Feeds zu "Schatten der Vergangenheit"

    • in Erarbeitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Besucherinnen und Besucher,
    im Rahmen der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung sind wir dazu verpflichtet unsere bestehenden Datenschutzbestimmungen entsprechend der neuen Regularien anzupassen. Da uns der Schutz Ihrer Daten, Ihre Privatsphäre und ein transparentes Auftreten wichtig ist, zeigen wir Ihnen in unserer neuen Datenschutzerklärung ganz detailliert und verständlich auf, welche Daten wir zu welchem Zweck erfassen, wie wir die Daten nutzen und wie Sie die Nutzung dieser Daten kontrollieren können. Ihre Daten sind bei uns sicher und werden von uns nicht an Dritte verkauft.

    Mit dieser Aktualisierung folgen wir den strengen Datenschutzbestimmungen, die in der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) festgelegt sind. Die vollständige Datenschutzerklärung finden Sie hier und gilt ab dem 25. Mai 2018. Sollten Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gerne bei uns: datenschutz@cobra11-fanclub.de

    • Feeds zu "Schatten der Vergangenheit"

      Hallo zusammen :)

      Sodalla!
      Ja, ich schreibe auch :D und habe gerade die ersten beiden Kapitel hochgeladen hier im offiziellen Fanclub.

      Was Euch in meiner Geschichte erwartet? Gute Frage!

      Alleine mein Schreibstil unterscheidet sich hier dann wohl als erstes von anderen, da ich aus der Ich-Perspektive schreibe. Warum das so ist? Keine Ahnung, aber diese Perspektive liegt mir und habe hier einfach viel Freiraum alleine in Bezug auf Gedanken.
      Alles in allem ist es hier eine Story mit Herzchen und Blümchen, Drama, Action und das gepaart mit viel Humor :D und spiegelt dann wohl oft auch meinen eigenen Humor wieder.

      Ich wünsche Euch jetzt einfach mal viel Spaß damit :thumbsup:
    • Hallo Valentina!
      Schön, einen neuen Schreiberling begrüßen zu dürfen.Willkommen im Fan Fiction Bereich! :)
      Ich werde auf jeden Fall mal in deine Story reinlesen. Komme aber vorraussichtlich erst am Sonntag Abend oder Montag dazu, da ich morgen verreise.Und so zwischen Tür und Angel, sprich auf dem Smartphone, lese ich nicht gerne. Ich brauch da Ruhe zu.
      Melde mich dann,wenn ich soweit bin. ;)
      Am Ende gibt es nur zwei Möglichkeiten, aufgeben oder weitermachen.
    • Hallo Valentina!
      Nachdem du dich ja schon als Schreiberling bei ff.de geoutet hattest ;) , freue ich mich sehr, dass du deine Geschichten hier im Fanclub veröffentlichst!
      Weisst du was-als ich erst gelesen habe, dass du in der "Ich-Form" schreibst, dachte ich mir: "Oh je!", aber was soll ich sagen-dies hier ist die erste Geschichte bei der mich das nicht stört und auch stimmig umgesetzt ist-bravo! Mehrere misslungene Versuche von anderen Autoren habe ich da schon gelesen, aber du machst das super!
      Außerdem mag ich deinen Humor, das ist mir schon nach den ersten paar Sätzen aufgefallen.
      Ja und jetzt freue ich mich darauf eine Geschichte mit Alex, Semir und der neuen SEK-Einsatzleiterin, die ja anscheinend ein dunkles Geheimnis hat, aber auf mich jetzt schon sehr sympathisch wirkt, zu verfolgen und selbstverständlich auch zu feeden!
    • Hallo Valentina, :)
      "Sodala" ... dein Lieblingswort ...
      was soll ich sagen, hatte doch glatt schon so viel vom Anfang der Geschichte wieder vergessen
      ich liebe deinen Humor :thumbsup: , die Art des Schreibens :thumbsup: und wie du manche Situationen :thumbsup:
      sag nur Alexs Missgeschick mit kleinen Hundehaufen rüber bringst
      freue mich auf die Geschichte
      LG
      Mikel
    • Sodala :D ja, ich liebe dieses Wort! Ein Wort mit dem man alles umschreiben kann :D

      Es freut mich silli, dass du es lesen wirst und hoffe, dass dich mein Schreibstil nicht abschreckt :D

      @susan...na irgendwo muss mein bayrischer Humor untergebracht werden, mein Mann bekommt diesen auch knüppeldick ab, aber nun gut...prüfe wer sich ewig bindet :D . Ich finde es echt toll, dass du meiner Schreibweise eine Chance gibst. Danke dafür! Aber für mich ist diese Schreibweise einfach...Freiheit, da kann ich alles reinpacken :D

      Und DAAAANN: Yeah Baby :D meine Liebe Mikel...hier sind wir zwei Hühner nun gelandet im offiziellen Fanclub, würde eigentlich nur noch die Dritte im Bunde fehlen :D . Ja du kennst meinen Humor...er ist unendlich.
    • Hallo Valentina,

      ich möchte dich auch im FF-Bereich willkommen heißen und freue mich, dass wir neue Schreiber kriegen.
      Leider ist Alex nicht so mein Fall (also eigentlich ist kein Partner außer Ben so mein Fall :whistling: ), deshalb werde ich nicht lesen und feeden.
      Ich hoffe, du kannst das verstehen, aber ich wünsche dir trotzdem ganz viel Spaß hier, und einige Feeder hast du ja schon. :thumbup:
    • @ Trauerkloß, danke für den Willkommengruß :D , freut mich sehr und muss sagen, dass Mikel und ich hier als neue Schreiber im Fanclub auch wirklich sehr gut aufgenommen wurden bisher :thumbsup: .

      Du bist kein Alex Brandt Fan? Gibt's doch nicht! :D :D :D

      Aber als eingefleischten Ben Jäger Fans verständlich, er war ja auch eine Sahneschnitte erster Klasse :love:
    • Sodala, jetzt bin ich zum lesen gekommen.

      Ich war noch nie ein Freund der Ich- Form. Aber ich war neugierig, wie du so schreibst. Muss ehrlich sagen, so richtig meins ist das nicht. Ich meine jetzt die Ich -Form. Klar kann man da so richtig alle Gedanken und Gefühle reinpacken, aber irgendwie ist das für mich anstrengend zu lesen. Kann ich nicht erklären, warum das so ist, bei mir. Trotzdem bleibe ich dabei, möchte jetzt wissen, wie es weiter geht mit Caro, Alex, Tammy und natürlich Semir. Und was das mit dem Sander auf sich hat.
      Am Ende gibt es nur zwei Möglichkeiten, aufgeben oder weitermachen.
    • Hallo silli ;)

      na dann kann ich von Glück sprechen, dass du dich durch die ersten drei Kapitel durchgequält hast :D

      Das mein Schreibstil und die Ich-Form hier wenig Anspruch findet, damit habe ich schon gerechnet und auch lange überlegt, ob ich hier die Story überhaupt hochlade.

      Wie gesagt, fühl dich nicht gezwungen Sie zu lesen, wenn Sie dir zu anstrengend ist, ist wirklich kein Thema, lesen soll ja Freude machen und keine Folter sein :D . Ich bin z. B. jemand, der nur Bücher liest, die in der Ich-Perspektive geschrieben wurden ;) So hat jeder seine eigenen Vorlieben.

      Wie gesagt, ich lade jetzt noch ein paar Kapitel hoch und kuck ob die überhaupt jemand liest.
    • @Valentina: Das ist ja interessant. Du liest nur Bücher, die in der Ich-Form geschrieben sind? Das habe ich auch noch nicht gehört. ^^
      Unter den Neuerscheinungen ist das aber nur ein geringer Anteil oder kommt mir das nur so vor?
      Ich lese auch sehr viel und bin immer an Tipps interessiert. Welches sind deine Lieblingsbücher in der Ich-Form?
    • Hast du noch nicht gehört? :D

      Ich bin keinesfalls eine Leseratte, nicht mal im Besitz eines Bücherregals.
      Daher kann ich nicht sagen, ob dies nur ein geringer Anteil ist.
      Die wenigen Bücher, die ich gelesen habe sind sowas von unspektakulär, aber trotzdem liebe ich die Bücher von der Twilight Saga und Shades of Grey, die alle samt aus dieser Ich-Perspektive geschrieben sind.
    • Oh....okay. :D
      Das ist echt lustig, dass du Geschichten schreibst, aber selbst gar nicht so gerne liest. Ich dachte immer, Autoren müssten auch selbst Bücher lieben, aber vielleicht liege ich da schon wieder falsch. :D
      Den ersten Teil der Twillight-Saga habe ich gelesen, fand den aber ein wenig langatmig. An 50 Shades of Grey habe ich mich noch nicht rangetraut, weil so viele Leute sagen, das wäre so langweilig und schlecht geschrieben. :/
      Übrigens sorry, dass ich so OT bin, aber ich rede so gerne über Bücher. :whistling:
    • Nein, ich meine nicht, dass Autoren belesen sein MÜSSEN. Ich dachte nur immer, das hängt irgendwie zusammen. ;)
      Von susan weiß ich, dass sie auch gerne liest. Wie es wohl bei den anderen FF-Autoren ist?

      Und die Twillight und die Shades of Grey-Bücher wollte ich auch nicht herabsetzen. Das war vielleicht ein bisschen ungeschickt von mir. Das sind Bestseller, also keine Frage, die finden viele toll. :)
    • Ohje ... Bücher OT - da kann ich nicht wegsehen!

      Also ich lese sehr gerne und viel, wenn es die Zeit und das Studium zulässt (denn dummerweise muss man als Geisteswissenschaftler auch dort viel lesen) aber @Valentina keinerlei Ich-Form. Ich bin, wie den meisten bekannt ein verfechter der Ich-Fom - ich mag sie nicht schreiben, finde sie oft befremdlich beim lesen. Wobei ich vor einigen Wochen festgestellt habe, dass eine Krimi-Reihe, die ich früher sehr viel gelesen habe in dieser Erzählperspektive geschrieben ist. ^^
      Mein Buch, für meine mündliche Uni-Prüfung (also eins von Zweien, das Zweite war der Herr Mankell) war auch in Ich-Form, aber ein ganz anderer Stil. Das ist auch tatsächlich eines meiner Lieblingsbücher.

      Und ja, besonders Erstlingswerke (gut, das habe ich nun nur gelesen) sind häufig in Ich-Form geschrieben ... es gibt aber auch sonst Bücher in allen Genre in dieser Perspektive. Krimi z.B. Trauerkloß eben Chris Tvedt mit der Mikael Brenne-Reihe (haha Mikael, habe ich aber dennoch nie gelesen) und Leena Lehtolainen aus Finnland - ich kann leider wieder nur Skandinavier nennen ... sorry. Und ist gibt eine, in der der Mörder glaube ich in der Ich-Perspektive geschrieben ist ... war auch was finnisches, habe ich dann aber nicht mehr geschafft zu lesen und steht wieder in der örtlichen Bib.

      Naja ich persönlich mag die Ich-Perspektive auch zum schreiben überhaupt nicht. Da gibt es mir zu viele Stricke, was mein Hauptcharakter nicht wissen kann, ich aber aus Versehen herausschreie ... ich persönlich kann auch Gefühle aus der Ich-Form überhaupt nicht besser beschreiben, mich engt es im Gegenteil sogar ein. Wobei es das Hauptargument für die Ich-Perspektive ist, was ich schon von vielen Leuten gehört habe.
      "Except... it's a terrible day for rain."
      "But, what do you mean? It's not raining."
      A single tear rolls down Roy Mustangs cheek
      "Yes... it is."

      - Fullmetal Alchemist: Brotherhood
    • Endlich kommt Caro´s Freundin, Kollegin ( Geliebte?) aus den USA und kaum vom Flughafen abgeholt, haben die beiden schon einen Strafzettel am Dienstwagen. Aber dann haben sie kaum Zeit, sich die wichtigsten Neuigkeiten mit zu teilen, da werden sie schon zu einem Einsatz gerufen, den Caro souverän leitet und dabei diesmal dienstlich mit Semir und Alex zusammen trifft. Ich glaube, gerade Semir´s Anerkennung hat sie schon, als sie Sander eben mal kurz zurück pfeift und auf ihre Autorität pocht. Puh-ich befürchte gerade, sie hat jetzt schon mal den ersten Feind in Deutschland und außerdem weiss der anscheinend über ihre Vergangenheit Bescheid-oh je! Aber zwischen Alex und ihr kribbelt es, das spürt man.

      Noch kurz was zur Ich-Schreiberei: Mich strengt es jetzt nicht sonderlich an, aber eben vor allem deshalb, weil du innerhalb des Kapitels nicht zwischen den Personen springst, das war in einigen Ich-Geschichten das Problem, man wusste nicht wer was sagt oder denkt, aber bei dir ist mir das bisher klar!
    • @Harukaflower: Chris Tvedt kannte ich noch nicht. Kommt aber gleich auf die Leseliste. :D
      Leena Lehtolainen... da habe ich ein Buch gelesen, mochte das aber nicht. Oje, ich mache mir heute wieder Freunde hier. :whistling:
      Aber durch dich, Harukaflower, bin ich ein ganz großer Fan von Jan Costin Wagner geworden. Ich weiß, der ist kein Finne, zählt aber als einer, weil seine Krimis in Finnland spielen. ;)
      Welches ist dieses Lieblingsbuch von dir, das in der Ich-Form geschrieben ist?
      Ich kann mich aktuell an kein Lieblingsbuch von mir in dieser Form erinnern. Aber vielleicht vergisst man das auch wieder.
      "Moby Dick" ist in der Ich-Form geschrieben, das habe ich aber nicht selbst gelesen, das hatte ich als Hörbuch. Ich glaube, das hätte ich in Buchform nicht geschafft. :/
      Wenn ich selbst Storys schreiben könnte, was ich nicht kann, würde ich das auch nie in der Ich-Form tun. Ich finde das schwieriger, denn man muss dann ja praktisch total mit der Hauptperson verschmelzen. Das könnte ich nicht. Da würde ich lieber "von außen" schreiben.
    • Trauerkloß schrieb:

      Welches ist dieses Lieblingsbuch von dir, das in der Ich-Form geschrieben ist?
      Ein Norweger, wer sonst. Erlend Loe, Naiv Super. Allerdings ist es dann auch nicht jedermanns Sache. Ich glaube, dass vielleicht das Hörbuch hierfür sogar noch einen Tacken besser ist, der Sprecher bringt den feinen Humor einfach sehr schön herüber.
      Die anderen Bücher sind ähnlich, entweder man mag sie oder nicht. Doppler und Muleum (mir fällt nun beim besten Willen nicht der deutsche Titel ein, kann aber auch sein, dass es inzwischen wie die anderen Romane einfach mit dem norwegischen Titel erscheint) hatte ich noch gelesen.
      Ich muss sagen bei Chris Tvedt bin ich nicht einmal über die Leseprobe gekommen ... *hust*
      "Except... it's a terrible day for rain."
      "But, what do you mean? It's not raining."
      A single tear rolls down Roy Mustangs cheek
      "Yes... it is."

      - Fullmetal Alchemist: Brotherhood
    • Ja diese Ich-Form, Sie kann Nationen spalten :D

      Ob man mit den Charakteren verschmelzen muss wenn man in der Ich-Form schreibt?
      Ich würde sagen, nicht mehr als wenn ich eine andere Perspektive nehme.
      Wenn man nicht fähig ist, sich einen Charakter zurechtzulegen, hat man in keiner Perspektive eine Chance meiner Meinung nach.
      Gerade Storys wo man eigene Charaktere einbaut, sollte man sich dann doch ein Stück weit Gedanken darüber machen, welchen Charakter man dieser Person einhaucht und macht sich darüber eben seine Gedanken und gibt der Person eben einen Charakter den man erfindet, der nach Möglichkeit dann natürlich auch interessant sein soll, damit er nicht wie ein blasser Charakter in einer Story dahinplätschert.

      Bei mir war es beispielsweise so, als ich angefangen haben zu schreiben, dass ich bestimmte Bilder im Kopf auf Papier brachte und das nicht in der Ich-Perspektive. Mich persönlich engte es ein. Ich bin ein Mensch der oft denkt `Was würde ich dafür geben, deine Gedanken lesen zu können :D `, dazu ein Humor, er auch meine Person wieder spiegelt und war mir schnell darüber im klaren, dass dies nur in der Ich-Perspektive umsetzbar ist. Ich bin nicht nur dabei...sondern mitten drin.

      Es ist nichts anderes wie bei anderen, man wandelt Bilder um in Worte.
    • @Harukaflower: Danke! Erlend Loe ist jetzt auch auf meiner Liste. Mal sehen, ob ich mich da für die Ich-Form begeistern kann.

      @Valentina: Dann finde ich es aber leichter, sich eine eigene Person auszudenken, von der man in der Ich-Form schreibt, als wenn man z.B. als Semir Gerkhan in der Ich-Form schreibt. Könnte mir vorstellen, dass dann vielleicht manche kommen und sagen, so würde Semir nicht denken. :/
      Und sorry noch mal für die Zweckentfremdung deines Feedbereichs zur Buchtipp-Ecke. :whistling: