[E319] Meinungen zu „Preis der Freundschaft“

    • Meinungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wir möchten euch hiermit darüber informieren, dass wir im Zuge der Vorbereitung unseres geplanten Relaunches der Internetseiten des offiziellen Fanclubs im Hintergrund der Community zahlreiche neue Funktionen ausprobieren / antesten. Es kann dadurch vorkommen, dass ihr kurzfristig Veränderungen wahrnehmen könnt, die kurz darauf wieder ausgeblendet werden.

    • [E319] Meinungen zu „Preis der Freundschaft“

      Also diesmal fand ich den Fall sehr interessant. Was mir aber wesentlich mehr gefiel, es war ernster. Das komplette Gegenteil von letzter Woche.

      Was ich allerdings nicht verstehe, als Kim erklärte, sie würde jemanden kennen, lachte Semir so dämlich, dass es einfach nur genervt hatte. Warum sollte Kim nicht auch jemanden kennen, der einfach nur hilft. Scheinbar denkt unser Hauptkommissar aber nur an das eine.

      Diesmal erfuhr man wieder mehr über Paul. Mehr über seine Vergangenheit, mehr über seine Person und über seine Freunde. Dass sein Freund Louis wegen einer verschleppten Herzmuskelentzündung ein neues Herz bekommen soll, klang sehr ernst. Man erfuhr mehr über die Dummheiten, die Paul wohl gemacht hatte, als er auf der Polizeischule war. In dieser Folge konnte Daniel mich von seinen Fähigkeiten auch ernstere Rollen zu spielen, überzeugen. Als besorgter und gleichzeitig wütender Paul Renner, fand ich ihn heute sehr gut. Paul ist auf Alleingang und gerät natürlich in die Bredouille. Wie soll es auch anders sein. Doch in Semir hat er einen Partner, auf den er sich auch in solchen Situationen verlassen kann.

      Susanne sagt Semir Unterstützung zu, obwohl Kim Krüger es nicht will? Da fühlt man sich in alte Zeiten versetzt, als Andrea noch Sekretärin war. Wie oft hat sie gegen die Regeln verstoßen und den Helden geholfen. Das war auch etwas, das mir gefiel. Ich hoffe sehr, dass die „Stimme der Vernunft“ auch bald die Macher von Cobra und vor allem RTL erreicht. Cobra 11 ist eine Actionserie und keine Comedyserie! Heute war zum Glück wenig Comedy zu sehen.

      Jenny hatte heute mal eine besondere Rolle, zumindest in meinen Augen und da hat mich Katrin sehr überzeugt. Sie rettet Louis in letzter Sekunde vor dem Absturz, doch dann geht es dem Freund von Paul sehr schlecht. Ihre Sorge und auch ihre Gefühle kann sie sehr glaubhaft rüberbringen.

      In dieser Folge hat man wieder fast alle von der PAST gesehen. Andrea, Dana, Finn und Hartmut fehlten aber das tat diesmal keinen Abbruch. Obwohl man hätte Hartmut ruhig einbauen können. Und es war alles dabei. Ein wenig Action (Die Explosion am Ende fand ich richtig gut), Drama und Happyend.

      Die Autoren Brune/Frauenhoff, so finde ich jedenfalls, schreiben die besten Bücher, die es derzeit bei der Cobra gibt. Zumindest fällt mir keine lächerliche Folge ein, die die Beiden fabriziert haben.

      Zavelberg hat hier eine super Folge abgeliefert.

      Jetzt bin ich mal auf die Quoten gespannt und ich hoffe inständig, dass sie besser sind als letzte Woche.
      _______________________________
      Der Welt gehen die Genies aus,
      Einstein ist tot
      Beethoven wurde taub
      und ich fühle mich auch nicht gut. :D :D
    • Leider fängt das, was bei Meyer-Ricks passiert ist, nun auch bei Zavelberg an: Man sieht, dass er nicht mehr das Bedürfnis hat, das Beste aus einem interessanten Drehbuch herauszuholen. Ein Tozza hätte das Buch sehr viel stärker umgesetzt, auch wenn das letzte Woche... egal.

      Die Episode hat mich heute nur selten gepackt. Quasi die komplette erste Viertelstunde war ziemlich schwach inszeniert (kein Vergleich zu zB Vaterfreuden) und riss mich kaum mit. Daniel Roesner hat seine ernsten Momente auch nur selten richtig überzeugend rübergebracht. Emotionen waren gar keine vorhanden, mag auch am Schauspieler von Louis liegen, der mich so gar nicht überzeugen konnte. Es ist einfach eine Folge, die wieder Ernst und Härte zeigen will und gleichzeitig die Grenze zum Touch der Alex-Brandt-Folgen dennoch nicht überschreiten will. Da kommt dann so was bei raus.

      Erst ab dem zweiten Drittel entwickelt sich der Fall besser und findet mit der vermeintlichen Explosion des Herzens seinen Höhepunkt. Bin ich eigentlich blöd oder wie konnte das Herz aus dem Koffer entwendet werden? Paul hatte es von der Kletterpartie in der Kanalisation bis zur Explosion des Wagens doch ununterbrochen dabei?!

      Und dann dieser Absturz, der die Episode ordentlich Punkte kostet, das hat mich echt aufgeregt. Wirft Paul doch einfach mal eine Granate auf einen besetzten Helikopter. Bitte??? Lässt Semir mal eben das Auto so in den Haufen krachen, dass es knallt. Und dann wird schön abgeklatscht. Unfassbar und vor allem so was von unnötig. Konsequenzen gibt es für Herrn Renner natürlich rein gar keine. Autsch!

      Dadurch vielleicht gerade noch 6/10 P. Schade.

      P. S.: Die Folge hat die Nummer 319.
      HARTMUT: Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten!
      SEMIR: Schön für dich, Hartmut!


      Folge 191: Genies unter sich
    • ALso die Episode war schon mal deutlich besser als dieser grottige Pilot (ist auch nicht schwer), aber hat immer noch Luft nach oben.

      + Die Spannung bis zur Festnahmeszene.
      + Die Action war ziemlich gut. fast schon zu viel Explosion.
      + Die Teammitglieder die dabei waren, waren gut integriert.
      + Paul hat mir heute gut gefallen, auch wenn manchmal doch etwas hirnlos gehandelt hat. Aber letztes Jahr konnte er in "Auf den Spuren meines Vaters" die Füße ebenfalls nicht still halten.
      + Keine Dana die nerven kann.
      + Man erfährt wieder mehr von Paul.



      - Großer Knackpunkt. Semir schlägt den Polizisten nieder, haut mit dem festgenommenen Paul ab und keine Sau interessiert es danach. Dieser Minus-punkt, kostet die Episode in meiner Bewertung doch 2 bis 3 Punkte.
      - Kein Finn und kein Hartmut.


      Fazit: Bis auf diesen Logikbruch eine solide Episode. Kein rumgeblödel, keine Zicken-Dana und viel Spannung und Gefühl. Außerdem wieder eine gute Zusammenarbeit des Teams.

      7 bis 7,5 von 10 in der Renner-Skala.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chuck ()

    • Hello All Dear Followers ;

      I liked this week's episode. And I really saw the value of real friendship Which is shown towards the ill man by Paul Renner. And exactly Paul and Semir raced against time to survive the life of the friend of Paul. This is the perfect value and the price of unconditional friendship. Which is nearly impossible to find in today's World.Because Whyen You turn your back You are going to be stabbed ( I mean as Betrayal - Cheating between human relationships ) The struggle and the effort of Paul in order to reach the human heart to transplant to his friend were really excellent and deserves appluase. :) :thumbsup: :thumbup:

      Secondly ; I really get sad to the death of the first ill teenage boy and I think his name was Sven Who was shot While he was waiting the transplatation of heart to him for recovering. I hope him not to be shot and killed by the white moustache man. Because his heart were destroyed and couldn't transplanted to Paul's friend. The first boy's death was the pittiest moment in the episode. :( ;( X( :thumbdown:

      Thirdly ; The chasing scenes were excellent in this episode. especially the booming ( explosion ) of Paul and Semir's red car ( I think Ford Mustang Which they took from a driver on the road randomly for chasing the escaping guilty gang members ) at the begining of the episode and the car crash at the end of the episode Which Semir was missing Paul from the other Policemen Who were chasing them ) were really great. I really liked the action secenes. Wonderful and worth of watching many times. The explosion scene of the Petrol Tanker after the chasing scene at the begining of the episode. 8o :thumbup: :thumbsup: :)

      Finally ; Semir and Paul got the second organ box from the man at the Helicopter runway and rescued the Paul's friend's life As a fan of Cobra 11 ; I really liked this episode. and wish You blessed friday and wonderful Weekend. :) :thumbup: :thumbsup:
    • Mir hat die gestrige Episode richtig gut gefallen. ich saß-äh lag gebannt vor dem Fernseher und habe mit gefiebert, wer das neue Herz wohl kriegt. Ich fand, Paul Renner hat diesmal wieder richtig Profil gehabt, das gefällt mir gut. Auch die Sorge um seinen Freund hat er dauerhaft gut rüber gebracht.
      Was ich besonders gut fand-das Gespräch mit dem anderen Patienten, der das Herz gegen Bezahlung anstelle seines Freundes kriegen sollte. Da hat man richtig gespürt, dass Paul gerade darüber nachdenkt, ob er das Richtige macht, denn wer entscheidet, welcher Mensch ein größeres Recht zu leben hat? Genau deswegen macht das in der Realität europaweit eine neutrale Organisation in Holland und bei uns die DSO, die ich aus meiner Arbeit kenne, wenn wir einen potentiellen Organspender auf unserer Intensiv haben, damit persönliche Gefühle bei diesen Entscheidungen nicht mitspielen, sondern medizinische Fakten. Deshalb war es auch okay das Herz zurück zu holen, denn sein Freund war definitiv dran und die Gewebemerkmale haben wohl gepasst.
      Diesmal war es wie in alten Zeiten-ohne lange nach zu denken, hilft Semir seinem Partner und fragt nicht ständig nach-das war wieder mein Semir, wie ich ihn mir vorstelle und kein Klassenclown.

      Die Explosion und überhaupt alle Stunts waren grandios und die Tatsache, dass das Herz gar nicht in der Box war, hat mich überrascht. Auch die Schlussfolgerung, wo man danach suchen kann, war für mich nicht vorhersehbar.
      Leider existiert wohl tatsächlich so eine Medizinmafia und nicht bei allen Transplantationen geht es mit rechten Dingen zu und das ist wohl ein gutes Einkommen-der Organhandel-erinnert mich ein bisschen an "Fleisch", dem bekannten Film aus den Achzigern, falls den einer von euch mal gesehen hat.
      Auch mir hat Jenny diesmal gut gefallen, der man die Betroffenheit ansieht, als der Freund mehrfach reanimiert wird-dabei hat sie ihm, als er auf dem Dach kollabiert ist, schon das erste Mal das Leben gerettet.

      Ich würde mich nur immer liebend gerne als Berater für die Medizin- und Krankenhausthemen zur Verfügung stellen-diese Pseudo-Reas waren leider nur lachhaft. Gerade weil jeder mal in die Lage kommen kann, reanimieren zu müssen-da fällt im Einkaufscenter die Frau neben dir mit nem Herzinfarkt um, oder du kommst an nen Verkehrsunfall, sollte jeder Mensch sich mit dem Thema hin und wieder beschäftigen. Auch die Schauspielerin, die die Ärztin gespielt hat und der Regisseur, haben doch wohl nen Führerschein und folglich mal gehört, wie man reanimieren soll-nämlich etwa 100 Mal pro Minute den Brustkorb zu einem Drittel eindrücken, zuvor das Bett flach stellen und ein Reabrett drunter, sonst wird das nix. Das hier war eine Brustbeinstreichelmassage und auch das korrekte Anlegen der Defipaddels könnte man sich zuvor von jemandem zeigen lassen-aber das nur am Rande. Allerdings hat so eine Serie, die doch in vielen Ländern ausgestrahlt wird, eine gewisse Vorbildfunktion und es hätte niemandem weh getan, das richtig zu zeigen-meinetwegen auch mit ner Puppe auf die man dann mit Fotoshop das Gesicht des Patienten montiert, falls der Angst um seine Rippen hat. Das waren ja Szenen, die auf einer Intensivstation gespielt haben-ich würde fristlos entlassen werden, wenn ich so arbeite. Man hätte dem frisch Transplantierten auch gerne eine Sauerstoffbrille aufsetzen können und ein paar Kabel und Schläuche unter der Zudecke vorkommen lassen, auch das wäre ein wenig echter gewesen, aber das sind nur Kleinigkeiten-gefallen hat mir da das Mienenspiel von Paul, doch der kann was, wenn man ihn lässt!.

      Aber gut-das war jetzt fachlich Kritik, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass das für mich ein gute Folge war und wenn es so weiter gehen würde, wäre mein Stammplatz am Donnerstagabend vor dem Fernseher wieder sicher, was ich nach dem Piloten von letzter Woche schon bleiben lassen wollte.
    • a beautiful and interesting episode.

      Not all is lost as many of you had said after the pilot.

      Cobra 11 continues being the best

      6,5 about 10

      but I have found a mistake. when the nurse is doing theheart massage , it is very bad. it must be in a flat place and the fingers must be interlaced
    • Mir hat die Folge auch richtig gut gefallen :thumbup: . Sie war logisch und die „Helden“ haben mich in allen Bereichen, die mir wichtig sind, gut gefallen. Ich stimme Susan absolut zu, wenn man Daniel Rösner mal richtig spielen lässt, dann kann er was. :thumbup: Seine schauspielerische Leistung hatte mir ja auch schon in „Jenseits von Eden“ gefallen. Okay, das war in der Folge aber auch das Einzige. :S

      Gestern war ich wirklich gebannt von der Rolle „Paul Renner“. Daniel Rösner hat sehr überzeugend gespielt, seine Zerrissenheit, seine Zweifel das war optimal dargestellt, vor allem in meinen Lieblingsbereichen „nonverbal“ und „emotional“. :love: Erdogan Atalay gefällt mir als besorgter Partner und Freund, der immer hinter Paul steht, egal was der wieder für einen Blödsinn angestellt hat, einfach auch besser als ein spanisch sprechender Clown. ;)

      Auch Katrin Heß hat ihre Szenen sehr überzeugend dargestellt. Die Emotionen von Jenny waren deutlich spürbar. :thumbup:

      Bitte dieses Niveau und die Qualität halten, dann wäre ich schon zufrieden. :D
    • habe die Folge nun auch gesehen und ich muss ich....wow

      Im Vergleich zum Staffelstart letzte Woche war das 100 Mal besser.

      Die Story? war mal was anderes.
      Paul? Er war super und Daniel hat das super rübergebracht. Er ist gut angekommen im Team.
      Jenny? Sie war mehr zu sehen und ich fand es super, das Katrin auch mal Gefühl zeigen durfte

      Ich bin echt zufrieden und hoffe, da kommt noch mehr
      "...und außerdem Ich kann Blaulicht."


      aus "Drift"
    • Geht doch- eine durchaus gelungene Folge mit interessanter und spannender Story. Daniel Roesner steht hier etwas mehr im Vordergrund und kann sein Talent offenbaren.
      Die Mixtur aus dem derben Cobra 11 Humor und einer eigentlich nachdenklichen Geschichte mit ernsthaftem Hintergrund war mir manchmal zu unausgewogen, aber ich bin nach "Jenseits von Eden" doch einigermaßen zufrieden gestellt worden.

      7/10 Punkte
    • Falls du des Lesens und des differenzierten Denkens mächtig bist, dann erkennst du vielleicht, dass deine sechs Fragezeichen nicht von Nöten wären. Eye bezog sich nämlich auf die Nummer dieser Episode. "Preis der Freundschaft" hat die Nummer 319 anstatt 219, was hier in diesem Thread inzwischen korrigiert wurde. Als Eye jedoch erneut auf diesen Fehler hinwies, hat bis dato noch keine Korrektur dessen stattgefunden. Zudem hatte Eye bereits vor einer Woche in seinem vorherigen Beitrag darauf hingewiesen und du hast ihm (Eyes Beitrag) danach sogar einen "Like" gegeben. Demzufolge kann davon ausgegangen werden, dass du ihn komplett gelesen haben musst und somit auch die Textstelle »P. S.: Die Folge hat die Nummer 319.« wahrgenommen hast.
    • Sehr schön erklärt ;) Ich will dir jetzt nicht zu nahe treten, Actionheld, und hoffe sehr, dass du dich jetzt nicht angegriffen fühlst, aber es ist ja nicht das erste Mal, dass du eine etwas - vorsichtig ausgedrückt - unnötige Frage stellst. Ich bin mir ziemlich sicher, dass nicht nur Autobahnpolizist1996 verstanden hat, was gemeint war. Ich weiß, manchmal schreibt man schneller, als man kurz nachdenkt, aber das scheint bei dir ja recht häufig aufzutreten, zuletzt auch im Spoilerthread zu "Die verlorenen Kinder" (Wieso eine Folge ohne Paul). Das sind einfache, logische Schlussfolgerungen, die man im Normalfall nicht hinterfragen muss.

      Das aber nur am Rande. Damit hier keine Diskussion entsteht, die hier nicht hingehört, würde ich dich bitten, mir einfach eine PN zu schicken, wenn du mir darauf antworten möchtest. Ansonsten wärs das aus meiner Sicht.
      HARTMUT: Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten!
      SEMIR: Schön für dich, Hartmut!


      Folge 191: Genies unter sich
    • Eye schrieb:

      Sehr schön erklärt ;) Ich will dir jetzt nicht zu nahe treten, Actionheld, und hoffe sehr, dass du dich jetzt nicht angegriffen fühlst, aber es ist ja nicht das erste Mal, dass du eine etwas - vorsichtig ausgedrückt - unnötige Frage stellst. Ich bin mir ziemlich sicher, dass nicht nur Autobahnpolizist1996 verstanden hat, was gemeint war. Ich weiß, manchmal schreibt man schneller, als man kurz nachdenkt, aber das scheint bei dir ja recht häufig aufzutreten, zuletzt auch im Spoilerthread zu "Die verlorenen Kinder" (Wieso eine Folge ohne Paul). Das sind einfache, logische Schlussfolgerungen, die man im Normalfall nicht hinterfragen muss.

      Das aber nur am Rande. Damit hier keine Diskussion entsteht, die hier nicht hingehört, würde ich dich bitten, mir einfach eine PN zu schicken, wenn du mir darauf antworten möchtest. Ansonsten wärs das aus meiner Sicht.
      okay, da hast du recht....auch ich bin manchmal schneller im Schreiben als Denken....Und vorallem dann, wenn die Woche einfach nur scheiße läuft und ich so geschafft bin, das ich manchmal selber nicht hinterher komme
      "...und außerdem Ich kann Blaulicht."


      aus "Drift"
    • Auf jeden Fall ne Steigerung zum Pilotfilm (War ja nicht schwer).
      Also mir gefiel es echt gut wie viel Emotionen es in der Folge gab. Dass die Bösen am Ende wieder drauf gingen ja das machen die nun wohl öfter so.
      Wirklich ne gute Folge, die ich mir gerne öfter anschaue.
      War zwar bißl schade, dass Finn nicht dabei war, aber na ja. Ich war froh dass Dana nicht da war.
    • Also wenn ich diese Episode mit dem Piloten "Jedenseits von Eden" vergleiche muss ich feststellen das RTL diesmal keine besagten Pillen an die dazugehörigen Personen verteilt hat, Danke. ;)

      Mit dieser tollen Episode gibt Ihr uns zu verstehen das es auch anders geht!! Weiter so, dranbleiben!! :thumbup:

      Wenn ich diese Folge mit voherige Woche vergleiche Frage ich mich wirklich ob man es hier tatsächlich mit zwei unterschiedlichen Serien zu tun hat. Die Folge ist wirklich sehr sehr gelungen, für mich jetzte schon definitiv eine der besten Paul - Folgen. :)

      Die Story war toll umgesetzt, es war einfach alles vorhanden was einen schönen Cobra 11 - Abend ausmacht. Spannung, Action, Drama, tolle Wendungen machen diese Episode für mich perfekt. Ich hätte auch definitiv nicht damit gerechnet das Berendorf den armen Jungen kaltblütig erschießt, da war schon eine gewisse Härte die man nur zu gut aus den Alex - Zeiten kennt, auch der Crash mit anschließender Explosion von Semirs BMW wo ich dachte da war doch das Herz drin, aber denkste sorgte für Spannung und Begeisterung meinerseits. :)

      Mit dieser Episode zeigt man was man doch noch kann, hier erzählt man eine ernsthafte Geschichte mit auch hier wirklich überragenden Charakteren, ich fand das hier auch wirklich jeder in seiner Rolle überzeugte, sehr angetan war ich von dem emotionalen Gespräch von Paul und dem Jungen, absolut gelungen. :thumbup:

      Zusammengefasst, eine tolle Story, ERNSTHAFTIGKEIT, grandiose Action, Portion Humor, tolle Wendungen, und ein Team was dahinter steht - Ja, so macht mir die Cobra Spaß. :thumbup:

      Bitte mehr davon. :D
      Deutschlands erfolgreichste Eigenproduktionen:

      Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei (12.03.1996)
      Hinter Gittern - Der Frauenknast (22.09.1997 - 13.02.2007)

      EINE EINZIG WAHRE ERFOLGSSTORY MITTEN IN DEUTSCHLAND.
    • Den schlimmsten Pilotfilm aller Zeiten will ich schnell vergessen - und das kann ich gut mit der Folge Preis der Freundschaft.

      Positiv:
      • interessante Story
      • gute Schauspielleistung (mit einer Ausnahme!)
      • unterhaltsame Stunts (auch wenn diese nicht neu sind)
      • Ernsthaftigkeit
      • guter Wendepunkt (als das Herz nicht in der Box ist)
      • Einblick in Pauls Vergangenheit
      • Spannung (durch die ganze Folge hinweg)
      • Drohnenaufnahmen
      Negativ:
      • Straftaten der Polizisten selber (Paul: Mord an Simon Rilenko [Gegenteil kann am Ende ja nicht bewiesen werden], Einbruch, Diebstahl (x3), Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte; Semir: Behinderung polizeilicher Maßnahmen, Beihilfe zur Flucht des Tatverdächtigen, Körperverletzung, Diebstahl (x2), Einbruch)
      • schlechte Schauspielleistung von Marcel Glauche/schlechte Figur Louis Haas (der machte den Eindruck, dass ihn das alles nicht juckt)
      • Verbrecher müssen alle immer sterben
      • Wieso müssen die Bretter vom Baukran ausgerechnet auf Benzinfässer stürzen und explodieren?
      • Paul war mir zu aggressiv (der ist ja fast bei jeder Situation aus der Haut gefahren)


      Fazit:
      8 von 10 möglichen Punkten

      Trotz vieler Nick­lig­keiten fällt mein Ergebnis noch relativ positiv aus. Das liegt daran, dass diese Folge im Bezug auf die Paul-Renner-Ära zu den Besseren gehört.

      Was mir außerdem missfällt, ist, dass Finn Bartels erneut nicht dabei ist. Meiner Meinung nach sollte diese Figur regelmäßig auftreten und nicht nur sporadisch. Ansonsten kann man diese Rolle komplett streichen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goge7 ()