[E317] Meinungen zu „Geister der Vergangenheit“

    • Meinungen

    Wir möchten euch hiermit darüber informieren, dass wir im Zuge der Vorbereitung unseres geplanten Relaunches der Internetseiten des offiziellen Fanclubs im Hintergrund der Community zahlreiche neue Funktionen ausprobieren / antesten. Es kann dadurch vorkommen, dass ihr kurzfristig Veränderungen wahrnehmen könnt, die kurz darauf wieder ausgeblendet werden.

    • [E317] Meinungen zu „Geister der Vergangenheit“

      Ich frage mich immer wieder, warum mich Folgen à la Zavelberg einfach so gar nicht berühren. Diese Bildgewalt von Tozza kriegt er einfach nicht richtig auf den Bildschirm. Das liegt aber leider auch daran, dass man sich hier an „Tödlicher Profit“ und „Kriegsbeute“ erinnert fühlt. Gemäß der Neuausrichtung hier Härte und dann am Schluss wieder dieses „Wir ziehen es letztendlich doch nicht durch“. Warum? Letzte Woche wurde so viel richtig gemacht aus einem Skript, das nicht viel Budget erforderte, dieses Mal versucht man es mit einem Skript mit denselben Bedingungen, dunklen Farbtönen, einem wirklich beeindruckend aussehenden Bild, als Mike und Lena am brennenden Auto stehen und einer Story, die tiefer gehen soll, es aber schlicht nicht tut, weil wir eben nicht mehr 2015 haben. Die Folge soll hochwertig aussehen, aber letztendlich ist sie es kein Stück. Da war mir ja „König der Diebe“ fast noch lieber, da hat man sich wenigstens getraut, zu sagen: Hier war das Geld knapp. Bei so viel 0815-Kram in dieser Staffel müsste der Herbst die hochwertigste Staffel seit Jahren bringen. Erschreckend, dass Zavelberg am Ende gar nicht mehr versucht, noch Dramatik zu erschaffen, wie einst Dietz in „Vergeltung“. Aber wie auch, wenn man mal wieder quetschen musste? Zudem vollkommen unnötig, Kürzungen in der Mitte hätten das Ding sicherlich weniger zäh wirken lassen. RTL, entweder ihr zieht eine Entscheidung durch oder ihr lasst es gleich ganz bleiben. Wo haben Mike und Lena denn rachetechnisch hier was gerissen? Mich hat heute exakt nichts berührt. Dieses Brimborium um Pauls Verletzung - gut, besser so als wie in „Vaterfreuden“, aber das Theater hätte es nicht gebraucht, ebensowenig wie den Semir, der wieder mal den Volldepp - Thrombose, hallo? - mimen muss. Dann diese Hülle von einer neuen Staatsanwältin, die noch charakterloser bleibt, als sämtliche korrupte Polizisten der Serie. Zum Ende will ich mich lieber nicht äußern.Ich verstehs einfach nicht. Die Highlights dieser Staffel blieben „Gefangen“ und „B-Team“, der Rest gehört verschwiegen.
      HARTMUT: Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten!
      SEMIR: Schön für dich, Hartmut!


      Folge 191: Genies unter sich

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Eye ()

    • ne gute, solide Episode. Aber auch nicht überragend. Große Teile der Episode haben überzeugt. Nur der Paulnebenstrang war nicht so der Bringer.

      + Fast das ganze Team war zu sehen. Nur Hartmut hat gefehlt.
      + Spannung war vorhanden.
      + Die Täter hatten mal wieder eine gute Vergangenheit.
      + Die 4 Kids von damal
      + Der Endstunt war ziemlich gut anzusehen.

      - Das Ende. Paul unter Medieinfluss mit Dana.
      - Die Verletzung von Paul und die Nebengeschichte darum...naja so sehr hat mich das ganze nicht überzeugt. Auch der Humor war heute nicht so gut. Semir wirkte da auch leicht wie ausgewechselt.

      7 von 10 Punkte.
    • Geister der Vergangenheit ist besser als Summer & Sharky, kommt aber nicht an die sonstigen Polinski-Folgen heran.

      Positiv:
      • von Anfang bis Ende nicht vorhersehbar
      • gute Musik (-> zum negativen Teil davon kommt ich unten)
      • Stunts
      • Rolle der Staatsanwältin
      • Story
      • Rückblenden
      Negativ:
      • grausames Ende (,wo sich Paul und Dana küssen) [am liebsten hätte ich das Drehbuch genommen, die letzten beiden Seiten herausgerissen und verbrannt]
      • schlecht gemachter Anfangsstunt (Paul fliegt total unrealistisch über das Auto)
      • nicht besonders mitreißend
      • Musik deutlich zu leise
      Fazit:
      8,5 von 10 möglichen Punkten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goge7 ()

    • Ich hab mir die Folge jetzt in der Aufzeichnung angeschaut, denn die letzten Vorarbeiten zum Fantreffen haben doch mehr Zeit in Anspruch genommen, als gedacht. Gefesselt hat mich die Folge nicht wirklich. Aber sie war in meinen Augen recht gut inszeniert. Die Rache für das, was den Kindern damals angetan hatte, kam gut rüber. Das die neue Staatsanwältin das vierte Kind bzw. die vierte Rächerin war, war für mich eine Überraschung. Und das die jungen Leute wieder Angst bekamen, als sie von ihren Penigern wieder niedergemacht wurden, ist irgendwie verständlich gewesen. Meine Lieblingsfolge in dieser Staffel war eindeutig "Gefangen" an zweiter Stelle kommt "Das B-Team" und dann Summer & Sharky.

      Jetzt bin ich auf die Quoten gespannt.
      _______________________________
      Der Welt gehen die Genies aus,
      Einstein ist tot
      Beethoven wurde taub
      und ich fühle mich auch nicht gut. :D :D
    • Hello Good Night Cobra 11 Followers ;

      I would like to tell You that ; I have just seen the episode. And I gave right to the four friends to take their revenge from the former Kinderheim personel because it is a big Trauma for them Which affects all their life. :(

      Secondly ; Semir is a hero Who killed the men Who were both of Kinderheim former personel. Because They are not humanbeings. A humanbeing doesn't behave a child like they did. X( As this Tv series follower if I were in the set I would try to beat those Men Who behaved sobadly to those four friends. Because even I know that this is a Tv series I got very very nervous to those Men Who worked in that Kinderheim.

      Thirdly ; There is a situation called Stokholm Sendrome. Even The couple Who robbed the Tanken Stelle were guilty. I gave right to the Man and the Blonde woman because of their story What they lived during their Kinderheim years. :(

      Finally ; Semir did wrong by putting the medicines in the glass of his partner Paul. Because Paul realised Dana as Jenny and lied with her on to the bed. This is a suprising point that When Semir and Jenny see them in that situation , I am curious that What they will tell to Paul. And Dana behaved wrong by going at Paul's home. This is unfair behaviour because she knows that Paul doesn't want to talk with her and He talks with Jenny. This will encourage Dana towards Paul. I hope Semir doesn't get angry to Paul and her daughter Dana.

      Have Nice Firaday and Weekend You All. 8o

      Kindly Regards.
      :) :thumbup:
    • Der Hauptstrang war gut, auch oder gerade weil er mich extrem an Sleepers erinnert hat. Ich fand die Folge grundsätzlich ok, bis auf den Nebenstrang mit Pauls Verletzung. Und wenn er sich denn dann schon mal eine Verletzung zuzieht, kann es dann nicht etwas mehr sein? Er ist immerhin immer noch ein Mensch, angefahren worden und über das Auto geflogen. Und alles was dabei rauskommt ist ein verletzten Knie? :/

      Hier verhalten sich Semir genau wie Dana extrem egoistisch. Semir mit den Tabletten (Müssen es echt gleich drei sein? Schon mal was von Nebenwirkungen gehört?), Hauptsache Paul ist zu seiner Hochzeit fit (als ob er nicht eh alles dafür tun würde) und dann noch Dana, die ja wohl merkt das da irgendetwas nicht stimmt mit Paul und es schamlos ausnutzt. X(

      Wie gesagt, die Storyline war gut, aber den Nebenstrang hat mich so geärgert, das ich mir die Folge kein zweites Mal anschauen möchte. Das ist mir die ganze letzte Staffel nicht passiert.
      Kim: "... Was studieren wir denn eigentlich? Lassen Sie mich raten... Chaostheorie vielleicht?!"

      ............................

      Paul: "...Agenten pinkeln nicht..." :P
    • Gestern konnte ich endlich mal wieder eine Cobra-Folge direkt sehen und ich hatte mich auch drauf gefreut, aber leider wurde ich ein bisschen enttäuscht.
      Inhaltlich hat die Folge vielleicht an Sleepers erinnert, in der Ausführung aber leider gar nicht. Ich fand die ganze Handlung sehr durchsichtig und vorhersehbar, besonders das mit der Staatsanwältin. Der war von Anfang an quasi auf die Stirn geschrieben "Ich bin auch eins dieser ehemaligen Heimkinder." Vielleicht hätte man das etwas weniger offensichtlich spielen können, damit es einen wirklichen Überraschungseffekt gibt.
      Darüber hätte ich aber noch hinweg sehen können, wenn ich auch nur das kleinste bisschen Sympathie mit den Betrofffenen empfunden hätte. Leider fand ich die Gastdarsteller in ihren Rollen aber durch die Bank weg unsympathisch. Allen voran diese Lena.
      In Sleepers sind die Betroffenen ja auch zum Teil abgerutscht und haben kriminelle Dinge getan, trotzdem hat man die gemocht. Man war auf ihrer Seite. Die haben emotional und verletzlich gespielt. Das hat mir alles gestern gefehlt. Das war blutleer und hat mich nicht berührt.
      Die Nebenhandlung mit Semir, Paul und Dana war auch sehr skuril. Und so war mein Highlight gestern Semirs Spruch "Bleib liegen, sonst kriegst du Phimose".
      Aber darüber konnte wahrscheinlich wieder nur ich lachen. ;)
    • Goge7 schrieb:

      Geister der Vergangenheit ist besser als Summer & Sharky, kommt aber nicht an die sonstigen Polinski-Folgen heran.

      Positiv:
      • von Anfang bis Ende nicht vorhersehbar
      • gute Musik (-> zum negativen Teil davon kommt ich unten)
      • Stunts
      • Rolle der Staatsanwältin
      • Story
      • Rückblenden
      Negativ:
      • grausames Ende (,wo sich Paul und Dana küssen) [am liebsten hätte ich das Drehbuch genommen, die letzten beiden Seiten herausgerissen und verbrannt]
      • nicht besonders mitreißend
      • Musik deutlich zu leise
      Fazit:
      8,5 von 10 möglichen Punkten
      ja da gebe ich dir voll recht....ey, das ende war echt scheiße, sorry
      "...und außerdem Ich kann Blaulicht."


      aus "Drift"
    • Cooler Stunt, als der VW durch das Wohnmobil fährt und Paul dann über das Auto springt, nachdem er Semir und Wolizack wegschubst.
      Paul hat Schmerzen und dann beschwert sich Semir, dass er gerettet wurde.
      Schön, dass die Chefin zufrieden ist mit Finns Leistung.
      Paul geht aus dem Krankenhaus, kommt zur Arbeit. Semir findet dies nicht gut. Denkt Semir mehr an seine Hochzeit oder an die Gesundheit seines Partnes?
      Was hat sich Semir dabei gedacht, als er im Glas eine Tablette auflöste?

      Tolle Action als Semir die vier Leute aus dem brennenden Haus befreit.

      Amüsante Szene, als Paul unter Medikamenten stand und er Dana für Jenny hält. Das die beiden anschließend im Bett waren, hätte nicht sein gemusst.
      Dass die neue Staatsanwältin auch unter den vier (damaligen) Kindern war, hatte ich nicht gedacht.

      Nun steht für die nächste Staffel die Hochzeit an.
      Alarm für Cobra 11 - Die beste Actionserie seit es Fernsehen gibt. :thumbup:
    • Habe die Folge nachträglich über TV Now gesehen, habe mir diesen Mist mal einen Monat für 2,99 € gegönnt (Hallo RTL, 2,99 € für mieseste SD-Quali, dazu noch zusätzliche Werbung zu der ohnehin schon vorhandenen???????), damit ich aufm Bau nebenbei Formel 1 übern Laptop sehen kann!
      Nur kurz dazu, jetzt zu der Folge:

      Was für eine Schrott-Folge! Semir nervte mit seinem dauernden Gelulle über Pauls Verletzung, das man solchem Quatsch auch noch soviel Zeit beimisst...! Dann diese neue Staatsanwältin...war doch von Anfang an klar, das mit der was nicht stimmt, war einfach so mir nichts dir nichts da, dazu diese Introvertiertheit...natürlich war das nur Gauner-Kanonenfutter, vor allem, da ja kürzlich noch Schrankmann da war!

      Und das Ende mit Paul und Dana...was für ein Blödsinn! Bei Dana dachte ich vor ein paar Folgen noch: ,Hey, das kann ganz nett werden, wenn die wirklich Praktikantin wird` usw. usf., aber mittlerweile nervt es nur noch mit diesem Rumgebalze ständig um Paul! Genau so wie die ewige Ja-Nein-Doch-Vielleicht-Evtl.-Nee bloß nicht-Story zwischen Jenny und Paul! Da wartet man auch gar nicht mehr auf irgend ein Happy End irgendwann, es ist einfach nur noch langweilig und peinlich und dröge!

      Für mich 2 von 10 Punkten!

      Mal sehen, was als nächstes kommt!

      Wenn es nach mir geht, können wir gern wieder zu den eher düsteren, ernsteren und folgenübergreifenden Themen wie zu Alex´ Ära zurück kehren! Das fand ich wesentlich besser als dieser ganze Pseudo-Comedy-Kram, der einem fortwährend jetzt mit Paul, dem ewigen Lächler, vorgesetzt wird!