Der Trick

  • Ich dacht das ich ah mal eine Fan Geschichte schreiben sollte. Und hier ist sie.



    Der Trick


    Morgens halb Zehn in deutschland: Semir und Tom sind mit dem Mountainbike in einem abgelegenen Waldstück nahe der Autobahn unterwegs. Sie sollen etwas mehr für ihre Fitness tun. Anordnung der Chefin "Anna Engelhardt". Genervt und mittlerweile völlig ausgepowert strampelte Semir weiter. Tom schien noch nicht einmal ein bisschen kaputt zu sein. Sie sahen eine Hütte. Semir war so froh, dass er direkt hinradelte. "Vielleicht kriege ich ja jetzt endlich was zum trinken!" Tom stand inzwischen neben ihm. "Abwarten! Wir wissen doch gar nicht ob die Hütte bewohnt ist.", entgegnete Tom. Semir stieg von seinem Bike und begann sich ein bisschen umzuschauen. Plötzlich öffnete sich die Tür der Hütte und ein Mann mit einem Gewehr kan heraus. "Wer sind sie?", wollte er von Semir und Tom wissen. "Ob sie es glauben oder nicht, wir sind von der Polizei, sozusagen im Moment auf Fitnessurlaub." Der Mann glaubte ihnen natürlich nicht und wollte die Ausweise der beiden sehen. Die hatten sie natürlich im Büro, wer konnte schon ahnen, dass ein Mann mit einem Gewehr ihren Fitnessurlaub stört. Semir kam plötzlich eine Idee. "Darf ich mal kurz telefonieren?", fragte er. "Wieso sollte ich sie telefonieren lassen?!", entgegnete der Mann. "Lass nur Semir, ich regel das schon!", sagte Tom. Er zog sein Handy aus der Tasche und wollte gerade die Chefin anrufen, als der Mann ihm mit dem Gewehr das Handy aus der Hand schlug. Semir schaute überrascht zu Tom, dann zu dem Mann und wieder zurück zu Tom. Die beiden drehten sich um und berieten sich über den Mann. Als sie sich wieder zu dem Mann umdrehen wollten, war dieser Spurlos verschwunden. Sie suchten ihn, konnten ihn aber nicht finden. "Was sollte das denn jetzt?", fragte Semir. "Also ein Kaffeekränzchen mit zwei Polizisten auf Fitnessurlaub garantiert nicht.", entgegnete Tom darauf.
    Die beiden stiegen auf ihre Bikes. Nach einer halben Stunde strampeln, kamen sie auf eine Lichtung. Nur ein Geländewagen war zusehen, aber keine Spur von dessen Fahrer. Auf einmal klingelte Semirs Handy. "Ja, Semir! Oh, hi, Andrea! Kannst du uns vielleicht abholen und..." Andrea unterbrach ihn. " Semir, mein Vater ist entführt worden. Der Entführer will uns..." Andrea klang sehr verzweifelt. "Er will uns und hat deinen Vater entführt?! Wo bist du? OK, ich komme sofort!", sagte Semir. "Komm Tom. Gib Gas!" Semir war schon ein paar Meter gefahren. Tom war überrascht. " Was ist denn jetzt los? Bist du zum Supermann mutiert?" "Tom, Andreas Vater ist entführt worden. Der Entführer will Andrea und mich als Austauschgeiseln."


    Eine Stunde später:
    Semir hält Andreas Hand fest umklammert. In diesem Moment schossen ihm 1000 Gedanken auf einmal durch den Kopf. Tom, Anna, Bonrath, Herzberger und das SEK waren ganz in der Nähe. Sie versteckten sich im Dichten Gebüsch. Der Platz war leer. Dur Semir und Andrea waren zu sehen. Semir brach das Schweigen. "Andrea, wenn etwas passiert, möchte ich, dass du weisst, dass ich dich sehr, sehr liebe!" Tränen standen Semir in den Augen. Andrea antwortete: "Semir, ich liebe dich auch. Lass mich niemals allein!" Tränen flossen Semir die Wangen hinab und auch Andrea weinte. Sie umarmten sich und vergassen alles und sich herum. Plötzlich kamen Tom, Anna, Bonrath und Herzberger mit Kerzen in den Händen aus den Gebüsch. Tom lief direkt zu seinem Partner. "Semir, Andrea, endlich seid ihr wieder ein Paar. Diese ewige Zankerei war auf Dauer total nervig. Und jetzt trennt euch bitte erst mal nicht mehr. Tja, Semir, da hat sich die Strampelei doch gelohnt, oder?" Tom grinste. Anna, Bonrath und Herzberger klatschten Beifall. Verdutzt starrten Semir und Andrea sich an. Dann sagte Semir zu Tom: "Das war abgekartet?!?! Ihr wolltet das Andrea und ich wieder zusammen kommen!?" Semir war erfreut. "Aber wer war der Mann mit dem Gewehr? Und warum hat Andrea mich dann angerufen?" " Der Mann mit dem Gewehr war Dieter. Wir haben ihn ein bisschen geschminkt. Du hast ihn ja nicht mehr erkannt. Andreas Vater ist nicht entführt worden. Ich habe als Entführer heute Morgen ein Fax an die Chefin geschickt mit meinen Forderungen, usw. Damm musste die Chefin das Fax nur noch Andrea zeigen und den Rest kennst du ja!", antwortete Tom. Er grinste. Semir drehte sich zu Andrea um. Er schaute ihr ganz tief in die Augen. Andrea erwiderte diesen Bilck. Dann küssten sie sich.