[E342] Meinungen zu „Bombenstimmung“

    • Meinungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [E342] Meinungen zu „Bombenstimmung“

      Vorweg, der See wo Paul geschwommen ist, gefiel mir. Auch die Harmonie in Semirs Familie war sehr schön dargestellt. Dieses Zusammenspiel zwischen Andrea und Semir war einfach klasse und Dana scheint tatsächlich erwachsen zu sein.

      Sehr gut fand ich auch die Digikopteraufnahmen von der Situation auf der Autobahn, als Semirs silberner BMW von den vier schwarzen Fahrzeugen eingekesselt waren. Sehr gut in Szene gesetzt. Das Semir allerdings dann fast unverletzt aus dem Wagen gezogen werden konnte, war schon ein sonderbares Glück. Ich meine, das Auto ist ja mehr als Schrott. Aber gut, die Erklärung hat Karmann ja geliefert. Ich fand es klasse, dass hier der rote Faden zu der letzten Folge gesponnen war.

      Bombenstimmung war für mich bisher die beste Folge der Staffel und ich habe vom ersten Moment an mitgefiebert. Besonders als Paul durch die Stadt rast um die Familie seines Partners zu retten. Hammergeile Folge und hier ein Appell an die Macher! Bitte macht genauso weiter!!!

      Auch will ich mehr von Boris sehen. Die Fälle sind immer verdammt gut und fesselt die Zuschauer am Fernseher. Erdogan wie auch Carina und Daniel haben ihre Rollen sehr gut rübergebracht. Das Zusammenspiel von Semir und Paul gefällt mir immer mehr auch wenn immer noch Luft nach oben ist. Ob es nun die Panik von allen war oder aber die Wut und Verzweiflung. Seit langem habe ich mal wieder den Semir gesehen, den ich von früher kenne. Da Semir die Karmanns nicht erschossen hat, kann man auf ein Wiedersehen hoffen.

      Die Explosion bei Semir kam mir bekannt vor. Ich könnte schwören, sie schon einmal gesehen zu haben. Oder nicht? Jetzt können wir nur darauf hoffen, dass die Quoten auch stimmen. Aber mit "The Voice" haben wir einen verdammt harten Gegner.
      _______________________________
      Der Welt gehen die Genies aus,
      Einstein ist tot
      Beethoven wurde taub
      und ich fühle mich auch nicht gut. :D :D
    • Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll. Ich bin immer noch sprachlos. Von der ersten Sekunde an hatte diese Folge etwas, dass man nur schwer beschreiben kann. Wie alles angefangen hat..
      Ich stimme Elvira zu. Das Schwimmen im See, das Frühstück mit der Familie. Das war alles in Perfektion und war wunderschön anzusehen. Natürlich war aber auch klar, dass das nicht lange so bleiben würde. Ich fand die Szene auf der Autobahn sehr gut gemacht und da merkte man schon, dass es ernst wird.

      Als Semir dann entführt war und Paul angerufen hat, fand ich es große Klasse, wie Paul reagiert hat. Einfach gemacht, was Semir ihm gesagt hat. Manchmal läuft das in einem Team nun mal für einen Augenblick nur so und ich finde, die beiden haben sich heute super ergänzt. Irgendwie das blinde Vertrauen, dass Semir in seinen Partner haben musste. Und die Tatsache, dass Paul fast genauso mitgelitten (Ich wage sogar zu sagen, genauso) hat wie Semir machte das ganze familiär. Die PAST-Crew, die alles versucht hat, aber diesmal ohne das große SEK-Theater sondern wirklich mal im stillen und heimlichen und damit haben sie es ja sogar geschafft. Ich bin echt froh, dass Hartmut das geschafft hat.
      Was ich aber irgendwie besonders an der Folge fand und da bin ich jedes mal aufs Neue fasziniert: Wie Erdogan diese Gefühle rüberbringt, wenn die Familie von Semir in Gefahr ist. An manchen Stellen hatte ich selbst Tränen in den Augen und litt furchtbar mit. Vielleicht, weil er selbst Vater ist und auch die Rolle schon so lange spielt. Aber das muss ich noch einmal betonen, das gefiel mir fast am besten an der Folge.

      Aber auch wie Andrea am Ende mit Paul gekämpft hat und dieser ihr das Handy weggenommen hat, war für mich eine unglaubliche Leistung. Und wie sich Semir dann verabschiedet hat... Diese Sekunden danach, als Paul ihr gesagt hat, dass er "weg ist" und sie das Handy in der Hand hielt. Da ziehe ich meinen Hut vor.

      Gerne sehe ich mir solche Folgen öfter an. Und wenn es bald mehr davon gäbe, dann wäre es bestimmt kein Schritt in die falsche Richtung.
      "... weil Mut & Wahnsinn manchmal verdammt nah beieinander liegen. "

      ~ Yes, I know there's a special place for me in hell. It's called a throne. ~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheQueen ()

    • DAS IST COBRA!!!!!!!

      Für mich die absolut beste Folge in der Daniel-Ära die problemlos mit den besten Folgen der Alex-Ära mithalten kann!

      Ich hab den Glauben daran schon verloren gehabt, hatte durch die letzten Folgen wieder Hoffnung geschöpft und das heute hat alles getopt!

      Für mich auch DER Durchbruch bei mir für Daniel Roesner, der in meinen Augen noch nie so stark gespielt hat wie in dieser Folge! Dazu ein Erdogan wie ich ihn mir vorstelle!

      BOMBENLEISTUNG von Schauspieler, Regie und Drehbuchautor!

      DAS ist die Cobra die ich sehen will und heute auch bekommen habe.

      10 von 10 Punkte
    • Wow...Was für eine Geile Episode. So mitgefiebert habe ich das letzte mal unter Alex. Die Episode hat für mich sogar Risiko übertroffen.


      + Top Spiel von alles beteiligten. Das war auch das erste mal seit langem, dass mir Carina Wiese vollkommen gefallen hat. Aber auch Erdogan und Daniel haben super gespielt. Ebenso so die Verbrecherin.
      + Spannung pur bis zum Schluss. Die Charaktere waren echt an ihren Grenzen. Semir, Paul, Andrea, Hartmut, Jenny.
      + Die Episode war verbunden mit der letzten Episode.
      + Der Humor war wohl dosiert.
      + Eine sehr gute Action. Sehr schöne Aktion von Semir am Ende mit den Minen.
      + Ein guter Soundtrack. Aber ein Stück ist mir besonders aufgefallen. Es kann auch sein, dass ich mich irre. Und zwar müsste das etwa da gewesen sein, wo sich Semir von Andrea verabschiedet. Da klang der Track, ähnlich wenn nicht sogar gleich, wie 1999 als Andre von der Harpune getroffen wurde und Semir aus dem Heli gesprungen ist.


      - Finn hat mal wieder gefehlt. XD

      10 von 10 Punkten für die Episode.
    • Im 51. Anlauf hat es also endlich geklappt (knapp am Jubiläum vorbei, fällt mir gerade auf): Ohne Wenn und Aber bekommt nun auch eine Paul-Folge ihren sicheren Platz in der Serien-Top 25. Thomas Höret braucht nicht lange, um den Zuschauer in den Bann dieser Episode zu ziehen und ehrlich gesagt, die Anfangssequenz mit dem schwimmenden Paul und der dazugehörigen Musikuntermalung - mir ist das in diesem Moment einfach komplett gleichgültig und es stellt ja auch mitnichten übertriebene Comedy dar.

      Was macht eine Folge mit einem nicht vor Innovation strotzendem Grundplot denn nun so besonders?

      Alles. Die Leistungen von Atalay, Roesner und Wiese in erster Linie, ganz, ganz große Klasse. Die Action, da soll nochmal einer von einer Low-Budget-Folge sprechen. Boris und Thomas dachten sich offenbar beide, wie kann ich die größtmöglichen Zweifel aufkommen lassen, dass das hier nicht gut endet, nachdem Tödliche Wahl, Die letzte Nacht und Konsorten ebenso glücklich zu Ende gingen? Ganz ehrlich, es hat bei mir funktioniert. Ich hatte zeitweise Tränen in den Augen, habe mit den Charakteren mitgefiebert wie lange nicht mehr. Ich war fassungslos, wie krass man hier den ganzen Comedyscheiß der letzten drei Staffeln beinahe vergessen gemacht hat. Atalay stärker denn je, Roesner mit seiner besten Leistung bisher und der Angriff von Andrea auf Paul war unglaublich stark gespielt. Natürlich wäre das Sahnehäubchen der Tod eines Familienmitglieds, ich denke da an Ayda oder Lilly, aber ich glaube auch, nicht mal in der Brandt-Ära hätte man das gebracht, aber ein über mehrere Folgen andauernder Zustand im Koma vielleicht...

      Die Musik, warum gibt’s noch kein Lebenszeichen vom nächsten Album? Da waren grandiose Stücke dabei, die ich haben will!
      Die Dramatik, Spannung, Emotionen - besser geht es doch gar nicht!

      Und auch die Humorstellen, gerade so Sachen wie „Die Haftmine soll einen Wagen stoppen ohne die Passagiere zu töten. Die Bombe unter Ihnen ... nicht!“ oder „Ich hab ihn beleidigt...“, das ist perfekt eingestreut und typisch Boris. Passt!

      Und so kann ich den einen oder anderen kleinen eingeschlichenen Logikschnitzer, bzw. die Punkte, bei denen man es sich zu einfach gemacht hat, auch verschmerzen, meine drei Kritikpunkte in der Reihenfolge von verkraftbar bis leicht ärgerlich:
      1. Es wird nur gesagt, Hartmut hätte es doch geschafft, das Handy zu orten, obwohl das unmöglich schien. Man hätte da schon ein bisschen mehr erklären können, denn so wurde es sich ja schon sehr leicht gemacht.
      2. Semir weiß plötzlich, dass Karmann hinter allem steckt. Woher? Er hat im Laufe der Zeit doch hunderte Gangster hinter Schloss und Riegel gebracht. Wie kommt er ausgerechnet auf Karmann? Natürlich ist in dem Kontext auch die Frage an Paul, ob er sich erinnern könnte, ein bisschen dämlich, ist schließlich nicht allzu lange her.
      3. Andrea und die SIM-Karte. Also bitte, das soll sie später nicht gemerkt haben? Das kaufe ich dem Drehbuch definitiv nicht ab, schließlich wird ein SIM-Kartenwechsel zwecks Aktivierung immer auf dem Gerät angezeigt. Da hätte man bestimmt auch ne andere Lösung finden können.
      Das schmälert den Gesamteindruck aber letztendlich so gut wie gar nicht, so will ich Cobra 11 sehen!

      10/10 Punkten, die letzten gingen an ... na, ist viel zu lange her. Mehr davon!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eye ()

    • Bisher habe ich meine Meinung zu den einzelnen Folgen nicht öffentlich geschrieben. …
      doch diesmal ja …
      Ich muss gestehen, ich gehöre zu den Cobra Fans, die lange überlegt haben, ob sie überhaupt mit der neuen Herbststaffel wieder anfangen, Cobra zu schauen. Die Folge war heute absolut der Höhepunkt von dieser Staffel, einfach nur der Hammer.
      Sie hatte alles, was ich mir in einer Cobra Folge wünsche … super schauspielerische Leistungen …. Von Erdogan … Paul … Carina … Dramatik ... Spannung ...
      Bei uns war heute zum ersten Mal seit langem die komplette Familie, wie einstmals früher, vor dem TV-Gerät gesessen und hat von der ersten bis zur letzten Minute mitgefiebert.
      Bitte weiter so!!!!
    • Das war eine der besten Cobra-Folgen überhaupt. Es hat einfach alles gestimmt. Eine gute Story, ausgedrückt in tollen Aufnahmen und schauspielerische Bestleistungen sorgen dafür, dass man mit dieser Folge unweigerlich an die Zeiten mit Tom oder Chris erinnert wurde.

      Sie erinnert mich stark an „Stadt in Angst“ oder die Folge, in der Jan die Bomben entschärft.

      Aber um ehrlich zu sein ist die Folge fast zu schade für eine Staffelmitte, mit etwas mehr Ausschmückungen hätte die einen verdammt geilen Piloten hergegeben!

      Wenn man dieses Niveau von heute beibehalten und evtl. gelegentlich noch steigern könnte, dann hätte man eine qualitative Cobra, mit der sehr viele Zuschauer zufrieden wären!
    • Nach dieser Folge verspüre ich doch tatsächlich auch mal wieder die Lust mich etwas ausführlicher zu äußern. (ja, ich schaue die Serie tatsächlich auch immer noch, teils ! sogar mit großer Freude ;) )

      Zwei Dinge:

      1. Man sollte einem Erdogan Atalay doch bitte mal erklären, dass das, was er in dieser Folge (nicht zum ersten Mal) abliefert, schauspielerisch ganz ganz großes Kino ist. Vielleicht ist ihm das ja gar nicht mal so bewusst, wer weiß. Oder warum sonst habe ich seit einigen Jahren immer vermehrt das Gefühl, dass er es persönlich bevorzugt und er mehr Lust verspürt sich vor der Kamera auf eine so dermaßen abscheuliche Art zum Affen zu machen, wie es selbst ein Tom Beck als Ben Jäger nicht mal im Traum mit ein paar Babys auf dem Arm eingefallen wäre?

      2. Es spricht wirklich sehr vieles dafür, dass dies die mit Abstand "beste" Folge der Paul-Ära darstellt. Gefühlsmäßig ist das ja wirklich eine Wucht und fast nochmal eine Liga höher, als vorherige Stoffe aus dem Hause von Sychowski, vor allem aufgrund einer nochmals gesteigerten Eindringlichkeit. Im Gegensatz zu einer Folge wie "Tödliche Wahl", in der die Auflösung am Ende der Folge (Austausch der Waffen unter Wasser, usw.) noch halbwegs plausibel und raffiniert erscheint, kann man "Bombenstimmung" mMn. aufgrund einer Vielzahl an konstruierten Entwicklungen doch leider wirklich nur dann genießen, wenn man zu keinem Zeitpunkt hinterfragt, was da gerade vor sich geht. Damit meine ich eigentlich ausschließlich die Geschehnisse im letzten Drittel der Episode. Durch die grandios aufgebaute Spannung und die beim Zuschauer ausgelösten starken Emotionen wird verschleiert, wie unglaubwürdig und wässrig die Background-Story eigentlich ist. Da lauert eine Logiklücke nach der anderen. Auf die völlig unplausible und leider billig erscheinde Auflösung um Semirs Rettung und die viel zu geringe Zeit für die etlichen Entwicklungen in der Handlung (man könnte im Nachhinein minutengenau ausrechnen, wie viel Zeit ab Countdown Bombe 3 welche Figuren für Fortschritt X und Fortschritt Y benötigt haben und würde schon sehr bald herausfinden, das das nicht mal ansatzweise in dieser Zeit machbar ist, nicht mal für einen Jack Bauer), möchte ich gar nicht mal eingehen, sondern nur mal ein allgemeines Beispiel:

      - Explosion Verteilerkasten, Verkehrsleitsysteme Innenstadt, Transporter muss außen um die Stadt, statt hindurch. Warum? Weil die Bombe IN Andreas Wagen DIREKT am Verteilerkasten explodiert. Woher konnte Frau Karbach denn wissen, dass Andrea ausgerechnet dort parkt und das Paket dann genau dort im Wagen explodiert? Dieses Ablenkungsmanöver ist immerhin der Knackpunkt des gesamten Plans (primäres Ziel: Befreiung ihres Mannes) Und es ist eigentlich nur haarsträubender Zufall, dass dieser Plan auch noch aufgeht.

      Ich bin ja der Meinung, Boris von Sychowski sollte nicht versuchen immer NOCH einen draufzusetzen. Die heutige Folge zeigt, dass das ab einem gewissen Punkt auch deutliche Schwächen mit sich bringt. Interessiert man sich hingegen nur für die Oberfläche und reicht es einem aus ohne Hinterfragung einfach nur emotional mitgerissen zu werden und mitzufiebern wie zu Brandt-Zeiten, dann ist "Bombenstimmung" sicherlich das neue NONPLUSULTRA, vielleicht sogar der gesamten Cobra-Historie.
    • Es ist im Prinzip alles gesagt worden...Ich möchte mich da auch nicht noch näher ausführen, deswegen nur ein paar wesentliche Punkte:

      Für mich mit Abstand die beste Folge mit Paul und seit "Tag der Abrechnung" die qualitativste Folge, die man produziert hat. Man will doch zeigen, dass man die Eier hat, aber dann muss die Richtung auch passen, also mehr Qualität in Puncto Dramatik, Spannung und Emotionen. Es ist klar, dass solche "gewaltigen" Folgen wie diese nicht gänzliche Realität werden.

      Zur Folge selbst: Thomas Höret schafft eine ungeheruliche Intensität von der ersten Minute an. Ähnlich wie Nico Zavelberg stimmen auch hier die Details überein. Für mich großartig und ich freue mich sehr auf "Amnesie" von ihm. Schauspielerlische Leistung insbesondere von Erdogan, Daniel und Carina auf einem sehr hohem Niveau! So will man Cobra sehen. Mit so einer Folge hat man Freude und nicht mit dem Comedybullshit!

      Auf emotionaler Ebene ist diese Folge gar noch eine Spur häftiger als "Tödliche Wahl" damals was man insbesondere Erdogan zugute halten kann. Der Soundtrack ist genial! Das Album ist schon da und vor allem der Endchase ist richtig cool! :) Den Anfangsstunt mochte ich ebenfalls sehr.
      Die Actionszenen lassen sich sehen. Das ist einmal eine richtige Cobra-Folge mit Budget dahinter und keine Low-Budget Produktion. Besonders hervorheben möchte ich hier vor allem das Finale. Sehr schön natürlich auch die komplette Besetzung + Kinder, welche auch stärker in den Vordergrund geraten sind, (ausnahme von Finn) in dieser Folge, die ihren Job adäquat machten und zu sehen waren.

      Was das Buch selber angeht, so ist wie Simon bereits erwähnt hat, eine leichte Lücke in der Folge zu erkennen. Jenny's plötzliches Auftauchen als die Bombe explodiert ist halt auch so gelöst worden damit ein Schockmoment ausgelöst wird, wobei mich das eig noch am geringsten gestört hat. Wenn man natürlich die Folge komplett in seine Einzelteile zerlegt, so würde sicherlich vieles weniger Sinn ergeben. Ich denke, dass Boris sich auch hier selber auch irgendwo schlagen wollte. Wer weiß.
      Bisschen random ist aber die Sache mit dem Bösewichten, da Semir ja doch zahlreiche Verbrecher in den letzten Jahren ins Gefängnis gesperrt hat. Mehr Hinweise wären hier angebracht gewesen, aber ich bin persönlich auch irgendwo froh, dass man einen Art seriellen Weiterbezug (auch wenn der Gegner keine großartige Überraschung war - Stellt euch vor es wäre ein Kalvus gewesen :D ) in dieser Folge bzw Staffel erlebt hat und so BITTE ich, dass diese weiterhin aufrecht bleiben und man einen adäquaten Handlungsstrang endlich wieder bildet. Herr Gott.....Das hat mittlerweile jede Serie und bei knapp 20 Folgen im Jahr kann man sich da was überlegen.

      Schade ist leider nur, dass man zu dieser Folge innerhalb der Serie keinen Bezug nehmen wird, da hier die Stilrichtung das Problem ist. So wäre es schön zu sehen, wenn ein Semir noch angeschlagen wäre usw....aber ich denke schon viel weiter...



      .....mehr davon! Herbst 19 kommt und da möchte ich weiterhin gutes Zeug sehen und vor allem eine ANSTÄNDIGE Cobra. Ich kann es nicht genug sagen.


      Danke Boris! Danke Thomas Höret!
      "Mit Alex Brandt werden wir die Cobra ein weiteres Mal neu definieren - Alex Brandt ist ein toller Charakter mit Ecken und Kanten".
    • Also auch nach einer Nacht Schlaf bin ich immer noch völlig mitgerissen von der Folge.
      Von der ersten bis zur letzten Filmsequenz saßen mein Mann und ich gebannt vor dem Fernseher, das war Spannung pur, Emotionen in ungeahnter Intensität und einfach eine mega tolle schauspielerische Leistung aller Mitwirkenden, allen voran Erdogan Atalay.
      Ob die Story konstruiert ist, die Zeitabstände passen oder auch die Rettung Semir´s ziemlich unwahrscheinlich ist-pfeif drauf, wenn ich dafür so was Tolles zu sehen kriege. Ich war gefesselt, emotional berührt und habe mitgefiebert als wäre ich mitten im Geschehen. Mehr als einmal habe ich die Luft angehalten und die Story hat mich bis in meine Träume verfolgt. Bezeichnend auch-wir haben danach den Fernseher ausgeschaltet, nicht weil wir den nachfolgenden Piloten nicht mehr sehen wollten-den kann ich mir auch noch mehrfach anschauen-sondern weil wir diese Folge nachklingen lassen wollten-die war einfach nur gut!
      Ich hoffe es geht so weiter mit der Cobra und es schalten in Zukunft wieder mehr Zuschauer ein.
      Action Concept und alle Schauspieler, Regisseure und Mitwirkende vor und hinter der Kamera bis hin zum Kabelträger-ich verneige mich vor dieser Leistung-der Funke ist zu 100% über gesprungen und genau das will ich sehen, wenn ich am Donnerstagabend den Fernseher einschalte.
    • So wonderful episode!!!! Very very emotional!!!!.
      Great great work from all actors but overall Erdogan. Fantastic sees as he transmits suffering. So wonderful actor!!!!!!

      This episode remembered me to todliche Wahl. very similar.
      Inclusive we know that characters won't die but the director gets we feels nervous and worry for them.

      It is true cobra!!!!!!!
    • Habs mir, aufgrund der guten Rezenssionen mal angesehen.

      Also im Vergleich zu allem, was ich mir Schnippselweise so in den letzten Jahren, seit dem Abgang von Alex, so angeschaut hab was Cobra 11 angeht (zb eine Viertelstunde "Jenseits von Eden"... ich dachte, mein Hirn läuft aus) war das doch schon von der besseren Sorte. Einfallsreich, spannend, ernsthaft, am Ende etwas vorhersehbar.

      Leider gabs auch ein paar Meckerpunkte. Atalay ist ein guter Schauspieler, wenn er sich entfalten darf und nicht den tölpenhaften Larry geben muss, zb in Extremsituationen. Nur hier kam mir der Wechsel zu schnell, zu stark, zwischen "Heulen wie ein Schlosshund" bei der Unwissenheit ob der explodierten Bombe und dem kämpferischen gegen die Verbrecherin. Die Wechsel waren mir zu extrem. Dann fand ich es ein bisschen blöd, dass man nicht mitbekam, wie er gefunden und befreit wurde... plötzlich spaziert er da raus. Auch wenn man den Effekt, dass jetzt tatsächlich alles explodiert ist, haben wollen, hätte man das anders lösen können.

      Seine Reaktion beim Finale war dann einerseits verständlich, andererseits im Terminator-Stumm-Modus viel zu extrem wiederum. Auch das hat man schon besser gesehen, früher.
      Ich bin es so leid, ohne dich zu sein
      Ich spür' wie das Leben aus mir rinnt,
      Nichts dringt mehr bis zu mir herein
      Träumen und Wachen jetzt eins nur sind

      Hilf mir mich zu finden nach all diesen Jahren
      Nimm mich ein kleines Stück Weges mit dir
      Heile die Wunden, die unheilbar waren
      Ich wär' fast gefallen, doch dann warst du hier

      Illuminate - Verloren

      <3