[E318] Meinungen zu "Jenseits von Eden"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Hallo liebe Fans und Besucher(innen),
    wir möchten euch darauf hinweisen, dass in den kommenden Tagen Wartungsarbeiten an unserem Forensystem und unserem Server durchgeführt werden. Da wir euch in Zukunft neue, verbesserte Funktionen und Infos anbieten möchten ist es notwendig die aktuellen Forensoftware auf ein neues System zu updaten, welches neue Features unterstützt. Um einen reibungslosen Umzug auf das neue System sicherstellen zu können, werden wir vorwiegend Nachts diese Arbeiten durchführen und unser System aktualisieren. Im Rahmen dieser Wartungsarbeiten kann es aber dazu kommen, dass unser Forum temporär Fehler anzeigt oder nicht erreichbar ist. Wir bitten die Unannehmlichkeiten in den kommenden Tagen und Nächten zu entschuldigen.

    Welche neuen Features und Funktionen auf euch zukommen werden, teilen wir euch nach dem erfolgreich durchgeführten Umzug mit.

    Mit freundlichen Grüßen,
    das Team des offiziellen "Alarm für Cobra 11" - Fanclubs

    • Eigentlich wollte ich ja letzten Donnerstag "Alarm für Cobra 11" gucken und nicht "Die nackte Kanone 4.0". Ich weiß nicht, was der Drehbuchautor geraucht hat und ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum Erdogan Atalay so etwas Semir antut. Warum er ihn immer mehr zum Deppen der Nation werden lässt. Ich finde das so traurig.
      Die meisten von euch wissen, dass Semir mein Held ist, aber nicht mehr dieser Semir, der ein Clown geworden ist. Ich könnte echt heulen.
      Mehr hab ich dazu nicht zu sagen.
      Am Ende gibt es nur zwei Möglichkeiten, aufgeben oder weitermachen.
    • Das war es also, dass neue Fremdschämen 2.0. An dieser Stelle vielen Dank, RTL.


      Ihr habt es nun geschafft, Glückwunsch das ich mich für diesen unterirdischen Pilotfilm zutiefst schäme. Ich habe mich gar nicht mehr getraut auf Arbeit zu gehen, da ich genau auf dieses Thema angesprochen werden würde und genau so kam es. Ich schämte mich so sehr und bat den Kollegen/Freunden uns diesen Mist nicht viel Gesprächsstoff zu geben. Das bekannteste Wort "Scheiße"(entschuldigt bitte) kam zu oft und somit war dieser Mist keine Diskussion wert. :cursing:

      Jetzt Frage ich mich was läuft bei Euch eigentlich verkehrt ??? Ich war am Donnerstag auf über 180 gewesen, wäre mir der TV nicht zu schade, wäre der mit aus dem Fenster geflogen. Mit diesem Film habt ihr wieder euer wahres Gesicht gezeigt. Was soll das verdammt nochmal bedeuten ? Wollt Ihr die letzten Fans des Formats endgültig vergraulen ? dann macht weiter so und ihr habt es dann auch bei mir geschafft und dann ist es verdammt nochmal echt weit. :cursing:

      Ich bin bereits Fan des Formats seit der Episode "Crash" aus dem Jahr 1997. Im Grunde gab es schon immer gute und auch nicht so schöne Episoden/Pilotfilme, was auch dazu gehört, aber wenn ich bei diesem Film wirklich überlege ob ich wirklich den TV aus mache dann ist es schon weit, verdammt weit. Ich habe mich durchgerungen den Film weiter zu sehen, die letzten 30 Minuten hab ich auch nicht mehr groß viel mitbekommen, verpasst habe ich ja nichts, vermutlich lag dies an meinem erhöhten Bierpegel welcher mich dann auch wahrscheinlich vom Abschalten abhielte - nur so war es dann einfacher zu ertragen. X(

      Ich Frage mich, wie kann man nur so ein Buch schreiben ?? irgendwas läuft hier gewaltig verkehrt. Es ist eine Frechheit was Action Concept (ich glaube die schämen sich auch) hier für RTL abgeliefert hat. Mir fehlen bis jetzt immer noch die Worte, der Film ist so dumm und dämlich und einfach nur platt. Der Film kann nix und erreicht auch nichts, außer verärgerte Fans - davon habt ihr jetzt nochmals einige mehr. Nochmals Glückwunsch dafür. X(

      Der Vater von Andrea wird zu Beginn entführt, samt Transporter rauschen Sie davon und zerstören bei der Flucht noch ein Wagen mit Geschirr und alle denken erstmal das es ein Joke ist, diese Szene wirkt so dämlich. Die anschließende Verfolgung, in pinker Limosine mit Blaulicht zieht einen erneut den Halt vom Boden weg, muss nätürlich über die Autobahn dahin wo die Stuntabwicklung natürlich abgeschlossen werden muss, da es ja immer noch "Die Autobahnpolizei" heißt, warum weiß eigentlich kein Mensch mehr. Die nächste idiotische Szene lässt nicht lange auf sich warten und da ist sie auch schon, die Limosine wird von hinten in die Luft katapultiert und genau in diesem Moment hat Semir Blickkontakt zu seinem Schwiegervater Hubert. Ihre Gesichter wirken nicht anders wie die Darsteller vom Nachmittagsprogramm auf RTL. So grauenhaft, das es an Episoden wie "Wettlauf gegen die Zeit" oder auch der Klassiker "Babyalarm erinnert. Vorsichtig Ironie!!!

      Der Rest des Films ist so an den Haaren herbeigezogen, dass man eigentliche keine Worte mehr findet. Wurden hier wirklich beim Schreiben des Buches und beim Drehen des Filmes bestimmte Pillen für alle Beteiligten Personen verteilt ? anders kann man sich diesen Mist hier nicht erklären. Diese ganze DDR Geschichte war der größte Schwachsinn, das kann man einfach nicht ernst nehmen und passt absolut nicht in die Serie. Auch die Charktere lassen einen hier nur Zweifeln und bringen einen zur Weißglut. Die Panzer-Szenen zum Ende lassen das Fass nun mehr als Überlaufen, sodass man schon fast ersäuft. Hierzu weiter ist glaub ich jeder Kommentar überflüssig, wie eigentlich zum gesamten Film. Ich bin so verärgert was einen hier geboten wurde, würde meine Tante noch leben und hätte dies gesehen, sie würde sich vermutlich im Grabe drehen.

      Ein Pilotfilm der Serie sollte in erster Linie durch seine Außgewöhnlichkeit und Intensivität herausstechen und nicht mit Blödheit im gesamten Film glänzen. Es war nicht jeder Pilotfilm toll, Geschmäcker sind verschieden, Meinungen unterschiedlich. Ein guter Pilotfilm sticht für mich durch eine bodenständige Story, interessanten Charakteren, eine gewissene Ernsthaftigkeit, toller Action, eine gewisse Portion Humor und einen starken Team hervor, all dies kann ich bei "Jedenseits von Eden" nicht finden, im Gegenteil es fehlt komplett einfach alles und macht dies zum eindeutig schlechtesten Piloten überhaupt. :cursing:

      Ist es verdammt nochmal schwer eine gute Story für einen Piloten zu finden ? Es gibt noch so viel Themen rund um das eigentliche Hauptthema "Autobahnpolizei". Warum greift man nicht folgende Themen wie Steinewerfer von Autobahnbrücken oder Mutproben auf Autobahnen oder auch ein Irrer sprengt wahlos bei vollem Verkehr Autobahnbrücken die die Luft. Wie dem auch sei ich habe Einiges beim diesjährigen Fantreffen angesprochen, Ralph Polinski zeigte sich dazu recht positiv. Ich bin gespannt ob noch da was kommt.

      Auch die Action bei "Jedenseits von Eden" kommt einfach nur schwach rüber alles so Standard und billig. Ich schätzte die Arbeit seitens Action Concept sehr, aber das war einfach nichts. Es sind zu viel bekannte Elemente vorhanden und nur nochmal neu aufgewärmt, sodass ich absolut keinen Wow-Effekt sehen konnte. Der Hintergrund bei dem ersten langweiligen Transporter-Überschlag ärgerte mich auch wieder, dieser Kreisel im Bild geht gar nicht. Bei der Backstage-Tour 2013 prahlte Action Concept noch, was man Alles mit der FTL machen kann, bloß davon sehe ich nicht mehr viel und das ganze wirkt somit alles so unrealistisch. Ich weiß nicht ob es alles hier am Geld liegt, es wäre träurig wenn es so wär. :/

      Eins muss ich an dieser Stelle noch loswerden, traurig finde ich u.a. auch für was sich Erdogan im Pilot hergegeben hat. Das kann ich bei Weitem auch nicht wirklich verstehen. Er macht das Format seit Jahren aus und müsste hier auch entscheidene Punkte bezüglich der Weiterentwicklung bei RTL voraussetzen, bei Gedeon Burkard waren sich damals auch alle einig. Wenn ich einfach mal den Pilot "Die dunkle Seite" mit "Jedenseits von Eden" vergleiche ist das alles eigentlich nur ein schlechter Traum, nein leider seit voherigen Donnerstag bittere Realität und man hat uns wirklich diesen Schrott serviert. Sollte das die neue Richtung werden, dann bitte sofort absetzen!!!

      Das Format hat sich mit diesem Piloten so lächerlich gemacht und so ins Aus geschossen wie bei Weitem nicht. :cursing:



      Zu guter Letzt. Meine Kritik hat definitiv nicht die Absicht RTL oder Action Concept hier zu beleidigen oder sogar anzugreifen. Ich habe hier lediglich meine Meinung zum Pilotfilm kundgetan.

      Danke :)
      Deutschlands erfolgreichste Eigenproduktionen:

      Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei (12.03.1996)
      Hinter Gittern - Der Frauenknast (22.09.1997 - 13.02.2007)

      EINE EINZIG WAHRE ERFOLGSSTORY MITTEN IN DEUTSCHLAND.
    • Oje, oje. Was habe ich mir gestern Abend (online) angeschaut? Wenn jetzt nicht Semir und Paul dabei gewesen wären, hätte ich irgend einen Verarschefilm gesehen.

      Die Figur Semir wird immer mehr zum Clown und auch in zukünftigen Folgen kann ich ihn nicht mehr ernst nehmen. Es wird Zeit, mich von der Serie zu verabschieden.
    • Ich hasse mich dafür, dass ich diesen Schund (über 3 Tage verteilt) tatsächlich zu Ende geguckt habe.

      2011 dachte ich, schlechter als "72 Stunden Angst" geht es gar nicht.
      Ich habe mich geirrt.

      Dass es 2014/15 dann diesen kompletten qualitativen Umbruch hin zu unfassbar guten Folgen gab, hätte ich niemals mehr für möglich gehalten. Und doch ist es passiert.

      Aber irgendetwas sagt mir, dass sich die Cobra von diesem traurigen Tiefpunkt nie wieder erholen wird.


      Ich versuche wirklich die guten alten Zeiten auch in guter Erinnerung zu behalten.
      Mit dem Wissen, dass momentan nur noch absolut peinlicher Schrott produziert wird, den ich früher mal meine Lieblingsserie genannt habe, fällt dies schwer.


      Ich bin raus.
    • Folge 318 – Jenseits von Semir
      (die inoffizielle Folgenbesprechung zum offiziellen Pilotfilm der wasweißichwievielten Staffel von Alarm für Cobra 11)

      Wie üblich bin ich wohl mal wieder einer der letzten, der die Folge gesehen hat und seinen Senf dazu abgeben will. Aber will ich das wirklich? Oder sind das, was dieser Einleitung hier folgt nur alternative Fakten, die darauf beruhen, dass eine (vermutlich) bettnässende Witzfigur die Herrschaft über ein streng kapitalistisches Land an sich gerissen hat? So betrachtet war nämlich die Story leider gar nicht sooooo realitätsfern…

      Vielleicht frägt sich jetzt auch der eine oder andere, warum ich als bekennender Nicht-Mehr-Cobra-11-Fan meinen Senf zu einer Folge dazugebe: Nachdem etwa 25 Kilometer östlich von mir gerade das größte kollektive Besäufnis nördlich des Äquators stattfindet (vielen auch unter dem Namen „Oktoberfest“ oder „Wies’n“ bekannt) hatte ich das strikte Bedürfnis, mich heute Abend auch einmal der Niveaulosigkeit hinzugeben. Außerdem hatte ich noch zwei volle Augustiner im Kühlschrank, zur Not stand auch noch ein drittes kalt…

      Ich habe seinerzeit bei der Folge „Die Chefin“ für mich einen Schlussstrich gezogen (ich wollte mit einer passablen Folge enden) und seitdem keine einzige Folge mehr gesehen (außer einmal eine Wiederholung von „Hetzjagd“ – sollten sich die Macher auch mal wieder gönnen). Trotzdem war ich einfach neugierig.

      Viele Vorzeichen hatten mich gewarnt: a) Ich habe zuerst die Folgenbewertungen, allen voran die von Elli gelesen. b) Obwohl ich die Folge in der Nachtwiederholung eingespeichert hatte, hat sie mein Videorecorder aus bis heute unerklärlichen Gründen nicht aufgenommen (so weit ist die künstliche Intelligenz schon). c) Beim Versuch, die Folge über Smart-TV auf Tvnow zu schauen, stürzte das ganze Gerät ab und d) als ich mein Laptop heranziehen wollte, um Tvnow zu starten, mussten erst die letzten Windows 10 Updates abgeschlossen werden. Ich werfe daher niemandem vor, dass ich nicht gewarnt wurde…

      Das Gute daran: Kein Cobra 11 Fan zu sein, die verschiedenen Entwicklungen der Charaktäre, Liebschaften und Verbindungen nicht mehr verfolgt zu haben und keinen emotionalen Bezug mehr zu den Figuren zu haben, war das beste, was mir für heute Abend passieren konnte. Denn so konnte ich hinsehen, mich fremdschämen, ab und an sogar lachen und genüsslich meine Maß Bier trinken. Denn nach dem, was ich von der Folge bereits gehört habe, und beim Anblick der pinken Limousine auf dem Hof von action concept beim letzten Fantreffen muss ich gestehen: Ich habe NOCH Schlimmeres erwartet. Es gab einzelne Momente, wo ich sogar lachen konnte. Nur bei der Schlussszene, wie man mit zwei Panzern ein paar aufgestellte Mauern in einer 50er-Jahre-Kleingartensiedlung niedermäht, war auch mir schließlich nur noch zum Heulen zumute. Der „Platz des himmlischen Friedens“ ist nun mal nicht in der Nähe der Domplatte! Hier fühlte ich mich eher an das Finale von „Takeshi’s Castle“ erinnert, in dem ein Haufen dickbäuchiger Freizeitparkbesucher in Spielzeugpanzern mit Laserpointern und Styroporkugeln einen „Oberst“ abzuschießen versuchen. Dass ich wie so viele die Szene, in der Nino de Angelo seine Rente bei der Künstlersozialkasse aufbessert, noch als „gut“ bezeichnen kann, verrät ja auch schon einiges.

      Als bekennender Bayer fühle ich mich ja ebenfalls oft Klischees ausgesetzt (RTL hat ja vor vielen Jahren in „Crazy Race 3“ auf Schloß Neuschwanstein bereits ausführlich bewiesen, dass es auch keine Bayern mag). Dennoch waren mir die Ossi-Klischees einfach viel zu abgekaut. Da waren wir beim Fantreffen schon wesentlich einfallsreicher (gell, Robert?).

      Dass die Folge meiner Meinung nach nicht nur Jenseits von Eden, sondern auch Jenseits von Gut und Böse ist, überrascht jetzt bestimmt nicht viele. Wer hat dieses Drehbuch eigentlich verbrochen? Jan Böhmermann, der immer noch jeden zum Clown degradieren will, der Erdogan heißt???

      Im Großen und Ganzen würde ich sagen, haben die Macher dieses … naja … mir fällt kein richtiger Begriff dafür ein … einen riesengroßen Fehler gemacht: Sie haben „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“ drübergeschrieben. Hätten sie das Ding „Crazy Race 5“ getauft (ich glaub zumindest, dass wir seinerzeit bei Nr. 4 stehen geblieben waren…) wäre wohl auch dem durchschnittlichen RTL-Zuschauer klar gewesen, was ihn erwartet. Doch halt … dass eine wildgewordene NVA-Rampensau mit einem Panzer durch die Stadt fährt, hatten wir ja in „Crazy Race 2“ schon. Da wurde das seichte Alter Ego von Egon Krenz allerdings noch von Dirk Bach verkörpert. Und die NVA von Katy Karrenbauer, was sie schließlich Hinter Gittern in den Frauenknast brachte… ach nee, das war wieder eine andere Geschichte…

      Das Erstaunliche an dieser Folge ist doch eigentlich, dass die Macher es geschafft haben, nicht nur den Namen Honecker richtig zu buchstabieren, sondern auch noch die richtigen Jahreszahlen auf seinen Grabstein zu VFXen. Dass bei genauer Betrachtung des LKW-Nummernschildes Rotterdam angeblich in Belgien liegt, sei da verziehen. Und dass der Regierungsbunker nahe Bonn zwar in den Weinbergen, aber nicht in einem 60er-Jahre-Palast mit Bundesadler, sondern einem stillgelegten Eisenbahntunnel nahe Ahrweiler liegt, egal. Und jetzt wissen wir wenigstens auch, was Erdogan seinerzeit im Mai 2017 im Bunker nahe Kall-Urft gedreht hat, bei dem wir ja nicht dabei waren, weil wir ja nicht da waren… Ist irgendeinem, der an diesem Drehbuch beteiligt war, eigentlich mal in den Sinn gekommen, in welcher Region unsere Kanzlerin eigentlich aufgewachsen ist? Kleiner Tipp – mit offenen Grenzen kennt sie sich nicht seit Geburt aus…

      Apropos: Für alle Historiker unter uns: Es gab vor viiiielen Jahren (ich glaube, da stand noch die 19 vor der Jahreszahl) mal eine Folge, wo es den „Clown“ samt Claudia und Dobbs mittels einer Zeitmaschine ins Mittelalter verschlägt (Robert, Du kennst die Folge bestimmt noch auswendig) – das war im Vergleich zu dieser Folge konsequent und hochgeistig.

      Und falls die lieben Drehbuchautoren und solche, die es einmal werden wollen: Es gibt eine unfertige Comedy-Fan-Fiction von mir, in der im Rhein Gold gefunden wird und Semir mit Cowboyhut und Spitzhacke bewaffnet unter der Fleher Brücke auf Goldsuche geht. So, jetzt viel Spaß mit dieser „innovationen“ Grundhandlung – ich habe nur eine Bedingung: Erwähnt mich niemals in Vorspann oder Abspann! Wäre nett, wenn Ihr den Titel „Rheingold“ beibehaltet…

      Sollten sich die Macher dieser Episode irgendwann für selbige schämen, die Zeit vergisst viel. Viel mehr als jeder Cobra 11 Fan. ProSieben hat ja schließlich auch NIIIIIEEEE „Die Burg“ oder „Die Alm“ gedreht. Doch heute hat uns RTL mal wieder eines gezeigt: Die Fernsehzuschauer sollten jeden Tag dankbar dafür sein, dass es kein RTL 3 gibt. Ich habe die Serie lange verteidigt, als sie in meinem Freundeskreis noch als „Unterschichtenfernsehen“ bezeichnet wurde. Vor ein paar Jahren musste ich schließlich feststellen, dass „Alarm für Cobra 11“ schlussendlich die niveauvollste Sendung auf diesem Sender geworden ist. Leider hat sich nicht das übrige Programm dem Cobra 11 Niveau angepasst. They did it the other way round.

      Für mich kann ich aus dem … naja, „Genuss“ dieser Folge nur einen persönlichen Schlussstrich ziehen: Ich habe genau zum richtigen Zeitpunkt das Richtige beschlossen, nämlich aus meiner Lieblingsserie meine Ex-Lieblingsserie zu machen.

      Und jetzt genehmige ich mir eine Sendung mit etwas mehr Niveau. Auf RTL II läuft gleich die neue Folge von „Love Island“…

      In diesem Sinne – Viva la Revolucion! Und lasst mir nur die Leiche von Erich Honecker in Ruhe!

      Euer thommyn.
      fantreffen 2005 (Wir lassen es krachen) // 2006 (Never change a running system) // 2007 (Abschied) // 2008 (Schlafen kann man auch zuhause) // 2009 (Cobra 11 Freunde müsst ihr sein) // 2010 (Ausnahmezustand im Strafvollzug) // 2011 (72 Stunden Semir, Spaß und Schokolade) // 2012 (Hürth, wir haben ein Problem!) // 2013 (Zarte Fäuste und ein Hallelujah) // 2014 (Neue Betten braucht das Land!) // 2017 (Irgendwann is' Schluss)
    • Die Folge war ok.
      Wir haben ja bereits vorher gewusst, dass zukünftig alles nicht mehr ganz so ernst zu nehmen ist. Ich denke, man muss sich daran gewöhnen und dann entscheiden, ob man die Serie weiter gucken möchte oder nicht.

      Die Handlung war natürlich sehr unglaubwürdig, z.B. dass Ronny der Sohn von Honecker ist.
      Die Anfangsszene in Chile fand ich gut gemacht.

      Mir ist aufgefallen, dass es einen Fehler beim Stunt mit der Limousine gab. Sie brannte kurz im hinteren Bereich, in der nächsten Einstellung war aber kein Feuer sowie verkohlte Stellen mehr zu sehen.

      Habe auch gesehen, dass es einen Ausschnitt von "Stadt in Angst" mit Thorsten gab. Ist ja toll, dass solche alten Sachen noch heute verwendet werden.

      Fand die Folge im Großen und Ganzen spannend.
      Alarm für Cobra 11 - Die beste Actionserie seit es Fernsehen gibt. :thumbup:
    • Ich dachte, die meisten von euch übertreiben gnadenlos und die Folge ist vielleicht ganz unterhaltsam...
      Leider muss ich euch aber recht geben- Ich habe die Folge nur durchgespult, um horizontale Erzählstränge nicht zu verpassen- was ich mir hätte sparen können, denn letztendlich ist ja nix Wichtiges passiert außer der Hochzeit und einer erneuten Abfuhr für Dana durch Paul. Ich habe bisher jede Folge durchgehalten, auch in der Jäger-Ära, wo wir manchen Klamauk hatten, der aber damals unterhaltsamer und bei weitem nicht so erbärmlich und dämlich war. Aber mir war die Zeit einfach zu schade, um mir diesen Rotz anzugucken.
      War das ein Versuch, die damalige Comedyzeit nochmals zu toppen? In Sachen Glaubwürdigkeit hat man jeden Schwachsinn, der in den letzten 10 Jahren niedergeschrieben wurde, getoppt mit dieser hanebüchenen Story. Auch die aufgesetzten ach so lustigen Sprüche, die die Hauptdarsteller von sich gaben, kamen mir vor, als will man zurück reisen in die Ära 2009-2011 und noch einen drauf setzen. Hatte uns RTL nicht letztes Jahr erklärt, dass man situationsbedingten Humor einbauen will und nicht übertriebene Comedy? Sorry, Ziel eindeutig verfehlt, durchgefallen! Ich muss sagen, dass der Auftritt von Nino De Angelo noch an sich das Beste aller Gefühle war.
      An dieser Folge ist nichts ernstzunehmen. Vor allem hat man leider das Gefühl, dass die Schauspieler auch noch Freude dran haben. Dass Rüdiger Joswig, ehemals langjähriger Chef der ZDF- "Küstenwache" (die aber in den letzten Staffeln vor der Einstellung aber auch an unnötiger Comedy und uninteressanten Handlungen und nicht zuletzt seinem Ausstieg kaputt gegangen ist) und Martin Brambach ("SOKO Wismar", "Tatort Dresden") sowas nötig haben..
      Kein Grund alllerdings für mich, auf Hr. Atalay oder sonst irgendjemanden sauer zu sein und die Serie ad Acta zu legen. Wenn sich sowas natürlich dauerhaft wiederholt, wäre das übel. Ich hoffe natürlich nicht, die folgende Episode war schon mal wieder um einiges besser. Aber für "Jenseits von Eden" bleib ich hart und vergebe

      0/10 Punkte
    • Ich fand das war der schlechteste Pilotfilm, den ich je gesehen habe.
      Ehrlich das war echt nen Schuss in den Ofen. Nie wieder will ich sehen, wie die DDR so ins Lächerliche gezogen wird.
      Und Danas Getue das hat so genervt ich wünschte, die wäre einfach still gewesen. Frage mich eh warum ausgerechnet sie den Brautstrauß gefangen hat. Jede andere wäre besser gewesen.
      Andrea war wirklich etwas zu sorglos, wo sie einfach mit Timo getanzt hat anstatt sich um Semir Gedanken zu machen.
      Auf DVD schau ich die Folge sicher nicht mehr an und auch nicht in der Mediathek. Es ist einfach keine Sekunde wert.
    • I have one doubt.

      In Germany where does a married person wear the ring? In Spain is in the right hand and if I am not wrong Semir when he was married to Andrea the first time he wore the ring in the right hand and now he wore the ring in the left hand in the second weddiing.

      What is the right hand?
    • ronda wrote:

      I have one doubt.

      In Germany where does a married person wear the ring? In Spain is in the right hand and if I am not wrong Semir when he was married to Andrea the first time he wore the ring in the right hand and now he wore the ring in the left hand in the second weddiing.

      What is the right hand?
      Hello Dear Ronda How are You ?

      I wish You good night and I will learn the subject and I will write You here What I learned. By the way ; Do You know I learned that Erdoğan Atalay's Father has been living in my city. And I messaged him to meet beside he didn't answer me yet. If I meet with him. I will send You the photos and video of our meeting in İzmir city. Now I am going to see this week's episode via rtlnow de and I will share my ideas with on private message part. Take Care.Be Safe. God bless You.

      Kindly Regards to You
      Gültekin :)
    • BlackWhiteRose wrote:

      The right hand is where Germans wear the wedding ring.

      ronda wrote:

      Hi Gultekin,,,
      I am fine and You,

      Unfurtunately today there isn't episode because RTL puts on tv a football match, Germany with other country. Spain plays tomorrow and I think that Turkey will play too these days.
      Thank you very much if you get the photos
      Hello Ronda and BlackWhiteRose How do You do ?

      I have just learned the true information about the rings and hand Which is true to wear.

      Firstly ; At Promise and At Engegament part The ring is wear on the right hand.

      Secondly ; At Marriage The ring is wore on the left hand.

      And @ Ronda if Semir wear on the right hand at his first marriage with Andrea than He wear the ring on his left hand , this is themistake of the Assistant of the Actors and the Actresses. I asked to one of my friend Who was a Movie director.

      Yes I know There are World Cup Football Eliminations at Europe this week. Whereas; this is not a barrier for RTL because the Cobra 11 episode is just 45 minutes. More Turkey play against Iceland in Eskişehir - Turkey tomorrow night. Also Malaga goalkeeper is now Turkish Goalkeeper named Cenk Gönen. And one of the Barcelona player is Turkish Arda Turan. And the striker of Villarreal team Enes Ünal ( Young boy ) also the midfield of Deportiva La Coruna team is Emre Çolak. These Turkish players play in your Spanish Football teams. So You are very popular in Football as Spain. Finally Your Spanish Striker Soldado is now playing in a Turkish team called Fenerbahçe in Turkish Super League.

      I wish You good Luck and blessed friday and Wonderful Weekend. :thumbsup: :thumbup: :)
    • Also erstmal vorweg, dies ist die bisher einzige Cobra 11 Folge, die ich mir aufgrund der zugehörigen Teaser und Trailer bisher nicht angeschaut hatte. Und damit ist sie auch die einzige seit ich Cobra schaue, die ich aus freien Stücken nicht sehen wollte...

      Nunja... letzte Woche Donnerstag lief dann die Wiederholung dieser Folge und ich dachte mir "Hey, schaust du es dir nach den ganzen Feedbacks doch mal an und prüfst, was ob die Folge wirklich so schlimm ist wie sie anmutet" und ja sie ist so schlimm wie man denkt. Und ich bereue es diese Folge doch noch geschaut zu haben...

      Also ohne zu weit auszuholen ist es einer der schwachsinnigsten Storys, die ich je in einem Film/Serie gesehen habe. Ich frage mich ernsthaft, wer dieses Drehbuch bei RTL durchgewunken hat. Ich meine wenn man dieses Buch hätte verfilmen wollen, hätte man daraus gerne einen RTL Katastrophenfilm mit Ivonne Caterfeld und Heiner Lauterbach machen können oder einen 25. Teil von Crazy Race, aber das Actionformat "Alarm für Cobra 11" dafür herzugeben ist meiner Meinung nach ein großer Fehler gewesen, der bestimmt einige eingefleischte Fans gekostet hat. Und wenn RTL nochmal auf so eine Idee mit "basierend auf alternativen Fakten" kommen sollte hoffe ich, dass sie daraus einen satire Film über Donald Trump machen...

      Hätte man die Entführung von Hubert (Andreas Vater) in ein anderes Scenario als eine NVA Verschwörung mit Atombomben gepackt, Dana als Weddingplanerin nicht ganz so überspitzt dargestellt, Paul in einen ernsteren Trauzeugen verwandelt und die Hochzeit von Andrea und Semir mehr in den Vordergrund gestellt (ich erinnere mich da grade an ihre erste Hochzeit in "Für immer und ewig") DANN hätte es eine solide Folge werden KÖNNEN.

      Aber diese Episode wird von Minute zu Minute skurriler und unglaubwürdiger, sodass am Ende eigentlich nur noch eine Landung von Aliens auf der Autobahn die Spitze auf dem Eisberg hätte sein können. Ich meine wenn man sich die DDR Teile und die NVA Leute wegdenkt, bleibt von der Folge noch die Entführung von Hubert, eine sehr spezielle Dana als Weddingplaner, was ich übrigens an der Folge positiv hervorheben möchte und die erneute Hochzeit. Achja und natürlich der Auftritt von Nino de Angelo.

      Die Stunts in der Folge waren ganz nett anzusehen, auch wenn eine Stretchlimousine und der einen Handgranate explodiert meiner Meinung nach in zwei Teile hätte brechen müssen, aber nun gut... Die VFX in der Folge hat auch absolut nicht meinen Geschmack getroffen, bei 90% der Militärfahrzeuge, -flugzeuge und -waffen hat man ganz klar gesehen, dass sie aus dem Computer kamen. War fast so schlimm wie die VFX in der Halloween Episode, als die Helden auf dem Dach unterwegs waren...

      Ich überlege ob mir sonst noch was positives einfällt... aber leider nein... Franco als Regisseur der Folge konnte an dem Buch leider auch nichts mehr retten und Andreas Knop als Autor würde ich empfehlen mal Folgen aus Kranich oder Fux Zeiten zu schauen und versuchen daran anzuknüpfen und nicht an die zwei Spezialfolgen vom Clown...

      Ich für meinen Teil bin auf jedenfall froh, dass uns soetwas zumindest in Spielfilmlänge in nächster Zeit wohl erspart bleibt und bin zuversichtlich, dass die aktuelle Staffel wieder bessere Folgen hervorbringt.
      "Wir sind die Autobahnpolizei. Wir gehören auf die Autobahn, oder?" - Finn Bartels, Das B-Team
    • So, gestern habe ich dieses Machwerk nun auch gesehen. Sagen wir es mal so, wirklich gut ist "Jenseits von Eden" wohl nicht, aber die Vollkatastrophe, die einige darin sehen, kann ich auch nicht erkennen.

      Die Story um eine Verbrechergruppe, die die BRD stürzen und die DDR wieder errichten will, ist natürlich komplett gaga, aber immerhin mal etwas Neues - es ist halt wirklich so blöd, dass ich fast schon wieder Bewunderung dafür empfinde, wie man auf so einen Stuss kommen kann ^^ Und so absurd das auch sein mag, ich denke man hätte aus der Handlung tatsächlich mehr herausholen können, da geht aber viel Potenzial verloren. Der Pilotfilm ist bemüht, witzig zu sein, es gelingt ihm aber nur selten. Ein paar Gags brachten mich durchaus zum Lachen, die Masse zog komplett an mir vorbei, aber Fremdscham-Humor, der mir zu albern war, empfand ich glücklicherweise auch nur an wenigen Stellen, etwa die Szene mit dem Mädchen und dem Panzer. Manchmal habe ich das Gefühl ich hab mittlerweile so viel Quatsch gesehen, dass meine Toleranzgrenze bei peinlichem Humor sehr hoch geworden ist :D Also ja, Humor ist insgesamt definitiv kein Pluspunkt der Pilotfolge, aus meiner Sicht aber auch nicht ihr größtes Problem.

      Mir fehlte insgesamt einfach der Unterhaltungswert. Über die ersten 20 Minuten etwa war dieser sogar noch ganz hoch, dann zog es sich aber ziemlich in die Länge. "Jenseits von Eden" ist einfach irgendwo sehr langatmig, mit zu langen Passagen, in denen sich nichts tut. Ich glaube es gab nur vier wirkliche Action-Momente von größtenteils durchschnittlicher Länge, das ist auf 90 Minuten verteilt echt zu wenig, zumal die Action auch nicht so spektakulär war, wie man sie sich für einen Pilotfilm vorstellt. Der Stunt mit der rosa Limousine hatte aber was.

      Was gibt es noch zu sagen? Nino De Angelos Auftritte fand ich eher störend und deplatziert, besonders am Ende bei der Hochzeit wirkte es komplett unnatürlich, aber es gab in der Geschichte der Serie auch schon schlimmere Gastauftritte.

      Ich finde insgesamt, dass der Pilotfilm nicht wirklich gut ist, aber durchaus seine gelungenen Momente hat. Unterm Strich ist es keine Folge, die ich mir nochmal ansehen müsste, aber es war in Ordnung. Nicht mehr und nicht weniger.

      Daher würde ich aus dem Bauch heraus sagen 6/10 Punkten.