[E329] Meinungen zu „Blut und Wasser“

    Wir möchten euch hiermit darüber informieren, dass wir im Zuge der Vorbereitung unseres geplanten Relaunches der Internetseiten des offiziellen Fanclubs im Hintergrund der Community zahlreiche neue Funktionen ausprobieren / antesten. Es kann dadurch vorkommen, dass ihr kurzfristig Veränderungen wahrnehmen könnt, die kurz darauf wieder ausgeblendet werden.

    • [E329] Meinungen zu „Blut und Wasser“

      Semir ist in Urlaub und Jenny ermittelt mit Paul. Das so etwas klappen kann, wissen wir ja schon. Diesmal funktionierte es auch.

      Diesmal sieht man am Anfang keinen Unfall in der Entstehung, sondern er ist schon passiert als Paul dort ankommt. Gut, in der Rückblende dann doch aber es war recht angenehm. Keine aus dem Nichts auftauchende Autos die dann durch die Luft fliegen. Keine nicht erklärbare Explosion.

      Erst hatte ich ja Kian in Verdacht, dass er etwas damit zu tun hatte und Markus einfach nur da rein geraten ist. Aber nee, es ist Tom der durch seinen leiblichen Vater in dunkle Machenschaften gerissen wird. Etwas verworren, aber gut gemacht. Dass es nur ein Zufall war, dass Markus bei dem Einsatz war, der im Haus von Toms Vater stattfand, aber das er dann Toms Vater erpresst und dieser zu solchen brachialen Mitteln greift und einen Mord begeht.

      Jenny ist tatsächlich ruhiger geworden. Mir hat die Kabbelei zwischen ihr und Paul aber doch etwas gefehlt. Es ist, was wäre da nie etwas gewesen.
      Ich finde hier hat Boris von Sychowski ein sehr gutes Drehbuch vorgelegt und Nico hat alles rausgeholt. Solche solide Folgen hätte ich gern jeden Donnerstag.
      _______________________________
      Der Welt gehen die Genies aus,
      Einstein ist tot
      Beethoven wurde taub
      und ich fühle mich auch nicht gut. :D :D
    • Eine solide Episode. Wohl eine stärksten der ganzen Staffel, was aber auch nicht besonders schwer ist. Allerdings hinterlässt diese Episode einen faden Beigeschmack bei mir. Anscheinend ist Jenny nur wieder gekommen, um entgültig zu gehen. Was ich besonders Schade finde, da sie in der Paul Renner Ära meistens einen der stärkeren Charaktere gespielt hat.

      Zum Fall. Manchmal musste ich aufpassen, dass ich hinterher komme, aber das ist auch gut so. Keine sinnlose Comedy, eine solide und gute Action. Ermittlungsarbeiten wurden gezeigt und es waren auch Gefühle drinnen. Wenn Jenny jetzt nicht raus wäre und wenn der Rest des Team (Semir, Kim, Finn und Hartmut) mit dabei gewesen wäre, wäre es wohl die beste Episode der Staffel geworden.

      Punkte vergebe ich erstmal nicht. Muss erstmal ne Nacht drüber schlafen.
    • Boris schreibt nach wie vor die glaubwürdigsten Bücher...

      Insgesamt: Copy & Paste. Nico gibt wieder alles, aber - auch wenn es besser als Freier Fall war - man muss doch wieder einiges strecken.
      Tozza wusste genau, wie lange man Emotionen zeigen kann, damit sie berühren, Zavelberg macht es entweder zu kurz oder - wie hier - zu lang. Irgendwann kommt einfach ein Stück weit Langeweile auf, zumal es das zweite Mal in dieser Staffel ist, dass ein wichtiger Charakter vorher hätte eingeführt werden müssen! (Preis der Freundschaft)

      Dabei ist der Beginn stark. Roesner kann, wenn man ihn lässt, auch wenn er seine Rolle bei der Cobra noch immer nicht gefunden hat.
      Das Drehbuch bietet zwar einige spannende Momente, aber über 45 Minuten wieder mal zu wenig. Die Geschichte ist auch recht verwirrend gewesen. Anders, als man es von Boris kennt, dieses Mal kaum Humor - super!
      Man schwankt beständig zwischen 3 und 4 Sternen von 5 und kommt am Ende doch nur auf 3, wenn man wieder unnötige Federn lässt, einen Komapatienten putzmunter macht und absolut nichts mehr überrascht, wie das übliche „In letzter Sekunde aus dem Auto gerettet“ - und wenn ein langjähriges Teammitglied gemäß dem neuen Softkrimicomedy-Konzept verabschiedet wird. Alleine, dass nur Paul ihr Tschüss sagt, ist der Gipfel.
      Die Reaktion von Paul, als er Jenny sah, war angesichts des peinlichen Ausstrahlungsfehlers (Die verlorenen Kinder) auch nur halb so überzeugend. Ob es Absicht war, Jennys Einstieg gleich im Anschluss zu zeigen?

      Insgesamt leicht besser als die Vorfolge, aber auch nichts für „Zweites Mal anschauen“, dafür bleibt man zu langatmig und im oberen Mittelfeld kleben. Meine Erwartungen bzgl. „Überleben“ sind auch runtergeschraubt.

      6,5/10.
      HARTMUT: Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten!
      SEMIR: Schön für dich, Hartmut!


      Folge 191: Genies unter sich
    • die Folge war echt gut.

      Die beiden haben es super gerockt und auch wenn Semir nicht da war, es hat irgendwie funktioniert.

      Schade, das Jenny nicht mehr da ist.... Katrin Heß sagt aber auch nichts eindeutiges irgendwie oder Action Concept...

      Das Ende der Folge war schon traurig...Paul alleine bei seinem Wagen und über ihn der Flieger mit Jenny?!
      "...und außerdem Ich kann Blaulicht."


      aus "Drift"
    • +++Breaking News+++

      Katrin Heß hat heute auf Instagramm als auch auf Facebook ihren Ausstieg bestätigt. Das wars!

      instagram.com/p/Bcuh6h3FS0C/?taken-by=katrinchen_hess
      facebook.com/KatrinHessFanpage…645394160/?type=3&theater


      Eine Abschiedsfolge hätte ich mir definitiv besser vorgestellt!!! Damit verliert die Cobra einen weiteren Sympathieträger und macht es sich für die nächste Zeit auch nicht gerade einfacher....
      "Mit Alex Brandt werden wir die Cobra ein weiteres Mal neu definieren - Alex Brandt ist ein toller Charakter mit Ecken und Kanten".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rare ()

    • Unfassbar! Das gibt gleich 4 Punkte Abzug! X(

      Jetzt mal ganz ehrlich: Auch wenn die Rolle Jennifer Dorn in der Paul-Renner-Ära nicht ihre beste Zeit hatte, ist dieser Rolle solch ein Ausstieg überhaupt nicht würdig! Schämt euch, RTL!
    • Wahrscheinlich bin ich die Einzige,die nicht jammert ist mir auch egal.
      Bin froh, dass sie Jenny nicht getötet haben. Das lässt immer noch ne Hintertür offen. Stolte kam nach 20 Jahren noch mal wieder, André Fux nach 14 Jahren wo man dachte, der sei nicht mehr am Leben...na ja leider starb er dann doch. Und Tom Kranich machte ja zwei Jahre Pause bevor er dann leider starb..
      Und wie sie zur Serie kam: Sie war einfach da in "Höher Schneller Weiter" einfach da und wurde halt gesagt wer sie ist und nix weiter und dann arbeitete sie halt dort.
      Also ich seh das ganze total unaufgeregt.

      Mir gefiel die Folge "Blut und Wasser." Es war sehr schön actionreich und auch der Song am Ende war ziemlich cool obwohl ich den nicht kannte.
    • ... und damit ist auch der letzte Grund, Cobra zu schauen, passé, sowohl aufgrund der Ausstiegsart (da hab ich ja bei Hotte mehr Tränchen verdrückt, mal sinnbildlich gesprochen) als auch weil aus der letzten Generation nur noch Hartmut, Susanne und Kim Krüger dabei sind... Andrea und Anna Engelhardt gefielen mir wesentlich besser und ein riesiger Niels Kurvin-Fan bin ich nicht. Dana als Jenny-Ersatz, nein, danke!
      Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch Katja Woywood und vor allem Daniela Wutte (Friedrich!, was ist eigentlich mit dem?) ihre Plätze innerhalb der nächsten 3, 4 Staffeln räumen werden (müssen), dann kann man noch mehr sexy Models platzieren und GNTM Konkurrenz machen, sofern nicht inzwischen jemand Joha, Atalay und Konsorten freundlich aber bestimmt ins Ohr gebrüllt hat, warum man zu stolz ist, einfach Schluss zu machen, wenn einem nix Gescheites mehr einfällt und die Serie nur noch da ist, um Quote einzufahren. Und diese Ausstiege werden sich dann kaum von dem von Kathrin Heß unterscheiden. Von töten redet ja keiner, aber das war... ne, sorry, dafür finde ich gar keine Worte.
      HARTMUT: Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten!
      SEMIR: Schön für dich, Hartmut!


      Folge 191: Genies unter sich
    • Jenny steigt in einer Folge aus, in der Semir nicht dabei ist? Vermutlich fragt der nächste Woche nicht mal nach, wo ist eigentlich Jenny mit der ich nur, ähm, 7 Jahre zusammengearbeitet habe.

      Knaller, RTL und das gesamte Team um meine ehemalige Lieblingsserie blamiert sich, wo es nur kann und unterbietet das Niveau erfolgreich mit jedem Versuch.

      Dass sich die Schauspieler da selbst nicht drüber beschweren... sind die so unmündig, ist denen das einfach scheissegal, oder was ist da los?

      Wahnsinn... :cursing:
      Ich bin es so leid, ohne dich zu sein
      Ich spür' wie das Leben aus mir rinnt,
      Nichts dringt mehr bis zu mir herein
      Träumen und Wachen jetzt eins nur sind

      Hilf mir mich zu finden nach all diesen Jahren
      Nimm mich ein kleines Stück Weges mit dir
      Heile die Wunden, die unheilbar waren
      Ich wär' fast gefallen, doch dann warst du hier

      Illuminate - Verloren

      <3
    • Auch ich fand den Ausstieg komplett unverschämt.
      Damit hat Cobra 11 auch das letzte Stückchen Niveau verloren.
      Aber was erwartet man auch noch von dieser Serie..
      Ich mochte den Charakter Jenny echt.
      Am Anfang hätte man sie noch leicht ersetzen können aber spätestens nach Ausgelöscht gehörte sie richtig zur PAST-Familie.
      Naja was will man machen.
      Ich werde ab jetzt nur noch ab und zu mal reinschalten,da ich mir diesen Mist nicht mehr geben möchte.
      Der Ausstieg von Katrin hat mir echt die letzte Hoffnung der Serie genommen. Die Folgen mit ihr waren in den letzten Staffeln nämlich noch die hochwertigsten wie z.B Phantomcode.
    • Den Beginn der Folge fand ich richtig, richtig gut. Die Geschichte war okay. Immerhin kein Commedy - Verschnitt. Ich störe mich grundsätzlich daran, wenn jemand grade noch schwer verletzt ist und in der nächsten Minute herum rennt. Entweder oder.
      Dass Jenny geht, finde ich wirklich schade - auch wenn es mir lieber ist, sie geht, als so ne Zickennummer oder bei so ne Commedy - Quatsch mitmachen zu müssen.
    • In meinen Augen eine Top-Folge. Vielleicht die beste der laufenden Staffel. Sehr berührende Geschichte um die drei Adoptivbrüder. :thumbup: Dabei auch spannend und mit überraschenden Wendungen.
      Mir haben auch die Rückblenden gut gefallen, die haben mit zur dichten Atmosphäre beigetragen. Die Nebendarsteller fand ich durch die Bank überzeugend, besonders der Tom-Darsteller, wie immer er heißt.
      Natürlich hat mir Semir ein bisschen gefehlt, aber das hat die starke Story wettgemacht. Und auch Paul hat mich überzeugt.
      Wegen Jenny.... ich war nie ein Fan von ihr. Am Anfang hat sie mir noch besser gefallen, als in den späteren Folgen. Ich will jetzt hier nicht jubeln, da ich weiß, dass einige über den Ausstieg von Kathrin Hess traurig sind. Aber ich werde ihn verkraften.
      Wenn ich Punkte vergeben würde, wäre die Folge eine starke 9.
    • Bevor das Staffelfinale kommt, möchte ich doch noch etwas zu der in meinen Augen sehr gelungenen Folge sagen:
      Zunächst einmal hat es mich überraschenderweise gar nicht gestört, dass Semir nicht dabei war, dafür fand ich Paul-und auch Jenny diesmal sehr stark und glaubwürdig agierend. Das Drehbuch war klasse-prima Boris-allerdings wusste er fast mit Sicherheit beim Schreiben nicht, dass er so ganz nebenbei Jenny´s Serienausstieg einbeziehen muss-ich denke diese Änderungen wurden kurzfristig eingefügt und waren deswegen nicht spektakulär. So sehr mir die Folge mit ihren starken Schauspielern-gerade auch in den Rückblenden-gefallen hat, wäre da was Dramatischeres möglich gewesen-irgendwie hat das eine mit dem anderen nichts zu tun.
      Vielleicht will sich ja Katrin Heß ein Hintertürchen offen lassen, um wieder zurück zu können, falls es anderweitig nicht so funzt, auf jeden Fall ist sie schon als Seriencharakter mal nicht gestorben.
      Man hätte das auch vorab schon ein wenig ausschlachten können und vielleicht mehr Zuschauer hinterm Ofen vorholen, wenn man da ein paar Andeutungen gemacht hätte-vor dem Ausstieg von Tom Beck hat das ja auch funktioniert. Aber vielleicht sind auch Gehaltsverhandlungen fehl geschlagen und deswegen waren beide Seiten ein wenig angekäst.
      Die Folge war spannend und glaubwürdig, man wusste lange nicht, wer auf welcher Seite steht und die Wendungen waren durchweg überraschend.
      Ich mag ja sowieso gerne Außenaufnahmen in den monumentalen alten Steinbrüchen, die bieten sich aber auch einfach an für dramatische Szenen und das war auch diesmal wieder so. Das ist denke ich auch das Gute, wenn jemand Drehbücher schreibt, der selber Regie führt und bereits viele Folgen für Cobra gemacht hat-er weiß, woraufs ankommt und teuer war die Folge vermutlich auch nicht.
      Jenny´s Ausstieg finde ich schade, sie hat gut ins Team gepasst und gerade auch das Geplänkel zwischen ihr und Paul hat Raum für mehr geboten, aber mal sehen-vielleicht kommt sie ja bald wieder zurück, wenns nicht so funzt, allerdings ist sie derzeit ja anscheinend gut nach gefragt und hat sich sogar für den Playboy ausziehen dürfen 8) . Sie will sich wahrscheinlich nicht so festlegen lassen und im Hauptcast, zu dem sie eindeutig seit Jahren gezählt hat, ist man doch zeitlich sehr eingespannt bei den vielen abgedrehten Folgen pro Jahr.
      Aber ob mit oder ohne Katrin/ Jenny-mit den Folgen kann es gerne so weiter gehen, gerade freue ich mich wieder auf den Donnerstagabend!
    • Die Geschichte war interessant. Mal kein Comedy. Stunts und Verfolgungsjagden sind vorgekommen wie man es aus früher Zeit kennt. Schön.

      Das Ende von Jenny hingegen fand ich nicht schön. Paul hat ihr ja noch geraten das Angebot in New York anzunehmen.
      Mal sehen, ob in der heutigen Folge Jenny sich verabschiedet oder dies nicht mehr stattfinden wird.

      Sie hat zum Team gehört.

      Zählt man das Ende nicht mit, gehört sie zu einen der besseren Folgen der Staffel.
      Alarm für Cobra 11 - Die beste Actionserie seit es Fernsehen gibt. :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chilliges_Schaf ()