Frühjahr 2017: Staffelfazit (Staffel 39)

    • Staffelfazit

    Wir möchten euch hiermit darüber informieren, dass wir im Zuge der Vorbereitung unseres geplanten Relaunches der Internetseiten des offiziellen Fanclubs im Hintergrund der Community zahlreiche neue Funktionen ausprobieren / antesten. Es kann dadurch vorkommen, dass ihr kurzfristig Veränderungen wahrnehmen könnt, die kurz darauf wieder ausgeblendet werden.

    • Frühjahr 2017: Staffelfazit (Staffel 39)

      Welche Folge der Frühjahrsstaffel 2017 war am besten? 9
      1.  
        312 - Atemlose Liebe (2) 22%
      2.  
        314 - Gefangen (2) 22%
      3.  
        316 - Das B-Team (2) 22%
      4.  
        317 - Geister der Vergangenheit (2) 22%
      5.  
        315 - Der Königsmörder (1) 11%
      6.  
        311 - FKK-Alarm für Semir (0) 0%
      7.  
        313 - Summer & Sharky (0) 0%
      Ich habe lange überlegt, ob ich zu dieser Staffel überhaupt was schreiben soll, denn verdient hat sie es nicht. In der Hoffnung, dass kompetente RTL-Mitarbeiter dies lesen, gebe ich meinem Mitteilungsbedürfnis mal nach.

      Zunächst mal: So enttäuscht war ich zuletzt von der Herbststaffel 2011 und ich bin mir gar nicht sicher, ob man hier wirklich besser war. Letztendlich sind es „Gefangen“ und „Das B-Team“, die den Schnitt noch auf ein annehmbares Level geben können, was man sich beim Rest gedacht hat, ist mir unklar.

      Franco Tozza ist Garant für mindestens gut schaubare Episoden. Offenbar hat er das hier aber vergessen. „FKK-Alarm für Semir“ ist die erste Erstausstrahlung gewesen, die ich mir aus freien Stücken nicht komplett angesehen habe. Urlaubsfolgen? Ja! Locker? Ja, warum nicht? Konnte man mit Alex Brandt und vor allem Tom Kranich ja auch. Humor? Jupp. Duell in der Wildnis, sage ich da nur. Aber so was Plattes habe ich echt noch nie gesehen. Und diesem „Perfekt in ihrem Genre inszeniert“ kann ich auch nicht zustimmen, denn der Humor sollte dann auch funktionieren, damit es sich wirklich um eine perfekte Genre-Inszenierung handelt. Tut er aber überhaupt nicht. Das war auch kein Stück Cobra 11...
      Aber weiter im Text: „Atemlose Liebe“, die ich mir erst gar nicht ansehen wollte und mir dann doch die Nachtwiederholung zu Gemüte geführt habe, ist kaum besser. Ich kann nicht mal sagen, dass Franco aus dem 0815-Plot das beste gemacht hat, versucht hat er es auf jeden Fall, aber die Standard-Version hätte wahrscheinlich seine 7-7,5 Punkte bei mir sicher gehabt, gezündet hat Tozzas Version bei mir nämlich kaum.
      Nachdem ich freiwillig eine Woche ausgesetzt habe, kam mit „Gefangen“, die erste Folge dieser Staffel, die ich mir auch gerne noch ein zweites Mal ansehen würde. Da spielen viele Komponenten wunderbar zusammen und erzeugen eine sehr packende Episode.
      „Der Königsmörder“ holte mich dann wieder in den eigentlichen Ton dieser Staffel zurück, über weite Strecken langatmig, wenig spannend und erst zum Schluss ganz brauchbar.
      Mit „Das B-Team“ bügelt Franco seine Aussetzer wieder mehr als glatt, die mit ganz großem Abstand die beste Folge der Staffel darstellt. So was kann er einfach, schade, dass er nicht noch „Geister der Vergangenheit“ übernommen hat.
      Denn genau hier hakt es dann zum Abschluss wieder gewaltig, weil RTL mit sich selber streitet und bloß nicht über ein gewisses Härte-Maß hinausgehen will. Das Ganze mit dunklen Farben und düsterem Touch aufzuwerten, gelingt auch nur bedingt.

      Was haben wir? Einen Scherbenhaufen und nichts anderes. Im Frühjahr 2016 war ich enttäuscht, jetzt bin ich frustriert. Werde ich einfach nur zu alt für die Cobra oder anspruchsvoller? Letzteres kann eigentlich nicht sein, da mir die zuletzt häufig geschauten Wiederholungen mit Jan Richter fast durch die Bank weg gut gefallen haben. Franco wird schwächer, Zavelberg bleibt seiner selbst treu und bei Polinski werde ich mittlerweile schwach, ihn zu verteidigen. Es ist Fakt, dass er mit Alexander Brandt besser arbeiten konnte und das sieht man immer wieder.

      RTL, ich will gar nicht zum 100. Mal an euch appellieren, den Stil wieder in Richtung 2014-2015 zu ändern. Aber bitte denkt wenigstens darüber nach, ob ihr euch nicht mal für eine Richtung entscheiden könntet. Sonst kommen Folgen wie das Staffelfinale dabei raus, die viel sein könnten im 2015er-Stil, durch die Neuausrichtung aber nichts sind.

      Bleibt zu sagen: Das ist meine Reihenfolge und dass hier der Königsmörder auf dem Treppchen steht, sagt denke ich schon alles:

      1. 316 - Das B-Team (5/5)
      2. 314 - Gefangen (5/5)
      3. 315 - Der Königsmörder (3/5)
      4. 317 - Geister der Vergangenheit (2/5)
      5. 312 - Atemlose Liebe (2/5)
      6. 311 - FKK-Alarm für Semir (2/5)
      HARTMUT: Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten!
      SEMIR: Schön für dich, Hartmut!


      Folge 191: Genies unter sich

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eye ()

    • Für mich ist diese Staffel nicht die beste, aber auch nicht die schlechteste. Nach den ersten drei holprigen Folgen wurde es immer besser. Zum Ende hin noch einmal ein kleiner Absturz mit Geister der Vergangenheit.

      Bewertung:
      1. Das B-Team (10/10)
      2. Gefangen (9,5/10)
      3. Der Königsmörder (9,5/10)
      4. Geister der Vergangenheit (8,5/10)
      5. Atemlose Liebe (7,5/10)
      6. FKK-Alarm für Semir (6,5/10)
      7. Summer & Sharky (4/10)
      Fazit:
      Die Staffel erhält von mir 7 von 10 möglichen Punkten.
    • Ich fand die Staffel jetzt gar nicht so schlecht. Aber war mir immer mehr und immer wieder aufstößt ist folgende Frage:

      Sind in dieser Staffel eigentlich auch irgendwann mal Verbrecher verhaftet worden oder waren sie am Ende immer Tod? :huh:

      Ich glaube in Atemlose Liebe hat einer Überlebt, beim B-Team wurde glaube ich Wächter von Paul und Semir immerhin nur getasert, ach und bei FKK-Alarm für Semir haben glaube ich auch beide überlebt (Wolf und der Gastyp). || Trotzdem ist mir das zu wenig. Klar ist es leichter die Typen einfach abzuknallen, aber das kann nicht der richtige Weg sein.
      Kim: "... Was studieren wir denn eigentlich? Lassen Sie mich raten... Chaostheorie vielleicht?!"

      ............................

      Paul: "...Agenten pinkeln nicht..." :P
    • Neu

      Ich fand die Folgen fast durchweg furchtbar!
      Paul, der ewige Lächler, ist ein schrecklicher Partner für Semir, ich hoffe, der wird bald ersetzt!
      Dann dieses unstete der Darsteller der PAST, mal sind sie da, mal nicht.
      Dazu die doofen Szenen mit Dana und Paul, dann noch Jenny mit Paul, wo es auf nichts oder irgendwas schwummeriges hinausläuft...Nee!

      Ich finde auch, dass die Effekte sehr nachgelassen haben. Cobra 11 war nun nie sehr realitätsgetreu, aber Explosionen sehen immer mehr unglaubwürdig aus oder man sieht direkt die Mehlsäckchen, die als Feuerball in die Luft gepustet werden. Dazu maßlos übertriebene Action von Semir und vor allem Paul, 10-Meter-Stunts, bei denen sich jeder normale Mensch alle Knochen gebrochen haben müsste, überstehen die mit einem Kratzer und haben dann noch einen lustigen Spruch auf den Lippen! Baaahh!

      Keine Ahnung, ob ich mir die Herbststaffel überhaupt noch antue!