Eure Themenvorschläge/Storys

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Besucherinnen und Besucher,
    im Rahmen der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung sind wir dazu verpflichtet unsere bestehenden Datenschutzbestimmungen entsprechend der neuen Regularien anzupassen. Da uns der Schutz Ihrer Daten, Ihre Privatsphäre und ein transparentes Auftreten wichtig ist, zeigen wir Ihnen in unserer neuen Datenschutzerklärung ganz detailliert und verständlich auf, welche Daten wir zu welchem Zweck erfassen, wie wir die Daten nutzen und wie Sie die Nutzung dieser Daten kontrollieren können. Ihre Daten sind bei uns sicher und werden von uns nicht an Dritte verkauft.

    Mit dieser Aktualisierung folgen wir den strengen Datenschutzbestimmungen, die in der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) festgelegt sind. Die vollständige Datenschutzerklärung finden Sie hier und gilt ab dem 25. Mai 2018. Sollten Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gerne bei uns: datenschutz@cobra11-fanclub.de

    • 1) Meine Lieblingskrimiserie ist Bones! Ich habe früher noch Kommisssar Rex sehr gemocht und mag es bis heute.
      Klar haben es die Amis in Sachen Serien besser drauf als hier das sehe ich auch so. Vor allem vom Humor her.
      Aber ich finde was die Karnevalsfolge von Cobra 11 dieses Jahr angeht: Zu Karneval verkleidet man sich eben und was solls läuft Paul halt mal im Zahnfeekostüm rum ich finde das amüsant und mich störts nicht wenn Männer Kleider tragen. Und gerade zu so einer Zeit ist das echt nichts wo man nen riesen Fass drüber aufmachen muss.
      Aber wem es (dass ein Mann sich mal zu Karneval ein eher weibliches Kostüm anzieht) nicht gefällt ist mir egal .Ich finde das Kostüm lustig.


      2) Wie gut die Chemie zwischen zwei Darstellern ist, das ist immer persönlicher Geschmack. Dennoch tut mir Daniel leid, dass er kaum die Chance bekommt zu zeigen, dass er schauspielerisch echt was kann wenn man ihn lässt . Außerhalb von Cobra 11 hat das immer echt gut geklappt (Zimmer 205 traust du dich rein ist ein gutes Beispiel oder Kleiner Satellit aus der Reihe Ein Fall für Zwei wow das war echt richtig cool) nur bei Cobra 11 selber leider zu selten. Aber ich finde er hat ne gute Chemie mit Erdogan Atalay (Klar kommt das nicht an die mit Steinke oder Beck ran aber hey) Und ich mag Finn der macht sich echt gut im Team also mich stört der gar nicht. Dana ist nur gut wenn sie so ist wie z.B. in der Folge "Freier Fall." Denn sie kann wenn sie will.

      3) Es gibt Nebendarsteller die eben aufhören wollen da kann man nix machen.

      4) Geld regiert die Welt. Das ist so. Aber ich finde nicht dass die die Serie gegen die Wand fahren.

      Ich schaue weiter bis Erdogan Atalay die Serie verlässt. Und ich habe auch mal Spaß dabei so lange die Comedy nicht überdosiert ist was sie meiner Meinung nach auch nicht ist, ist alles cool. (Und die DDR Folge vergesse ich einfach die zählt nicht.)

      Und wer abschalten will der macht es eben. Das ist nicht meine Angelegenheit was andere machen.

      Ganz wichtig: Ich will mit dem Post keinen vor den Kopf stoßen. Der Post spiegelt einfach nur meine persönliche Meinung wieder. Und auch wenn ihr ne andere Meinung habt ist das alles okay, jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von BlackWhiteRose ()

    • @Trauerkloß Ich rede hier nicht zwingend von meinem Geschmack. Ich persönlich finde die Alex-Zeit grandios, aber das liegt einfach daran was man aus den Figuren (inkl. Alex Brandt) und aus der Serie gemacht hat. Insgesamt meinte ich ja, dass man sich während Ben und Alex extrem weiterentwickelt hat und heute? Heute haben die Verantwortlichen nicht an den NOTWENDIGEN Aspekten festgehalten hat, die die Serie immer ausgemacht hat. Zumindest empfinde ich das, also wird das hier jeder anders sehen. Paul Renner ist kein Alex Brandt, das ist in Ordnung und er soll und muss das auch nicht sein, aber wenn man schon keinen idealen Handlungsstrang hat, weil man den nicht einbauen möchte oder was auch immer (Optionen wären gegeben mit Jenny, Paul's Vater) dann soll man wenigstens den Grundprinzipien des Formats treu bleiben. Wenn heute eine ähnliche Stilrichtung wie Herbst 08 da wäre, dann kann ich dir persönlich sagen, dass das wahrscheinlich für viele uns die ideale Richtung wäre, denn die erste Ben Staffel war recht gut und jeder war damit zufrieden. Ich schaue mir gerne die Folgen an, aber das ist halt einfach Geschmackssache und wir wissen beide, dass man bei der Cobra nie alle Geschmäcker treffen wird, aber man kann es zumindest versuchen..

      Mein Problem ist einfach, dass man sich einfach zu sehr zurückwirft ohne Rücksicht auf das was bereits passiert ist und was man aufgebaut hat und dem stehe ich einfach kritisch gegenüber. Liegt wohl daran, dass ich auch schon lange dabei bin wie viele von uns :D

      Bei allem Respekt ich empfinde dieses Gefühl, dass RTL die Serie so richtig an die Wand fährt, weil sie absolut keine Ahnung haben, was sie mit der Serie anstellen sollen oder willst du so etwas wie Eden, Scheißtag, Ahjada, Tricks und CO gutheißen? Ebenso diese zahlreichen Wandlungen innerhalb einer Staffel, also mal komplett leicht, dann lustig und schließlich kommt wieder ein Experiment aka "Halloween", was zwar irgendwo funktionieren kann, aber dann doch einfach einen WTF-Moment auslöst, weil du einmal auf diese Idee kommen musst.

      Sicherlich hätten sie nichts davon, wenn sie die Serie an die Wand fahren, aber sie stehen auch nicht zu 100% dahinter: Du kennst ja eh die bereits genannten Probleme. Der Sender dürfte wohl nur noch ein gewisses Budget zur Verfügung stellen (was in den Folgen deutlich zu erkennen ist) und ansonsten hast du einfach wieder dieses Konzeptproblem.

      Ansonsten ist es klar, dass es auch hier ein junges Publikum gibt, welches die Serie ansprechen soll, aber dafür muss man nicht so etwas Erbärmliches produzieren, oder? Du kannst mir nicht sagen, dass Eden, Scheißtag und Co eine Rechtfertigung sein sollen für ein junges Publikum oder einer Art von Weiterentwicklung, denn das wäre in meinen Augen falsch. "Babyalarm", "Wettlauf gegen die Zeit", "Gier", "Mentalist" und Co stehen dem nichts nach wenn wir von sehr sehr schachen Folgen reden, welche dem Format nicht gut getan haben.
      "Mit Alex Brandt werden wir die Cobra ein weiteres Mal neu definieren - Alex Brandt ist ein toller Charakter mit Ecken und Kanten".
    • Ich muss meinen beiden Vorrednern absolut zustimmen. Platte Commedy- Folgen einem jüngeren Publikum anzulasten, würde ich nicht wagen. Ich hätte auch nichts gegen jüngere und nichts gegen ältere Charaktere - im Gegenteil, eine gewisse Bandbreite gibt ja viel mehr Handlungsmöglichkeiten. Aber die muss man den Leuten eben auch geben! Und genau passiert nicht.
      Cobra 11 ist aus meiner Sicht ein Format mit hohem Potenzial. Und das wurde in den letzten zwei Staffeln meiner Meinung nach derart wenig genutzt, dass ich dahinter entweder Absicht (die Serie an die Wand fahren) oder großes negatives Talent der Verantwortlichen sehen muss. Experimente sind völlig okay. Aber bei jedem sollte man die möglichen Folgen im Blick haben. Das ist im Chemirunterricht ebenso wie sonst im Leben.
      Wenn schon Experimente, dann könnte man sie vielleicht auch qualitativ hochwertig machen : Eine Folge Cobra 11 als Abschlussarbeit eines Teams an einer Filmhochschule!?

      Einen Hintergrund - Handlungsstrang zu entwickeln, dürfte doch zur Grundausbildung bei Drehbuchautoren gehören - jedenfalls bekommen das die mir bekannten, öffentlich-rechtlichen Serien so gut hin, dass ich die nicht mal regelmäßig schauen muss, um mich wieder einzufinden und mich auf den Fall konzentrieren zu können. Und bei AfC 11 sehe ich mir zwei aufeinander folgenden Folgen an und denke mir (sehr freundlich formuliert) :"Was ist denn hier passiert?"

      Ich persönlich habe nichts gegen die Figur Paul Renner, aber es fehlt ein ernstzunehmendes Profil. Und nur um Werbung zwischen Commedyverschnitt anzusehen, dazu ist mir meine Zeit zu kostbar.

      Ich würde mir sehr wünschen, dass die Verantwortlichen sich hier ein bisschen Inspiration holen. Klar ist aber auch : Selbst wenn sie das tun, würden sie das niemals zugeben. Von daher sind beide hier geäußerten Seiten (sie holen sich Anregungen vs. das ist Wunschvorstellung)
      nicht belegbar. Lohnt es sich dann, darüber zu streiten?
      Und egal, ob davon was angenommen wird oder nicht, ist es wirklich interessant zu sehen, was sich andere hier als Folgen vorstellen können :thumbsup:

      Ich habe noch einen Vorschlag : Man könnte auch die Botschaft diese Videos (Sei kein Gaffer) in einer Folge umsetzen.
    • @Rare: Ich habe mit den Wandlungen innerhalb einer Staffel nicht so große Probleme. Ich bin da eher flexibel und nicht so auf eine Richtung eingefahren.
      Und wie ich schon öfter geschrieben habe, finde ich reine Comedyfolgen wie "Scheißtag" und Babyalarm" okay. Dann wird halt mal gelacht, statt einen todernsten Fall geguckt. Das finde ich nicht so schlimm.
      Was ich schlimmer finde ist, gepflegte Langeweile. Fälle, wo man die Story schon zu kennen meint, und die dann nach Schema F, ohne Überraschungen, abgearbeitet werden.
      Ich fand z.B. das Helloween-Experiment gut, das Cowboyding eher weniger. Aber ich habe mich bei beidem nicht gelangweilt.
      Ich habe mich eher darüber gewundert, dass die Folge "Freier Fall" bei vielen so gut angekommen ist. Da hatte ich so das Gefühl, dass ich die Geschichte in verschiedenen Variationen schon hundert Mal gesehen habe.
      "Jenseits von Eden" und "Der König von Ahjada" sind, glaube ich, die beiden Folgen, die ich bisher noch nicht gesehen habe. Die muss ich noch nachholen. Ich bin donnerstags, zur Cobra-Zeit, nur in Ausnahmefällen zu Hause und habe deshalb bisher noch nicht alle Folgen gesehen. Darüber kann ich jetzt leider nichts sagen.
      Aber mit "Überleben", "Blut und Wasser", "Freier Fall" usw. hat es doch eigentlich auch ein paar Folgen gegeben, die dem "eingefleischten Cobra-Fan" gefallen haben müssten. Deshalb finde ich die Situation gerade nicht so tragisch, wie manche sie beschreiben. Wobei ich natürlich schon kapiert habe, dass ihr diese ganzen Experimente halt nicht wollt.
      Aber irgendwie habe ich schon das Gefühl, dass den Machern Cobra am Herzen liegt und dass sie versuchen, neue Wege zu gehen. Wenn sie genug von der Serie hätten, würden sie doch einfach mit 08/15-Büchern weitermachen und abwarten, bis auch der letzte Zuschauer nicht mehr mag.
      Und RTL steht so lange 100%ig hinter seinem Zugpferd, wie es noch genug Quote bringt. Und dann ist ganz schnell Schluss.
    • Dein Vorschlag klingt gut Krypto. Das wäre mal was interessantes. Gaffer gibts ja leider.
      Würde auch gerne mal wieder ne Folge über Pauls Vater sehen wo dessen Alzheimer immer weiter fortschreitet und Paul fast verzweifelt (Hach ja das wäre zu schön so eine Episode mal zu sehen. Das würde dem Darsteller mal wieder ne tolle Herausforderung bieten.)
    • BlackWhiteRose schrieb:

      Dein Vorschlag klingt gut Krypto. Das wäre mal was interessantes. Gaffer gibts ja leider.
      Würde auch gerne mal wieder ne Folge über Pauls Vater sehen wo dessen Alzheimer immer weiter fortschreitet und Paul fast verzweifelt (Hach ja das wäre zu schön so eine Episode mal zu sehen. Das würde dem Darsteller mal wieder ne tolle Herausforderung bieten.)
      Genau, Gaffer und das besagte Problem mit der Rettungsgasse könnte man in eine Episode verbauen. ;)

      @Trauerkloß

      Folgen die Scheißtag oder Babyalarm usw. sind eine Schande für das Format sowas darf eigentlich nicht passieren das man so abdriftet und komplett den Verstand verliert bzw. das es die Darsteller überhaupt das auch mitgemacht haben. Ganz ehrlich, ein Mark Keller oder Rene Steinke hätten den Verantwortlichen ein Vogel gezeigt oder gleich bei RTL die Türe eingetreten.

      Das Problem bei den Beck-Folgen war einfach das man sich Comedy mäßig immer noch toppen musste, umso dümmer und blöder und an den unpassendsten Stellen umso besser. Für mich Fremdschämen pur. Hier hat man das Gefühl 2 verschiedene Serien zu sehen.
      Deutschlands erfolgreichste Eigenproduktionen:

      Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei (12.03.1996)
      Hinter Gittern - Der Frauenknast (22.09.1997 - 13.02.2007)

      EINE EINZIG WAHRE ERFOLGSSTORY MITTEN IN DEUTSCHLAND.
    • @'BlackWhiteRose: Die Gaffer-Idee finde ich auch sehr gut.

      @Robert: Na, da sind wir bei Folgen wie "Scheißtag" und "Babyalarm" halt komplett anderer Meinung. Das ist okay.
      Dass ein Herr Keller und ein Herr Steinke aber bei RTL die Tür eingetreten hätten, bevor sie so eine Rolle gespielt hätten, hast du sicher nur ironisch gemeint.
      Denn beide Schauspieler können sicher die Realität und das Benehmen in einer Action-Serie auseinander halten.
      Und wenn man sich die Filmographien von beiden anguckt, haben die bestimmt auch nicht alle ihre Rollen aus reiner Überzeugung und für die Kunst gespielt. ;) Schauspieler müssen ja schließlich auch leben und Geld verdienen.
    • Da gebe ich Trauerkloß Recht. Schauspieler müssen von was leben und Geld verdienen.
      Und was manche Szenen angeht: Es interessiert niemanden ob der Schauspieler das toll findet oder nicht er hat es einfach zu spielen weil es nun mal sein Job ist.
    • Das gilt sicher nicht für einen Erdogan Atalay bei Cobra 11.
      Ich bin es so leid, ohne dich zu sein
      Ich spür' wie das Leben aus mir rinnt,
      Nichts dringt mehr bis zu mir herein
      Träumen und Wachen jetzt eins nur sind

      Hilf mir mich zu finden nach all diesen Jahren
      Nimm mich ein kleines Stück Weges mit dir
      Heile die Wunden, die unheilbar waren
      Ich wär' fast gefallen, doch dann warst du hier

      Illuminate - Verloren

      <3
    • Also meinst du er hat als Consulting Producer mehr Mitspracherrecht.
      Und es ärgert einige von euch dass er die Comedy mitmacht das merke ich schon.
      Aber ich denke mal dem macht das schon Spaß. (also die Comedyelemente bei Cobra 11)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von BlackWhiteRose ()

    • Nicht nur als Consulting Producer. Auch bevor Erdogan diese Position offiziell bekleidete hat(te) er ein gewisses Mitspracherecht. Immerhin ist er das Gesicht von Cobra 11, ohne das Cobra 11 längst nicht mehr möglich wäre.

      Was Erdogan spielt, will Erdogan auch spielen. Die Gründe dahinter lasse ich mal im Dunkeln... Aber wenn er gesagt hätte: "Nein, die Klobürstenszene ist völlig lächerlich, sinnbefreit und unlustig" wäre sie auch nie vorgekommen. Insofern kann man sagen, dass er sie lustig fand, und deswegen gespielt hat.

      Und das lässt tief blicken.
      Ich bin es so leid, ohne dich zu sein
      Ich spür' wie das Leben aus mir rinnt,
      Nichts dringt mehr bis zu mir herein
      Träumen und Wachen jetzt eins nur sind

      Hilf mir mich zu finden nach all diesen Jahren
      Nimm mich ein kleines Stück Weges mit dir
      Heile die Wunden, die unheilbar waren
      Ich wär' fast gefallen, doch dann warst du hier

      Illuminate - Verloren

      <3
    • Mal ne andere Frage: Sind die Drehbuchschreiber eigentlich noch die gleichen, wie zur Alex-Ära?
      Ich bin es so leid, ohne dich zu sein
      Ich spür' wie das Leben aus mir rinnt,
      Nichts dringt mehr bis zu mir herein
      Träumen und Wachen jetzt eins nur sind

      Hilf mir mich zu finden nach all diesen Jahren
      Nimm mich ein kleines Stück Weges mit dir
      Heile die Wunden, die unheilbar waren
      Ich wär' fast gefallen, doch dann warst du hier

      Illuminate - Verloren

      <3
    • @Campino Im Grunde genommen ja. Einzig allein Andreas Knop ist neu. Er schrieb FKK-Alarm und Scheißtag.

      Die Crew aus mondo23 mit Koppman und Co war aber in der Alex-Zeit nicht so oft vertreten und sind erst jetzt wieder dabei.


      Der Rest aus Andreas Brune & Sven Frauenhoff, Boris, Ruland, Neumann, Horst Wieschen ist aber weiterhin aktiv wie es aus der Alex-Zeit bereits der Fall war.

      Marc Hilefeld ist auch eher ein Springer und schrieb bis jetzt auch kaum gute Drehbücher...
      "Mit Alex Brandt werden wir die Cobra ein weiteres Mal neu definieren - Alex Brandt ist ein toller Charakter mit Ecken und Kanten".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rare ()

    • Hier mein nächster Episoden-Vorschlag. :)

      Episode: Graffiti

      Mehrere Autobahnbrücken werden in letzer Zeit mit Graffiti versehen dieser Trend ist in der letzten Zeit gestiegen und bereitet der Autobahnpolizei enorme Problem, da der Sachschaden in die Hunderttausend Euro geht. Die Dreistigkeit und Frecheit der Bande kennt keine Grenzen. Ein Privatermittler ist ihn bereits auf den Fersen kann aber bisher keine Ergebnisse liefern. Dann wir einer der Strayer tot an einer Autobahnbrücke aufgefunden. Die Spuren deuten auf einen alkoholisierten LKW Fahrer hin welcher auch weiter fuhr. Auch der Privatermittler rückt in den Kreis der Verdächtigen, denn er kannte den toten Sprayer... :thumbsup:


      Diese Idee kam mir die letzten Tage so in den Kopf. Hier und da noch bissel pfeilen und ich glaube da würde auch was tolles rauskommen. ;)
      Deutschlands erfolgreichste Eigenproduktionen:

      Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei (12.03.1996)
      Hinter Gittern - Der Frauenknast (22.09.1997 - 13.02.2007)

      EINE EINZIG WAHRE ERFOLGSSTORY MITTEN IN DEUTSCHLAND.
    • Das Ding ist einfach, dass die Folgen seit 2016 echt langweilig geworden sind. Sie sind nicht spannend, nicht emotional. Es macht keinen Spaß das Team in positiven Momenten zu erleben, man fiebert mit ihnen nicht mit, man fühlt nichts beim Schauen, es passiert ja sowieso nichts. So wenig Action wie in den letzen beiden Jahren hatten wir seit Staffel 1 nicht mehr. Recyclete Stunts, "Der König der Diebe" hatte sogar gar nichts. Mit einer Actionserie hat das absolut rein gar nichts mehr zu tun.

      Ich hab schon gar nicht mehr den Drang überhaupt noch Cobra 11 zu gucken, weil ich immer diese Belanglosigkeit der aktuellen Folgen vor Augen habe. Dementsprechend bin ich dann doch immer überrascht, die gut mir die alten Folgen dann wieder gefallen.

      Leichtere und dunklere Folgen kann man gerne mal machen, aber ohne Gefühl und ohne Spannung geht da halt einfach null. Es wirkt billig, irgendwie nach Pseudo-Serie. Es ist einfach nicht mehr gut.
      Vinzenz Kiefer ist war die größte Chance für die Cobra!!
    • Es wirkt, als hätten weder Schauspieler, noch Regisseure, noch Drehbuchschreiber noch Action Concept Interesse an der Serie.

      Nur noch der Sender.
      Ich bin es so leid, ohne dich zu sein
      Ich spür' wie das Leben aus mir rinnt,
      Nichts dringt mehr bis zu mir herein
      Träumen und Wachen jetzt eins nur sind

      Hilf mir mich zu finden nach all diesen Jahren
      Nimm mich ein kleines Stück Weges mit dir
      Heile die Wunden, die unheilbar waren
      Ich wär' fast gefallen, doch dann warst du hier

      Illuminate - Verloren

      <3
    • Ich sehe das genauso wie ihr.


      Ich würde schon fast meinen, dass das hier der größte Tiefpunkt ist...Man könnte jetzt darüber streiten wie schlimm es unter Beck war, aber selbst da wurde uns ein anderes Gefühl vermittelt als heute.
      "Mit Alex Brandt werden wir die Cobra ein weiteres Mal neu definieren - Alex Brandt ist ein toller Charakter mit Ecken und Kanten".
    • Campino schrieb:




      Was Erdogan spielt, will Erdogan auch spielen. Die Gründe dahinter lasse ich mal im Dunkeln... Aber wenn er gesagt hätte: "Nein, die Klobürstenszene ist völlig lächerlich, sinnbefreit und unlustig" wäre sie auch nie vorgekommen. Insofern kann man sagen, dass er sie lustig fand, und deswegen gespielt hat.

      Und das lässt tief blicken.
      Genau das dachte ich mir auch schon.... :( <X
    • Also ganz ehrlich? Die Grundidee dieses Threads ist super, die darin vorhandenen Vorschläge gut, aber wie heißt es so schön? `Thema verfehlt…setzen…sechs!`.

      Ihr bedient mit Euren Vorschlägen ein Genre, das der Sender nicht mehr fokussiert. Gefragt sind Drehbücher für ein seichtes Abendprogramm mit Comedy und komödiantischem Einschlag.

      Mein Vorschlag:
      Arbeitstitel: Flotter Otto
      Vergifteter Babybrei in Supermarktketten…Semir als `Versuchskaninchen` mit rosa Hasenkostüm und Lätzchen, der Gläschen für Gläschen probieren muss. Gefüttert wird er von einem Daniel Roesner, der verkleidet als `Mutter Beimer` ihm Löffel für Löffel reicht.

      Nun, das nur mal so nebenbei.
      Hier wird ja viel darüber diskutiert, was RTL dazu veranlasst hat, solch eine Schiene mit einem Format wie Alarm für Cobra 11 zu fahren.
      Dazu sollte man aber einfach mal weiter ausholen.
      Jeder Sender hat eine gewisse Zielgruppe die es gilt zu umwerben und zu halten. Der Privatsender RTL hat sich mit seinem gesamten Programm auf eine junge Zielgruppe ausgerichtet (14-49 jährigen).
      So, was ist die letzten Jahre mit RTL passiert? Sie sind nicht mit der Zeit gegangen…DAS war der Fehler. Man hat sich ausgeruht und sich auf Wiederholungen einst erfolgreichen Formaten verlassen.
      Bereits vor mehr als drei Jahren war klar, dass sich Streaming-Dienste durchsetzen werden. Während die öffentlich rechtlichen damit weniger ein Problem hatten, weil es nicht Ihre Zielgruppe betraf, brach bei RTL das Chaos aus.
      Immer wieder hat sich RTL versucht und überall hat RTL draufgezahlt. Z.b. waren US-Serien vor 5-10 Jahren absolute Quotenbringer, seit Netflix und Co. am Start sind zeigten sich solche US-Serien bei privaten Sendern wie RTL als Flop. Dabei waren die Lizenzverträge zur Einspeisung solcher Formate teurer als das sie Gewinn gebracht haben. Somit hat man sich von solchen Formaten distanziert und gänzlich abgeschafft.
      Tja, und dann kam das Problem. Die junge Zielgruppe verschwand mit den US-Serien und wechselte zu Streaming-Dienste. Eine eingeschränkte Zielgruppe von den 14-30 jährigen ist fast gänzlich verschwunden.
      Was hat RTL denn die letzten Jahre abgeliefert an Serien? NICHTS! Das Abendprogram bestand übers Jahr gesehen überwiegend aus Wiederholungen von alten Serienformaten. Teilweise wurden Wochentage sogar mit Wiederholungen solch alter Formate überflutet. Sie waren Kostengünstig und was besseres hatte man nicht in der Schublade. Damit kann ich aber eine umworbene Zielgruppe in Zeiten von Netflix und Co nicht halten.
      Resultat: Irgend ein betuchter Herr in der Vorstandschaft des Privatsenders RTL sieht nur einen Ausweg…man solle es mit seichten Abendprogramm versuchen. Damit bedient man eine Schiene, die kein anderer Sender bedient. Was folgt? Bereits vor drei Jahren wurden Eigenproduktionen für ein seichtes Abendprogramm in Auftrag gegeben. Fernsehen mit wenig Niveau…einfaches TV ohne das ein großes Mitdenken erforderlich ist (Ausnahme `Wer wird Millionär`).
      Das neue Motto von RTL, dass seit drei Jahren kontinuierlich durchgesetzt wird: koste es was es wolle, wir müssen die verlorene Zielgruppe der 14-30 jährige zurückholen…mit Comedy, da dieses Genre kein anderer Sender ausreichend bedient und es eine Schiene ist, die quasi übergeblieben ist.

      Den Anfang machte damals tatsächlich `Der Lehrer`. Das auch mit einem gewissen Erfolg. RTL sah sich darin bestätigt und stellte sein gesamtes Programm um. Die neuen Eigenproduktionen wurden ebenfalls alle auf die Schiene seichte platte Comedy ausgerichtet.
      Tja, und dann entdeckte einer, dass es das Format Alarm für Cobra 11 ja auch noch gibt. Was hat man gemacht? Man hat das Format auf die Schiene zugeschnitten, die RTL fährt, um die junge Zielgruppe wieder zurück zu holen.
      Wer jetzt denkt Alarm für Cobra 11 wäre das Zugpferd von RTL, der hat von Medien keine Ahnung. Alarm für Cobra 11 ist für RTL ein unnützer Ballast, der ganz hinten mitgezogen wird. Man gab die Vorgabe, dass Format der Schiene des Senders anzupassen…alternative wäre eine Absetzung gewesen.
      Was soll hier bei dem Format denn noch als `Zugpferd` vorzeigbar sein? Lediglich dass sie seit 20 Jahren besteht und einfach eine gewisse Daseinsberechtigung hat, mehr nicht.
      Denn rein Quotentechnisch ist AFC11 miserabel. Da bringt sogar ein ebenfalls strauchelnder Günter Jauch mit Wer wird Millionär noch wöchentlich fast doppelt so viele Zuschauer vor den Fernseher. Auch Formate wie `Der Lehrer` sind weitaus stärker als AFC11. Nur mal so zum Verständnis. AFC11 ist ein Überbleibsel aus besseren Zeiten, die an eine Zeit erinnert, wo bei RTL noch alles gut war.

      Viele fragen sich doch auch, warum ein Erdogan Atalay solch einen Mist mitmacht.
      Ja was hat er denn noch für Möglichkeiten? Er ist durch seine 20jährige Rolle als Semir Gerkhan gebrannt. Seine Karriere als Schauspieler endet mit dem Format. Kein Produzent wird ihm noch eine Chance geben, sein Talent unter Beweis zu stellen. Denn er wird für die Fernsehzuschauer der ewige Semir Gerkhan bleiben. Eine andere Rolle in einem anderen Format ist undenkbar, weil man ihm, egal was er auch spielt, den Charakter nicht abnehmen wird. Was würde der durchschnittliche Zuschauer denn sagen, wenn man einen Erdogan Atalay plötzlich in einem anderen Format sieht? Ganz klar: `Oh schau, Semir Gerkhan spielt mit`. Solche Schauspieler, die über Jahrzehnte in solch einem Format eine tragende Rolle haben, sind verbrannt und nach Beendigung des Formates auf dem Schauspielermarkt nicht mehr zu gebrauchen. Erdogan Atalay bleibt mit viel Glück noch die Theaterbühne.

      Kommen wir somit zu einer Katrin Hess. Sie kam damals zu Alarm für Cobra 11 in einer Zeit, wo ein junger Schauspieler diese Serie noch als Sprungbrett gesehen hat…zumindest mehr oder weniger. Der große Durchbruch ist außer Tom Beck eigentlich niemanden gelungen. Wobei auch ein Tom Beck sich erstmal der Musik gewidmet hat, um nach vier Jahren Cobra wieder gute Rollen zu bekommen. Hier ging es einfach darum, zu versuchen, sich wieder frei zu bekommen von einer tragenden Rolle.
      Katrin Hess verkörperte über Jahre hinweg einen Charakter Jenny Dorn in einer Actionserie. Tja und was verkörperte sie die letzten drei Jahre mit ein und dem Selben Charkater? Eine Jenny Dorn in einer Komödienserie. Hier liegt das Problem. Sie hat ganz einfach die Reißleine gezogen. War es früher noch eine gute Vita, für eine gewisse Zeit Teil solch eines Formates zu sein, ist es jetzt ein Schandfleck für die Vita eines Schauspielers. Katrin Hess hat ganz einfach das Problem erkannt. Dann hieß es Friss oder Stirb: entweder sie lebt mit der Charakterveränderung einer Jenny Dorn oder sie geht. Sie hat sich für letzteres entschieden. Und um es gleich vorneweg zu nehmen. Es wird in absehbarer Zeit nicht die letzte Person des Stamm-Cast sein, der geht. Es sind bereits weitere Schauspieler im Gespräch.

      Auch wurde hier erwähnt, dass eine stetige Änderung der Serie über die Dauer der Zeit von Nöten war, damit die Serie überhaupt überleben kann. Das ist so nicht korrekt!
      Denn RTL hat das schlimmste überhaupt gemacht. Sie haben die Charaktere verändert. Das ist der Todesstoß schlecht hin. Natürlich soll ein Format mit der Zeit gehen, aber man darf niemals die Charaktere verändern, beziehungsweise das, wofür eine Serie steht!
      Schauen wir die Lindenstraße an. Sie existiert seit Jahrzehnten und ging auch immer mit der Zeit, Mutter Beimer ist immer noch Mutter Beimer und Else Kling war bis zu Ihrem Tod der Hausdrache.
      Nehmen wir `Ein Fall für Zwei` (ZDF). Man ging mit dem Format Falltechnisch mit der Zeit ohne einen Charakter wie Matula zu verändert.
      Nur mal so als Beispiel was man mit Alarm für Cobra 11 gemacht hat…es ist in etwas so, als wenn ich den Landarzt (ZDF) plötzlich an den Empfangstresen einer Uniklinik setze und ein Krankenschwesteroutfit verpasse.
      Man hat eine Actionserie zu einer Komödienserie gemacht und die Charaktere angepasst.

      Das alles ist wohl der Grund, warum das Feuer als eingefleischter Fan bei mir erloschen ist. Ich bekomme nicht mehr das, wofür die Serie stand. Oder aber ich bin tatsächlich zu alt und außerhalb der Zielgruppe von RTL angelangt. Denn mittlerweile erfreue ich mich tatsächlich an den öffentlich rechtlichen Sendern, die hervorragende Spielfilme mit erstrangigen Schauspielern liefern. Auch stehen die öffentlich rechtlichen mittlerweile für niveauvolle Mehrteiler, die mehr als sehenswert sind.

      Das Format Alarm für Cobra 11 wurde zu Tode gedreht, nicht mehr und nicht weniger…
    • Benutzer online 1

      1 Besucher