Achtung Hürth, die Schweizerin greift an. (Mein kleiner Bericht zum Fantreffen 2011)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe Seitenbesucher/innen,
    wir möchten euch darauf hinweisen, dass am Montag, den 17.12.2018 Wartungsarbeiten an unserem Server durchgeführt werden. Im Rahmen dieser Maßnahme ist ein Reboot unseres Servers notwendig, wodurch unser Forum leider zwischen 14 und 15 Uhr für ca. 15 Minuten nicht erreichbar sein wird. Nach Durchführung der Wartungsarbeiten werden wir euch aber selbstverständlich wieder in vollem Umfang zur Verfügung stehen.

    Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    das Team des offiziellen "Alarm für Cobra 11" - Fanclubs

    • Achtung Hürth, die Schweizerin greift an. (Mein kleiner Bericht zum Fantreffen 2011)

      Ja liebe Leuts

      Damit die Schweizer Beteiligung nicht ausfällt, bin ich auch dieses Jahr wieder hingegangen. Um 10.00 ging's bei mir Zuhause los und nach einer gemütlichen zugfahrt kam ich um 17.30 in Hürth an, wo ich von Elvira, wie immer, sehr freundlich begrüsst wurde. "Oh mein Gott - rette sich wer kann!" Es fing ja schon wieder klasse an!
      Kleiner Scherz, ich ahtte mich gefreut, alle wiederzusehen. Petra, Anni, Elke, Thommy, Thorsten, Jenni...einfach alle. Auch neue Gesichter, die ich kennenlernen durfte.
      Besonders beim gemütlichen "Bräteln" (wie man grillieren in der Schweiz sagt ;)), hat man sich gerne ausgetauscht. Grosser Gag, war natürlich mein Telefonat mit meiner kleineren Schwester, die sich spontan noch den Mittelhandknochen gebrochen hatte. Dieses Telefonat war, man ahnt es schon, auf Schweizerdeutsch und so beobachtet hatte ich mich schon lange nicht mehr gefühlt.
      Doch jeder Abend ging mal zu Ende und ich wurde in "Einzelhaft" gesteckt.

      Am nächsten Morgen traf ich mich mit Jenni zum Frühstück, wo wir gut gegessen hatten und uns dann versammelten um dann Richtung Hürthpark zu fahren. Angekommen, ging es nach einer kurzen Einführung von Dominique, gleich ins Kino, wo wir uns den Pilotfilm angesehen haben. (Kritik dazu, findet Ihr zu der dazugehörigen Folge). Ich bin jedenfalls mit einem begeisterten und weindendem Auge aus dem Kino und hatte wunderschön die Anzeichen einer Migräne. Deshalb sind Jenni und ich auch auf die Suche einer Apotheke gegangen. Nachdem wir eine gefunden haben, und ich mir eine genehmigt hatte, ohne die Folgen zu erahnen, gingen wir zum Treffpunkt und fuhren zu Action Concept, wo wir unser Fotoshooting hatten. Ich muss sagen, es hat mit Jenni echt spass gemacht, auch wenn wir uns die Finger an den Pistolen verbrannt hatten.
      Vielen Dank in dem Sinne auch an Marius für alle Fotos!
      Auch das Eis war sehr erfrischend. War echt eine Süsse Idee von Dominique und Franzi, dass sie für uns ihr Lager geplündert haben.
      Dann Abend war es soweit. Tom, Erdogan und Katja kamen in die Jugendherberge. Eine schöne Geste, ich finde, dass ist nicht selbstverständlich. Nur dass ich bei dem guten Herr Beck wohl "Information" auf der Stirn stehen habe, da ich von ihm als Einzige gefragt wurde, wie das hier in der Herberge so abläuft. Aber die Auskunft habe ich sehr gerne gegeben.
      Bei der Fragerunde, als es zu der Synchronisation kam, kam ich wieder nicht drum rum, auf meine Heimat angesprochen zu werden. Denn Erdogan sah in der Runde zu mir: "Na, wird in der Schweiz auch synchronisiert?" Da ich wusste das es neckisch war und unsere Jungs auch einstecken können...wobei dies ja keine Rückgabe war, hatte ich einfach geantwortet. "Neeee, wir können noch knapp so viel Hochdeutsch!" Und Lacher waren uns sicher.
      Am Schluss durfte ich noch meine Schoggi abgeben und erfuhr so, dass auch unsere gute Katja eine kleine Naschkatze ist. Ich bin froh, hatten sie an meinem Geschenk Freude.

      Den Abend klangen wir mit einem Bierchen aus. Wobei ich natürlich vergessen hatte, dass ich ja die starke Migränentablette genommen hatte. Kinder, Alkohol nicht mit Medikamente mischen, es kommt nicht gut, glaubt mir. Man fängt plötzlich an, Aschenbecher zu suchen die man eigentlich nach dem Leeren noch in der Hand hat. :D

      Am Sonntag ging's schon wieder nach Hause!
      An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die es mit mir ausgehalten hatten und natürlich an das Fanclub-Team, für das wunderbare, verlängerte Wochenende. Ich hatte viel Spass, viel Freude und werde, wenn ich kann, nächstes Jahr wieder auf der Matte stehen. Seid also gewarnt, die Schweizerin wird Hürth wieder unsicher machen!
      Semir: Du blutest übrigens!
      Alex: Ich blute?! Ja, ich blute! Ich habe mir 'ne Kugel für dich eingefangen! Man ich stehe hier vielleicht auf der Fahndungsliste!
      Semir: Alex...
      Alex: Weisst du wie Knast hier aussieht?
      Semir: Alex...
      Alex: WAS?!
      Semir: Ich hab dich lieb...
      Alex: Ja schönen Dank auch!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher