[E343] Meinungen: „Das Power-Paar“

    • Meinungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [E343] Meinungen: „Das Power-Paar“

      Nun ja, ganz ehrlich, es kann durchaus sein, dass ich derzeit die rosarote Brille aufhabe, aber auch diese Folge bleibt weit über meinen schlimmsten Erwartungen. Ich hatte wirklich meinen Spaß und konnte mir ein paar Lacher nicht verkneifen. Darüber hinaus ist der Fall gut (ja okay, mal wieder ne Superwaffe, aber erfrischend anders präsentiert und gut in Aktion!) und nicht gleich durchschaubar, vor allem ist es die erste Folge der Staffel ohne direkten Bezug zu einem PAST-Mitglied, wenn man 5 vor 12 in der Hinsicht etwas strenger sieht.
      Der Heuwagen am Ende natürlich unnötig, aber solche Dinge, die es nicht gebraucht hätte, sind weitaus weniger in der Folge vertreten als ich befürchtet habe. Da spielt sicher auch rein, dass Mimik und Gestik bei Erdogan und Daniel gut passen und man weit von Babyalarm entfernt geblieben ist. Jenny kommt leider ziemlich kurz und langsam frage ich mich, ob man Finn inzwischen wieder rausgeschrieben hat.

      Die Situation, warum zwischen Paul und Semir dicke Luft herrscht, ist zwar an sich nachvollziehbar (immerhin hängen sie jetzt auch außerhalb der Dienstzeit gezwungenermaßen stets und ständig zusammen ab), allerdings käme das wohl besser rüber, wenn man sich hier nicht nur auf Nacherzählungen stützen würde, denn so wirkt die bröckelnde Chemie teilweise ein wenig erzwungen, gerade nach so einer Folge wie Bombenstimmung und die Chance, sich zumindest kurz auf 5 vor 12 bezüglich des Busses zu beziehen, wird auch verpasst, aber okay, wahrscheinlich wäre das Live-Erlebnis dann wieder Richtung Peinlichkeit abgedriftet, von daher will ich mal nix gesagt haben.

      Die Musik gefiel mir soweit auch ganz gut, auch wenn - aber das ist eh meistens so und habe ich hier auch nicht anders erwartet - nichts hängenblieb. Bezüglich der Action mal schön Die Kämpferin kopiert - dort war es der Anfangsstunt, hier der Endstunt, es freut mich aber, dass man das Jahr 2015 zumindest nicht vollkommen vergessen zu haben scheint. Der Anfang mit dem Boot war mal was Anderes und in Ordnung.

      Es mag daran liegen, dass diese Folge im Punkt Regie nicht so viel Potenzial bot, welches Polinski liegen lassen konnte im Vergleich zu Hetzjagd auf Semir, dass mir seine Regieführung hier mehr zugesagt hat. Ich würde diese Folge tatsächlich sogar einen Hauch drüber als seine Vorgängerepisode ansehen. Kein Vergleich zur Bombenstimmung, zum Staffelstart oder zu den Tozza-Folgen, aber solide, verkraftbar, einfach total okay, definitiv nichts, was mich voll umgehauen hat oder nahe dran war, aber eben auch keine Folge, bei der ich mich pausenlos fragen musste, was ich hier eigentlich für Müll gucke. Man hat wirklich auch für solche Folgen an der Cobra gearbeitet. *hüstel - Weiberfastnacht mal außen vor lass*

      Wenig anspruchsvolle, aber an den richtigen Stellen ernstnehmbare Abendunterhaltung, nicht mehr und nicht weniger, von dieser Sorte gab es ja auch massenhaft Ben-Folgen. Von Amnesie erwarte ich mir dann wieder eine Steigerung und das nicht nur, weil Höret nochmal darf. Wenn er auch nur die Hälfte der Energie reingesteckt hat, die man bei Bombenstimmung spüren konnte, reicht es vermutlich schon, um Polinski ohne große Mühe zu überflügeln.

      7,25 Punkte. Hetzjagd auf Semir bleibt (sicherlich lediglich noch bis nächste Woche) die schwächste Folge dieser Staffel und das ist wirklich ein Meilenstein nach 7/11 dieser Staffel. Wenn es jetzt dabei bleibt, dass man höchstens eine Folge pro Staffel für Facebook dreht und die dann eine Low-Budget-Produktion ist, wäre das ein Kompromiss, mit dem ich im Cobra-Jahr 2018 relativ gut leben könnte.
    • Kaputte Waschmaschine nach 25 Jahren? Solange ist das doch noch gar nicht her, oder? Ich kann mich noch daran erinnern, dass in Bens Zeiten schon mal eine Waschmaschine kaputt war. Dieses Teamseminar war auch der Hammer. Hat eine Weile gedauert, bis die Beiden merkten wo sie gelandet waren. Es ging zwar um Teambildung, allerdings anders als die Beiden es gedacht hatten.

      Dieser Alex war ja auch irgendwie nicht ganz koscher aber das ist ja dann auch in der Folge herausgekommen. Er hat also eine Waffe entwickelt und versteckt, damit sie keinen Schaden verursachen kann, oder habe ich es falsch verstanden?

      Während Semir doch ein wenig geschockt war, nahm Paul die Tatsache, dass sie beide als Schwul galten, doch sehr leicht. Angefangen mit dem Kuss oder auch mit der Partnermassage.

      Mir hat die Folge nach der schweren Kost der letzten Woche doch ganz gut gefallen. Sie hatte alles, was ich brauchte. Ein wenig Action, Witz und die Freundschaft zwischen den Beiden.

      Allerdings gab es da auch wieder Ungereimtheiten. Wie konnte Alex die schwere Kiste so einfach die ganzen Treppen herunter schleppen? Er war doch verletzt. Der Typ schießt auf Paul, der ohne Deckung über den Hof rennt und trifft nicht?

      Mal sehen, was die Quoten morgen sagen.
      _______________________________
      Der Welt gehen die Genies aus,
      Einstein ist tot
      Beethoven wurde taub
      und ich fühle mich auch nicht gut. :D :D
    • Die Folge war eine Neuverfilmung von „Babyalarm“ nur wesentlich langweiliger. Nicht mehr und nicht weniger.


      Allerdings zwei eher allgemeine Punkte:

      • Ich hab‘s schonmal erwähnt, aber langsam verstärkt sich der Eindruck, dass Finn ein unnötiger Charakter ist, auf den man gerne verzichten kann.

      • Jenny‘s Schießdisziplin ist (gerade für Sie als special-FBI-Geheimagenten-Rekrutin) unter aller...Kanone :)
    • Für mich die bisher schwächste Episode der Staffel. Nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Solider Humor ohne zu albern zu wirken. Ab und an eine nette kleine Wendung. Der Anfangsstunt war mal was neues und fast das ganze Team war zu sehen. Nur Finn hat mal wieder gefehlt.
      Die Superwaffe empfand ich gar nicht so als Superwaffe. Nur etwas komisch, dass die kugelsicher, aber nicht schlagsicher ist.
    • Ich muss sagen, für das was ich befürchtet habe, war ich sogar ein wenig positiv überrascht. Ich wurde nicht schlecht unterhalten und die Augenrollphase blieb zum Glück gänzlich aus. Wobei ich sagen muss dass ich bei dieser Folge nebenbei an meinen politischen Nebentätigkeiten arbeiten konnte, ohne den Faden zu verlieren.

      Ich glaube ich kann dem Echo hier ganz gut zustimmen. Nichts überragendes, aber auch nichts zum sich die Haare ausreissen. Eine solide Zwischenfolge. Nicht mehr und nicht weniger.

      BenJaegerSchnitzel schrieb:




      • Ich hab‘s schonmal erwähnt, aber langsam verstärkt sich der Eindruck, dass Finn ein unnötiger Charakter ist, auf den man gerne verzichten kann.
      WAS?! Das geht gar nicht. Das ist mein kleiner Junge! :D
      Ich bin eher der Meinung, dass man Danas Auftritte ein wenig reduzieren könnte und Finn mehr Sendezeit geben könnte. Lion ist nämlich ein super Jungdarsteller und ich finde es ein wenig Schade, dass er so selten vorkommt.

      Aber das ist Geschmackssache ;)
      Semir: Du blutest übrigens!
      Alex: Ich blute?! Ja, ich blute! Ich habe mir 'ne Kugel für dich eingefangen! Man ich stehe hier vielleicht auf der Fahndungsliste!
      Semir: Alex...
      Alex: Weisst du wie Knast hier aussieht?
      Semir: Alex...
      Alex: WAS?!
      Semir: Ich hab dich lieb...
      Alex: Ja schönen Dank auch!
    • gar nicht so übel und schrecklich wie ich dachte.

      Dieser Humor zwischen Paul und Semir... tat mir echt gesagt mal richtig gut
      es waren alle aus der PAST zu sehen außer Finn und Family Gerkhan.

      Der fall an sich war schlüssig, nur verstehe ich immer noch nicht wieso Paul bei Semir campt und nicht in seiner Wohnung ist, die er die anderen Staffeln hatte
      "...und außerdem Ich kann Blaulicht."


      aus "Drift"
    • Auch ich war positiv überrascht von der Folge und habe mich gut unterhalten gefühlt. Ich fand auch die beiden haben das super gespielt, wie sie plötzlich bemerken was für eine Art Paarseminar sie da besuchen. Ich hatte erwartet, dass ich mich fremdschämen müsste, aber dem war nicht so und ich fand es bemerkenswert, dass mir der Seminarleiter, den ich anfangs total strange und unsympathisch fand, zum Schluss ganz gut gefallen hat-so als Gutmensch, war auf jeden Fall super gespielt.

      Es waren überraschende Wendungen-ich hätte das angebliche Zahnarztpärchen jetzt nicht als Killerpaar identifiziert, da wurde ich auf eine falsche Fährte geführt, aber genau das mag ich, wenn ich nicht gleich zu Anfang bereits das Finale erahnen kann. Und diese Drohne war auch okay, um so erschreckender weil es sowas tatsächlich bereits gibt-ach ja sowas war auch in der vorletzten Einsteinstaffel mit Tom Beck ein Folgenthema.

      Daniel hat gestern sein Sunnyboyimage nochmals aufgepeppt und nachdem es anfangs etwas Zoff zwischen den beiden gab, waren sie zum Schluss wieder ein gutes Team-ich musste sogar schmunzeln, als Paul spaßeshalber nach Semir´s Hand gegriffen hat-aber die ganzen Reaktionen waren gut rüber gebracht und ich fand auch die Massageszene nicht peinlich.
      Das Waschmaschinenthema bietet sich geradezu an, um den Anschein zu erzeugen, Paul wohne mit Semir zusammen und ich glaube auf solche Kleinigkeiten achten die Headwriter dann doch nicht, dass die Maschine maximal 10 Jahre alt sein kann-was aber nur uns ganz eingefleischten Fans auffällt ;) . Ich finde es auch eine Belebung, dass man Paul seine Wohnung gekündigt hat-es bietet sehr viel mehr Reibungspunkte wenn die beiden auch privat räumlich verbandelt sind. Zum Surfer und Sunnyboy Paul passt der Camper auf jeden Fall. Außerdem kamen die beiden als Team total gut rüber und es war mir auch genügend Action geboten, wenn es auch beim Finale viele Tote gab, aber das ist eben auch Cobra. Weiter so-inzwischen ist mir nicht einmal mehr vor der Zahnfee bange, weil in dieser Staffel bisher der Humor wohl dosiert war!