Offizieller Bericht zum Fantreffen 2013

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe Seitenbesucher/innen,
    wir möchten euch darauf hinweisen, dass am Montag, den 17.12.2018 Wartungsarbeiten an unserem Server durchgeführt werden. Im Rahmen dieser Maßnahme ist ein Reboot unseres Servers notwendig, wodurch unser Forum leider zwischen 14 und 15 Uhr für ca. 15 Minuten nicht erreichbar sein wird. Nach Durchführung der Wartungsarbeiten werden wir euch aber selbstverständlich wieder in vollem Umfang zur Verfügung stehen.

    Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    das Team des offiziellen "Alarm für Cobra 11" - Fanclubs

    • So, nachdem mich der Alltag heute schon heftig wieder hatte, möchte ich allen, die nicht dabei sein konnten, einen absolut subjektiven Eindruck meines ersten Fantreffens übermitteln.

      Am Donnerstag war schon Sonja mit der Bahn aus Oberammergau angereist, damit wir am Freitag nicht allzu spät aufbrechen konnten.Gegen 11.00 starteten wir also in Nordschwaben bei normalem Freitagsverkehr, was leider auf unseren Autobahnen bedeutet: STAU. Nun, es war nicht allzu schlimm, wir haben mit ein paar Päuschen die 450 km in etwa 5,5 h geschafft und als wir endlich nach Umleitungen und einem unkundigen Navi doch das Jugendgästehaus gefunden hatten, wurden wir gleich herzlich begrüsst. Meine Freundin Darcie war schon wesentlich eher eingetrudelt, aber wir lagen so im Mittelfeld, die Staus auf der A 45 wurden auch von einigen anderen von innen betrachtet. Aber die Lage des Hauses ist echt wunderschön am Waldrand gelegen, während der Charme von innen sich vermutlich eher einem Bundeswehrreservisten erschließt. Wir hatten einen 10er Schlafsaal mit Stockbetten, die sicher von den Russen auf der Flucht vergessen wurden. Ich habe schon lange nicht mehr in einer Hängematte geschlafen, aber jetzt habe ich das zwei Nächte nachgeholt-man rutscht nämlich immer wieder in die Kuhle zurück, egal, wie sehr man sich auch anstrengt!
      Aber wie Darcie immer bemerkt-Schlaf wird überbewertet und so habe ich heute Nacht mein Luxusbett mit Aldimatratze um so mehr genossen!
      Aber deswegen möchte ich auf gar keinen Fall die nächtlichen Gespräche, gell Franzi, wie war das mit dem Würstchengrillen :D? -missen. Ich habe mich ein wenig wieder gefühlt wie 15 und das in meinem biblischen Alter ;) .Ach ja und von Rückenschmerzen keine Spur und ich habe da auch sonst kaum jemanden jammern hören-also sind das wahrscheinlich sogar Spezialbetten!
      Als so nach und nach alle eingetrudelt sind, haben wir uns ganz zwanglos begrüsst.Viele kannten sich schon, andere waren zwar, wie ich zum ersten Mal beim Fantreffen, aber es war überhaupt kein Problem. Jeder wurde sofort herzlich aufgenommen und nachdem man bei wunderschönem Wetter, mit Getränken versorgt, zwanglos draussen rumtingeln konnte, sich mal hier dazustellen, mal da hinsetzen, war das absolut nicht schwierig Anschluss zu finden, wenn man wollte. Also falls sich da im nächsten Jahr jemand deswegen Gedanken macht-einfach hinfahren, ist gar kein Problem, auch wenn man schüchtern ist (was ich ja von mir nicht behaupten kann :whistling: )
      Irgendwann hat dann Thorsten die Begrüssungsansprache gehalten und hat dabei verkündet, dass "Hartmut" am nächsten Tag kommen würde, was uns natürlich in Entzücken versetzt hat. Alle Teilnehmer hatten von Thorsten zuvor eine Mail erhalten, dass leider eine Besichtigung bei Action Concept aus mehreren Gründen nicht möglich wäre und wir die Anreise von Niels Kurvin mit Spenden unterstützen müssten, denn er war nicht-wie geplant-beim Dreh in Köln, sondern wurde extra für uns aus Berlin eingeflogen und ist deswegen auch schon um 4.30 aufgestanden-grosses Lob deshalb auch an ihn!

      Aber nun doch noch ein wenig chronologisch: Nach der Ansprache gabs dann Abendessen, im Angebot waren Pasta mit drei verschiedenen Saucen-da war für jeden was dabei und echt lecker gekocht! Nachdem wir uns gesättigt hatten, erzählte uns Thommy von seiner Entführung und wie Elli ihn gerettet hatte. Nur fiktiv, versteht sich! Wir machten uns eifrig Notizen und dann ging es wieder nach draußen zum geselligen Beisammensein und man fand immer einen Gesprächspartner. Bei fortschreitender Dunkelheit sammelte Thommy dann seine Mannen zur angekündigten Nachtwanderung und bei wunderschönem Wetter sind wir dann ein halbes Stündchen Richtung Aggertalsperre durch den Wald mit Taschenlampen marschiert und bekamen auch schon einen Einblick, wo die morgige Schnitzeljagd stattfinden sollte.

      Nachdem die meisten erst in den frühen Morgenstunden ins Bett gekrochen waren, war der morgendliche Wasch- und Duschstress mit entweder eiskaltem, oder ziemlich warmem Wasser sehr aufregend, aber alle haben es geschafft bis 9.00 zum Frühstücksbuffet zu erscheinen. Mann so gut gehts mir daheim nicht! Knusprige Brötchen, Wurst, Käse Marmeladen, Rührei, Gurke-kurz gesagt, alles, was das Herz begehrt, warteten am Frühstücksbuffet auf ihre Abnehmer. Frisch gestärkt gings dann in Gruppen, die wir am Vorabend noch ausgelost hatten zur Lösung des Kriminalfalls. Wir mussten im Wald nach den Hinweisen suchen, die wir am Vorabend bei Thommys Bericht notiert hatten und mit einer Google Maps-Karte zum Markieren und mehreren Digicams ausgerüstet, suchten wir in Gruppen im Wald und nahe des Gästehauses nach Hinweisen.
      Nach unserer Rückkehr kam kurz danach Niels Kurvin, den Thommy mit seinem BMW vom Düsseldorfer Flughafen abgeholt hatte und mischte sich erst mal zwanglos unters Volk.

      Mann, ich komme nicht mehr aus dem Schwärmen, was das für ein geerdeter, netter Schauspieler, ohne jegliche Starallüren ist! Er plauderte erst draußen, in kleiner Runde, aus dem Nähkästchen, aber durch seine nette Art,seine Intelligenz und der Gabe, auf andere Menschen wahnsinnig gut einzugehen, hat er unsere Herzen im Flug gewonnen.
      Nachdem das Wetter nun immer schlechter wurde, hatte das Orgateam drinnen im Speisesaal die Bestuhlung geändert und so konnten alle im Halbkreis sitzend, den Berichten, Erzählungen und persönlichen Eindrücken von Niels beim Cobradreh, seiner Passion der Regiearbeit und vielen netten Anekdoten lauschen. Eigentlich könnte ich jetzt noch mehrere Stunden von diesen Eindrücken berichten, aber ich habe leider nicht mehr so viele Zeichen. Daher denke ich-es waren so viele dabei, da könnte ja auch jemand anders was darüber erzählen!
      Nach spannenden Berichten gab es für alle Autogramme mit Widmung und danach war das Wetter so aufgeklart, dass man sich nach draußen begeben konnte und es wurde jedem Einzelnen der Wunsch nach einem Bild mit ihm erfüllt. Allein das war schon eine Session, denn Niels ließ sich oft die Bilder zeigen und wenn er nicht zufrieden war, dann wurden die so lange wiederholt, bis er sie für gut befunden hat. Zu keiner Zeit genervt, hat er mit viel Humor die Sache gemeistert und hat auch den zweiten Gast, der das ganze Wochenende mit uns verbracht hat, nämlich Dirk Rabe, mit einbezogen, verbal und auch in die Bilder.Ich denke, viele von uns haben wirklich einmalige Erinnerungen mit nach Hause genommen.
      Nach 6 Stunden, die aber wie im Flug vergangen waren, wurde Niels wieder zum Flughafen gebracht und wir hatten uns unser Eis und kurz danach die verspätete Suppe verdient.

      Danach wurde den Gruppen von Elli der zweite Teil des Gewinnspiels präsentiert. Uns wurden Bilder von Cobrafolgen gezeigt, die wir dann vorgegebenen Titeln zuordnen mussten.Nach der Auswertung standen die Gewinner fest, die später bei der Siegerehrung noch reich beschenkt wurden.Spannend war auch ein Duell zwischen Simon und Thorsten, die wirklich schwierige Fragen zu Cobrafolgen im direkten Schlagabtausch beantworten mussten. Simon hat gewonnen, aber nur knapp-Mensch haben die beiden ein Wissen! Parallel dazu hat Dirk, der ja in Shutdown als Nebendarsteller mitgewirkt hat, uns in die Geheimnisse des Kämpfens vor der Kamera eingeweiht. Sehr kurzweilig und interessant hat er anhand vieler Beispiele und praktischer Übungen, die für ihn nicht immer ganz schmerzfrei ausgingen ( hallo Malika :D ) geduldig wieder und wieder uns Greenhorns
      in die Geheimnisse des Kampfsports eingeführt.

      Nach dem Abendessen-einer leckeren Pizza und Nudelaufläufen aus aus den Resten- war dann die Siegerehrung, auf der als Gewinn diverse DVDs von Cobra und auch sonst noch Kleinigkeiten ausgegeben wurden.
      Mit dem geselligen Teil, überwiegend draußen, endete der letzte Abend.
      Nach eher kurzem Schlaf gabs wieder Frühstück. Die Zimmer wurden geräumt und gekehrt und wir speziell nutzen die Zeit nach der Abreise, die uns schon schwerfiel noch, um uns mit anderen netten Fanclubmitgliedern, die nicht beim Fantreffen dabeigewesen waren, in Gummersbach zum zweiten Frühstück zu treffen.
      Als wir uns auf die Rückfahrt begeben hatten und diesmal der Verkehr so lief, wie wir uns das vorgestellt hatten, waren wir eine Stunde früher zurück, als wir auf der Hinfahrt gebraucht hatten. Sonja machte sich dann mit dem Zug von Donauwörth aus auf, wieder die heimischen Berge aufzusuchen und ich fuhr gutgelaunt nach Hause, wo mich dann der Alltag mit Starkregen und Hochwasser wiederhatte.
      Fazit: Es war ein schönes Wochenende, gut geeignet, um aus dem Alltag abzutauchen.Man konnte sich endlich mal, ohne blöd angemacht zu werden, als Cobrafan outen und mit Sicherheit würde sich der gemeine Bundesbürger, der herablassend auf diese einfach gestrickten Cobrafans herabsieht ( oder empfinde das vielleicht nur ich so?), gewundert haben, dass die Gespräche und auch das Miteinander durchaus mehr Niveau hatten, als so manche andere Veranstaltung.
      Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr wieder die Zeit finde, Richtung Nordwesten zu ziehen-ich habe als Bayerin, die sonst eher Richtung Süden orientiert ist, dadurch wieder ein Stück Deutschland entdeckt, in dem es mir bald genauso gut gefällt wie zuhause-und das will was heißen-gell Thommy und Sonja!
      Ich hoffe ja, dass ich nicht die einzige bleibe, die ihre Eindrücke den anderen mitteilt und freue mich auf andere Posts.

      Eure susan
    • Toller Bericht! Vielen Dank dafür! Ich glaube, dass ich mal das nächste Fantreffen ins Auge fassen werde, habe auch etwa 450 km zu fahren, allerdings aus der anderen Richtung. Und: Du bist nicht die einzige, die sich ungern als Cobra-Fan outet, als ich meinen Eltern erzählte, dass das meine Lieblingsserie ist, da hättest du tolle Blicke sehen können. Aber selber keine Folge von "In aller Freundschaft" verpassen...sind doch genauso unrealistisch und vorhersehbar ...
    • Super Berich Susan!!! :thumbsup: Vielen Dank dafür! Mensch da hat man wirklich einen tollen Einblick in euer Wochenende bekommen. Was glaubst du, wie oft ich am WE an euch - speziell an dich und Darcie gedacht habe!!! Aber das klingt wirklich alles klasse. Toll das ihr soviel Spaß hattet - und dazu noch so tollen und netten Besuch!! :thumbup:

      Was das Outen als Cobra-Fan angeht - das Problem kenne ich auch! Selbst im Freundeskreis wird man dafür doch meist schräg angesehen - und erst recht von anderen. Aber - da steh ich drüber - und mache mir auch oft einen Spaß daraus! :D
    • Heartbeat schrieb:

      Was das Outen als Cobra-Fan angeht - das Problem kenne ich auch! Selbst im Freundeskreis wird man dafür doch meist schräg angesehen - und erst recht von anderen. Aber - da steh ich drüber - und mache mir auch oft einen Spaß daraus! :D


      Als ich das meinen Eltern gesagt habe, war das für die nicht schlimm, weil wenn es mir gefällt, ist alles gut. Manchmal gucken sie die Serie auch mit mir zusammen, was ziemlich lustig ist, da immer irgendwie kommt: "War ja klar, dass das passiert" oder "Jetzt kommt bestimmt ne Schießerei!"
      Natürlich nicht jeden Donnerstag zusammen, habe ja nen eigenen Fernseher... :D
      Bei meiner BFF war das etwas anders... die hat erst mal blöd geguckt, als sie das erfahren hat und nachdem ich auch noch Poster und DVDs hatte, hat sie erst Recht komisch geguckt... aber dann hat sie sich eine Folge mal angeguckt und nun findet sie die Serie auch richtig gut... :thumbsup:
      Also ein neuer Cobra 11 - Fan!

      Ach ja... toller Bericht :thumbsup: (deswegen schreibe ich ja hier :rolleyes: !)
    • Offizieller Bericht zum Fantreffen 2013

      Bericht des offiziellen Fanclubs zum 13. Internationalen Fantreffen 2013

      Man sagt immer die 13 ist eine Unglückszahl. Warum eigentlich? Wir veranstalteten im Jahr 2013 das 13. Fantreffen und das gesamte Team schlief in Zimmer 13. Was sollte denn jetzt noch passieren?

      Die Vorbereitungen liefen bereits am Donnerstag an, als sich das Team in Köln traf um alle Besorgungen zu machen, sowie das Programm aufzustellen. Leider war es dieses Jahr aufgrund von Erkrankungen im Hause von Action concept kein Besuch dort möglich, wie es sonst zum Fantreffen ist. Doch das Programm konnte sich dennoch sehen lassen. Es war eine Bilderrally geplant zu veranstalten sofern das Wetter mitspielte. Doch für den Fall wenn nicht, war auch ein Notfallplan vorgesehen, der zum Glück nicht genutzt werden musste und so eine große Chance hat im nächsten Jahr als Programmpunkt eingesetzt zu werden. Und obwohl es das 13. Internationale Fantreffen des offiziellen Fanclubs zur RTL-Serie „Alarm für Cobra 11 –die Autobahnpolizei-“ war gab es eine Premiere der besonderen Art. Zum ersten Mal seit er bei Alarm für Cobra 11 – die Autobahnpolizei“ wollte Niels Kurvin als prominenter Gast anreisen und den ganzen Tag bei den Fans bleiben. Er erzählte aus dem Nähkästchen und verriet wie in den Folgen nicht sehr viel. Doch er ist ein sehr netter, sympathischer und vor allem witzreicher Mensch, der die Fans oft zum Lachen gebracht hat. Doch von vorn:

      Donnerstag der 06.06.2013

      Wir, das waren Elli und Thommy waren ab dem Nachmittag dabei die Bilderrally zu gestalten. Doch erst einmal musste ein Enftührungsopfer gefunden werden. Die Wahl fiel einstimmig auf Thommy der bisher ja doch einen harmlosen Part auf den Fantreffen hatte. :D Um geeignete Bilder zu erhalten, mussten wir allerdings erst einmal nach Bergneustadt fahren und den Wald erkunden. Das Wetter spielte schon mal mit, denn die Sonne schien von einem strahlend blauen Himmel und ich hoffte inständig, dass es so blieb. Im Wald von Bergneustadt hieß es dann erst einmal nach Hinweisen zu suchen, die die Teilnehmer des Fantreffens dann finden sollten. Wir wollten natürlich nicht zu schwer anfangen und haben einen Baum mit beschädigter Rinde fotografiert, doch dann kamen immer mehr Hinweise. Ein „TH“ in einem anderen Baum war das nächste was die Teilnehmer suchen mussten. Der Wald hatte zum Teil ziemlich abgehende Wege und so liefen wir den Weg hinunter zur Aggertalsperre die immer einen Ausflug wert ist. Außer man ist mit einer Dampflock verwandt und benimmt sich so. Das kann allerdings auch am Gewicht und Alter liegen, wie ich wieder einmal feststellen sollte. Doch es hielt uns nicht davon ab Bilder zu machen und Thommy war so voller Tatendrang, dass er es sich nicht nehmen ließ und einen Zebrastreifen aus drei Baumstämmen zu zaubern, die ebenfalls als Hinweis für den Samstag gelten sollte. Wir suchen insgesamt 25 Bilder zusammen von denen 20 Bilder ausgesucht wurden. Unter anderem war es ein umgestürzter Baum der aus der Ferne aussah wie ein riesiger Käfer der den Hang hinunter klettern wollte. Doch damit nicht genug. Als wir dann daheim die Bilder aussuchten musste ein zweiter Teil für das Gewinnspiel her. Und da fiel uns dann ein weiteres Bilderrätsel ein. Nämlich Folgenbilder den einzelnen Folgen zuzuordnen. Das sollte doch für jeden eingefleischten Cobra 11 Fan kein Problem sein. So dachten wir jedenfalls und wählten zehn Bilder aus den ersten zehn Staffeln aus. Gegen Mitternacht war dann die Vorarbeit getan und die Flasche Sekt geleert. Die Bettschwere war da und wir begaben uns zur Ruhe.

      Freitag, der 07.06.2013

      Gegen zehn fuhren Thommy und ich dann nach Bergneustadt um die ersten Vorbereitungen und die Besichtigung des Hauses. Und kaum waren wir auf dem Weg zum Jugendgästehaus ging es auch schon los. Da war es wieder das Feeling für das Fantreffen. Das Adrenalin im Körper stieg an und Thommy und auch ich wurden wieder hibbelig. Würde alles gut ankommen? Würde das Wetter mitspielen? Was wenn nun gar keiner kam, weil keiner der Hauptdarsteller Zeit hatte? Dennoch ließen wir uns von den trüben Gedanken den Spaß nicht verderben und scherzten was das Zeug hielt. Vielleicht war es doch nur Galgenhumor. Gegen elf waren wir dann da und genossen erst einmal die Sonne, die wieder vom blauen Himmel strahlte. So war es nicht weiter verwunderlich, dass nach einigen Stunden draußen die ersten roten Flecke auf der Haut erschienen und sich zu einem heftigen Sonnenbrand entwickelten. Für das nächste Fantreffen sollte auf jeden Fall Sonnencreme eingepackt werden, das notierte ich mir in Gedanken. Gegen 14 Uhr war dann das Team komplett und die Einkäufe wurden eingeräumt. Nach und nach trudelten die Gäste ein. Diesmal kamen einige wegen der Hochwasser im Osten wesentlich später an, als geplant. Dennoch sollte es ein schönes Wochenende sein.

      Traditionell war eigentlich immer das Grillen am ersten Abend, doch dieses Jahr war alles anders. Das Fantreffen fand bereits im Juni und nicht wie gewohnt im August/September statt und anstatt Würste vom Grill gab es Nudeln mit drei verschiedenen Soßen. Für jeden war etwas dabei und allen schmeckte es. Gegen Acht trat Thorsten vor die Gruppe und begrüßte alle herzlich. Er verlor ein paar Worte zum Programm wobei er dann auch das Kommen von Niels Kurvin, den alle als Hartmut Freund aus der KTU kennen, an. Danach durften dann Thommy und ich etwas über unserer Bilderrally verlieren und schon mal ankündigen, dass Thommy kurz vor dem Fantreffen von „Workaholic und keine Freizeit“ entführt war und zum Glück entkommen konnte um in meine Fänge dann eine Geschichte zu entwerfen, die die Bilderrally darstellen sollte. Thommy beschrieb seine Flucht aus einem unbekannten Raum und seinen Weg durch den Wald. Dadurch das der arme Kerl zwei Tage kreuz und quer, vielleicht fünfzehn Meter von einer Straße und der Zivilisation durch den Wald irrte, war er völlig verwirrt und brachte einen ziemlichen Quatsch zusammen. Die Teilnehmer mussten sich die Worte, die Thommy besonders betonte notieren und sollten am Samstag diese Dinge im Wald finden.

      Nach der Erzählung von Thommy ging es dann dazu über einfach zu relaxen und den Abend zu genießen. Kurz nach Mitternacht gingen dann die ersten zur Ruhe. Und just in dem Augenblick als ich im Bett lag (diesmal keine Hängematte) wusste ich was mich so gestört hatte. Die Federn die deutlich durch die Matratzen zu spüren waren. Dennoch die Müdigkeit ließ über diese Tatsache hinwegsehen und uns dann doch mehr schlecht als recht einschlafen.

      Samstag, 08.06.2013

      Für das Orga-Team hieß es um sieben aufstehen und das Frühstück vorbereiten. Matze schwang die Pfanne und zauberte sein Rührei, während Petra die Brötchen in den Ofen schob stellten wir, der Rest des Teams die Annehmlichkeiten auf den extra vorbereiteten Tisch und stellten das entsprechende Geschirr heraus. Um Acht kamen dann die ersten Teilnehmer und genossen das reichliche Frühstück inkl. Kaffee und verschiedenen Tees. Für jeden war etwas dabei. Gegen zehn brachen die ersten Gruppen, die am Tag zuvor für die Bilderrally gebildet wurden, auf in den Wald um die Hinweise zu finden. Und als sie wieder zurück kamen war auch der Ehrengast eingetroffen. Niels Kurvin stärkte sich gegen zwölf mit einem Frühstück und machte sich erst einmal einen Eindruck von dem was ihn erwartete. Nach und nach tauten dann die Fans auf und trauten sich dem sympathischen KTU-Mann Fragen zu stellen. Niels beantwortete alles und machte seine Scherze. Doch dann zogen leider einige Wolken auf und das tolle Miteinander an der Natur musste in den Gruppensaal verlegt werden. Schnell waren die Tische und Stühle verrückt und Platz für alle Teilnehmer geschaffen. Niels Kurvin bekam einen Ehrenplatz inmitten der Fans und wurde mit Fragen bombardiert, die er gelassen beantwortete. Anschließend gab es Autogramme und auch Fotos. Diese konnten zum Glück wieder nach draußen verlegt werden wo es einen sehr schönen Hintergrund gab. Doch leider verging auch dieser Tag viel zu schnell und Niels musste zurück nach Berlin. Thommy, der sich nun von seiner Entführung erholt hatte, fuhr ihn zum Flughafen. Als Thommy zurück war, ging es zur Auswertung der Bilderrally und zum zweiten Teil des Gewinnspiels. Es gab eine klare Gewinnergruppe die sich über DVDs aus verschiedenen Staffeln sowie vom Team 2 freuen durften. Doch bevor die Preise verlost wurden, fand noch ein Duell statt. Nämlich das versprochene Duell zwischen Thorsten und Simon, dem Cobra 11 Lexikon (;D). Zum Erstaunen war dann das Ergebnis, Simon gewann wie sicher allen klar war mit einem winzigen Punkt Vorsprung. Gratulation, auch wenn es dann in der Bilderrally nicht zum ersten Platz reichte.

      Ein weiterer Programmpunkt war Dirk Rabe, der als Nebendarsteller in der Folge „Shutdown“ agierte, einige Kampfszenen mit den Teilnehmern probte und auch zeigte wie man einen Nahkampf vor der Kamera ausspielte. Einige waren Feuer und Flamme und machten den Spaß mit, nicht wahr Silli? Er zeigte Tricks und erzählte von den Drehtagen am Set. Auch Dirk ist ein sehr sympathischer junger Mann mit dem man sicher Spaß haben kann. Nach einigen Aufforderungen meinerseits gab es dann auch Autogramme von ihm. Während dessen wurde in der Küche des Jugendgästehauses das Abendessen, diesmal sollte es Pizza geben, hergerichtet. Der Samstag klang aus und nachdem sich alle mit der Pizza gestärkt hatten, ging es zur Verlosung die Thorsten vornahm. Allen Gewinnern die anwesend waren einen herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit den DVDs. Auch der Samstag neigte sich dem Ende und so verschwanden nach und nach die ersten Teilnehmer nach Hause oder ins Bett.

      Sonntag, 09.06.2013

      Das Ende naht. Wieder ist ein Fantreffen vorbei und wieder ging es viel zu schnell. Nachdem die letzten Teilnehmer sich verabschiedet hatten ging es ans Aufräumen im Haus. Diszipliniert und schnell fegte das Orga-Team durch das Haus und hinterließ keine Spuren ihrer Anwesenheit. Gegen 14 Uhr ging es dann auch für das Team auf den Heimweg.
      Wir danken Niels Kurvin für sein Erscheinen am 13. Fantreffen, wir danken Dirk Rabe für seine Programmeinlage und wir danken RTL für die Bereitstellung der Gewinnspielpreise.
    • CobraMan schrieb:

      Welche DVDs gab es denn alles?
      Eine Best-of Edition aller Folgen mit Ingo Fischer. Nein, die üblichen ab Staffel 22 sowie Staffel 1 von Team 2.

      Gratulation, auch wenn es dann in der Bilderrally nicht zum ersten Platz reichte.
      Letzter Platz trifft es genauer. Was ja auch kein Wunder ist, wenn man im Wald auf sich allein gestellt ist, also bitte. :D ;)

      Ansonsten...interessanter Bericht. :)
    • Das Wochenende war richtig Klasse.Ich sage Danke an das gesamte Team für Euren Einsatz und ein grosses Dankeschön an Niels Kurvin und Dirk Rabe,dass sie soviel Zeit mit uns verbracht haben. :)
      Susan und Elli,super Berichte und so ausführlich,da brauch ich ja keinen mehr zu schreiben. ;)