[E312] Meinungen zu „Atemlose Liebe“

    • Meinungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wir möchten euch hiermit darüber informieren, dass wir im Zuge der Vorbereitung unseres geplanten Relaunches der Internetseiten des offiziellen Fanclubs im Hintergrund der Community zahlreiche neue Funktionen ausprobieren / antesten. Es kann dadurch vorkommen, dass ihr kurzfristig Veränderungen wahrnehmen könnt, die kurz darauf wieder ausgeblendet werden.

    • [E312] Meinungen zu „Atemlose Liebe“

      Nach einer sehr lockeren Folge sind Semir und Paul zurück in Köln und geraten sofort in den neuen Fall.

      Doch eines vorweg, diese Julia konnte mich in keinem Augenblick überzeugen. Die Verzweiflung fehlte mir einfach. Am Anfang dachte ich ja noch, dass es eine Entführung war, aber es stellte sich heraus, es geht um Spielschulden. Julia überfällt auf offener Straße eiskalt den Geldtransporter und haut direkt mit dem Wagen ab. Und auch wenn es nur eine Spielzeugwaffe war, fehlte mir die Reaktion im Hintergrund auf der Straße von den Passanten als sie durch die Straßen rennt. Die stehen einfach da ohne sie zur Kenntnis zu nehmen, obwohl die Waffe deutlich zu sehen war. Die Diskussion von Semir und Paul wegen dem Eis fand ich recht gelungen. Semir ist doch nicht zu dick. :D .

      Dass er sich bei der Verfolgung allerdings an den Krank hängt, nun ja… Ich hätte den Kranführer verhaftet, denn der hatte bestimmt keine Genehmigung da zu stehen, wo er stand. :D .

      Und Jenny erfährt, dass Semir weiß, was damals zwischen ihr und Paul passiert ist und ist entsprechend enttäuscht, weil sie natürlich davon ausgeht, dass Paul gequatscht hat.
      Für mich war es etwas zu viel Handlung. Erpressung, Überfall, Spielschulden, Falschgeld, Mord… aber gut. Die Folge hat mich unterhalten und zum Glück konnten Semir und Paul ja alles zu einem guten Ende bringen. Das dann dieser Jerry, der scheinbar etwas durchgedreht ist und unter Paranoia leidet, dann umschwenkt und Julia als Geisel nimmt, war etwas überraschend.

      Die Action in dieser Folge war super. Die Witze für mich gut platziert und nicht übertrieben.
      _______________________________
      Der Welt gehen die Genies aus,
      Einstein ist tot
      Beethoven wurde taub
      und ich fühle mich auch nicht gut. :D :D
    • Dass es sich hierbei um eine ungewohnte Folge handelt, hab ich schon im Spoiler-Thread durch eure Bemerkungen geahnt. Hier hat man sich stilistisch mal etwas weiter aus dem Fenster gelehnt- ob mit den Schwarz-Weiß-Screenshots, der Ballerei im Club mit pathetischer Musikuntermalung und vor allem einer sehr untypischen Geschichte für Cobra 11 Verhältnisse, dessen Verlauf auch sehr ungewohnt ist- die Entführung durch Jerry am Schluss war eine ziemliche Wende, mit der wohl die wenigsten Zuschauer gerechnet haben, konnte man aber im Nachhinein schlüssig erklären durch seinen psychischen Hintergrund. Und bei alldem kam der Humor und die Paul-Jenny-Story nicht zu kurz. Das PAST-Team war zwar vollständig zu sehen, aber nur für kurze Zeit. Das Budget war für diese Folge wahrscheinlich etwas geringer, denn die Folge kam ganz untypisch ohne Explosionen aus.
      Egal, dafür war die Folge echt super inszeniert und mal was völlig anderes im positivin Sinne.

      9/10 Punkte
    • Diese Folge war nicht so meine. Nach einem guten Beginn wurde es dann doch etwas viel. Den ehemaligen Käfigkämpfer, der seine Schuldner umbringt, wenn sie nicht zahlen, hätte ich ja noch genommen. Auch den Typen in der Bank mit den Blüten.... Aber der durchgeknallte Jerry.... das war dann doch ein bisschen viel.
      Irgendwie wurde es immer wirrer und surrealer. Dabei habe ich einige Szenen noch gemocht, wie z.B. die Erschießung des Milchtrinkers. Andere jedoch gingen ein bisschen über meinen Horizont. Was man sich dabei gedacht hat, diese Schießerei mit diesem Duran Duran-Song zu unterlegen, erschließt sich mir nicht ganz. Ich glaube, das wäre selbst Herrn Tarantino seltsam vorgekommen.
      Mir hat die Folge von letzter Woche besser gefallen.
      Ich gucke jetzt noch "Das Ende der Welt" - da geht´s wenigstens realistischer zu. ;)
    • Also...es war mal was anderes.

      + Alle vom Team waren dabei. Wenn auch nur kurz.
      + Susannes Screentime. Wenn man Operation Midas raus lässt, war sie heute fast schon öfters zu sehen, als in der Herbststaffel.
      + Der Humor.
      + Die Action.
      + Die Jenny und Paul Story wurde gut weiter geführt.
      + Die Wendung am Ende.
      + Julia. Die hat mir gefallen und ich persönlich fand sie nicht so schlecht gespielt.

      - Manchmal etwas gewöhnungsbdürftig umgesetzt. Aber sonst...

      In der Paul Renner Ära so um die 8 Punkte. Wenn die Gesamte Cobra Zeit nimmt. wohl 6 bis 6,5 von 10. Aber schonmal besser, als es von vorherein geklungen.
    • Also ein sonderlich großer Tarantino-Fan bin ich nicht, aber die Barszene ist im Nachhinein sogar zu meiner absoluten Lieblingsszene in dieser Folge geworden und ich könnte sie mir auch gar nicht mehr ohne den Duran Duran- Song vorstellen. :D

      Auch von der ganzen Folge bin ich mittlerweile ziemlich überzeugt, nachdem ich anfangs vielleicht einfach noch zu irritiert und überrascht von solch einer C11-Folge war.

      So gut sich Nico Zavelberg in den letzten Jahren auch entwickelt hat, bin ich mir zudem einfach sicher, dass niemand anderes als Franco Tozza diesen eigentlich unspektakulären Standardplot derart originell hätte umsetzen können. Ganz großes Kino war meiner Ansicht nach in erster Linie die Szene mit "ich hab nichts gesagt"-Jerry und dem armen "nur Milch trinkenden" Kumpel samt aalglattem Killer und sensationell passendem Soundtrack.

      Die Wendung, dass am Ende des Tages nicht der Mafiosi, nicht der Falschgeld-Killer, sondern Psycho Jerry (sensationell gespielt!!) die größte Gefahr für Julia darstellt, passt perfekt zur Folge. Nicht unerwähnt bleiben sollte zudem die von Lena Schmidtke gespielte Hauptfigur Julia, die mich absolut überzeugt hat.

      Fazit: Zweite einwandfrei gelungene Folge von Franco in dieser Staffel, so verschieden beide auch sein mögen. Und diese hier hat mir im Gegensatz zu der von letzter Woche, auch persönlich gefallen. Sollte es öfters geben!

      Eine Sache nur noch, die mir doch übel aufstieß: Der lockere "Teeniestimmung -Popsong" bei der Anfangschase. Das ging meiner Meinung nach gar nicht und passte nicht ansatzweise zu der eigentlich rasanten und bildlich ernstnehmbar inszentierten Chase. Wenn das einen absichtlichen Kontrast darstellen sollte, dann ist der meiner Meinung nach misslungen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Simon. ()

    • Simon. schrieb:

      Auch von der ganzen Folge bin ich mittlerweile ziemlich überzeugt, nachdem ich anfangs vielleicht einfach noch zu irritiert und überrascht von solch einer C11-Folge war.

      So gut sich Nico Zavelberg in den letzten Jahren auch entwickelt hat, bin ich mir zudem einfach sicher, dass niemand anderes als Franco Tozza diesen eigentlich unspektakulären Standardplot derart originell hätte umsetzen können.

      Fazit: Zweite einwandfrei gelungene Folge von Franco in dieser Staffel, so verschieden beide auch sein mögen. Und diese hier hat mir im Gegensatz zu der von letzter Woche, auch persönlich gefallen. Sollte es öfters geben!
      Okay, okay. Überredet, ich schaue mir trotz Nicht-Vorhaben die Nachtwiederholung an. Hätte ich bloß nicht hier rein geschaut... :rolleyes:
      HARTMUT: Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten!
      SEMIR: Schön für dich, Hartmut!


      Folge 191: Genies unter sich
    • Eye schrieb:

      Simon. schrieb:

      Auch von der ganzen Folge bin ich mittlerweile ziemlich überzeugt, nachdem ich anfangs vielleicht einfach noch zu irritiert und überrascht von solch einer C11-Folge war.

      So gut sich Nico Zavelberg in den letzten Jahren auch entwickelt hat, bin ich mir zudem einfach sicher, dass niemand anderes als Franco Tozza diesen eigentlich unspektakulären Standardplot derart originell hätte umsetzen können.

      Fazit: Zweite einwandfrei gelungene Folge von Franco in dieser Staffel, so verschieden beide auch sein mögen. Und diese hier hat mir im Gegensatz zu der von letzter Woche, auch persönlich gefallen. Sollte es öfters geben!
      Okay, okay. Überredet, ich schaue mir trotz Nicht-Vorhaben die Nachtwiederholung an. Hätte ich bloß nicht hier rein geschaut... :rolleyes:
      Find ich cool, dass du der Episode doch noch eine Chance gibst.
    • Erst mal Hut ab vor Tozza, dass er sich dachte, aus der 0815-Story kann man noch was zaubern.

      Aber... ich weiß nicht, ob mir die normale Version nicht vielleicht doch mehr zugesagt hätte. Mich hat das Konzept nicht wirklich erreicht, muss ich ehrlich sagen. Die Schießerei mit Song, diese „James Bond“-Blende auf dem Boot... Ich mag Experimente ja eigentlich, aber das hier konnte mich nicht wirklich mitreißen. Es war ne nette Abwechslung und sticht natürlich auch dadurch heraus, aber überzeugend und packend geht anders. Und dass man sich den Endstunt komplett gespart hat, machte es nicht besser. Wenigstens kam nicht so ein „Wir drehen uns kurz um und ihr seid einfach verschwunden“ am Ende. Aber der Humor hat mir oft gefallen, das gebe ich zu. War alles ein wenig durchgeknallt und ist deshalb schwer zu bewerten.
      Für einmal okay, aber nochmal muss ich sowas nicht haben.

      Schlussendlich würde ich da vielleicht maximal auf 5-6 Punkte gehen. Nicht alles, was sich abhebt, gelingt.
      HARTMUT: Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten!
      SEMIR: Schön für dich, Hartmut!


      Folge 191: Genies unter sich

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eye ()

    • Ich weiß auch nicht, irgendwie komme ich in die aktuelle Staffel nicht richtig rein. ;( Die Folge von letzter Woche fand ich persönlich so schlecht, dass ich gar kein Feed dazu geschrieben habe. Ich habe kein einziges Mal gelacht, nicht mal geschmunzelt, ich war irgendwie die ganze Zeit mit fremdschämen beschäftigt. Ich finde auch, dass Erdogan Atalay ein toller Schauspieler ist, aber ein Talent für Comedy hat er meiner Meinung nach überhaupt nicht. Hier oder da mal ein Witzchen ist okay, sonst hat er aber eher Talent für die leisen und ernsten Töne.

      Und die gestrige Folge war für mich auch nicht besser. So einen Kindergarten Humor mit dem Eis, den will ich nicht sehen. :thumbdown: Ich mag die Figur Paul Renner, ich verschwende auch keinen Gedanken mehr an „Turbo und Tacho“, aber was mir persönlich so wichtig ist, die Emotionen und die bedingungslose Freundschaft der „Helden“ das kommt einfach nicht mehr rüber. Paul und Semir haben eher so eine Vater-Sohn Beziehung. =O

      Die Story hat mich mit allen nur an „Lola rennt“ erinnert, ich wäre beinahe dabei eingeschlafen, sie hat mich überhaupt nicht gefesselt. Was für ein Unterschied dann zur Wiederholungsfolge „Das Ende der Welt“. Die habe ich schon zigmal gesehen und finde sie immer noch grandios. Auch wenn ich dieses „die Welt retten“ nicht ständig brauche, die Folge war einfach gut umgesetzt.

      Ja, ich brenne gerade nicht mehr für die Cobra, ich hoffe die nächsten Folgen können mich wieder überzeugen, ich hänge nämlich an der Serie. ;( Und ich hätte es nie gedacht, aber so im Rückblick haben mir doch einige „Alex Brandt Folgen“ besser gefallen, der hatte irgendwie Ecken und Kanten und Paul Renner nicht. Dabei hat er mit seinem dementen Vater durchaus Potenzial dazu, auch emotional ordentlich zu agieren.

      Jetzt bin ich ein bisschen vom Thema abgewichen, aber mein Fazit von der gestrigen Folge war eben, dass sie mich weder gefesselt noch interessiert hat und die Schauspieler waren meiner Meinung nach auch nicht optimal besetzt. Die Episoden Hauptdarstellerin Lena Schmidtke hatte ja nur einen Gesichtsausdruck drauf, da erwarte ich schon ein bisschen mehr.
    • Mir geht es da ähnlich wie Darcie.

      Grundsätzlich hätten der Staffelstart und die Folge am Donnerstag satte 10 von 10 Punkten verdient, denn man hat Leichtigkeit und Humor wirklich Perfekt umgesetzt.

      Das Konzept ist perfekt umgesetzt, aber als Fan der ersten Stunde habe ich nach 20 Jahren ganz einfach einen anderen Anspruch von einer Serie Alarm für Cobra 11, somit fallen die bisher beiden ausgestrahlten Folgen gnadenlos durch, genau wie das Konzept weil es eben keine Actionserie mehr ist. Es entwickelt sich zur Komödie!

      Ich glaube Eye oder doch Campino war es? , der in der letzten Staffel bei einer Folge ausgeschaltet hat und dachte mir damals...hm...also soweit wird es bei mir nicht kommen. Pustekuchen, am Donnerstag nach der hervorragenden Musikeinlage während einer Schießerei war es dann soweit...ich hab umgeschaltet :thumbdown:

      Tozza verdient trotzdem ein Lob und ein Schulterklopfen, dass er weiter aus jeder Affenzirkusnummer noch etwas besonderes macht. Er gibt wirklich sein bestes und versucht neue Wege zu gehen, trotz allem trifft er nicht meinen persönlichen Anspruch nach 20 Jahren Cobra. Da erwarte ich Qualität und diese fehlt mir einfach.

      Schauspielerisch habe ich in der letzten Staffel schon genug gemeckert und lasse es hier für`s erste auch gut sein, reicht ja wenn man den Charakter Semir wieder Stück für Stück ins lächerliche zieht. Aber gut, es ist wohl Geschmackssache, meinen Geschmack trifft es nicht!

      Derzeit glaube ich nicht, dass ich die Staffel komplett verfolge, aber RTL hat ja für genug Wiederholungen alter Folgen gesorgt, was meinen Ansprüchen dann eher gerecht wird :)
    • @Valentina - Campino hat bei "Vaterfreuden" abgeschaltet, ich letzte Woche bei "FKK-Alarm für Semir". Du hattest also mit beidem Recht ;)

      Ich kann Darcie und Valentina nur zustimmen, ich bin auch noch nicht mal ansatzweise in dieser Staffel drin, bleibe immer noch dabei, mir die nächste Folge zu schenken und schaue mir lieber "Das Ende der Welt" nochmal an. Einfach, weil es eine andere, eine besser unterhaltende Cobra ist. Vor allem frage ich mich, warum man gerade jetzt wieder absinkt, nachdem die Herbststaffel 2016 wenigstens einige wirklich ordentliche Resultate hervorgebracht hat. Sollte man dann wirklich auch "Gefangen" und "Das B-Team" in den Sand setzen, ist der Serie wohl nicht mehr zu helfen.
      Sogar auf Facebook haben sich mittlerweile deutlich mehr Leute negativ zu dieser komödiantischen Richtung geäußert als man vermuten würde.
      Quo vadis wurde - ich glaube es war der User "Cobra 11" - hier im Forum vor einiger Zeit gefragt. Damals hätte ich die Frage vielleicht noch beantworten können. Jetzt weiß ich es aber auch nicht mehr. 2 Folgen sind gelaufen und von 10 möglichen Punkten wurden für mich nur 2 geholt. Da war man im Frühjahr 2016 deutlich, sehr deutlich besser.
      HARTMUT: Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten!
      SEMIR: Schön für dich, Hartmut!


      Folge 191: Genies unter sich
    • Nie hätte ich gedacht, dass ich jemals mit dem Gedanken spiele, die nächte Cobra Folge nicht zu sehen. Aber im Moment wäre es mir vollkommen egal, wenn ich eine Folge verpasse.... Und ich gucke seit der allerersten Folge!!!
      Der Staffelstart war ja schon ganz weit unten, an der Grenze zur Peinlichkeit (und das nicht wegen der FKK-Freaks) - aber das was in dieser 2. Folge geboten wurde, war für mich von Cobra 11 soweit weg, wie das es bei DSDS jemals wirklich einen Superstar geben wird.
      Mehr Unwahrscheinlichkeiten, mehr Dummheiten und noch weniger Emotionen kann man kaum unterbringen. Ich kann und mag gar nicht alles aufzählen was mir hier übelst aufstieß, allerdings gibt es auch nichts, rein gar nichts was ich positives sagen könnte! Ach doch - als die Folge endlich zu Ende war! Das war positiv.
    • Hello Everybody ; I wish You good night from İzmir city Turkey. And Ofcourse as every week I watched this week's episode Atomlose Liebe. And Let me share my ideas with You. :) :thumbup:

      In this episode Julia showed us by her performance that An Unconditional love forces someone to behave impulsively as Julia behaved in this episode. :!:

      The Ice cream Which Paul brought to Semir in the car was a funny moment in the episode Because Paul behaved smart by buying himself twice coupe of Ice cream than Semir's Ice Cream. This is a funny moment in the episode.

      Moreover ; The money Which Julia stole from the Südwest Kasse bank was counterfeit. And this is so interesting moment in the episode because in fact ; The bank officers first check the Money whether it is fake or real money than they put the money in the Customer Account. This is a strange coincidence about the money to be counterfeit ( Fake ) stolen from bank. In this scene Julia was unlucky Because this situation doesn't usually face with. :P

      Finally ; Jerry Who he is the housemate of Julia rescued the life of Julia and her boyfriend beside Jerry select the wrong choice by owning the stolen Money. If Jerry didn't do this wrong attempt than he would be a hero of this episode. He lost his chance to be a hero of this episode Atomlose Liebe . :!:

      All these are my ideas aftermath this weeks episode Atomlose Liebe. I wish You all to have a nice Weekend. :)

      Kindly Regards
      :thumbup:
    • Ich finde die Folge deutlich besser als die erste.Die erste Folge fand ich bis auf den Schluss gar nucht gut.In dieser Folge hat vieles gepasst :

      -Die Geschichte war spannend.
      -Die Haubtdarsetellerin hat überzeugend gespielt.
      -Die Verfolgungsjagd war sehr gut.
      -Die Witze hatten einen sehr guten Humor ^^ .

      Die beste Szene meiner Meinung war,als Paul, Semir hilft, wieder auf das Dach zu kommen und deshalb die "Verbrecherin" schafft zu entkommen.Als Semir wieder auf dem Dach steht und sich nicht einmal bei Paul bedankt,spricht Paul einfach mit sich selber. :thumbsup:
    • For me the episode has been good but the first episode in my opinion was better, much funnier, and interesting.
      The history in this episode is one thousand times seen. For exemple in the episode Am Abgrund I prefer new histories not to see one time and other and other the same thing althought it can be a good episode
    • Auch mir hat die Folge gut gefallen. Die Story war toll umgesetzt und von der Haupfigur Julia sehr gut gespielt, gerade finde ich, passt hier bei der Verfolgungsjagd am Anfang auch dieser eingespielte Musiktitel ins Bild, der Song hatte so dieses gerade ist alles scheiß egal und auf Teufel komm raus-feeling. Ich fand es toll. :D ;)

      Der rest der Episode kann sich auch sehen lassen, Spannung, Drama, tolle Wendungen usw. kommen bei der Folge unter der Regie von Franco sehr toll zum Vorschein, gerade diese außergewöhnlichen Sachen wie zum bsp. Milch trinken, Schießerei in der Bar, oder auch die Musik bei der Verfolgungsjagd bekommt er hier toll in Szene gesetzt. Psycho Jerry macht seine Sache mehr wie gut, sein gelache zum Schluss im Auto ist auch einmalig auch der anschließende Showdown auf der Autobahn passte genau ins Bild. Ich bin sogar noch der Meinung besagte Szenen was dem Humor angeht hätten hier schlichtweg fernbleiben sollen, siehe Paul hält seine Waffe an Semirs Hinterkopf.

      Aber auch so wie es war bin ich zufrieden. :)
      Deutschlands erfolgreichste Eigenproduktionen:

      Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei (12.03.1996)
      Hinter Gittern - Der Frauenknast (22.09.1997 - 13.02.2007)

      EINE EINZIG WAHRE ERFOLGSSTORY MITTEN IN DEUTSCHLAND.
    • Auch ich muss sagen, dass mir diese Folge wesentlich besser gefallen hat als die FKK-Folge, was vor allem daran liegt, dass diese Folge auch ein wenig besonders ist.

      Die Story ist nicht unbedingt außergewöhnlich gut, aber bodenständig und schön erzählt. Franco hat aus dem Buch alles rausgeholt was nur ging. Die kurzen Flashbacks oder die Musik (wobei die Musik bei der Schießerei wirklich köstlich ist :D ) lassen diese Episode einfach anders wirken.
      Zusätzlich noch die Wendung am Schluss mit Jerry macht die Sache noch besser, denn damit habe ich auch nicht wirklich gerechnet. Das Finale auf der Autobahn ist auch hier wesentlich interessanter gestaltet, jedoch muss ich sagen, dass der Sprung von Paul bisschen zu sehr nach Green Screen ausgesehen hat.

      Der Schauspieler, der Jerry spielte, machte seine Sache wunderbar, davon hätte ich gerne mehr, aber auch die Episodenhauptrolle machte ihre Sache soweit gut.

      Die Jenny-Story wird langsam interessanter und war in dieser Folge sehr gut miteingebunden und auch dementsprechend gut gespielt von allen Beteiligten. Einziger Punkt: Man muss ein bisschen eine Grenze bei Semir finden, denn was am Anfang noch lustig ist, könnte schon langsam in die andere Richtung gehen: Nervend, aber es ging noch einigermaßen. Fakt ist, dass man bei der Figur Semir sowieso langsam einen anderen Draht finden sollte, denn es ist nichts neues, dass er seit Paul ein bisschen Ben Jäger 2.0 werden will.

      Zusammenfassend: Ich bin zufrieden und freue mich auf weitere "experimentell" und besondere Episoden :)
      "Mit Alex Brandt werden wir die Cobra ein weiteres Mal neu definieren - Alex Brandt ist ein toller Charakter mit Ecken und Kanten".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rare ()

    • Die Erklärung von Paul, warum Semir nur eine Kugel Eis bekommt, fand ich gut. Da die beiden an der Ampel standen, werden sie so zufällig Zeuge des geklauten Geldtransporters.
      Semirs Spruch „Keine Zukunft“ kam wieder. Ich glaube, Semir hat lange dies nicht mehr gesagt.
      Den Stunt, als der BMW bei der Verfolgungsjagd an dem Kran hing, fand ich gut gemacht.

      Ich fand die Musik während der Kampfszene zwischen Semir/Paul, Chris/Julia und den Gangstern nicht so passend. Dagegen fand ich das Lied mit dem Kaktus passend.
      Die Kameraführung fand ich klasse. Schade, dass Finn nur einmal zu sehen war.

      Wird Jenny Semir nun ansprechen, dass er nun weiß, dass Jenny und Paul etwas hatten?

      Ich fand die Folge durchschnittlich gut.
      Alarm für Cobra 11 - Die beste Actionserie seit es Fernsehen gibt. :thumbup: