Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-25 von insgesamt 96.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Folge 318 – Jenseits von Semir (die inoffizielle Folgenbesprechung zum offiziellen Pilotfilm der wasweißichwievielten Staffel von Alarm für Cobra 11) Wie üblich bin ich wohl mal wieder einer der letzten, der die Folge gesehen hat und seinen Senf dazu abgeben will. Aber will ich das wirklich? Oder sind das, was dieser Einleitung hier folgt nur alternative Fakten, die darauf beruhen, dass eine (vermutlich) bettnässende Witzfigur die Herrschaft über ein streng kapitalistisches Land an sich gerissen…

  • Fantreffen 2017 – Irgendwann is‘ Schluss (der offizielle und letzte Bericht vom 15. und - eventuell - letzten internationalen Alarm für Cobra 11-Fantreffen 2017 in Kall-Urft) Fürstenfeldbruck, Dezember 1999: Wir stehen kurz vor dem Millennium. Hierfür wird uns hartnäckig prophezeit, dass nichts mehr so wird wie es einmal war. Es wird Stromausfälle geben, Computer (aktuelles Modell: Pentium-II mit Windows 98) werden abstürzen (das ist bei Windows 98 ja öfters vorgekommen), ganze Städte werden im …

  • Sonntag, 21. September 2014 (Alarm für Zimmer 14): Fantreffen ist wie Malle. Nur, dass die besten Plätze in unmittelbarer Nähe von kristallklarem, fließenden und beizeiten auch warmem Wasser nicht von deutschen Handtüchern belegt sind. Sondern von tschechischen… Gegen 7:40 Uhr begann Matze aus dem Bett zu fallen. Das Entsetzen stand ihm nach dem Blick auf die Uhr ins Gesicht geschrieben (soweit ich das mit ausgeschalteter Deckenlaterne entziffern konnte) und er befürchtete schon, dass eine aufge…

  • Samstag, 20. September 2014 (Ballermann 11- Willkommen in El Arsenal): Fantreffen ist wie Malle. Nur schlimmer. Wir hören halb-freiwillig Sauflieder und schlechte Schlager, um damit unseren Kater durch die körpereigene Katzenklappe in die Kloschüssel zu befördern. Wir haben viel zu wenig Schlaf, viel zu viel Adrenalin und eigentlich nichts zu tun, was auch nur halbwegs Sinn macht. Außer, unsere jugendlichen Gäste (und auch solche, die es eigenen Angaben zufolge einmal waren) mit Frühstück zu ver…

  • Freitag, 19. September 2014 (Neues vom Landei): Fantreffen ist wie Malle. Die Männer erzählen versaute Witze und die Frauen lachen am Lautesten darüber. Und im Bergischen Land ist Schlangenlinien fahren ja auch im nüchternen Zustand Pflicht… Ich hätte nie gedacht, dass uns an einem Fantreffen-Wochenende mal langweilig werden könnte. Doch da Matze den Bummel-Intercity nach Köln dem weißen Sprinter vorzog, hatten wir trotz ausgiebigem Frühstück noch mehr als ausreichend Zeit. Elli fand in den dunk…

  • Fantreffen 2014 – Neue Betten braucht das Land! (der offizielle Bericht vom 14. internationalen Alarm für Cobra 11-Fantreffen 2014 in Bergneustadt) Donnerstag, 18. September 2014 (O’dätscht is‘): Fantreffen ist wie Malle. Es ist nur einmal im Jahr. Leider. Schließlich fahren wir tausende von Kilometern quer und längs durch Deutschland in ein rustikales Jugendgästehaus mitten im Bergischen Land, nur um mit Dutzenden weiterer Verrückter (bis zu) 72 Stunden lang Spaß zu haben, Schweiß, Dreck, Mief,…

  • ... unser Simon - jetzt auch noch ein wandelndes Fantreffen-Lexikon

  • Zitat von silli: „ Wie oft wurdest du denn mit Thorsten angesprochen?Ich hab zweimal mitbekommen.Ich glaub einmal hat es Elli gesagt und einmal Petra. “ ... plus einmal Niels und einmal Dirk. Und kürzlich hier im Forum. Aber ich fühl mich ja geehrt, wenn das passiert

  • Sonntag, 9. Juni 2013 (Ausgerechnet Orangen): Das (gottlob) einzige „Hallelujah“ des letzten Morgens in Bergneustadt kam aus dem Mund von Matze, was sofort einen bösen Blick von mir zur Folge hatte. Wir beschlossen, vor dem nächsten Fantreffen unbedingt eine Großfamilien-Jahrespackung Oropax zu besorgen und während sich der Rest vom Team nochmals umdrehte, begannen Matze und ich die Küche hochzufahren. Matze wies mich in die Geheimnisse von Heißwasser und 50-Liter-Kaffeemaschine ein und bald kon…

  • Aufgrund eines kurzen Regenschauers verzogen sich alle in den Gruppensaal. Im Halbkreis lauschten (fast) alle knapp 70 Teilnehmer des Wochenendes weiteren lustigen, ehrlichen und spannenden Geschichten aus den Leben von Niels Kurvin und Hartmut Freund. Eine Geschichte war so spannend, dass Tatjana ihren eingehenden Anruf mit den Worten „Geht grad nicht!“ beantworten und wegdrücken musste. Niels machte noch Werbung für seine neuen, auch eigenen Projekte und wir sind schon gespannt, was sich darau…

  • Samstag, 8. Juni 2013 (Taxi nach Bergneustadt): Einen Moment lang hatte ich die Befürchtung, gleich würden uns James Brown und die Blues Brothers persönlich im Frühstückssaal begegnen: Wir waren alle noch im Halbschlaf als uns aus dem Nachbarhaus ein kräftiges „Hallelujah“ entgegenschalmeite. Die russische Glaubensgemeinschaft, die sich in Haus 1 eingenistet hatte, feierte den Morgen mit lautstarken Gesängen. Ob sie ihre Erleuchtung tatsächlich erfahren haben und das Einkaufszentrum von Bergneus…

  • Freitag, 7. Juni 2013 (Voll auf die Dreizehn): Gegen 6 Uhr begannen die Vögel außerhalb Ellis und meiner Großhirnrinde aktiv zu werden. Nach einem bayerischen Frühstück für mich (nur ohne Weißbier) und einem stinknormalen Frühstück für Kostverächterin Elli packten wir unsere Siebensachen (außer der Sonnencreme) ins Auto und fuhren los – zumindest bis zum Center Chorweiler, wo Elli noch Batterien und ich noch Geld besorgte. Niemals waren 50 Cent so gut investiert wie an diesem Morgen: Als wir kna…

  • (der inoffizielle Bericht zum 13. internationalen Alarm für Cobra 11-Fantreffen 2013) Donnerstag, 6. Juni 2013 (Elli allein im Wald): Manchmal ist die Welt eben doch gerecht (Oder etwa nicht?!?). Während Magdeburg noch zittert und Deggendorf noch im Keller steht und pumpt sitze ich bei strahlendem Sonnenschein in meinem Standard-Rasthof nahe Heidelberg und schreibe Elli eine SMS mit meiner voraussichtlichen Ankunftszeit. Diese hatte ich knapp drei Stunden später auch (beinahe) eingehalten und wu…

  • Sonntag, 26. August 2012 (Ausverkauf in der Spülküche) +++ BERGNEUSTADT: Thorsten weiß, wo die Küche ist +++ KÖLN: Kölner Ring nach Abreise der Cobra 11-Fans wieder frei befahrbar +++ BERGNEUSTADT: Cobra 11-Fans verlassen Bergneustadt. Vögel kehren in die Stadt zurück. Nächtliche Laubsägearbeiten scheinen beendet +++ HÜRTH: Kurt und Paloma haben beim Kölner Arbeitsamt Hakle IV beantragt +++ Fantreffen-Gebot Nr. 1: Schlaf wird überbewertet. Diese goldene Regel wurde mir unweigerlich wieder bewuss…

  • Samstag, 25. August 2012 (Entführt wird nur bei Sonnenschein) +++ BERGNEUSTADT: Entführung wegen Platzregen spontan abgesagt.Entführungsopfer Michael Z. auf dem Weg der Besserung +++ HÜRTH: Polizeistation „PAST“ von dutzenden Cobra 11 Fans belagert. Notrufzentrale vorübergehend außer Betrieb +++ HÜRTH-KNAPSACK: Kurt und Paloma stehen kurz vor dem Ruin. WC-Papier-Marke „Kurt 1-lagig“ bleibt Ladenhüter +++ Angst ging um in und um Bergneustadt. Angst erfüllte vor allem Elli und mich. Angst, dass un…

  • Freitag, 24. August 2012 (Alles für den Dackel) +++ BREAKING NEWS +++ HÜRTH: Wasser- und Toilettenpapierverbrauch in der Stadt auf 10-Jahres-Tief +++ BERGNEUSTADT: Örtlicher Lidl verzeichnet exorbitanten Umsatzzuwachs +++ KÖNIGSFORST: Orientierungslose Tschechen, nur mit Handtuch bekleidet, auf einem Rasthof nahe Köln aufgegriffen +++ Neben der B 256 standen zwei Rinder aufeinander und pflanzten sich fort. Kurzzeitig verwirrt durch diesen Naturporno lenkte ich mein schwarzes Wägelchen samt Elli …

  • okay, okay, ich gebe zu, diesmal hab ich extrem lang gebraucht, doch jetzt ist er fertig... Hürth, wir haben ein Problem! (der inoffizielle Bericht zum 12. internationalen Alarm für Cobra 11-Fantreffen 2012) Donnerstag, 23. August 2012 (Elli im Wunderland) +++ BREAKING NEWS +++ GESAMTDEUTSCHLAND: Landesweite Jammergesänge mangels Schauspielern auf dem Fantreffen. Polizei und Seelsorger sind alarmiert +++ BERGNEUSTADT: Wundersame Geräusche verunsichern den Stadtteil Hackenberg: Vermeintliche Damp…

  • Feeds zu "Schwabenhighway"

    thommyn - - Lob und Kritik

    Beitrag

    na, Elli, dann genieß' das heutige Doppelkapitel schöön langsam. Danach muss ich Dich nämlich auf Spätzle-Nulldiät setzen, die Geschichte ist hier leider zu Ende. Ich bedanke mich bei allen Feedern und natürlich auch stillen Mitlesern für Eure Unterstützung. Eure Feeds zu lesen hat fast noch mehr Spaß gemacht als die Story zu schreiben. Und sobald ich genug neue Ideen gesammelt hab, wirds mit Sicherheit auch eine zweite Story von mir geben. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass wir irgendwann…

  • Schwabenhighway

    thommyn - - Fan Fiction

    Beitrag

    (30) Eine Alarmsirene gellte durch die Nacht. Sofort waren alle Ampeln an den Tunneleingängen auf Rot gesprungen, das vor ein paar Jahren neu installierte Notfallprogramm hatte zu laufen begonnen. Semir bremste vor dem Tunnelportal ab. „Ach du Scheiße!“ Benedikt wurde blass. „Zweistein, nicht fluchen, retten!“ Semir und Kim Krüger sprangen aus dem Passat und rannten auf den Audi zu. Unter dem Fahrzeug loderten bereits Flammen. Krüger riss die Beifahrertür auf und zog Julia von ihrem Sitz. Semir …

  • Schwabenhighway

    thommyn - - Fan Fiction

    Beitrag

    (29) Als Stölzle in den Seitentunnel abgebogen war, war ihm seine Waffe in den Fußraum gefallen. Julia sah ihre Chance gekommen. Sie sprang von ihrem Sitz auf und warf sich auf Stölzle. Mit einem Ruck griff sie in das Lenkrad und ruckelte daran. „Nicht!“ schrie Stölzle. Der Audi bewegte sich auf die Tunnelwand zu. Julia ließ das Lenkrad wieder los. Doch es war zu spät. Der Audi hatte die Tunnelwand bereits berührt, Teile des Außenspiegels rissen ab und Funken stoben, als das Fahrzeug mit der rec…

  • Schwabenhighway

    thommyn - - Fan Fiction

    Beitrag

    ( 28 ) Ein lautes Dröhnen durchbrach die Stille der Nacht, gefolgt von einer Polizeisirene. Mit atemberaubendem Tempo rasten ein Audi und ein Passat über die vierspurig ausgebaute B 14. Semir versuchte, den Abstand zu verringern, was aufgrund des Leistungsunterschieds jedoch nicht einfach war. Auf der Rücksitzbank saß Benedikt. Mit der einen Hand hielt er sich am Türgriff fest, mit der anderen umklammerte er sein Handy. „Herr Häberle, die Sache ist schiefgelaufen! Julia und Simone wurden entdeck…

  • Feeds zu "Schwabenhighway"

    thommyn - - Lob und Kritik

    Beitrag

    hmm... schade, dass es Schröders Imbisswagen nicht mehr gibt, stelle mir gerade vor, wie Ben bei ihm künftig Currywurst mit Spätzle bestellt... Alle Stuttgart-Kenner können schon mal mit dem Raten anfangen, welche Straße in Stuttgart gleich noch eine wichtige Rolle spielt...

  • Schwabenhighway

    thommyn - - Fan Fiction

    Beitrag

    (27) „Ich hab‘ sie verloren!“ schrie Benedikt so laut, dass Kim Krüger und Semir hochschreckten. Sie drehten sich zum Rücksitz des VW Passat um, auf dem Benedikt mit seinem Laptop saß. Häberle, der im Geislinger Revier auf den erlösenden Anruf von Semir und Kim Krüger wartete, hatte darauf bestanden, dass die beiden Stecheles Dienstwagen nahmen und nicht seine E-Klasse, schließlich hatte er ja in den letzten Tagen ausreichende Erfahrungen gemacht, was bei den rheinischen Kollegen alles zu Bruch …

  • Schwabenhighway

    thommyn - - Fan Fiction

    Beitrag

    (26) Das Entree des Rathauses lag in absoluter Dunkelheit. Der einzige Lichtkegel weit und breit kam aus dem Pförtnerhäuschen. Der Sicherheitsbeamte starrte schweigend auf den Monitor, auf dem abwechselnd verschiedene Perspektiven der Überwachungskameras erschienen. Auch aus dem Treppenhaus, das zwischen den sechs stählernen Aufzügen lag, drang kein Lichtschein. Stufe für Stufe tasteten sich Julia und Simone nach oben. Für den Hintereingang hatte der Schlüssel gepasst. Sie hatten sich umgesehen,…

  • Schwabenhighway

    thommyn - - Fan Fiction

    Beitrag

    (25) „Sie könnten also schon nächste Woche anfangen?“ Julia und Simone nickten brav. Beide saßen auf schwarzen, ledernen Besucherstühlen und hatten ihre Arme in den Schoß gelegt. Stölzle sah aus den beiden Bewerbungsmappen hoch, die Julia und Simone am Vorabend hastig zusammengezimmert hatten. Um nicht mit Sonja in Verbindung gebracht zu werden, hatten sie nicht ihre Plochinger Anschrift, sondern die des Studentenwohnheims angegeben. „Das ist gut.“ Stölzle erhob sich, sah zum Fenster hinaus und …