alle einen anstrengenden Drehtag hinter sich hatten und sich trotzdem noch Zeit f?r uns nahmen). Alle an unserem Tisch (wir sa?en ganz hinten in der Ecke, hatten eigentlich die schlechtesten Pl?tze, waren jedoch Tisch 1) waren mega aufgeregt. Wir sollten als erste nach vorne kommen...Dann ging alles ziemlich schnell. Autogramm hier, Autogramm da, Foto, Foto und ein Bisschen Smalltalk zwischendrin. Zweienhalb Stunden waren sie f?r uns da, dann war es schon ca. 23.30 und sie fuhren wieder ab, da sie noch einen weiteren Drehtag vor sich hatten.
    Danach lagen wir noch bis halb drei wach und redeten soviel wir konnten. Schlie?lich stand am n?chsten Tag schon die Abreise an und wenn man sich nicht kennt, ist einfach ein Wochenende viel zu kurz um alles zu erz?hlen.


    Tagesfazit: MMC war super, der Mittag etwas entt?uschend und der Rest des Tages einfach super.


    Der Sonntag


    Aufstehen, fr?hst?cken, packen. Wir wollten uns noch ein wenig in K?ln umsehen, daher suchten wir uns ziemlich schnell unsere Fahrgelegenheiten aus und verabredeten uns f?r ca. 10.00h. Zur gro?en ?berraschung wurden auf dem Hof noch Autogrammkarten von 3 weiteren Darstellern verteilt, 2 davon sogar mit pers?nlicher Widmung.
    Dann verabschiedeten wir uns von der Fanclubleitung und weiteren Leuten, die wir kennengelernt hatten (bei dieser Gelegenheit noch Gr??e an Familie Burwinkel, die bei der Verabschiedung leider unauffindbar waren), stiegen in die Autos und wurden wieder an der gleichen Haltestelle abgesetzt, an der wir auch angekommen waren. Von dort aus starteten wir nach K?ln und machten noch ein bisschen die Stadt unsicher. Immer wieder traf man Bekannte vom FT, schlie?lich waren wir mit unseren M?tzen und T-Shirts nicht zu ?bersehen.


    Tagesfazit: Ein Abreisetag halt.


    Verbesserungsvorschl?ge:


    - Bei einer Party die Sitzgelegenheiten wegr?umen
    - Einen genauen und f?r jeden Teilnehmer ersichtlichen Zeitplan erstellen, der auch Freizeit beinhaltet. Grund: Man steht nicht wartend irgendwo rum, sondern wei?: Jetzt kann ich aufs Zimmer, in ner halben Stunde treffen wir uns; und man verpasst keine Ansprachen oder ?hnliches
    - Zum Thema AC: wenn Leute nicht mitk?nnen, sollte ein Alternativprogramm angeboten werden, schlie?lich kann man ja nix daf?r wenn man nicht mitdarf. Und drei Stunden sind lang.



    So, dies war mein Feedback. Ich wei?, wie schwer es ist, so etwas zu organisieren, und dass es leichter ist, hinterher dran rumzumeckern. Auch wenn mir pers?nlich vielleicht nicht ganz alles gefallen hat, find ich es doch super, dabeigewesen zu sein. Auf diesem Wege noch mal ein dickes Dankesch?n an die Fanclubleitung!


    Gru?,


    Lisa

  • Feedback Fantreffen 2005



    Freitag:
    Der Freitag war f?r mich in erster Linie ein wieder sehen, mit Fans, die man bereits von fr?heren Treffen kannte, oder ein kennen lernen von neuen Fans!
    Es hat mir gro?e Freude gemacht, mich mit anderen Fans aus zu tauschen, Bilder zu gucken und einfach ein wenig zu quatschen.
    Auch bei der Party hatte ich gro?en Spa?, auch wenn ich sehr m?de war und mich mehr im Hintergrund gehalten habe.


    Samstag:
    Der Samatsg war das absolute Highlight und ich war sehr zufrieden damit, wie der Tag gelaufen ist.
    Die MMC F?hrung fand ich gut ? war f?r mich pers?lnich jedoch nicht so interessant, weil wir genau die selben Studios gezeigt bekommen hatten, wie das Jahr zuvor, und ich das eben shcon kannte. Dennoch hatte ich nicht bereut, sie ein zweites Mal mit gemacht zu haben.
    Zu dem Besuch bei AC kan nich nichts sagen, weil ich zu kautt war dran teil zu nehmen.
    Und obwohl alle, mit denen ich geredet habe hellauf begeistert waren (was ja zeigt, dass es ein gutes Programm gewesen sein muss) und obwohl ich es eine super Programm finde, Cobra 11 mal nach zu spielen (was ich mir zudem noch sehr spannend und spa?ig vorstelle) habe ich es nicht bereut, in der JH zu bleiben.
    Dort konnte iche in wenig relaxen und mich in Ruhe mit einer kleinen Gruppe von Fans unterhalten, die ebenfalls nicht am Programm teil genommen haben.
    Die nach dem Essen versnstaltete Versteigerung fand ich sehr lusitg. War ein netter Anblick, alle Leute stehts mit Geld wedeln zu sehen ;-)
    Doch denke ich, dass diese ein wenig langz?ging war, gerade f?r die jenigen, die nicht daran teil genommen haben.


    Die Danksagungen an die Helfer/Mitarbeiter des Fanclubs und Fantreffens fand ich sehr gelungen und haben mich noch stolzer auf diesen Fanclub gemacht!
    Und an dieser Stelle m?chte ich auch meinen DANK und mein LOB an diese Team aussprechen. Auch wenn ich erst seit einem knappen Jahr dabei bin muss ich sagen dass ich vond er Arbeit die das Fanclubteam erbringt begesitert bin.


    Die Autogrammstunde ist in meinen Augen sehr gut gelaufen. Ersteinmal Hut ab vor den Schauspielern, denn ich war sehr ?berrascht, wie lange sie sich Zeit genommen haben, trotz eines langen Tages den sie hinter und vor sich hatten!
    Die Idee mit den nummerierten Tischen fand ich gut und sinnvoll. Schade fand ich nur, dass sich einige Fans nicht dran gehalten haben und mehrfach angstellt haben, obwohl sie noch nicht dran gewesen sind. Aber so etwas l?sst sich wohl nicht verhindern.
    Ansonsten ist die Autogrammstunde gut gelaufen, keiner ist zu kurz gekommen und selbst die Sache mit den Fotos hat einigerma?en geklappt (wo ich im Vorfeld sehr skeptisch war)


    Zum Sonntag giebt es nicht wirklich was zu schreiben, da dort schlie?lich nurnoch die Verteilung der Autogrammkarten (DANKE auch daf?r nochmal) und die Verabschiedung statt fand.


    Im gro?en und ganzem war das Fantreffen ein gelungenes Wochenende mir einer super Organisation!
    Ein paar vereinzelte Fans sollten sich in meinen Augen klar dar?ber werden, dass es keine selbstvest?ndlichekit ist, welchen Stress die Fanclubleitung mit diesem Treffen hatte und dass es ebenfalls keine Sebstverst?ndlichkeit ist, dass die Schauspieler nach einem 15 Stunden Drehtag noch bis 1 oder 2 Uhr Nachts Autogramme geben.


    Ansonsten m?chte ich hier erneut ein riesen DANKESCH?N ausprechen, an alle die an diesem Treffen beteiligt waren, sprich:


    -Die Faclubleitung
    -Das Orgateam
    - Charlotte Schwab, Ren? Steinke, Erdogan Atalay
    - Action Concept
    - MMC
    - den Herbergseltern
    - den Teilnehmern



    Ich hoffe ich habe keinen vergessen.


    Freue mich schon auf das n?chste Treffen!


    Liebe Gr??e, Johanna

  • Ich hab dann auch mal hier meine Story vom Fantreffen f?r euch. Ich hoffe, sie gef?llt. ;)
    Viel Spa? beim Lesen. :)


    Alarm f?r Cobra 11 5. Fantreffen


    Am 02.09.2005 war es endlich soweit. Das 5. Alarm f?r Cobra 11-Fantreffen konnte beginnen.
    Ich fuhr schon kurz vor halb 12 Uhr von zu Hause weg. Ich hatte einfach keine Lust, in irgendwelche Nachmittagstaus auf den Autobahnen zu geraten und die Aufregung ?ber das bevorstehende Wochenende trieb mich zus?tzlich an, endlich loszufahren. Um ca. 13:40 Uhr kam ich dann an der Jugendherberge an und war immer noch tierisch aufgeregt. Gleich w?rde ich die ganzen Leute vom Fanclub mal pers?nlich kennen lernen. Mir wurde vom Marcus ein Parkplatz zugewiesen. Dieser begr??te mich dabei sehr freundlich und auch Thorsten gr??te mich genauso freundlich aus dem Fenster heraus. ;)
    Dann ging ich in den Garten und begr??te einige Leute, die gerade eine Bestellung f?r den Mc Donalds bei Marcus aufgaben. Es war eine sehr nette entspannte Atmosph?re.
    Sp?ter erhielt ich den von mir schon erwarteten Anruf von meiner Freundin Barbara und ich machte mich dann mit dem Auto noch mal auf den Weg um sie von der Bahnhaltestelle in H?rth-Herm?lheim abzuholen. Als wir zusammen wieder an der Jugendherberge ankamen, gesellten wir uns zu den anderen, die die Parkplatzeinweisung vornahmen. Es wurde eine recht lustige Runde. Immer mehr Teilnehmer/innen fanden sich so langsam ein. Nach 16:00 Uhr begann die Einlasskontrolle. Barbara und ich gingen derweil hoch in den Gruppenraum und halfen noch ein wenig beim Aufbau mit. Nach 17:00 Uhr hielt Thorsten eine Ansprache und erz?hlte allen, was so alles geplant war f?r dieses Fantreffen. Dann wurden die Zimmer verteilt. Als ich und Barbara unten ankamen, wartete Sarah schon mit dem Schl?ssel f?r unser Zimmer auf uns. Wir freuten uns sehr, mit ihr das Zimmer teilen zu d?rfen, holten schnell das Gep?ck aus dem Auto und dann ging es ab in Zimmer Nr. 11. Es war ein 3-Bett-Zimmer, zwar klein, aber somit auch recht gem?tlich. Danke an Thorsten noch mal f?r die Zimmereinteilung. Ich fand es f?r uns ?perfekt?.
    Wir machten schnell unsere Betten schon mal fertig, da man ja nicht wusste, wann man wieder in das Zimmer zur?ckkehren w?rde ;). Dann ging es um 18:00 Uhr wieder runter. Der Herbergsvater hielt eine kurze Ansprache und somit war das warme Buffet er?ffnet. Es bildete sich nat?rlich sofort eine riesige Schlange vor dem Essensraum. Barbara, Ich und noch einige andere warteten gem?tlich drau?en auf dem Hof. Wir setzten uns auf ein paar B?nke und unterhielten uns einfach. Man hatte sich ja sehr viel zu erz?hlen. Als die Schlange soweit ?berschaubar war, machten wir uns langsam auf dem Weg ans Buffet. Es sah sehr lecker aus und so war es auch. Es gab z. B. einen Schweinekrustenbraten, Hackfleischb?llchen, dazu Kroketten, Pellkartoffeln mit Speck umwickelt, Ofenkartoffeln, leckere So?en und Salate, dazu noch verschiedene Br?tchen. Ein sehr gro?es Lob hier an die Herbergseltern. Sie haben sich wirklich sehr viel M?he gemacht und es hat wirklich prima geschmeckt. Hinten im Garten standen St?hle und Tische bereit. Ich setzte mich zusammen mit Barbara dahin und genoss das Essen. Man h?rte dabei die V?gel zwitschern. Die Stimmung da hinten war sehr angenehm.
    Nach dem Essen ging es zur?ck in den Gruppenraum, wo dann langsam die Party f?r das 5-j?hrige Bestehen losging. Katrin und Ina animierten die Leute zum mittanzen, hatten Spiele organisiert und suchten daf?r die Mitspieler aus. Beim 1. Spiel mussten sich die Ausgesuchten ihre St?hle schnappen, in einem Kreis zusammensetzen und dann sich seitlich auf die St?hle setzen mit den Knien an die anderen St?hle dran. Dann legte man den Kopf auf die Oberschenkel des Hintermannes und packte dann sich noch gegenseitig an den H?nden. Zum Schluss wurde man aufgefordert, den Po und die H?ften anzuheben. Was nun geschehen w?rde, wurde mir sofort schlagartig klar. Man zog einfach alle St?hle unter uns weg. Und was passierte? Gar nichts. Keiner fiel um, die ?Konstruktion? hielt stand. Echt klasse muss ich sagen. Ich h?tte es nicht f?r m?glich gehalten. Nach so ca. 20-30 Sekunden durften wir uns dann fallen lassen. Der Anfang also war damit Katrin und Ina sehr gut gegl?ckt. Es wurde lautstark applaudiert.
    Zwischendrin gab es immer wieder sehr gute Musik. Ich und Barbara haben auch mitgetanzt. Es hat wirklich sehr viel Spa? gemacht. Der einzige Nachteil war nur, dass es doch schnell sehr warm in dem gro?en Gruppenraum wurde, obwohl auf beiden Seiten die Fenster alle soweit auf waren und man auch teilweise einen Durchzug gesp?rt hat. Nur in so einem gro?en Raum mit so vielen Menschen bringt das leider nicht sehr viel. Da ist es immer schnell zu warm.
    Beim n?chsten Spiel wurde ein Slalom aus Bechern errichtet, 2 Gruppen spielten gegeneinander. Jeder einzelne Mitspieler musste versuchen, ein ferngesteuertes Auto durch den Slalom ohne Unf?lle zu bekommen. Dies war ja eigentlich noch recht einfach, aber irgendwie wollte unser Auto nicht so recht, hatte einen Defekt und somit mussten wir Spieler selbst durch den Parcour laufen. Die andere Gruppe hatte auch irgendwann angefangen, selbst durch diesen Slalomparcour zu laufen. Irgendwie schienen beide Autos nicht so recht zu wollen. Unsere Gruppe hat dann auch schlie?lich gewonnen. Die Mitspieler der Gewinnergruppe durfte dann in eine T?te greifen und sich war rausholen. Es gab Kugelschreiber, Kuscheltiere, Kartenspiele und noch mehr.
    Dann wurde wieder weitergetanzt. Das n?chste und auch letzte Spiel f?r den Abend (es waren zwar noch mehr geplant, die konnten aber leider aus einem bestimmten Grund nicht durchgef?hrt werden) nannte sich Limbo. Es wurde eine Stange von 2 Leuten gehalten und man musste nat?rlich unter dieser Stange sich ein wenig elegant durchschl?ngeln. Dazu wurden auch 2 Gruppen gebildet: Ein Team vom Fanclub und ein Team von den Fans. Das Team der Fans gewann. 2 junge M?nner darin hatten es echt drauf. Die beiden waren unschlagbar. Ich kam bis unter die letzten 4, doch dann kam auch ich mit meiner Gr??e nicht mehr unter der Stange durch, so wie es vorgeschrieben war. ;)
    So verging die Zeit recht schnell und es war schon kurz vor 10 Uhr. Viele waren zu diesem Zeitpunkt drau?en auf dem Hof versammelt, da es oben im Gruppenraum, wie schon erw?hnt, sehr warm war. Auf einmal bemerkten wir, dass jemand eine Nachtwanderung organisierte. Es stand zwar keine direkt auf dem Plan, aber es fanden sich recht schnell ca. 50 Leute zusammen und die Gruppe verabschiedete sich kurz drauf, nach einer kurzen Ansprache von Thorsten, in den Wald. Nach ca. einer halben Stunde kam die ganze Abteilung schon wieder. Alle schienen den Weg schnell und ohne Hindernisse bew?ltigt zu haben. Doch leider hat diese Nachtwanderung dazu gef?hrt, dass dadurch das Programm f?r den Abend kurzfristig abgebrochen wurde.
    Um 11:00 Uhr gab es die letzte Ansprache von Thorsten, bei der er uns nun endlich erz?hlte, welche Stars sich f?r den n?chsten Abend zur Autogrammstunde angek?ndigt haben. Erdogan Atalay und Ren? Steinke. Diese Nachricht lie? wohl bei einigen, der Reaktion nach zu urteilen, das Herz h?her schlagen. Nun war die Party auch leider schon zu Ende. Nach diesem kurzen Vortrag verabschiedeten sich praktisch fast alle G?ste und gingen auf ihre Zimmer oder unternahmen sonstige Dinge. Das Team vom Fanclub r?umte den Gruppenraum auf. Da Barbara und ich doch schon sehr m?de von dem ganzen Tag waren, verabschiedeten wir uns kurz nach Mitternacht auch auf unser Zimmer. Ich legte mich bald darauf in mein Bett, unterhielt mich noch kurz mit meiner Freundin und las ein wenig in einem Buch (Was lebst du), bis mir die Augen zufielen. Ich lag aber trotzdem in der Nacht sehr oft wach, da immer wieder Ger?usche von zugehenden T?ren, von der nahe gelegenen Industriestra?e und andere undefinierbare Kl?nge zu h?ren waren. So um halb 4 Uhr rum muss es dann gewesen sein (nach Erz?hlungen vom n?chsten Morgen) als ich leise eine mir doch irgendwie bekannte Musik vernahm. Es war das Lied vom Crazy frog. Ringdingdingdingdingding schallte es leise irgendwo her. Und das Gleich 2x hintereinander. Ich dachte mir >> Was geht denn hier ab? Wer macht denn hier um diese Uhrzeit noch so eine Party? << Und ich muss sagen, durch Marcus, der den gesamten Samstag und auch noch am Sonntag, dauernd wieder dieses Thema nach oben schob und immer wieder ?Ringdingdingdingdingding? ausrief, wird mir dieses Lied so schnell nicht mehr aus dem Kopf gehen. Mensch Marcus. ;)
    Nach einer Weile schlief ich wieder ersch?pft ein und wachte am n?chsten Morgen so um 07:15 Uhr auf. Es war kein Ger?usch im ganzen Haus zu h?ren. So konnte ich schnell in Ruhe nach unten in den Duschraum verschwinden. Diese R?ume waren wirklich sehr sauber muss ich sagen. Da sollte man auch den Herbergseltern daf?r einen Dank aussprechen. Ich konnte mich schon irgendwie wohl drin f?hlen, da unten.
    Als ich wieder ins Zimmer kam, waren meine beiden Mitbewohnerinnen auch schon wach. Nachdem sich alle angezogen hatten, ging es nach 08:00 Uhr runter zum Fr?hst?ck in den Essensraum. Und ich staunte nicht schlecht, was da auf uns wartete. Wirklich ein sehr reichhaltiges und abwechslungsreiches Fr?hst?ck. Es gab 2 verschiedene Teesorten, Kaffee, Orangensaft, Milch, Kakao, M?sli, verschiedene Brot- und Br?tchensorten, K?se, Wurst, Nutella und verschiedene Marmeladen. Echt sehr reichlich und genug f?r alle. Jeder st?rkte sich auf seine Weise mit diesem leckeren Fr?hst?ck f?r den Tag. Ich und Barbara gingen nach dem Essen noch mal kurz in unser Zimmer, packten die Tasche f?r den Tag und gesellten uns danach in den Hof zu den anderen.
    Nach halb 10 Uhr traf noch eine weitere Freundin von uns ein, worauf wir schon den ganzen Morgen gewartet hatten. Sarah kam. Wir begr??ten sie sehr herzlich. Nach der Begr??ung ging es schon hoch in den Gruppenraum, wo Thorsten wieder eine Ansprache hielt. Kurz darauf konnte es endlich losgehen zu den Studios der Magic Media Company. Jeder, der noch keinen Platz in einem Auto gefunden hatte, stellte sich hintereinander in die Ausfahrt, jedes Auto was dann vorbeikam, und noch Pl?tze freihatte, hielt kurz an. So waren schlie?lich nach k?rzester Zeit alle Mann in den Autos verstaut und es ging ab Richtung H?rth-Herm?lheim. Vor dem Gel?nde der Studios war ein Schotterparkplatz. Dort fanden alle Autos gen?gend Platz. Direkt vor dem Eingang zu den MMC-Studios mussten wir noch warten, die F?hrung war f?r 11:00 Uhr angesetzt aber wir waren ja schon fr?her da. Es wurde w?hrend der Wartezeit ein Gruppenfoto von allen gemacht und man unterhielt sich angeregt. Endlich wurden wir nach ca. 15 Minuten in die Eingangshalle gerufen und sogleich in 2 Gruppen aufgeteilt. Die Einteilung verlief dank Katrin sehr unproblematisch. Eine junge nette Mitarbeiterin der Studios begr??te dann meine Gruppe sehr herzlich und es ging ab aufs Gel?nde. Man durfte leider nur vom Au?engel?nde Fotos machen, nicht drinnen in den Studios, die wir besichtigen durften. Es wurde uns wirklich sehr viel erkl?rt. Wir durften die Studios von den ?Freitag Nacht News?, ?7 Tage, 7 K?pfe?, ?Genial daneben? und ?Oliver Gei?en? besichtigen. Ich war echt sehr erstaunt, wie so ein Studio aufgebaut ist. Leider war die Zeit dort sehr knapp bemessen. Im letzten Studio war praktisch gar keine Zeit mehr, gro? was zu fragen, denn um 12:00 Uhr war die F?hrung schon zu Ende, eine n?chste Gruppe wartete bereits in der Eingangshalle. Dort angekommen trafen wir auch wieder auf die andere Gruppe von uns. Drau?en auf dem Parkplatz wurde die Menge gleich wieder aufgeteilt.
    Die, die nicht mit zu AC kamen, fuhren wieder Richtung Jugendherberge, der Rest, so ca. 58 Leute, machten sich auf einen ca. 500 Meter langen Marsch auf in Richtung der Stuntschule von Action Concept. Es stand zwar auf irgendeinem Schild 500 Meter, aber der Weg kam mir viel l?nger vor. Die Sonne brannte erbarmungslos auf uns runter. Es war ein echt hei?er Tag. Dort angekommen wurden wir auch schon von 2 Frauen, Kirsten und Petra, und 2 Stuntm?nnern, Franky und Katze erwartet. Man erkl?rte uns, was man mit uns in den n?chsten 3-4 Stunden vorhatte und bekam dann Namensaufkleber in 4 verschiedenen Farben. Wir wurden wie so oft an dem Tag wieder in 2 Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe ging gleich in die Stuntschule und durfte eine kleine Darbietung miterleben. 4 Stuntsch?ler stellten sich kurz vor und erz?hlten uns, was sie so bei AC alles lernen und auch ein Lehrer erkl?rte uns kurz etwas. Diese Stuntsch?ler hatten vor ca. 2 Monaten eine Show aufgef?hrt vor ca. 3.000 Menschen. F?r diese Show haben sie ca. 7 Monate ge?bt. Auf einem Laptop wurde uns ein kurzer Film ?ber diese Show gezeigt. Es war eine Art Kampfshow. Je 2 Stuntsch?ler k?mpften gegeneinander. Und dann konnten wir Ausschnitte von dieser Show live bewundern, die die 4 Stuntsch?ler f?r uns darboten. Das war echt sehr sch?n gewesen, ich fand es richtig spektakul?r. Nach dieser Darbietung wechselten wir den Platz mit der anderen Gruppe. Nun durften wir die Studios der B?ror?ume von der ?PAST? besichtigen. Das interessierte uns alle nat?rlich am meisten. In den Studios angekommen, waren einige nicht mehr mit ihren Kameras zu halten. Es blitzte nur so ?berall. Auf den verschiedenen Schreibtischen lagen kreuz und quer die Requisiten rum. Man hatte uns vorher gebeten, da nichts anzufassen. Und alle hielten sich auch daran. Nach ca. 10 Minuten ging es wieder nach drau?en. Wir warteten auf die andere Truppe, die ja noch bei Stuntschule war und es ging, nachdem alle wieder zusammen waren, die ca. 500 Meter zur?ck zum eigentlich richtig gro?en Gel?nde von Action Concept. Dort wurden am Eingang alle namentlich erfasst, auf einer Liste abgehakt und es ging aufs Gel?nde. Wir liefen an uns sehr bekannten Fahrzeugen vorbei und st?rkten uns erst einmal an f?r uns bereitgestellten Tischen mit Getr?nken und S??igkeiten. Und nat?rlich folgte dort sofort wieder eine Aufteilung in Gruppen, diesmal in 4. Dann stand als erstes ein Helikopter bereit. Der Pilot erkl?rte uns kurz etwas dazu f?r die interessierten. Dann wurde wieder ein Gruppenfoto vor dem Helikopter gemacht, bevor wir uns alle hinter eine Absperrung begeben mussten, sodass der Helikopter starten konnte. Dieser Startvorgang dauerte ein paar Minuten. F?r uns alle war es sehr interessant, dies mal aus der N?he zu betrachten. Als der Helikopter dann wirklich los flog, war es sehr windig um uns herum, aber es flog zum Gl?ck au?er ein paar Bl?ttern nichts weiter durch die Gegend. ;)
    Nun teilten wir uns wirklich in die vorher festgelegten Gruppen auf. Meine Gruppe durfte als erstes in einen gut klimatisierten Vorf?hrungsraum und sich einen Film ?ber die Produktionsfirma AC anschauen, dann noch so eine Art Werbungstrailer ?ber ?Alarm f?r Cobra 11?, ?Alarm f?r Cobra 11 Team 2? und ?Der Clown?. Nach dieser kurzen Vorf?hrung ging es mit Kirsten ein wenig ?ber das ganze Gel?nde von AC und sie erkl?rte uns so einiges. Wir durften Fragen ?ber Fragen stellen, die sie uns geduldig beantwortete. Die 3. Station war eine Einsicht in die ?Autowerkstatt? von AC. Dort werden die ganzen Autos f?r die Stunts pr?pariert, sodass danach bei den Stunts die Stuntleute usw. in den Autos nicht verletzt werden. Drau?en vor dieser Halle stand ein total geschrottetes Auto extra f?r uns davor. Dass wir mal sehen k?nnen, wie so ein Auto nach dem Dreh aussieht. Das Auto hat noch ein wenig ?bel gerochen und es war wirklich nur noch reif f?r den Schrottplatz. Aber die Fahrerzelle sah innen drin noch gut erhalten aus. Da ist dem Stuntman wirklich nichts passiert. Bei der letzten Station zeigte uns ein Stuntman 2 verschiedene Ger?te und f?hrte uns beide auch direkt vor, einmal mit einem Dummy, und einmal stellte er sich selbst zur Verf?gung, sogar gleich 2x. Wir waren echt alle begeistert. Es sah zwar sehr leicht und einfach aus, was er da machte, aber ich merkte sofort und er erkl?rte dass auch sehr genau, dass das wirklich schon sehr gef?hrlich war, das was er da uns zeigte. Noch nicht mal die Schauspieler d?rfen dieses Ger?t benutzen, da es zu gef?hrlich ist.
    Nun war es schon halb 4 Uhr und die restlichen Teilnehmer, die vorher nicht mit rein zu AC durften, waren nun alle am Getr?nke- und S??igkeitsstand versammelt und warteten auf uns. Jetzt wurde es Zeit f?r die von AC angek?ndigte ?berraschung f?r uns alle. Wir durften eine Szene von Cobra 11 drehen. Auf einem kleinen Teilst?ck einer nachgebauten Autobahn standen ein total zerdeppertes, nun kastenf?rmiges Auto und dahinter viele weitere, manche quer stehende, Autos. Wirklich jeder Teilnehmer dort bekam eine AC-Cap und durfte mitspielen. Die Leute vom Gr?nderteam des Fanclubs und die Leute, die schon seit 1996 Cobra 11 schauen, durften die Hauptdarsteller und die wichtigsten Nebenrollen spielen, 60 weitere Teilnehmer durften sich in die vielen Autos setzen und mussten Schaulustige spielen. Darunter waren auch Nicky, Sarah, Barbara und ich. Der Rest war auf andere wichtige Rollen, die an einem Set nicht fehlen d?rfen, verteilt. Z. B. Setrunner, Kameraleute, jemand mit einem riesigen Mikrofon und noch so einiges mehr. Der Dreh hat so seine Zeit gedauert, bis alle in richtiger Position waren und wussten, was sie genau machen sollten, aber es hat allen sehr viel Spa? gemacht. Jeder Teilnehmer hat auch noch ein 2-seitiges Drehbuch bekommen, in dem der Ablauf so ein wenig drinstand, was da passiert sein sollte auf dieser Autobahn. Es gab 2 Proben. Und dann hie? es ?Action?. Die soggenannten Actionkomparsen in den Autos mussten, als der BMW von Semir mit Tom am Steuer vorbeifuhr in Richtung des Unfalls, alle aussteigen, mit nach vorne laufen, neugierig und auch ein wenig geschockt dreinschauen. Vorne dann wurden alle von Herzberger und Bonrath aufgehalten und wieder zur?ckgedr?ngt. Das Unfallauto vorne wurde sogar in Rauch geh?llt, um es sehr echt aussehen zu lassen. Einen wahnsinnigen Aufwand hat AC da f?r uns betrieben. Das war echt klasse. Nach dem Dreh wurden wir alle sehr gelobt von den 2 Stuntm?nnern und Kirsten. Es gab nochmal ein Gruppenfoto, diesmal vor dem Porsche. Daf?r hat AC sogar einen Gabelstapler besorgt und 2 Mitarbeiter sind mit diesem in die H?he bef?rdert worden, sodass auch alle ?Mitspieler? auf das Gruppenfoto passten. Es war nun bereits schon 17:45 Uhr. In einem Raum durften alle Teilnehmer im Anschluss an das Foto noch Fanartikel von Action Concept kaufen, z. B. Schl?sselanh?nger, T-Shirts, Sweetshirts, Girly-Shirts und eine Isoliertasse. Diejenigen, die damit dann schon fertig waren, durften zur?ck zur Jugendherberge fahren. Dort wieder angekommen, verstauten wir alles in unserem Zimmer und fanden im Hof so langsam wieder alle zusammen. Nun stand erstmal wieder das ?Essen fassen? am leckeren Buffet auf dem Programm. Wie am Vorabend gab es wieder eine sehr lange Schlange davor und ich wartete wieder mit einigen ab, bis kaum noch eine Schlange zu sehen war. Es gab diesmal ein kaltes Buffet, aber wieder sehr lecker. Z. B. verschiedene Salate, Br?tchen und Baguette dazu, K?sesorten, Wurstsorten, Fleischhackb?llchen, kleine Spie?chen mit K?se, Champignons, Karotten, dazu ein wenig Obst wer mochte und als Nachtisch noch ein St?ck Streuselkuchen. Diesmal setzten wir uns auf die B?nke im Hof, der Garten war schon abgesperrt. Dort hatten die Herbergseltern schon alles f?r die VIP-G?ste vorbereitet, falls diese, wenn sie dann ankommen, auch eine kleine Ruhezone f?r sich h?tten, wenn sie sie br?uchten.
    Nach 19:00 Uhr startete dann wieder das Programm im Gruppenraum. Es gab eine kurze Ansprache von Thorsten. Darin wurde Kirsten von Action Concept gedankt f?r den tollen Tag, den alle da miterleben durften und ihr wurde ein Blumenstrau? ?bergeben. Dann hielt Kirsten selbst noch einen kurzen Vortrag. Nun ging es mit einer ?Amerikanischen Versteigerung? weiter. Es wurde ein Polizeiteddyb?r mit den Originalunterschriften von Erdogan und Ren? versteigert. Es durften nur 50 Cent-M?nzen in die Becher reingeworfen werden, dieses war aber schon vorher vom Fanclub angek?ndigt gewesen und viele hatten sich wirklich massig mit 50 Cent-M?nzen eingedeckt. Katrin und Ina liefen dann mit Bechern herum und sammelten sehr flei?ig alle M?nzen ein. Keiner au?er Thorsten und Katja wussten, wie lange diese Versteigerung ging. Das ist der Sinn bei so einer Amerikanischen Versteigerung. Deswegen war es auch sehr spannend. Auf einmal, es war fast schon eine Viertelstunde vergangen, rief pl?tzlich Thorsten ?Stopp? und der Letzte, der eine 50 Cent-M?nze in einen der Becher geworfen hatte, hatte den Polizeiteddyb?r schlie?lich gewonnen. Es wurde nat?rlich applaudiert und der Teddy wurde dem Gewinner feierlich ?bergeben.
    Nun folgte f?r das Team vom Fanclub ein doch sehr r?hrender Moment. Thorsten rief alle vom Team nacheinander nach vorne und dankte allen f?r ihre Mitarbeit. Ich war echt sprachlos dar?ber, dachte gar nicht daran, dass ich da auch schon dabei bin, da ich erst seit April 2005 mit zum Fanclubteam geh?re.
    Dann legte Kirsten f?r uns ein Making off von Cobra 11 aus dem Jahre 1999 ein. Viele kannten es schon aber einige noch nicht, dazu geh?rte auch ich. Und es ist doch mal sch?n, mit so vielen anderen Cobra 11 Fans zusammen so ein Making off anzuschauen, egal ob man es kennt oder nicht Mir hat es sehr gut gefallen. Es war recht witzig, oft musste man schmunzeln oder lachen dabei. Und wenn das dann ca. 100 Leute gleichzeitig tun, ist das wirklich eine sch?ne Atmosph?re, finde ich.
    So um ca. 22:15 Uhr war es dann endlich soweit. Mitten im Making off kamen auf einmal, ich war auch dabei, viele vom Team des Fanclubs gemeinsam wieder in den Gruppenraum zur?ck (einige sind mal wieder vor der Hitze da oben kurzzeitig geflohen) und direkt dahinter waren schon die Stars nach einem f?r sie sehr langen und anstrengenden Drehtag mit nach oben gekommen. Ren? Steinke zusammen mit Charlotte Schwab und dahinter Erdogan Atalay. Sofort ging ein leises ?Oh mein Gott? durch den Raum. Dann ging ein wahrlich nicht zu ?berbietendes Blitzlichtgewitter ?ber die 3 hernieder. Sie verweilten einen kurzen Moment da vorne und liefen dann durch die Menge hindurch nach hinten zu den f?r sie bereitgestellten Pl?tzen. Jeder von Ihnen bekam einen Drink und durfte sich soviel er mochte von den bereitgestellten S??igkeitstellern nehmen. Erdogan und Ren? hielten eine sehr kurze Ansprache. Dann ging es auch schon los. Die Tische waren an dem Abend mit Nummern versehen worden und die Nummern wurden nacheinander leise ohne gro?e Ger?uschkulisse aufgerufen, sodass jeder Tisch separat zu den Stars durfte und auch die Schlange nicht all zu lang wurde. Alle durften sich von den 3en bis zu 2 Autogramme holen und wenn es schnell ging, auch noch ein Erinnerungsfoto machen. Nat?rlich waren dann immer mehr Leute vorne, die die Fotos gemacht haben, sodass alles so schnell wie m?glich ablaufen konnte.
    Um 23:00 Uhr mussten Barbara und ich dann uns leider, leider von Sarah verabschieden. Sie war schon sehr lang an diesem Abend geblieben, aber irgendwann musste sie halt doch nach Hause. Wir brachten sie noch schnell nach unten. Nachdem sie abgefahren war, eilten wir nach oben, denn wir wussten, jetzt ist unser Tisch dran. So war keine Zeit zum Trauern und Nachdenken da. Ich holte noch meine vorbereiteten Sachen vom Tisch und wir stellten uns sofort in die Schlange an. Man war ich jetzt aufgeregt. Aber es verlief vorne alles sehr glatt. Man bekam alle W?nsche schnell und mit einem L?cheln erf?llt und schwups, schon war man wieder hinten an seinem Tisch. So verging die Zeit wie im Fluge.
    Leider versuchten einige Fans noch am Ende, es war nun schon nach 0:00 Uhr, sich noch mal anzustellen und noch vielleicht ?vergessene Autogramme? und Fotos zu machen. Aber dem mussten wir doch ein Wenig Einhalt gew?hren. Das w?re unfair anderen gegen?ber gewesen und irgendwann muss ja auch mal Schluss sein. Um ca. 0:25 Uhr hie? es dann wirklich Abschied nehmen, nachdem die Warteschlange, Ren? konnte es gar nicht richtig fassen, endg?ltig zu Ende war. Die Stars w?nschten uns noch einen sch?nen Abend und eine gute Heimreise. Dann machten sie sich auch alle langsam auf den Weg zu ihren Autos. Sie waren wirklich v?llig ersch?pft, sehr verst?ndlich nach mehr als 20 Stunden an diesem Tag, die sie auf den Beinen gewesen waren. Wir applaudierten alle noch mal ganz laut. Dann verlie?en die 3 den Raum. Viele gingen dann gleich hinter den Stars her in den Hof nach unten und schauten zu, wie sie wegfuhren. Ich unterhielt mich mit anderen ?ber die letzten 2? Stunden. Es war wirklich ein sehr sch?nes Gef?hl, mal vor den Stars direkt gestanden zu haben, auch wenn es nat?rlich ja ganz normale Menschen wie du und ich sind. Ich pers?nlich habe das 1. Mal in meinem Leben einen soggenannten Star hautnah getroffen. Es war wirklich ein wahnsinnig gl?ckliches Gef?hl, was mich ?berkam. Dann war auch der Abend zu Ende. Viele verlie?en nun den Gruppenraum, gingen auf ihre Zimmer oder bildeten im Hof Gr?ppchen. Vom Fanclubteam wurde der Gruppenraum wieder aufger?umt und ein paar von uns haben sich noch oben, mich eingeschlossen, zusammengesetzt und ein Res?mee ?ber das Fantreffen und den Abend gezogen. Es war eine sehr nette und lustige Unterhaltung. Nach halb 3 Uhr ging ich dann zusammen mit Barbara auf unser Zimmer. Wir unterhielten uns nochmals ?ber diesen Abend. Ich war noch zu aufgeregt um mich schlafen zu legen. So habe ich nach einer Weile wieder ein wenig in dem Buch weiter gelesen, dass ich von Erdogan habe signieren lassen, da er ein Kapitel in diesem Buch mitgeschrieben hat. Es war schon lange nach halb 4 Uhr, als ich das Licht ausgemacht habe. Diesmal schlief ich durch bis ca. Viertel nach Acht. Ich weckte meine Freundin und machte mich gleich darauf langsam daran, das Zimmer aufzur?umen bzw. meine ganzen Sachen zusammenzupacken und das Bett abzuziehen. Dann waren auch die Duschr?ume wieder leer und ich konnte schnell hinunterlaufen. Nachdem ich mich wieder einigerma?en ?frisch? f?hlte, wirklich, man kann sagen, komplett alle waren noch sehr m?de an diesem Morgen, ging es zum Fr?hst?ck runter. Wir st?rkten uns f?r die Heimreise, dann ging es abschlie?end nach drau?en auf den Hof, wo die noch anwesenden auf die letzte Ansprache von Thorsten gewartet hatten. Dann verabschiedeten sich viele und die Gruppe der noch verbliebenen wurde immer kleiner. Die Stimmung wechselte bald ins Traurige ?ber. Zum Schluss erhielten die Herbergseltern noch Blumenstr?u?e und ein Danksagungsplakat mit fast allen Unterschriften der ganzen Teilnehmer des Fantreffens von uns. Sie bedankten sich bei uns f?r das Wochenende und w?rden sich dar?ber freuen, uns bald wieder dort begr??en zu d?rfen.
    Nach einer halben Stunde machte ich mich dann mit Barbara zusammen zu meinem Auto und fuhren los. Ich brachte meine Freundin wieder an die Bahnhaltestelle in H?rth-Herm?lheim, dann fuhr auch ich Richtung ?Heimat?.
    Diese Jugendherberge wird wirklich hervorragend gef?hrt, finde ich. Ich war mit dem ganzen Drumherum dort wirklich sehr zufrieden und werde gerne dorthin zur?ckkommen.
    F?r mich und f?r viele andere war es wirklich ein unvergessliches Wochenende. Man muss dem ganzen Organisationsteam, Action Concept und auch den 3 Stars einen gro?en Dank aussprechen. Dass Ren?, Erdogan und auch Charlotte sich noch soviel Zeit f?r alle Fans am Samstagabend nach einem sehr anstrengenden Drehtag genommen haben und am Sonntag noch einen genauso anstrengenden Drehtag vor sich hatten. Das war echt spitze. Das macht nicht jeder f?r seine Fans.
    Ein riesiges Dankesch?n nat?rlich auch an Kirsten und die anderen Mitarbeiter von Action Concept, die uns geduldig all die vielen Fragen von uns sehr nett, akkurat und sehr ausf?hrlich beantworteten und Danke f?r das, was sie f?r uns auf die Beine gestellt haben. Das hat wirklich keiner erwartet und sie haben damit alle Fans total gl?cklich gemacht. Das war echt ein super Samstagnachmittag. Vielen lieben Dank daf?r. Das werden wir alle nicht so schnell vergessen.
    Und ein ebenso gro?es Dankesch?n an alle anderen Helfer vom Fanclub. Was ihr euch da alles ausgedacht, geplant und organisiert habt. Hut ab. Ihr macht echt eine klasse Arbeit, seid echt Spitze!!


    So. Dies sind meine Eindr?cke von diesem wundersch?nen Wochenende, dass ich so schnell nicht vergessen werde. So was in der Art habe ich noch nicht erlebt. Ich bin sehr froh, dabei gewesen zu sein und so viele nette Leute kennen gelernt zu haben, die man auf jeden Fall mal wieder treffen m?chte. Es war wirklich ein wahnsinns Erlebnis. Danke an alle!!


    Lieben Gru?


    Iris :)

    You`ll never walk alone!!

  • Finde es sehr toll, dass ihr immer die Berichte über die Fantreffen schreibt! So konnte ich mir auch einen kleinen Überblick über die letzten 3 Treffen machen... :)


    Macht weiter so...einige sind hier ziiiemlich talentiert mit dem Schreiben solcher Berichte! :]


    VLG Isa :baby: