Posts by Yon

    Nachtrag:
    Jetzt habe ich doch tatsächlich zwei Punkte vergessen.


    Der Versuch, ein kommendes Leben mit einem gehenden Leben zu schneiden, war zwar gut gelöst und in jedem anderen Film ein dramatischer Höhepunkt, aber da ja jeder wusste, dass Semir nicht stirbt, nur bedingt erfolgreich.
    Einigen mag die Rettung Semirs fehlen, aber das hat er mit Andrea gemeinsam, die nach der Diagnose "Nulllinie" plötzlich hellwach im Krankenhaus lag. Und wenn wir uns für Andrea und Semir etwas wünschen, dann das: Gemeinsamkeiten!

    Nachdem ich den Film nun schon dreimal gesehen habe (einmal im Kino (Cobra passt auf die große Leinwand!), dann Donnerstag und gerade jetzt beim Schreiben), fasse ich mal meine Meinung zusammen.


    Der Einstieg von Paul hat mir gefallen, endlich mal wieder ein Partner, der sich für Semir nicht erst bewähren muss, bevor er ihm die Hand reicht. Dieses „Gezicke“, das wir bei vorherigen Partnern miterleben durften, wäre aber auch ein Handlungsstrang zu viel, meiner Meinung nach. Diese Folge hatte mit der Weltrettung, der Geburt und dem Stahlsplitter schon genug davon. Auch der Rückblick mit dem jungen Paul war in Ordnung, wenn man davon absieht, dass Semir zu der Zeit noch keinen Bart hatte, noch in Berlin war und Andrea noch nicht dabei, aber das eingeblendete Datum passte zur Ausstrahlung der Folge (7. April), also auch zum 20-jährigen Dienstjubiläum von Semir, die genannten Fehlern seien ihnen also verziehen. Gut fand ich den Trick, den neuen Partner durch ein Interview von Ayda und Lilly dem Zuschauer vorzustellen.


    Dass mal wieder die Welt gerettet werden musste, naja, für einen Piloten okay, den Rest der Staffel wünsche ich mir aber doch auch regionalere Fälle, auch die können spannend und dramatisch sein, das haben uns die letzten Staffeln eindrucksvoll bewiesen. Der Splitter im Hirn an sich war schon eine gute Idee, aber die Pulsuhr fand ich übertrieben. Genau bei 120 kippt er um, bei 119 war noch alles gut? Diese häufige Einblendung fand ich etwas daneben. Da hätte meiner Meinung auch gereicht, dass vor allzu hohem Puls oder Aufregungen gewarnt wird, dann hätten die Zuschauer die Fitness-Schwankungen schon verstanden, zumal Erdogan sie super dargestellt hat.


    Das Jubiläum, geplant und durchgeführt von der ganzen PAST-Familie, die Blaskapelle, der Auftritt der (für mich) einzig wahren Chefin Anna ;) – Es passte! Solange die Blaskapelle jetzt nicht das Intro für die Zukunft übernimmt … Natürlich wurde noch mal die Familie in der PAST betont, und durch den Blick nach oben auch die ehemaligen und verstorbenen Partner und Kollegen nicht vergessen.


    Toll zu sehen, dass Andrea und Semir wieder ein harmonisches Familienleben führen. Es passt zu Semir, dass er seine Krankheit vor Andrea verheimlicht. Dass Paul ihm zunächst nicht in den Rücken fällt, aber eine Erklärung verlangt, lässt auf eine gute Partnerschaft hoffen. Semir muss offen zu ihm sein, schließlich hängt auch sein Leben oft genug von der Fitness seines Partners ab.


    Jeder der PAST-Familie hatte eine Hauptrolle, Kim und Jenny waren überragend auf dieser Party, Susanne bekommt natürlich in einem Auto ihr Kind (die Schwangerschaft war ja nun auch lange genug ;) ), auch Hartmut hatte großen Anteil an der Story. Diesen Arbeitssessel mit den Monitoren überm Kopf, den hätte ich auch gerne, muss ich auch mal beantragen.


    Passend in der Jubiläumsfolge fand ich auch, dass sich die Serie selbst etwas auf die Schippe nahm, dazu gehört das Welt-Retter-T-Shirt („Du bist 100 zurück“ – „Das hole ich schon noch auf!“) und auch die Szene beim Arzt („Hatten Sie mal einen Unfall?“). Ich fand diese Selbstironie in Ordnung. Sie sollte allerdings nicht zu oft auftreten.


    Entgegen einiger, dessen Meinung ich schon gelesen habe, glaube ich weder, dass Anna Engelhardt jetzt häufiger mal vorbeischauen wird, noch, dass aus Paul und Dana etwas wird. Bei Hartmut und Susanne bin ich mir nicht ganz so sicher. Aber ich denke, auch sie werden „nur“ gute Kollegen bleiben. Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, dann, dass Susanne und Andrea sich in Zukunft die Stelle in der PAST teilen würden, das wäre doch mit dem kleinen Sohn bestens zu organisieren.


    Als ich im August den Namen Daniel Roesner als neuen Partner las, war ich erst sehr skeptisch, war ich doch mit Alex Brandt sehr zufrieden, aber er hat mich in diesem Piloten überzeugt und darf gerne bleiben! Der Humor war nach meinem Geschmack – hoffentlich bleibt es auf diesem Niveau.

    Den 7. April hätte sich jeder ausrechnen können, der weiß dass "Der Lehrer" 13 Folgen hat und am 7. Januar gestartet ist. Aber bei RTL weiß man ja nie, vielleicht schieben die doch noch wieder einen Spielfilm ins Programm.