Bericht zum 16. Fantreffen 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe Seitenbesucher/innen,
    wir möchten euch darauf hinweisen, dass am Montag, den 17.12.2018 Wartungsarbeiten an unserem Server durchgeführt werden. Im Rahmen dieser Maßnahme ist ein Reboot unseres Servers notwendig, wodurch unser Forum leider zwischen 14 und 15 Uhr für ca. 15 Minuten nicht erreichbar sein wird. Nach Durchführung der Wartungsarbeiten werden wir euch aber selbstverständlich wieder in vollem Umfang zur Verfügung stehen.

    Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    das Team des offiziellen "Alarm für Cobra 11" - Fanclubs

    • Bericht zum 16. Fantreffen 2018

      Das internationale Fantreffen fand dieses Jahr vom 07.09. - 09.09.18 im Haus Dalbenden statt.

      Die Ankunft war am Freitag den 07.09
      Zur Begrüßung gab es neue Poster von Alarm für Cobra 11.
      Zum Abendessen gab es Hotdogs, nach dem Essen wurde noch schön beisammen gessesen und es gab ein kennen lernen der Fans.
      Anschließend gab es die Vorstellung des morgigen Programmes.

      Am Samstag wurde der Tag um 8:00 Uhr mit einem schönen Frühstück eingeleitet.
      Um 10:00 Uhr war Abfahrt nach Euskirchen ins Kino Cineplex, wo wir die Gelegenheit hatten mit Thomas Katzmann die erste Folge von der neuen Staffel (Most wanted) an zu sehen.
      Nach dem Film gingen wir aufs Parkdeck wo wir die Möglichkeit hatten Bilder mit Filmautos zu machen. Zusätzlich hatten wir Besuch von der (echten) Polizei, nach einem anonymen Anruf. :D
      Um 15:30 Uhr gab es ein gemütliches Grillen.
      Außerdem gab es nach dem grillen um 17:30 Uhr eine spannende Spurensuche, mit einem Todesopfer. ;)
      Nachdem der Fall erfolgreich aufgeklärt werden konnte, gab es noch weitere Fanartikel.
      Dank Marco Müller wurde uns noch Videomaterial von allen vorherigen Partnern Semir Gerkhans zur Verfügung gestellt.
      Der Abend wurde bei netten und lustigen Gesprächen beendet.

      Am Sonntag den 09.09.18 hieß es langsam Abschied nehmen
      Um 8:15 Uhr gab es das letzte gemeinsame Frühstück, es wurde alles aufgeräumt und geputzt.
      Gegen 11:00 Uhr ging es auf die Rückreise.
      17:20 Uhr erreichten wir Donauwörth, von da aus ging es für mich weiter Richtung Oberau, wo ich leider in München Pasing den Anschlusszug verpasst habe. ||
      Demnach war ich ich gegen 21:00 Uhr endlich zu Hause in Oberammergau.

      Es war ein sehr gelungenes Fantreffen, ich war begeistert ( Auch ohne Stars) :P .Unser Küchenteam war der Hammer, danke auch an unseren Küchenchef Matthias Baumgärtner.
      Danke an dieser Stelle an das Fanclubteam:
      Andreas H.
      Elvira Hillmer
      Marcel Schöfer
      Marco Müller


      :thumbsup: :thumbsup: :thumbup:
    • Hallo Sonja,
      da kann ich mich nur anschließen. Unsere Küchencrew war in diesem Jahr eine Wucht! Soviel gelacht habe ich schon lange nicht mehr und trotzdem haben wir unsere Cobra-Fans alle satt bekommen. Es war ein entspanntes Arbeiten dank vieler Hände die mitgeholfen haben angefangen von unserem Einkaufsorganisator Marcel. Dank seiner Organisation war auch der Einkauf ein Kinderspiel und in kürzester Zeit abgewickelt. Heute möchte ich nochmal an alle DANKE sagen, es war mir eine Ehre mit Euch in dieser schönen Küche zu stehen und ich hoffe dass wir uns alle im nächsten Jahr gesund wiedersehen. So Gott will und wir noch leben! ;)
      Viele Grüße aus der Umgebung von Bamberg! :)

      Matthias

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Ben: "Sag bloss, Du hast Deine Bleispritze mit dabei, wir sind hier auf Reha!"
      Semir: "Ich bin Polizist, Mensch!"
      Ben: "Oh man, du musst dich dringend mal richtig ausspannen!"
    • Ich hänge meinen Bericht hier einfach mal an. Eigentlich wollte ich gar keinen schreiben, aber man hat mich "gezwungen" :D gell Thommy?


      Freitag 07.09.2018

      Nachdem sich das Team des offiziellen Fanclubs schon seit Mai die Gedanken um den Ablauf auf dem Fantreffen 2018 gemacht hat und auch mit den „Ängsten“ spielte, ob die neue Leitung es hinbekommt, traf man sich schon um kurz nach 12 im „Gaumenschmaus“ zum gemeinsamen Mittagessen. Dank der sehr guten Planung war genügend Zeit um vor dem Fantreffen noch einmal alles gedanklich durchzugehen und zum Schluss zu kommen „Das wird schon werden…“ haben wir es dann auf uns zukommen lassen.

      Diesmal war der Einlass der Teilnehmer gegen 18 Uhr geplant um genügend Zeit zu haben, alles vorzubereiten, die Einkäufe zu verstauen und noch einmal alles zu überdenken. Das Hilfsteam für die Küche traf teilweise schon gegen 15:30 ein und bestand diesmal aus einigen Teilnehmern, die sich bereit erklärt hatten, in der Küche das alte Küchenteam zu ersetzen. Einen ganz herzlichen Dank an Susan, Darcie, Sonja und Nadja. Aber wie bei der Stadt, wo man sich als Wahlhelfer zu Verfügung stellt, ist es auch bei uns. Ich kann mit Gewissheit sagen, wir haben ein perfekt aufeinander abgestimmtes Küchenteam gefunden und Mädels, ihr seid im nächsten Jahr wieder fest eingeplant, wenn ihr wollt.

      Nun gut, der Freitag lief schon mal gut. Wenn dann der Fanclubleiter pünktlich gewesen wäre, wäre es schon fast perfekt gewesen. Aber hier konnte ein Schuldiger gefunden werden. Die Bahn! Verspätung, Selbstmord… oder Personen im Gleis. Irgendwas ist ja immer. Nach einem gelungenen Abendessen ging es in den gemütlichen Teil des ersten Tages über. Gespräche unter den Fans, das Kennenlernen der neuen Teilnehmer. Für mich war es allerdings ungewohnt. Ich rechnete jeder Zeit mit dem Eintreffen von Thorsten und Thommy. Irgendwie fehlte hier etwas. Ich hatte am Donnerstag keinen Sekt, keinen Stress und keine zu kurze Nacht um ein Spiel auszudenken. Alles ganz easy.

      Samstag, 08.09.18

      Um halb acht war Frühstück angesagt. Ich wartete um sechs schon darauf, dass mein Wecker klingelt, aber der hatte wohl verschlafen. So ging ich gegen halb sieben schon in die Küche wo ich auf das Küchenteam traf. Die erste Tasse Kaffee war sichergestellt. Nachdem auch Marcel den Weg in die Küche gefunden hatte und ausgiebig frühstückte, ging es gegen zehn in Richtung Euskirchen, wo die Teilnehmer die Möglichkeit hatten, die erste Folge der neuen Staffel „Most wanted“ im Kino zu sehen. Ein Getränk und eine Portion Popcorn waren sicher. Im Kino wurden wir dann von Thomas Katzmann „Katze“ empfangen. Nach der Folge ging es dann auf das oberste Parkdeck, wo das Original-Einsatzfahrzeug von Semir stand. Es konnten Fotos gemacht werden und Katze ließ sich mit Fragen löchern. Einen herzlichen Dank an Thomas Katzmann. Das war ein toller Tag. Besonders interessant wurde es dann, als die echte Polizei auf dem Parkdeck erschien. Nach deren Angaben hatte ein besorgter Anwohner eine „verdächtige englischsprechende“ Person auf dem Parkdeck entdeckt und es hätte ja auch ein „Terrorist“ sein können. Wir konnten die Polizisten aber davon überzeugen, dass es keine Terroristen waren, sondern einfach nur englischsprechende Fans aus Europa ohne terroristische Absichten. Leider wollten sie aber keine Fotos mit uns machen und zogen von dannen. Nach dieser Aufregung verzogen wir uns noch einmal vor das Kino um dort erneut Fotos zu machen. Auch die echte Polizei erschien wieder vor Ort. Wir fragten nach, ob wir kurzfristig zum Fotos machen in der Fußgängerzone parken und auch das Blaulicht nutzen dürften und bekamen die Genehmigung von ihnen. Auch hier sage ich stellvertretend für alle einen herzlichen Dank an die Euskirchener Polizei.

      Thomas Katzmann hatte aber auch eine Bitte an die Fans. Bitte teilt eure Meinungen über die Folgen weiterhin im Forum mit! Sie, also Mitarbeiter von Action Concept, lesen alle Beiträge mit und versuchen die Mängel der Fans auch auszumerzen, soweit es in ihrer Macht steht. Diesmal haben es einige Personen gehört, dass es so ist. Egal ob negativ oder nicht. Sie brauchen das Feedback denn sonst ändert sich nichts. Die neue Folge, die wir sehen durften, hat mir persönlich sehr gut gefallen. Leider darf ich nicht mehr dazu sagen aber ich bin gespannt auf eure Meinungen.

      Gegen zwei ging es zurück zum Schullandheim wo kurz darauf der Grill von Robert und Dirk angeworfen und sehr gut betreut wurde. Danke an euch, Jungs! Nachdem alle sich den Bauch vollgeschlagen und verdaut hatten, war der nächste Programmpunkt angesagt. Ein Gemeinschaftsspiel „Trainingseinsatz“ wurden die Teilnehmer auf eine kleine Wanderung geschickt. Während sie nach diversen Spuren von Govanni, einem Drogendealer suchen, bauten Marcel, Matze und ich den Schauplatz eines Mordes auf. Natürlich mit Leiche, wo sich Matze mit vollem Körpereinsatz beteiligte. Irgendwie musste man ja die Umrisse zeichnen. :D Er war übrigens das „Wiesel“ welches bei einem Drogendeal erschossen wird. Mehr Details werden nicht verraten, denn das kann man dann in einer Geschichte bald nachlesen. Da wir diesmal auch Nachbarn hatten, die zufällig auf den Hof kamen, als Marcel das Blaulicht anschloss, haben wir sie direkt zu Schaulustige erklärt, die dies bereitwillig taten. Zur Belohnung gab es dann das neueste Poster und Autogrammkarten der Helden. Wo es einen Mord gibt, gibt es dann natürlich auch Verdächtige und obwohl die Schaulustigen nicht wussten, was passiert war, wurde ich als Täter bezeichnet. Als ob ich das „Wiesel“ töten könnte. Nun ja… der Mörder ist nicht immer einer aus dem Team der Orga. Es könnte auch ein Mitglied aus der Küche sein, gell Darcie? :D.

      Der zweite Tag ging dann vorbei und Marco ließ dann noch Erinnerungen wach werden. Jetzt kam erst der Sekt, der sonst auf dem Donnerstag genehmigt wurde. Er schmeckte sehr gut und wir stießen vor allem auf das neue Küchenteam an. Es war perfekt aufeinander eingespielt. Als ob sie es schon immer getan hätten. Gegen Mitternacht bin ich dann ins Bett, denn vermutlich war das letzte Bier nicht gut. Der Kopf dröhnte und da hieß es dann, versuchen zu schlafen. Leider blieb es bei dem Versuch, denn die Nachbarn schienen eine große Party zu schmeißen. Bis gut drei Uhr in der Frühe gab es keine Ruhe und dann konnte man noch bis sieben schlafen.

      Sonntag 09.09.2018

      Frühstück um Acht und dann hieß es, das Haus räumen und aufräumen, Schlüssel zählen. Und dann das Wichtigste. Den nächsten Termin für das kommende Jahr und auch schon für 2020 einen Zeitraum aussuchen, denn das Haus ist sehr begehrt und schon fast ausgebucht.

      Und nicht nur das Fantreffen war eine Premiere für das neue Team, sondern es gab auch wieder eine alte Tradition, die in diesem Jahr aufgenommen wurde. Das Resümee des Fantreffens fand bei Mac Donalds in Hürth statt. Gegen 16 Uhr war dann auch für mich das Fantreffen zu ende.


      **********************************************************************************

      Nun ist es noch Zeit „Danke“ zu sagen:


      Danke an Elke Schubert und Action Concept für die tolle Unterstützung. Danke an „Katze“ für die Betreuung im Kino und für das Beantworten der Fragen von den Fans.


      Danke an Marco und Marcel, die diesmal den Löwenanteil des Fantreffens geplant haben. Auch ihr habt einen verdammt guten Job gemacht und dank euch, war es für mich ein sehr angenehmes ruhiges Fantreffen.


      Danke auch an Andy, der nach einem anstrengenden Dienst und langen Bahnfahrt noch die Kraft hatte, eine kurze Ansprache zu halten. Nächstes Jahr üben wir dann noch die Pünktlichkeit und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir das auch hinbekommen. :D


      Danke an Matze und dem Küchenteam Susan, Darcie, Sonja, Nadja und all den anderen fleißigen Helfern für die tolle Unterstützung.


      **********************************************************************************

      Und noch eine kleine Empfehlung. Im „Gaumenschmaus“ das nur wenige Hausnummern vom Schullandheim entfernt ist, kann man Schnitzel, die nicht aus Formfleisch bestehen, zu angenehmen Preisen essen.
      _______________________________
      Der Welt gehen die Genies aus,
      Einstein ist tot
      Beethoven wurde taub
      und ich fühle mich auch nicht gut. :D :D
    • Ich kann mich nur anschließen, ein rießen DANKE an alle, die dieses Fantreffen auf die Beine gestellt haben! :thumbsup: <3 Für mich war es das erste Fantreffen und ich muss sagen es war einfach der Hammer :thumbsup: Ich bin auf jeden Fall das nächste mal wieder dabei :!:
      "Wenn ich sage, ich gebe ein Zeichen
      heißt das nicht:
      Lauf los, wenn's dir passt!"
    • Alarm auf Gut Dalbenden

      Es ist Samstagabend, der 8.09.2018, die Nacht ist herein gebrochen. Im Hof des alten Gutshauses, das seit vielen Jahren zur Jugendherberge umgebaut wurde, steht ein Polizeiwagen mit blinkenden Einsatzlichtern. Ein Tatort ist abgesperrt, eine Waffe am Boden, Munitionshülsen, Blutspuren und als traurige Gewissheit die Umrisse eines Körpers in Kreide gezeichnet auf dem Boden. Schaulustige filmen das Szenario mit ihren Handykameras-wir sind zu spät gekommen! Wir-das sind die Teilnehmer des internationalen Fantreffens des offiziellen Fanclubs der Fernsehserie „Alarm für Cobra 11“. Wir hatten uns an diesem Abend aufgemacht, um im beschaulichen Kall-Urft in der Eifel einen Rauschgiftdealer zu finden und fest zu nehmen, hatten mit Ermittlungsakten hantiert, Handycodes anhand alter Einsatzfahrzeugkennzeichen entschlüsselt, waren in zwei Gruppen mit Schwarzlichtlampen in der Dämmerung los gezogen, um bergauf und bergab den Spuren des Tatverdächtigen zu folgen, waren aber immer ein kleines bisschen zu spät. Allerdings kamen wir uns wirklich wie Ermittlertrupps vor, so super war das Kriminalspiel vorbereitet. Wir fanden unterwegs Koffer mit Rauschgift, Spuren eines Kampfes und das Ganze gipfelte dann in der Überführung der Tatverdächtigen anhand von mit Schwarzlicht nachgewiesenen Blutspuren an den Händen-Darcie, ich muss sagen, das hätte ich nicht von dir gedacht! ;(

      Für mich war das der Höhepunkt eines wundervollen Wochenendes mit viel Gelächter, tollen Gesprächen, interessanten Ausflügen, leckerem Essen und vor allem eben mit dem Treffen der anderen Teilnehmer, die man teilweise schon kannte, aber manche eben auch nicht. Der am weitesten Angereiste kam aus Litauen, aber auch unsere Tschechier waren wieder mit am Start, die sich bereits nachts um eins auf den Weg gemacht hatten, um pünktlich am Abend ein zu treffen. Ein Franzose, Luxemburger und Teilnehmer aus allen Teilen Deutschlands, vom hohen Norden bis zum tiefsten Süden, von Ost nach West waren zusammen gekommen, um zu diskutieren, zu lachen und einfach ein paar schöne Tage rund um unser gemeinsames Interesse-die Serie-zu verleben.

      Unsere junge neue Fanclubleitung hat ihr erstes Treffen hervorragend vorbereitet, das Klima war sehr angenehm und der einzige Negativpunkt kam am Sonntag, als das Event gegen Mittag vorbei war-ich hätte da locker noch eine Woche bleiben können!

      Aber jetzt möchte ich denen, die dieses Jahr keine Möglichkeit hatten dabei zu sein, einen kleinen Einblick geben, was wir alles so erlebt haben. Ich werde sicher so manches vergessen und jeder Bericht ist subjektiv, aber vielleicht hat ja der eine oder andere Teilnehmer auch noch Lust, ein paar Worte zu schreiben.

      Sonja war schon am Vortag aus Oberammergau angereist, hat bei mir im beschaulichen Nordschwaben übernachtet und dann sind wir gemeinsam am Freitagvormittag Richtung Eifel aufgebrochen. Auf der A6 kennen wir jetzt jede Baustelle und es ging zwar oft zähfließend, aber gegen 16.00 Uhr hatten wir endlich unser Ziel erreicht und die erste große Überraschung hat uns schon erwartet. Anstatt wie vereinbart zum Großeinkauf zu starten-ich hatte extra das große Auto genommen-war das schon erledigt. Marcel hatte Vieles vorbestellt und vorbereitet und Matze hatte seinen ja nicht gerade kleinen Seat Alhambra frei geräumt und war mit Elli und Marco auf abenteuerlichen Wegen zum nächsten und einzigen Supermarkt in der Region gedüst, die Autos bis unters Dach geladen und so konnten wir nur noch ein wenig beim Einräumen helfen.
      Nach und nach trudelten die Teilnehmer ein, meldeten sich an, bekamen gleich ein Gastgeschenk und bezogen ihre Zimmer-obwohl ja alle Altersklassen vertreten waren, konnte sich keiner dem Jugendherbergscharme mit Etagenbetten entziehen, da wird jeder nochmal jung. Die Zimmer und vor allem auch die Duschen und Toiletten waren sauber, die Betten bequem auch für Rückengeschädigte, man konnte sich wirklich wohlfühlen-da haben wir schon Anderes erlebt!

      Unser Chefkoch Matthias-allseits nur bekannt als Matze-lud nun zum Hot-Dog-Essen. Wir von der Küchencrew bereiteten, wie für alle Mahlzeiten, in Buffetform in der geräumigen Küche die Zutaten vor und jeder durfte sich seinen Hot Dog-oder zwei oder drei- selber zusammenstellen. Wer dieses Wochenende hungrig vom Tisch aufstand war selber schuld!
      Danach gings nahtlos zum gemütlichen Teil über-man hatte sich viel zu erzählen, begrüßte alte Bekannte, lernte neue Leute kennen und wenn auch die Fremdsprachenkenntnisse nicht bei jedem ausgereift waren-es fand sich immer ein Übersetzer und so saß bei Knabberzeug, Süßigkeiten und Getränken jeder Art, ein fröhlicher Haufen drinnen im Aufenthaltsraum und auch im Hof des wunderschön in Stand gehaltenen Gutshauses mit wirklich besonderem Flair.
      Marco teilte uns dann mit, dass Andreas, der seit vergangenem Jahr amtierende Fanclubleiter, ein wenig später kommen würde und so verzögerte sich, dank Ausbildungsbeginn und zusätzlich Verspätung der Deutschen Bahn, die Ansprache nur unwesentlich um ein paar Stunden. Aber das machte nichts, denn so viel gequasselt, diskutiert und gelacht habe ich schon lange nicht mehr und das ging glaube ich jedem so! Wie immer gingen wir viel zu spät ins Bett und silli-ich dementiere dass ich schnarche-ich habe mich selber noch nie gehört, aber es tut mir leid, dass du meinetwegen kein Auge zugemacht hast-ich kann auch verstehen, dass du die nächste Nacht ausgewandert bist! ;)

      Wir erfuhren von Andreas, dass am nächsten Tag ein von Action Concept organisierter Ausflug auf dem Programm stand mit Kinobesuch und Möglichkeit anschließend Fotos mit Semir´s originalem aktuellem Dienstwagen zu machen. Der wurde dann vom Co-Regisseur der Auftaktfolge, die wir im Cineplex in Euskirchen sehen durften, Thomas Katzmann, her gefahren und auch der Fuhrparkleiter von Action Concept hatte ein waches Auge auf den wunderschönen BMW. Der frühere Stuntman Thomas, der heute hinter der Kamera steht, begrüßte uns im Kino, war gespannt auf unsere Meinungen zur neuen Folge und hatte ein offenes Ohr und viele Insiderinformationen zu den Dreharbeiten in Budapest. Es war wirklich interessant zu hören, dass die Öffentlichkeitsarbeit wichtig ist und die Meinung der Fans durchaus zur Kenntnis genommen wird, aber letztendlich ist RTL der Auftraggeber und man produziert Folgen wie bestellt. Da sind eben werberelevante Zielgruppen wichtiger als der Inhalt und man probiert wohl einfach rum, was die meisten Einschaltquoten bringt-gut das ist gerade meine eigene persönliche Meinung dazu-nicht dass deswegen noch jemand Ärger kriegt. Auch warum die Folge die wir sehen durften kein Pilot wurde, obwohl die Story und das Filmmaterial das locker hergegeben hätten, wurde erklärt-RTL möchte gleiche Sendezeiten, so einfach ist das und so wurden durchaus bereits abgedrehte und in meinen Augen wichtige Sequenzen einfach nicht gezeigt.

      Im Anschluss an unseren informativen und kurzweiligen Kinobesuch gab es dann auf dem obersten Parkdeck des Innenstadtparkhauses noch die Möglichkeit zu Fotos und weiteren Gesprächen.
      Hui, als Thomas bei einem beiläufigen Blick über die Brüstung das Eintreffen der realen Polizei wahrnahm, wurde er richtig schnell und tauschte das Filmkennzeichen wieder gegen das mit der Straßenzulassung. Die eingetroffenen Polizisten waren sehr nett, mussten aber einem Anruf nachgehen, dass auf dem Parkdeck dunkelhäutige und Englisch sprechende Personen gesichtet wurden-ui jetzt dachte ich ja, wir in Bayern leben schon provinziell, aber die Eifel schlägt das um Längen! Aber mit ein paar Erklärungen war wieder alles in Butter und dann wurden vor dem Kino noch ein paar Fotos mit dem gesamten Fanclub gemacht.
      Im Anschluss machten wir uns mit unseren Fahrgemeinschaften wieder auf den Weg ins Quartier, wo wenig später ein paar unserer Jungs mit dem Grillen begannen, während fleißige Hände derweil in der Küche die Saucen und Salate vorbereiteten-ich gestehe, davon habe ich nichts mitbekommen, denn silli und ich haben uns derweil ein gepflegtes Mittagsschläfchen gegönnt-man muss verstehen, ich bin ja auch nicht mehr die Jüngste und silli hatte ja ein paar Stündchen Schlaf nach zu holen.
      Das Gegrillte war einfach köstlich und ich kann Marcel, der das Fleisch eingelegt hatte und unseren Grillmeistern aus dem östlichsten Osten bei Cottbus nur mein Kompliment aussprechen-es war perfekt!

      Unsere abendliche Krimitour, die ich einfach Weltklasse fand, habe ich euch ja schon geschildert und danach klang bei Filmvorführungen von Marco zum Make-off von alten Folgen oder alternativ Geschwätz und Gelächter in der Küche und draußen der Abend aus und nach einem gehaltvollen Frühstück am nächsten Morgen machten sich die Teilnehmer so nach und nach auf den Weg nach Hause. Wir Helfer haben noch das Haus gemeinsam übergabereif gemacht, die übrig gebliebenen Lebensmittel verteilt-danke übrigens, mein Hund, die Katzen, Pferde und Hühner werden deswegen gerade spickerlfett, wie wir hier so sagen-und dann machten auch wir uns wieder auf den Weg nach Hause.

      Als besondere Erinnerung erwartet mich noch ein nettes Foto der Verkehrsüberwachung-ich hoffe ich muss nächstes Jahr nicht mit der Bahn anreisen! :/
      Aber trotz wenig Schlaf-wie sagte meine Oma schon immer, im Bett sterben die Leut`-war das ein unvergessliches Wochenende und ich hoffe sehr, die Wiederholung im nächsten Jahr wird wieder genauso schön. Ich bin auf jeden Fall dabei, immerhin kann ich ja jetzt die Spülmaschine bedienen und kenne den Weg zum nächsten und einzigen Supermarkt.
      Danke an alle, die sich mit den Vorbereitungen und der Durchführung eine Menge Arbeit gemacht haben und da fallen mir in erster Linie Marco und Marcel, Andy, Matze und Elli ein. Falls ich jemanden vergessen habe-sorry, war keine Absicht.
      Ich freue mich darauf noch ganz viele Mitglieder des Fanclubs, die man sonst nur vom Namen her kennt, persönlich zu treffen und bin der Meinung unser junges neues Team ist- SPITZE!
      Eure susan
    • Ich geselle mich auch mal dazu und verfasse mal meinen ersten Fantreffen-Bericht. Wobei es war mein 4. schon ;)

      Freitag, 7. September 2018: Ja, wann kommt er denn?

      Dass ich die Lehre zog freitags Urlaub zu nehmen, hat sich als beste Wahl herauskristallisiert, den so konnte ich in Ruhe um 14h von mir aus abfahren und die Strecke führte mich durch die schöne Eifel, dass man da schöne Flecken sehe, wusste ich auch noch nicht. Nach 2h25 Fahrt erreichte ich Kall-Urft und parkte mich auf dem kleinen Parkplatz und begab mich ins Schullandheim.
      So wie jeder mich kennt, war ich der erste und ja Marcel und Marco waren noch in der Vorbereitung um die Anmeldung aufzubauen. Die Küchencrew sowie Sonja und Sabine waren auch eiffrig am arbeiten, Zimmer herrichten und die ganzen Lebensmittel verstauen.

      Nach einem Jahr gezwungener Pause, war es herrlich wieder so freundlich empfangen zu warden, sind ja fast wie eine Familie respektive wir sind es. Nichtdestotrotz lernte ich freitagabends neue Leute kennen, sogar welche aus Frankreich. Dass ich noch als Dolmetscher einspringen musste, kommt später.

      Der Abend ließen wir mit leckeren Hotdogs und tollen Gesprächen ausklingen und warteten nun gespannt auf den Chef der aber ein bisschen auf sich warten ließ, wie Elli schon geschrieben hatte, kann man da nichts machen, wenn Leute ihre Entscheidung grad zu dem Zeitpunkt nehmen müssen. Schlussendlich erreichte Andy sein Ziel doch noch und konnte uns mitteilen, dass der Fanclub nun einen kleinen Neuanstrich bekommt in Sachen Logo (siehe Header).
      Das Programm für den Samstag wurde uns mitgeteilt wo es hieße, dass unsere Reise nach Euskirchen geht ins Cineplex und anschließend eine Fahrzeugbesichtigung...

      So langsam entnahm ich die Zahnstocher aus den Lidern und wanderte hoch ins Bett, wobei der erste Abend um 0h30 endete und uns frohes Botschaft mitgeteilt wurde, dass das Frühstück schon um 7h30 stattfindet. Meine Zimmernachbarn Daniel und Sebastian schiessten sich mit an.


      Samstag, den 8. September 2018: Cobra11-Fanclub unter Verdacht

      Der Wecker klingelte ungewohnt schon um 6h30 und unsere kleine gemütliche Regendusche bekam Arbeit. Dass wir auch hier wieder die Ersten waren, könnt ihr euch ja denken, dass dies nichts neues war. Rasch kam Elli und sagte Frühstück erst um 7h30, natürlich ein Scherz, und so durften wir als erste das Buffet bestürzen. Matthias und seine Küchencrew haben hier echt großes geleistet. Seht selbst:



      Nach dem herzhaften Frühstück ging unsere Reise mit Fahrgemeinschaften nach Euskirchen, was rund 22Km von Kall-Urft entfernt war. Geparkt I'm Parkhaus begaben wir uns in Cineplex wo uns schon Thomas Katzmann erwartete mit seiner roten Budapest Cobra11 Filmcrew Kappe erwartete. Popcorn und ein Getränk und schon wurden wir in den Kinosaal 2 gejagt, denn die Staffelauftaktsfolge "Most wanted" wartete gespannt auf uns um sich uns zu präsentieren.
      Feedback zur Folge, die heute um 20h15 ihre Erstausstrahlung feiert und somit die 33. Staffel eröffnet, kann ich nur sagen, wenn es so weitergeht, freue ich mich riesig auf die kommenden 10 Folgen. Ein HOCH auf Darius der Regisseur der Folge.

      Nach dem Film konnten wir dem lieben Thomas "Katze" Katzmann Löcher in den Bauch fragen und erfuhren echt interessante Fakts und wie schon oben angedeutet, sollen wir weiterhin unsere Kritik öffentlich äussern, denn die Macher tummeln sich hier rum und lessen sich alles durch und versuchen alles umzusetzen, wenn es Ihnen möglich ist. Denn die Cobra lebt von unserer Kritik die ernst genommen wird, wurde uns versichert.

      Als Extra-Goodie konnten wir Semirs aktuellen Dienstwagen anschauen und ablichten. Ja ich hab meine Fratze auch mal hingehalten ;)



      Ja auf einmal ging es sehr schnell, Thomas musste Blaulicht und Kennzeichen wechseln, denn unser Freund und Helfer waren unterwegs aufs Parkdeck. Die teilten uns mit, dass ein anonymer Anruf einging, dass sich ein verdächtiger englischsprachiger Verdächtiger sich auf dem oberen Parkdeck befindet, Angst um Terror. Aber es klärte sich auf, als Thomas und Elli erklärten, dass dies ein internationaler Fanclub respektive Fantreffen sei. Aber ein Verdächtiger sei hier sicherlich nicht dabei.
      Nach dieser Einlage gings wieder runter zum Gallerie Eingang wo uns Thomas das Fahrzeug nochmals posierte um ein feches Gruppenbild zu schießen.

      Tja alles hat mal ein Ende und so ging die Reise wieder zurück nach Kall-Urft wo wir nochmals kurz ausschnauften, bevor dann gegrillt wurde. Auch hier wiederum ein Hoch auf die Küchencrew.
      Tja wie kann man die Teilnehmer erschöpfen und richtig auspowern, richtig mit einer filmreifen Schnitzeljagd. Unser Truppenführer Robert leitete uns durch die Akte und erkundeten mal die Umgebung inclusive der Natur. Und auf einmal Hoppla hier liegt ja Geld und Drogen, wir sind auf der richtigen Spur, Merco unser Aufseher erklärte uns dass der Täter wohl weitere Hinweise und Spuren hinterließe. So gings weiter, reichlich Blut und Drogenspuren wurden entdeckt bevor wir wieder beim Schullandheim ankamen wo der Drogendealer Giovanni (Matthias) erschossen wurde mit 5 Schüssen.



      Aber wer ist der Täter, weitere Spuren wurden gesichert und durch eine Gegenüberstellung konnte man Sabine aus der Küchencrew als Täterin ermitteln und wurde abgeführt.

      Bevor der Abend wiederum zu Ende ging, zogen wir uns noch paar Backstagefilme rein und Specials die uns Marco vorführte, dabei bekamen wir noch paar Snacks serviert. In geselliger Runde ließen wir den Abend ausklingen und machten uns wieder bettreif. Frühstück ist ja erst um 8h00 also bisschen ausschlafen. Aber zuerst mussten wir noch unser Zimmernachbar Daniel verabschieden der leider wieder zurück nach Oberhausen zurückreisen musste.

      Sonntag, den 9. September 2018: Comment était, how was, Torpedos und der Abschied

      7 Uhr und der sch.... Wecker klingelt wieder seine Runde und die Regendusche stand wieder auf dem Programm bevor Sebastian und ich wiederum bisschen verfrüht in den Frühstücksraum begaben. Dass man es heute gelassener angeht lag daran, dass wir die Betten schon abzogen und Taschen gepackt haben. Noch schnell Bauch vollschlagen und helfen aufräumen und putzen. Lebensmittel die übrig waren verteilen und Termincheck 2019. Ich fühlte mich als wenn ich im Team angehöre, tja jeder hat seine Meinung nicht wahr?

      Feedbackbogen ausfüllen, dass ich hier noch kurz als Dolmetscher einspringen musste, wusste ich auch nicht als ich hier anreiste. So übersetzte ich auf adhoc mal von Deutsch auf französisch und von Deutsch auf Englisch. Okay adhoc findet man auch nicht immer die Wörter, so kann es mal vorkommen, dass bei mir die Tampons mal einfach Torpedos heißen, tja wir Luxemburger haben da einen sehr schönen Humor, danke Mutter für das Wort des Jahres auf dem Fantreffen ;)

      11h30, die Sonne strahlte über Berg und Tal und der Abschied nahte. Elli, Andy, Marco, Marcel, Matthias und ich waren nur noch da, ja ich bin immer einer der Letzten der geht. Und so verabschiedeten wir uns und ich nahm meine Route dismal die Autobahn auf mich, denn der nächste Termin folgte schon um 15h30 in Luxemburg.

      DANKE:

      Ein riesiger Dank geht zuerst an das neue Team des Fanclubs rundum dem Dreiergestirn Andy, Marco und Marcel. Achja Elli natürlich nicht vergessen. Echt großes habt ihr wiederum geleistet und ich hab nirgendswo ein Kritikpunkt gesehen. Alles perfekt. So können die nächsten Fantreffen ruhig organisiert warden, ich freuen mich schon aufs nächstes Jahr, wo ich mir direct Urlaub nehmen werde, wenn der Termin feststeht.

      Auch ein dickes Lob an Matthias und die Küchencrew die wiederum herzhaftes Catering und Mahlzeiten hergezaubert haben.
      Danke an euch alle, dass wir so ein tolles Wochenende erleben durften.

      Bis nächstes Jahr meine Lieben!
      Euer Torpedo Olli ;)
      Einmal "AfC11" immer "AfC11" :) :) :)